Absetzerscheinungen bei Lorazepam

Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Medikament Lorazepam

Insgesamt haben wir 126 Einträge zu Lorazepam. Bei 10% ist Absetzerscheinungen aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 13 von 126 Erfahrungsberichten zu Lorazepam wurde über Absetzerscheinungen berichtet.

Wir haben 13 Patienten Berichte zu Absetzerscheinungen bei Lorazepam.

Prozentualer Anteil 75%25%
Durchschnittliche Größe in cm168179
Durchschnittliches Gewicht in kg8774
Durchschnittliches Alter in Jahren4745
Durchschnittlicher BMIin kg/m230,5122,86

Lorazepam wurde von Patienten, die Absetzerscheinungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Lorazepam wurde bisher von 13 sanego-Benutzern, wo Absetzerscheinungen auftrat, mit durchschnittlich 6,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Absetzerscheinungen bei Lorazepam:

 

Lorazepam für Angststörungen, innere Unruhe mit Gedächtnisschwund, Absetzerscheinungen

Ich nahm Lorazepam etwa 2 Monate lang. Ich leidete unter massiven Angszuständen, war sehr nervös und auch Schlaflosigkeit war mir nicht fremd. Während der Behandlung 2,5mg am Abend, dachte ich, dass es mir gut geht. ABER die 2Monate sind wie weggewischt aus meiner Erinnerung. Sehr schlim! Ich beschloß es dann einfach abzusetzten. Hab einfach gemacht ohne meine Ärztin zu informieren. Es war ein großer Fehler gewesen. Etwa eine Woche später (ich dachte jetzt geht es mir langsam wieder gut, also besser) bekam ich einen sehr starken epileptischen Anfall und kurz davor Halluzinationen. Ich hoffe, dass es nicht noch mal passiert und das mein Körper es ausscheiden kann. Ich rate jedem sich nach einer Alternative umzusehen und das Medikament erst gar nicht nehmen. Lorazepam ist sehr gefährlich wehrend, als auch nach der Behandlung.

Lorazepam bei Angststörungen, innere Unruhe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LorazepamAngststörungen, innere Unruhe8 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nahm Lorazepam etwa 2 Monate lang. Ich leidete unter massiven Angszuständen, war sehr nervös und auch Schlaflosigkeit war mir nicht fremd. Während der Behandlung 2,5mg am Abend, dachte ich, dass es mir gut geht. ABER die 2Monate sind wie weggewischt aus meiner Erinnerung. Sehr schlim! Ich beschloß es dann einfach abzusetzten. Hab einfach gemacht ohne meine Ärztin zu informieren. Es war ein großer Fehler gewesen. Etwa eine Woche später (ich dachte jetzt geht es mir langsam wieder gut, also besser) bekam ich einen sehr starken epileptischen Anfall und kurz davor Halluzinationen. Ich hoffe, dass es nicht noch mal passiert und das mein Körper es ausscheiden kann.
Ich rate jedem sich nach einer Alternative umzusehen und das Medikament erst gar nicht nehmen. Lorazepam ist sehr gefährlich wehrend, als auch nach der Behandlung.

Eingetragen am  als Datensatz 33907
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lorazepam für Borderline-Störung, Unruhezustände mit Absetzerscheinungen, Schlaflosigkeit, Übelkeit, Missempfindungen, Kribbeln, Ängste, Suizidgedanken

Ich habe Lorazepam nur für sehr kurze Zeit eingenommen (12 Tage, zunächst 2mg täglich, dann je 1mg) und mich dabei genau an die Vorgaben meiner Psychiaterin gehalten. Während der Einnahme hatte ich kaum Nebenwirkungen, abgesehen von einem leicht benebeltem Gefühl. Es hat schnell und gut gewirkt, ich wurde ruhiger, musste nicht mehr dauernd weinen, konnte mich wieder konzentrieren und auch wieder schlafen. Als ich das Medikament dann aber abgesetzt habe (in Absprache mit meiner Psychiaterin in ganz kleinen Schritten) hatte ich massive Probleme: Ich habe mehrere Nächte hintereinander nicht geschlafen, mir war übel, ich hatte am ganzen Körper Missempfindungen (Kribbeln, "Ameisen") und auch psychisch ging es mir noch schlechter, als vor Beginn der Einnahme: Ängste, Heulkrämpfe, Suizidgedanken... Nach einigen Tagen ließen diese Absetzungserscheinungen dann Gott sei Dank nach. Fazit: Ein sehr schnell und gut wirkendes Medikament, aber wenn es nicht unbedingt sein muss, würde ich es nicht empfehlen. Ich persönlich würde mich nur im äußersten Notfall noch einmal dazu überreden lassen.

