Abgeschlagenheit bei Implanon

Nebenwirkung Abgeschlagenheit bei Medikament Implanon

Insgesamt haben wir 218 Einträge zu Implanon. Bei 2% ist Abgeschlagenheit aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 5 von 218 Erfahrungsberichten zu Implanon wurde über Abgeschlagenheit berichtet.

Wir haben 5 Patienten Berichte zu Abgeschlagenheit bei Implanon.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1690
Durchschnittliches Gewicht in kg750
Durchschnittliches Alter in Jahren310
Durchschnittlicher BMIin kg/m226,440,00

Implanon wurde von Patienten, die Abgeschlagenheit als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Implanon wurde bisher von 5 sanego-Benutzern, wo Abgeschlagenheit auftrat, mit durchschnittlich 5,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Abgeschlagenheit bei Implanon:

 

Implanon für Empfängnisverhütung mit Depressionen, Suizidgedanken, Schwindel, Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit, Weinerlichkeit, Gewichtszunahme

Vorab: Ich poste hier, weil ich hoffe, damit der ein oder anderen Frauen das zu ersparen, was ich erlebt habe. Ich empfehle ernsthaft, sich vor der Anwendung eines Verhütungsmittels - wie in diesem Fall Implanon - darüber im Klaren zu sein, was Hormone, besonders im weiblichen Körper bewirken! Mein Gynäkologe war sich scheinbar ebenfalls nicht darüber im Klaren, welche Folgen Implanon haben kann. Vor sechs Jahren bekam ich mein erstes Implanon implantiert. Das Schlimme ist, dass mir in all den Jahren der Zusammenhang zwischen meiner körperlichen und seelischen Veränderung nicht bewusst wurde. Sonst hätte ich mir sicher kein Zweites einsetzen lassen. Wie auch: Ich war nur noch ein körperliches Wrack. Die Symptome waren schwere Depressionen (bis hin zu Selbstmordgedanken, starke Schwindelgefühle, häufige Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit (mir fiel zeitweise der kleinste Spaziergang schwer). Ich hatte unerklärliche Weinkrämpfe, sah in nichts mehr etwas Positives. Ich habe einen Arzt aufgesucht, weil ich mir selbst nicht mehr helfen konnte. Da waren die 7 Kilo, die ich zugenommen...

Implanon bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ImplanonEmpfängnisverhütung6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vorab: Ich poste hier, weil ich hoffe, damit der ein oder anderen Frauen das zu ersparen, was ich erlebt habe. Ich empfehle ernsthaft, sich vor der Anwendung eines Verhütungsmittels - wie in diesem Fall Implanon - darüber im Klaren zu sein, was Hormone, besonders im weiblichen Körper bewirken!
Mein Gynäkologe war sich scheinbar ebenfalls nicht darüber im Klaren, welche Folgen Implanon haben kann.
Vor sechs Jahren bekam ich mein erstes Implanon implantiert. Das Schlimme ist, dass mir in all den Jahren der Zusammenhang zwischen meiner körperlichen und seelischen Veränderung nicht bewusst wurde. Sonst hätte ich mir sicher kein Zweites einsetzen lassen. Wie auch: Ich war nur noch ein körperliches Wrack. Die Symptome waren schwere Depressionen (bis hin zu Selbstmordgedanken, starke Schwindelgefühle, häufige Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit (mir fiel zeitweise der kleinste Spaziergang schwer). Ich hatte unerklärliche Weinkrämpfe, sah in nichts mehr etwas Positives. Ich habe einen Arzt aufgesucht, weil ich mir selbst nicht mehr helfen konnte. Da waren die 7 Kilo, die ich zugenommen habe, das kleinste Problem...
Ich habe mich in dieser Zeit von meinem Mann getrennt, Freundschaften aufgegeben. Mein Freund muss mich sehr lieben, dass er mich in dieser Zeit ertragen hat. Im letzten halben Jahr meines zweiten Implanons kamen mir Zweifel. Als es nun vor ca 5 Monaten entfernt wurde, konnte man meiner Veränderung förmlich zusehen. Mir geht es richtig gut. Von Depressionen keine Spur mehr, ich sehe schaue wieder positiv ins Leben.
Implanon habe ich die schwerste Zeit meines Lebens zu verdanken. Die Folgen - gesundheitlich / familiär / gesellschaftlich muss ich nun tragen.

