Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung3 Jahre
Eingetragen am als Datensatz 4655

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bekam eine Hormonspirale, da ich recht früh ( mit 32 Jahren ) in die Wechseljahre kam und meine Hormone einfach nur noch verrückt spielten. Zuvor unterrichtete mich mein Frauenarzt davon, dass meine Gebärmutter ja recht zierlich sei - er sich jedoch für die größte Spirale entschied - und dass natürlich völlig ohne Narkose und zumal ich noch nie ein Kind geboren hatte. Die Schmerzen beim Einführen dieser Spirale waren unbeschreiblich - ich lag nur noch auf diesem Stuhl und schrie und weinte und schlug 3 Kreuze, als es vorbei war.
Es war für mich - von Anfang an - ein furchtbares Gefühl, diesen Fremdkörper zu spüren - bei jeder Bewegung - ich wusste genau, wo sich dieses dumme Ding gerade befand. Auch meine Regelblutungen wurden dadurch nur noch verschlimmert, nicht zu erwähnen die Schmerzen, welche ich bei der Periode empfand - es war ein Horror- Trip!
Irgendwann fand ich mich mit dem Unbehagen ab - spürte jedoch, dass ich 20 KG an Gewicht zunahm und Wasser in die Beine bekam. WUNDERBAR - ich kam mir vor wie ein aufgeblasener Wasserballon!
Vor einer Woche entschied ich mich, diesen Fremdkörper wieder loszuwerden. Auch diesmal bekam ich keine Narkose - wechselte jedoch vorab den Frauenarzt. Die Entnahme ging - die Schmerzen waren ertragbar - und 2 Tage später - ich wollte es nicht wahrhaben, konnte ich nur noch auf Toilette rennen! Ich kam mir vor wie die Niagara- Fälle! Und tatsächlich an nur EINEM TAG nahm ich ganze 5 PFUND Wasser ab - ich hätte es nicht geglaubt, hätte ich mich nicht auf die Waage gestellt. Meine Beine fühlen sich schon jetzt wieder viel elastischer an - ich bin befreit - nicht nur körperlich, sondern auch seelisch! Was diese Veränderung nun weiter bei mir bewirkt, bleibt abzuwarten, da es erst am Montag geschah und heute ist Freitag - aber ich bin sehr zuversichtlich, dass ich mich auf mein altes Gewicht wieder einpendle und auch die körperlichen Leiden ( sehr starke Blutungen, Schmerzen etc. ) wieder etwas reduziert werden - obwohl ich sagen muss, dass ich nun schon seit 5 Tagen sehr starke Blutungen habe - nach Rücksprache mit meinem Frauenarzt sei dass jedoch normal. Warten wir es ab!

Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr: 1969   Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm): 173   Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg): 96
Geschlecht: weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewertungsdurchschnitt

 

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:

Sie müssen angemeldet sein um selbst einen Kommentar zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden
 
/External/redirect/url/http%253A%252F%252Fwww.gesuendernet.de%252F

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Die Inhalte und Dienste auf sanego dienen der persönlichen Information und dem Austausch von Erfahrungen. Eine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung finden nicht statt. Alle Inhalte können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.