Lorazepam bei Borderline-Störung, Unruhezustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LorazepamBorderline-Störung, Unruhezustände12 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Lorazepam nur für sehr kurze Zeit eingenommen (12 Tage, zunächst 2mg täglich, dann je 1mg) und mich dabei genau an die Vorgaben meiner Psychiaterin gehalten. Während der Einnahme hatte ich kaum Nebenwirkungen, abgesehen von einem leicht benebeltem Gefühl. Es hat schnell und gut gewirkt, ich wurde ruhiger, musste nicht mehr dauernd weinen, konnte mich wieder konzentrieren und auch wieder schlafen.
Als ich das Medikament dann aber abgesetzt habe (in Absprache mit meiner Psychiaterin in ganz kleinen Schritten) hatte ich massive Probleme: Ich habe mehrere Nächte hintereinander nicht geschlafen, mir war übel, ich hatte am ganzen Körper Missempfindungen (Kribbeln, "Ameisen") und auch psychisch ging es mir noch schlechter, als vor Beginn der Einnahme: Ängste, Heulkrämpfe, Suizidgedanken... Nach einigen Tagen ließen diese Absetzungserscheinungen dann Gott sei Dank nach.
Fazit: Ein sehr schnell und gut wirkendes Medikament, aber wenn es nicht unbedingt sein muss, würde ich es nicht empfehlen. Ich persönlich würde mich nur im äußersten Notfall noch einmal dazu überreden lassen.

Eingetragen am  als Datensatz 28127
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lorazepam für Angststörungen mit Absetzerscheinungen

Ich habe das Mittel über einen Zeitraum von 14 Jahren eingenommen, allerdings nur zu bestimmten Anlässen, nie länger als ca. eine Woche am Stück. Immer wieder gab es auch Monate lange Phasen ohne jegliche Einnahme. Die Gefahren der Abhängigkeit waren mir bekannt. Ich dachte, mit dieser intermittierenden Praxis auf der sicheren Seite zu sein. Fehleinschätzung! Nachdem ich es schließlich vor einem knappen Jahr endgültig absetzte, begann ein Reigen der unangenehmsten, ja, wie soll man es nennen, Entzugserscheinungen? Ich habe keinerlei Drang, diese Substanz wieder einzunehmen, aber es sind eben Nachwirkungen der langjährigen Einnahme. Am Anfang hatte ich einige Krampfanfälle, die zu Stürzen mit Knochenbrüchen geführt haben. Das hat sich glücklicherweise wieder gelegt. Wellenartig kommen Symptome, die einer starken Erkältung ähneln, zudem Erschöpfungszustände, Kopfschmerzen, Schwindel, eigentümliche Wahrnehmungsstörungen. Es wird aber nach einigen Monaten besser. Lorazepam wirkt hervorragend, ist aber ein rechtes Teufelszeug. Wer mit dem Teufel speisen will, braucht einen langen Löffel!

Lorazepam bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LorazepamAngststörungen14 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe das Mittel über einen Zeitraum von 14 Jahren eingenommen, allerdings nur zu bestimmten Anlässen, nie länger als ca. eine Woche am Stück. Immer wieder gab es auch Monate lange Phasen ohne jegliche Einnahme. Die Gefahren der Abhängigkeit waren mir bekannt. Ich dachte, mit dieser intermittierenden Praxis auf der sicheren Seite zu sein. Fehleinschätzung! Nachdem ich es schließlich vor einem knappen Jahr endgültig absetzte, begann ein Reigen der unangenehmsten, ja, wie soll man es nennen, Entzugserscheinungen? Ich habe keinerlei Drang, diese Substanz wieder einzunehmen, aber es sind eben Nachwirkungen der langjährigen Einnahme. Am Anfang hatte ich einige Krampfanfälle, die zu Stürzen mit Knochenbrüchen geführt haben. Das hat sich glücklicherweise wieder gelegt. Wellenartig kommen Symptome, die einer starken Erkältung ähneln, zudem Erschöpfungszustände, Kopfschmerzen, Schwindel, eigentümliche Wahrnehmungsstörungen. Es wird aber nach einigen Monaten besser.
Lorazepam wirkt hervorragend, ist aber ein rechtes Teufelszeug. Wer mit dem Teufel speisen will, braucht einen langen Löffel!