Eingetragen am  als Datensatz 27280
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Etonogestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Implanon für Empfängnisverhütung mit Dauerblutungen, Abgeschlagenheit, Stimmungsdämpfung, Unterleibsschmerzen, Zystenbildung

Mein erstes Implanonstäbchen habe ich sehr gut vertragen, ich habe keinerlei Nebenwirkungen bemerkt. Das zweite Stäbchen hat mich dagegen regelrecht umgehauen. Ich hatte nicht mehr 5 Tage im Monat meine Tage, sondern 5 Tage im Monat NICHT meine Tage. Mein Gewicht zu halten, wurde immer schwerer, ich war schlapp und schlecht gelaunt. Dazu kamen dann nach einiger Zeit Unterleibsschmerzen wie ich sie davor noch nie erlebt hatte, meistens etwa 12 Tage im Monat. Das lag an einer Eierstockzyste, die einen Durchmesser von ca. 8 cm erreichte. Die Gynäkologin erwähnte die Möglichkeit einer OP, meinte aber auch, die Zyste könne jederzeit wiederkommen. Weil ich Angst vor der OP hatte und die Erfolgsaussichten so gering waren, tat ich ersteinmal nichts - bis die Zyste platzte. Ich dachte, ich müsse sterben, so schmerzhaft war das. Im Nachhinein schimpfte mein neuer Gynäkologe mit mir, weil ich mein Leben aufs Spiel gesetzt hätte - schließlich hätte die Haut der Zyste durchblutet sein können und ich hätte an inneren Blutungen sterben können... Ich habe das Stäbchen dann sofort entfernen...

Implanon bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ImplanonEmpfängnisverhütung6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mein erstes Implanonstäbchen habe ich sehr gut vertragen, ich habe keinerlei Nebenwirkungen bemerkt.
Das zweite Stäbchen hat mich dagegen regelrecht umgehauen. Ich hatte nicht mehr 5 Tage im Monat meine Tage, sondern 5 Tage im Monat NICHT meine Tage. Mein Gewicht zu halten, wurde immer schwerer, ich war schlapp und schlecht gelaunt.
Dazu kamen dann nach einiger Zeit Unterleibsschmerzen wie ich sie davor noch nie erlebt hatte, meistens etwa 12 Tage im Monat. Das lag an einer Eierstockzyste, die einen Durchmesser von ca. 8 cm erreichte. Die Gynäkologin erwähnte die Möglichkeit einer OP, meinte aber auch, die Zyste könne jederzeit wiederkommen. Weil ich Angst vor der OP hatte und die Erfolgsaussichten so gering waren, tat ich ersteinmal nichts - bis die Zyste platzte. Ich dachte, ich müsse sterben, so schmerzhaft war das. Im Nachhinein schimpfte mein neuer Gynäkologe mit mir, weil ich mein Leben aufs Spiel gesetzt hätte - schließlich hätte die Haut der Zyste durchblutet sein können und ich hätte an inneren Blutungen sterben können...

Ich habe das Stäbchen dann sofort entfernen lassen und bin seitdem wieder völlig gesund. Keine Dauerblutungen, keine Zysten mehr etc.

Eingetragen am  als Datensatz 44005
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Etonogestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Implanon für Empfängnisverhütung mit Libidoverlust, Antriebslosigkeit, Schmierblutungen, Abgeschlagenheit, Konzentrationsstörungen

Mir wurde das Implanon vor 2 Jahren gesetzt. Dies war mein erstes Hormonpräparat. Davor hatte ich keine Pille oder der gleichen genommen. Da das Stäbchen für 200 Euro für 3 Jahre die günstige Alternative zur Pille zu sein schien, ließ ich es mir einsetzen. Ich bekam in den ersten 1,5 Jahren keine Periode und litt weniger unter Regelschmerzen. Allerdings litt ich unter starkem Libidoverlust und Antriebslosigkeit. Ich begann eine Psychotherapie, mein Freund trennte sich von mir. Jetzt nach 2 Jahren hatte ich plötzlich Schmierblutungen über mehrere Monate! Ich war so unkonzentriert und fühlte mich so schlapp, dass ich mich vor einem Monat habe krank schreiben lassen. Ich habe mir dann wegen der Schmierblutungen das Stäbchen entfernen lassen. Seitdem sind folgende Veränderungen eingetreten: - verbesserter Appetit - Libido ist wieder da! (mein freund freut sich mit mir darüber) - leichte gewichtszunahme (ist logisch wenn man wieder lustvoll isst) - müdigkeit und antriebslosigkeit haben sich verringert - kurzzeitige Verschlechterung des Hautbildes Da das Absetzen des...

