Paroxetin bei Depressionen, Sozialphobie, panickattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepressionen, Sozialphobie, panickattacken-
Eingetragen am als Datensatz 44734

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Als ich 19 war, verschrieb mir mein Hausarzt Paroxetin, weil ich vor Vorträgen in der Schule Panik (bei Vorträgen selbst verlor ich die Stimme und hatte Schweissausbrüche, so hatte ich eine immerwährende Angst vor der Angst, in der Schule aufgerufen zu werden). Ausserdem hatte ich depressive Verstimmungen und Zwänge. Anfangs war mir ziemlich übel und ich hatte keinen Appetit. Etwas schwindlig war mir auch, was mich ängstlich machte, ich könnte in der Schule plötzlich zusammenklappen. Bald gingen die Nebenwirkungen zurück, eine gewisse Übelkeit blieb (kam und ging), und ich nahm etwas zu, 5 Kilo oder so. Ich hatte aber auch mehr gegessen, hatte mehr Appetit.
Ich hatte immernoch Angst vor Vorträgen, aber ich konnte sie meistern, wenn auch mit Mühe, aber es ging......
Im Umgang mit Menschen wurde ich sehr viel lockerer, direkter aber auch aggressiver... wenn mir was nicht passte, sagte ich es ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen.
Was die sexuellen Disfunktionen betrifft muss ich sagen, dass ich sehr oft erregt war und mich sogar arbeitskollegen neckten, man rieche meinen "Saft". Ich onanierte sehr oft in der Zeit.
Ich muss dazu sagen, dass ich während der gesamten Einnahmezeit von Paroxetin nebenbei noch abends gekifft habe. Nach längerer Zeit der Einnahme (40mg/Tag) hatte ich beim Kiffen, wenn ich so auf dem Sofa lag, immer das Gefühl und das starke verlangen danach, hinaufzuschweben bis an die Decke... ist schwer zu erklären. Ich wollte einfach mehr und mehr vom Glücklichsein, so begann ich bald recht gewissenlos Kokain zu konsumieren. Ich nehme das Mittel schon seit 4 Jahren nicht mehr und überlege, es wieder zu nehmen. Ich habe eine (nicht extreme) PTBS, die mich quält und lähmt, doch ich fürchte mich vor Paroxetin. Ich würde es auch nicht einfach so empfehlen. Ich weiss nicht. Übrigens hatte ich manchmal Probleme beim Wasser lassen.

Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr: 1985   Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm): 171   Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg): 65
Geschlecht: weiblich

Einträge zu Paroxetin

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewertungsdurchschnitt

 

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:

Sie müssen angemeldet sein um selbst einen Kommentar zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden
 
/External/redirect/url/http%253A%252F%252Fwww.gesuendernet.de%252F

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Die Inhalte und Dienste auf sanego dienen der persönlichen Information und dem Austausch von Erfahrungen. Eine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung finden nicht statt. Alle Inhalte können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.