Keppra 500mg bei Anfälle

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Keppra 500mgAnfälle10 Jahre
Eingetragen am als Datensatz 43774

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

hey leute ich bin nicht der betroffene,sondern meine freundin.und zwar nimmt sie dieses medi schon seit jahren.sehr starke nebenwirkungen.sie muss sich alles aufschreiben denn was gestern war ist weg,ich sage ihr mehrmals am tag welcher tag heute ist.sie kann tag und nacht schlafen.teilweise nickt sie weg und faengt dann an zu reden,das hat sie auch mitbekommen und erschrak sehr.sie kann auf mal nichts sehen ihr augen schielen nach aussen.mal nicht hoeren oder sprechen.zittrig auf den beinen dann klappt sie um,wer weiss ob es ein anfall ist oder nebenwirkungen.starke kopfschmerzen und bauch.und wenn sie frueh aufsteht so um sieben uhr morgens bis 16 uhr aktiv ist geht es ihr richtig schlecht,meistens auch anfaelle.ich moecht so gerne meine frau mal wieder lachen sehen und das es ihr auf dauer besser geht,und sie freude am leben hat.kann mir beziehungsweise einer meiner frau helfen? auf facebook:lars beese

Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levetiracetam

Patientendaten:

Geburtsjahr: 1980   Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm): 180   Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg): 80
Geschlecht: männlich

Einträge zu Keppra

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewertungsdurchschnitt

 

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:

Sie müssen angemeldet sein um selbst einen Kommentar zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden
 
/External/redirect/url/http%253A%252F%252Fwww.gesuendernet.de%252F

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Die Inhalte und Dienste auf sanego dienen der persönlichen Information und dem Austausch von Erfahrungen. Eine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung finden nicht statt. Alle Inhalte können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.