Implanon bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ImplanonEmpfängnisverhütung1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mir wurde das Implanon vor 2 Jahren gesetzt. Dies war mein erstes Hormonpräparat. Davor hatte ich keine Pille oder der gleichen genommen.
Da das Stäbchen für 200 Euro für 3 Jahre die günstige Alternative zur Pille zu sein schien, ließ ich es mir einsetzen.
Ich bekam in den ersten 1,5 Jahren keine Periode und litt weniger unter Regelschmerzen. Allerdings litt ich unter starkem Libidoverlust und Antriebslosigkeit. Ich begann eine Psychotherapie, mein Freund trennte sich von mir.
Jetzt nach 2 Jahren hatte ich plötzlich Schmierblutungen über mehrere Monate! Ich war so unkonzentriert und fühlte mich so schlapp, dass ich mich vor einem Monat habe krank schreiben lassen.
Ich habe mir dann wegen der Schmierblutungen das Stäbchen entfernen lassen.
Seitdem sind folgende Veränderungen eingetreten:
- verbesserter Appetit
- Libido ist wieder da! (mein freund freut sich mit mir darüber)
- leichte gewichtszunahme (ist logisch wenn man wieder lustvoll isst)
- müdigkeit und antriebslosigkeit haben sich verringert
- kurzzeitige Verschlechterung des Hautbildes

Da das Absetzen des Implanons zeitgleich mit der Krankschreibung erfolgte, kann ich nicht beurteilen, ob das Implanon mit den psychischen Problemen zu tun hatte.
Klar ist jedoch, dass sich die Investition von 200 euro für 1,5 Jahre nicht gelohnt hat. Ich habe das Gefühl, dass Patienten die zu Depressionen neigen durch das Implanon unter der Verstärkung der Symptome leiden.
Mein Freund meint, ich sei ruhiger, fröhlicher, entspannter.

Meine Zwillingsschwester hat nach dem Einsetzen des Stäbchens Zysten und Dauerblutungen, Stimmungsschwankungen sowie eine leichte Gewichtszunahme erleiden müssen. Sie hat ihr Stäbchen schon nach einem Jahr entfernen müssen und erfreut sich inzwischen wieder an körperlicher und emotionaler Gesundheit.

Ich hoffe ich konnte euch helfen!

Eingetragen am  als Datensatz 34328
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Etonogestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Implanon für Abgeschlagenheit, Adipositas, Gewichtszunahme, Zwischenblutungen, Zyklusstörung mit Zwischenblutungen, Unregelmäßiger Zyklus, Gewichtszunahme, Abgeschlagenheit

Implanon tut das was es soll, verhüten. ABER die Nebenwirkungen sind nicht schön gewesen. Ich steht kurz vor Ende der 3 Jahre und bin froh, wenn ich es raus habe. Folgende Nebenwirkungen sind bei mir aufgetreten: *Zwischenblutungen *Unregelmäßiger Zyklus *Gewichtszunahme DRASTISCH!!! +20kg!!! (Weder habe ich meine Ernährung geändert noch habe ich meine Bewebungsgewohnheiten verändert, es blieb einfach alles "hängen") Ich hoffe, dass wenn ich das Stäbchen nicht mehr drinne habe, und die Hormone nicht mehr "Fett puffern" dass es langsam wieder abwärts geht...

Implanon bei Abgeschlagenheit, Adipositas, Gewichtszunahme, Zwischenblutungen, Zyklusstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ImplanonAbgeschlagenheit, Adipositas, Gewichtszunahme, Zwischenblutungen, Zyklusstörung3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Implanon tut das was es soll, verhüten.
ABER die Nebenwirkungen sind nicht schön gewesen. Ich steht kurz vor Ende der 3 Jahre und bin froh, wenn ich es raus habe.

Folgende Nebenwirkungen sind bei mir aufgetreten:

*Zwischenblutungen
*Unregelmäßiger Zyklus
*Gewichtszunahme DRASTISCH!!! +20kg!!! (Weder habe ich meine Ernährung geändert noch habe ich meine Bewebungsgewohnheiten verändert, es blieb einfach alles "hängen")


Ich hoffe, dass wenn ich das Stäbchen nicht mehr drinne habe, und die Hormone nicht mehr "Fett puffern" dass es langsam wieder abwärts geht...

