ASS bei Tinnitus

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ASSTinnitus3 Wochen
Eingetragen am als Datensatz 27342

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nebenwirkungen: Keine!
Ich war zu spät!

Mir half eine sechswöchigen Reha in einer psychosomatischen Klinik mit Tinnitus - Programm.
Der Tinnitus ist geblieben aber er stellt keine Bedrohung mehr dar und ich kann mit ihm leben!

Anfangs dachte ich, die in der Klinik wollen mich veräppeln als ich den, von meinem Therpeuten erstellten Therapieplan sah.
Als erstes - kürzte ich den Therapieplan (natürlich gegen den Willen meines, dort für mich zuständigen Therapeuten) radikal!
Das kann ich nur jedem empfehlen, denn im achtseitigen Psycho - Aufnahmebogen werden Fragen gestellt, welche auch bei "normalen Menschen" auf weitere, vermeintliche, Psychomentale Störungen hinweisen könnten. Aber Hallo!
In meinem Fall hatte der tot meines Vaters (acht Wochen vor der Reha und die Blasenkrebs - Op (eine Woche vor der Reha) die Testamentseröffnung (ich habe zwei Schwestern, zwei Tage vor der Reha) schon gewisse Spuren hinterlassen - allerdings ist meine Grundeinstellung schon von je her positiv und optimistisch!
Keinesfalls jedoch depressiv - also Deprigruppe weg und - wegen leicht erhöhten Cholesterins bei der Aufnahmeuntersuchung - Ernährungsberatung und weitere Extrakurse - gestrichen.
Meditatives malen - vier Sitzungen eigentlich - einmal teilgenommen, war nix - gestrichen - usw.

Ich konnte schon nach vier Sitzungen in der Tinnitus - Gruppe/ 8 Gruppensitzungen/8 mal Feldenkrais wieder nachts schlafen.
Gaaaaanz wichtig - die Ausflüge in der Freizeit, bzw., die Freizeitgestaltung, das Gespräch mit den anderen Patienten (ugs. Insassen ;)) das half mir, rückblickend, am meisten.
Also nach vier Wochen konnte ich wieder durch schlafen, hatte mein Einzelzimmer und die letzten zwei Wochen machte ich mein eigenes Wellnessprogramm und nahm nur noch an Gruppengesprächen (zweimal in der Woche) und an ausgesuchten Entspannungsübungen teil.
Mich fand man.....fast täglich - in der Therme des Ortes........Sauna, Massage.....Entspannung pur!

Mit meinem Therapeuten dort kam ich leider nicht klar, oder umgekehrt - ich war zu wenig psychisch krank und hatte schon nach dem zweiten Gespräch (am dritten Tag) - Thema:
"Einzelzimmer" - wegen andauernder Inkontinenz nach der Blasen - Op in der Vorwoche und dem Schnarcher auf meinem Zimmer.
Er empfahl mir die Reha abzubrechen, was ihn in meinen Augen disqualifizierte.
Von den 60 Minuten/wöchentlich geplanten Gesprächen mit dem zugewiesenen Therapeuten, nutzen ich/er exakt 4, zuletzt 1 Minute. (Hallo, wie gehts? - Gut! - fertich)

Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Acetylsalicylsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr: 1960   Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm): 178   Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg): 70
Geschlecht: männlich

Einträge zu ASS

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewertungsdurchschnitt

 

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:

Sie müssen angemeldet sein um selbst einen Kommentar zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden
 
/External/redirect/url/http%253A%252F%252Fwww.gesuendernet.de%252F

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Die Inhalte und Dienste auf sanego dienen der persönlichen Information und dem Austausch von Erfahrungen. Eine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung finden nicht statt. Alle Inhalte können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.