Eingetragen am  als Datensatz 67103
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 
Größe (cm):187 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lorazepam für Depression mit Gedächtnisschwierigkeiten, Verstopfung, Benommenheit, Absetzerscheinungen

Ich bekam Tavor während eines klinischen Aufenthaltes, nachdem ich bereits zuvor für drei Monate Diazepam bekommen hatte. Nach dem Ausschleichen des Diazepams hatte ich jedoch einen schweren Rückfall, so dass ich 'kurz' Tavor bekommen sollte. Es wurden daraus auch nochmal 3,5 Monate, so dass ich am Ende 6,5 Monate lang Benzos hatte. Zunächst 3 mg/Tag, verteilt auf vier Gaben. Parallel wurde ein Antidepressivum eingeschlichen.Die Angstlösende Wirkung trat schnell ein. Suizudgedanken wurden unterbrochen. Nachts konnte ich schlafen - allerdings war der Schlaf nicht sehr tief und mit häufigem Erwachen. Als Nebenwirkungen bekam ich Verstopfung und ein schlechtes Kurzzeitgedächtnis. Und natürlich fühlte ich mich matschig und etwas benebelt. Nach einem Monat wurde ein Ausschleichvetsuch unternommen. Es ging mir jedoch gleich wieder sehr schlecht. Die Dosis wurde mit 1,5 mg/Tag zunächst beibehalten. Nach einem weiteren Monat wurde damit begonnen, die Dosis wöchentlich um 0,25 mg zu reduzieren. Dies klappte gut. Absetzsymptome waren zunächst nur leicht vorhanden in Form leichter...

Lorazepam bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LorazepamDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bekam Tavor während eines klinischen Aufenthaltes, nachdem ich bereits zuvor für drei Monate Diazepam bekommen hatte. Nach dem Ausschleichen des Diazepams hatte ich jedoch einen schweren Rückfall, so dass ich 'kurz' Tavor bekommen sollte. Es wurden daraus auch nochmal 3,5 Monate, so dass ich am Ende 6,5 Monate lang Benzos hatte. Zunächst 3 mg/Tag, verteilt auf vier Gaben. Parallel wurde ein Antidepressivum eingeschlichen.Die Angstlösende Wirkung trat schnell ein. Suizudgedanken wurden unterbrochen. Nachts konnte ich schlafen - allerdings war der Schlaf nicht sehr tief und mit häufigem Erwachen. Als Nebenwirkungen bekam ich Verstopfung und ein schlechtes Kurzzeitgedächtnis. Und natürlich fühlte ich mich matschig und etwas benebelt. Nach einem Monat wurde ein Ausschleichvetsuch unternommen. Es ging mir jedoch gleich wieder sehr schlecht. Die Dosis wurde mit 1,5 mg/Tag zunächst beibehalten. Nach einem weiteren Monat wurde damit begonnen, die Dosis wöchentlich um 0,25 mg zu reduzieren. Dies klappte gut. Absetzsymptome waren zunächst nur leicht vorhanden in Form leichter Beklemmungen. Das Absetzen der letzten 0,5 mg war schwierig. Ab 0,25 mg traten Ca eine Woche nach Reduktion starke Beklemmungen, Angstgefühle, Unruhe und Missempfindungen der Haut auf. Dazu Muskelsteifigkeit und vermehrt 'schräge', depressive Gedanken. Teilweise fühlte sich die Realität verzerrt an. Harmlose Dinge wirkten bedrohlich und lösten ein ungutes Gefühl aus.Nach Ca fünf Tagen deutliche Besserung. Nach dem Absetzen der letzten 0,25 mg genau das Gleiche: nach Ca einer Woche deutliche Absetzerscheinungen, die bis jetzt (14 Tage nach Absetzen) noch auftreten. Dabei treten die Symptome schubweise auf.
Tipp für diejenigen, die es noch vor sich haben: Durchhalten! Es sind alles nur Symptome, die Aufhören. Gegen Kopfkino hilft konsequentes Ablenken, z.B. durch Filme kucken. Gegen die körperlichen Symptome hilft mir Sport. Nichts vermeiden!
Das Gehirn muss Bewältigung wieder lernen. Wenn die Menschenmenge in der U-Bahn Angst macht - stellt Euch mitten rein und atmet tief. Es ist nur Euer Gehirn, welches Euch einen Streich spielt. Euch wird nichts passieren. Und alles geht vorbei!
Fazit: Tavor nur im absoluten Notfall und nur mit guter ärztlicher Begleitung.
Das Absetzen ist ein Kampf.