Eingetragen am  als Datensatz 21159
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Etonogestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Implanon für Verhütung mit Zwischenblutungen, Gewichtszunahme, Depressive Verstimmungen, Abgeschlagenheit, Gereiztheit

Aufgrund meines Eisenmangels und den Schmerzen, die durch Endometriose verursacht wurden, hat mir meine Ärztin das Implanon empfohlen. Gemäss Aussage sollte ich keine Blutungen mehr haben und keine Schmerzen. Zuvor habe ich noch die Cerazette eingenommen, hatte da keine Zwischenblutungen oder sonstige Nebenwirkungen, deshalb setzte mir die Ärztin das Implanon ein. (Der Wirkstoff beider Präparate ist sehr ähnlich und wird in der Regel gut vertragen) Angefangen hat es super, 2 Monate keine Blutungen und ich dachte, dass bleibt so. Doch dann nach 2 Monaten kam es, dass ich jede Woche Zwischenblutungen hatte und wenn ich mal keine Zwischenblutungen hatte, hatte ich Dauerblutungen, die 5-7 Tage dauerten. Die Ärztin meinte das sich alles einpendeln müsse, dass das normal sei. Ich vertraute ihr und liess das Stäbchen drin. Leider hat sich mein Zustand nicht verbessert und so habe ich mich Entschieden das Implanon entfernen zu lassen. Seit dem Einsetzen habe ich von 58 kg auf 63 kg ganze 5 kg zugenommen. Nun gilt es für mich das überschüssige Gewicht los zu werden. Ich...

Implanon bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ImplanonVerhütung318 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Aufgrund meines Eisenmangels und den Schmerzen, die durch Endometriose verursacht wurden, hat mir meine Ärztin das Implanon empfohlen. Gemäss Aussage sollte ich keine Blutungen mehr haben und keine Schmerzen.

Zuvor habe ich noch die Cerazette eingenommen, hatte da keine Zwischenblutungen oder sonstige Nebenwirkungen, deshalb setzte mir die Ärztin das Implanon ein. (Der Wirkstoff beider Präparate ist sehr ähnlich und wird in der Regel gut vertragen)

Angefangen hat es super, 2 Monate keine Blutungen und ich dachte, dass bleibt so.
Doch dann nach 2 Monaten kam es, dass ich jede Woche Zwischenblutungen hatte und wenn ich mal keine Zwischenblutungen hatte, hatte ich Dauerblutungen, die 5-7 Tage dauerten. Die Ärztin meinte das sich alles einpendeln müsse, dass das normal sei.
Ich vertraute ihr und liess das Stäbchen drin.
Leider hat sich mein Zustand nicht verbessert und so habe ich mich Entschieden das Implanon entfernen zu lassen.

Seit dem Einsetzen habe ich von 58 kg auf 63 kg ganze 5 kg zugenommen.
Nun gilt es für mich das überschüssige Gewicht los zu werden. Ich hoffe dass es besser klappt, denn das Implanon hemmt, bekannterweise, den Stoffwechsel.

Verhüten tun wir jetzt hormonfrei.
zur Behandlung der Endometriose mache ich jeweils 2 Wochen eine Teekur mit Frauenmanteltee, dann 2 Wochen pause und so weiter.
Dazu nehme ich Mönchspfeffertabletten, die mir ebenfalls helfen sollen die Schmerzen zu ertragen.
Da Endometriose nur durch hormonzugabe geheilt bzw. gehemmt werden kann, will mir meine Ärztin wieder irgendein Hormon verabreichen.
ich aber, kann nicht mehr...

Ich fühle mich seit einsetzen des Implanons sehr schwach, sehr reizbar, und depressiv. zuvor war ich eine aufgestellte und immer optimistische Person.
Naja...
hoffentlich normalisiert sich der Zustand bald ....

Empfehlen würde ich das Implanon nicht.
Aber, jeder reagiert anders darauf. Meine Freundin hat gar keine Nebenwirkungen...

Ob es sich lohnt so viel Geld auszugeben um nun Mal zu probieren ob es funktioniert? meiner Meinung nach nicht. Aber das ist jedem selbst überlassen.

Eingetragen am  als Datensatz 72956
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Etonogestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]