Lyrica bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaAngststörungen3 Monate
Eingetragen am als Datensatz 24867

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

nehme 600mg Lyrica auf drei mal am tag verteilt 3mal 200mg. nehme es jetzt schon bald 3monate, leider hilft es bei mir nicht gegen meine angststörung. am anfang bischen wie besoffen aber legt sich schnell wieder, was ich immer noch habe an nebenwirkungen sind: wassereinlagerungen, schwache blase... müdikeit, potenzprobleme und irgendwie funktioniert mein kurzzeitgedächniss nicht mehr so gut.
werde es bald wieder absetzen.
alles in allem war es ein versuch wert.

ps: muss nicht heissen das es nicht gegen ängste hilft nur weil es bei mir nicht geholfen hat.

Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr: 1986   Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm): 178   Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg): 74
Geschlecht: männlich

Einträge zu Lyrica

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewertungsdurchschnitt

 

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:

Sie müssen angemeldet sein um selbst einen Kommentar zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden
  • Benutzer gelöscht?vor mehr als einem Jahr

    Hallo,
    Oh je wieder ein Opfer...Obs der Versuch wert war, das weist Du nachdem Du die Hammerdosis von 600mg täglich in einer Klinik Entzogen hast...Denn das wird sehr wahrscheinlich auf Dich zukommen. Bei Angst bringt das Zeugs nichts und das was Du beschreibst ist Typisch für ne schnelle Gewöhnung an eine viel zu hohe Dosis. Es ist doch jetzt inzischen bekannt wie stark dieses Medi abhänig macht und trotzdem wird es Leuten wie Dir verschrieben... Mach blos nicht den Fehler es schnell abzusetzen dann kommst Du vom Regen in die Traufe...Langsam und an besten in einer Klinik entziehen.Geh zu dem Doc der Dir das angehängt hat...Der soll sich um Dich kümmern,denn Probleme werden ganz sicher kommen...

 
/External/redirect/url/http%253A%252F%252Fwww.gesuendernet.de%252F

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Die Inhalte und Dienste auf sanego dienen der persönlichen Information und dem Austausch von Erfahrungen. Eine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung finden nicht statt. Alle Inhalte können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.