Oxycodon bei Schmerzen (chronisch); Lyrica bei Nervenschmerzen; Amineurin bei chron. Schmerzen Depressionen; Prednisolon bei Arthrose; Neuproxen bei Migräne; Arcoxia bei Arthritis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OxycodonSchmerzen (chronisch)3 Jahre
LyricaNervenschmerzen3 Jahre
Amineurinchron. Schmerzen Depressionen3 Jahre
PrednisolonArthrose2 Jahre
NeuproxenMigräne-
ArcoxiaArthritis-
Eingetragen am als Datensatz 36732

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mit der medikation sind meine Schmerzen soweit im Griff, das ich meine Hausarbeit erledigen kann und am sozialen Leben begrenzt teilnehmen kann. Die Nebenwirkungen sind bei mir, starke Müdigkeit, Schwindel , häufig kreislaufprobleme,starkes Schwitzen. Wenn ich Oxycodon nicht pünktlich einnehme treten relativ schnellm die ersten Entzugserscheinungen auf, Ich merke das zuerst, weil meine Nase dann plötzlich zu ist, und ich eine starke innere Unruhe bekomme. Und was besonders nervt, ist die chronische Verstopfung, ohne Movicol geht gar nichts.

Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin, Amitriptylin, Prednisolon, Etoricoxib

Patientendaten:

Geburtsjahr: 1959   Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm): 160   Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg): 53
Geschlecht: weiblich

Einträge zu Amineurin

Einträge zu Prednisolon

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewertungsdurchschnitt

 

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:

Sie müssen angemeldet sein um selbst einen Kommentar zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden
 
/External/redirect/url/http%253A%252F%252Fwww.gesuendernet.de%252F

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Die Inhalte und Dienste auf sanego dienen der persönlichen Information und dem Austausch von Erfahrungen. Eine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung finden nicht statt. Alle Inhalte können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.