Insidon bei Depression, Angststörungen, Schlafstörung, Abgeschlagenheit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InsidonDepression, Angststörungen, Schlafstörung, Abgeschlagenheit7 Tage
Eingetragen am als Datensatz 7020

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Leide seit 10 Jahren unter Angststörungen und aus den daraus folgenden Symtomen: Depression, Abgeschlagenheit, Schlafstörung, Herzrasen, Angst/Panikattacken usw.

Im Laufe dieser Zeit nahm ich dreimal Insidon ein- auch Opiramol genannt(anderer Hersteller), über einen Zeitraum von 14/20 Tagen ein.
Anfangs morgens, abends jeweils 1 50 mg Dragee und bei Bedarf auch mittags 1 Dragee.
Dummerweise setzte ich das Medikament eigenwillig (naiv) nach den 14/20 Tagen ab, da es mir ja so super ging (ironisch gemeint- aber es erging mir wirklich gut). Nach geraumer Zeit stellte sich das gleiche Krankheitsbild wieder ein. Vor einem Monaten hatte ich dann situationsbedingt einen Nervenzusammenbruch und mit der Angststörung war nun garnicht mehr zu leben.
Nehme nun seit 7 Tagen wieder Insidon und es hat mir schon nach der ersten Einnahme abends "sofort" geholfen (wie davor auch).
Ich konnte endlich wieder tief schlafen. Auch wenn ich morgens etwas schlechter aus dem Bett kam, was ich gerne in Kauf nehme, hatte ich dafür wenigstens nicht sofort wieder tausend unsinnige Gedanken und Unruhe. Morgens nahm ich dann noch einmal 1 Dragee und legte mich "bewusst" ein, zwei Stunden schlafen um der einzig -mir- störenden (natürlich nur morgens so empfundenen) Nebenwirkung aus dem Weg zu gehen. Diese Müdigkeit kann sehr stark sein und daher als störend empfunden werden.
Habe gelesen, viele beschweren sich wegen dieser Müdigkeit bei diesem Medikament, als würde diese sie überraschen. Den Beipackzettel lesen! Auf diese Müdigkeit wird hingewiesen als "Warnhinweis", gerade für Menschen die an Maschinen tätig sind o. am Strassenverkehr teinehmen.
Auto fahren und arbeiten direkt nach der Einnahme des Dragee ist jedenfalls nicht möglich. Wie das nach längerem Zeitraum ist, ob sich da die Müdigkeit nach der Einnahme legt, kann ich noch nicht beurteilen.
Jedenfalls reduziere ich das Medikament, wie auch zuvor, nach dem 5 Tag auf eine Dragee abends, da ich mich sehr gut fühle. Und kann somit am nächsten Tag auch Auto fahren.
Dieses Medikament kann ich weiterempfehlen. Nichts desto trotz bleibt es ein Medikament welches mich begleitend unterstützend- gerade in der Anfangszeit- helfen soll, aber welches ich nicht ewig nehmen möchte. Ich werde nun eine Verhaltens/Gesprächstherapie anfangen um meiner Angststörung ganz den Gar auszumachen. :O)

Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr: 1976   Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm): 168   Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg): 65
Geschlecht: weiblich

Einträge zu Insidon

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewertungsdurchschnitt

 

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:

Sie müssen angemeldet sein um selbst einen Kommentar zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden
 
/External/redirect/url/http%253A%252F%252Fwww.gesuendernet.de%252F

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Die Inhalte und Dienste auf sanego dienen der persönlichen Information und dem Austausch von Erfahrungen. Eine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung finden nicht statt. Alle Inhalte können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.