Eingetragen am  als Datensatz 72329
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lorazepam für Panikattacken Angst mit Absetzerscheinungen

Ich habe Lorazepam über 5 Jahre genommen. Dann ein 4 Wöchiger Entzug. Ging alles wunderbar. ABER jetzt wo ich wieder zu Hause bin , spielen meine Nerven total verrückt. Seit dem Entzug vor einem Jahr bin ich hilflos wie ein kleines Kind. Ich zittere von morgens bis abends. Schlafe keine Nacht mehr durch. Ich haben einen Tinitus und mir ist immer schwindelig. Von meinem Hausarzt bekomme ich die Tabletten nicht mehr. Ich würde so gerne wieder ein normales Leben führen.

Lorazepam bei Panikattacken Angst

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LorazepamPanikattacken Angst-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Lorazepam über 5 Jahre genommen. Dann ein 4 Wöchiger Entzug. Ging alles wunderbar.
ABER jetzt wo ich wieder zu Hause bin , spielen meine Nerven total verrückt.
Seit dem Entzug vor einem Jahr bin ich hilflos wie ein kleines Kind. Ich zittere von morgens bis abends.
Schlafe keine Nacht mehr durch. Ich haben einen Tinitus und mir ist immer schwindelig.
Von meinem Hausarzt bekomme ich die Tabletten nicht mehr. Ich würde so gerne wieder ein normales Leben führen.

Eingetragen am  als Datensatz 36724
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1944 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lorazepam für Schlafstörungen mit Absetzerscheinungen, Sedierung

Absetzen, Absetzerscheinungen: Einschlafprobleme beim Absetzen. Nehme es auch wg Einschlafprobleme. Ansonsten nichts bis jetzt, habe jetzt 3 Tage Dosis verringert, von 1,25 mg pro Tag (halbe Tablette à 2,5) auf eine Fünftel Tablette, das wären 0,5mg. Plus 1/2 Liter Wein, nehm ich immer zum Einschlafen. Nachdem ich jetzt reduziert habe, bin ich nicht mehr so lasch am Tag. Sehr angenehm. Ich hatte Atemprobleme, kurzatmig, Husten, und will daher jetzt absetzen. Ob der Husten was mit Lorazepam zu tun hat, eher nicht, allerdings wird man so lasch mit Lorazepam. Eben dauersediert. Denn die Halbwertszeit ist so lang, dass es noch am nächsten Tag wirkt. Vesuche es ganz abzusetzen bzw erst mal noch weiter runterzudimmen. Mit Alkohol ist nicht empfohlen, aber ich hab mir das über die Jahre angewöhnt, dann reagiert der Körper auch nicht irgendwie extrem. Ansonsten trinke ich kaum Alkohol, nur zum Einschllafen.

Lorazepam bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LorazepamSchlafstörungen3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Absetzen, Absetzerscheinungen: Einschlafprobleme beim Absetzen. Nehme es auch wg Einschlafprobleme. Ansonsten nichts bis jetzt, habe jetzt 3 Tage Dosis verringert, von 1,25 mg pro Tag (halbe Tablette à 2,5) auf eine Fünftel Tablette, das wären 0,5mg. Plus 1/2 Liter Wein, nehm ich immer zum Einschlafen. Nachdem ich jetzt reduziert habe, bin ich nicht mehr so lasch am Tag. Sehr angenehm. Ich hatte Atemprobleme, kurzatmig, Husten, und will daher jetzt absetzen. Ob der Husten was mit Lorazepam zu tun hat, eher nicht, allerdings wird man so lasch mit Lorazepam. Eben dauersediert. Denn die Halbwertszeit ist so lang, dass es noch am nächsten Tag wirkt. Vesuche es ganz abzusetzen bzw erst mal noch weiter runterzudimmen. Mit Alkohol ist nicht empfohlen, aber ich hab mir das über die Jahre angewöhnt, dann reagiert der Körper auch nicht irgendwie extrem. Ansonsten trinke ich kaum Alkohol, nur zum Einschllafen.

Eingetragen am  als Datensatz 60894
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1953 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lorazepam für Angststörungen mit Abhängigkeit, Absetzerscheinungen, Gedächtnislücken

Sehr gut wirksam, in akuten Paniksituationen sehr effektiv. Leider sehr rasche Gewöhnung mit Abhängigkeit, daher unbedingt nur als Notfallmedikation verwenden. Bereits nach kurzer Behandlungsdauer (nur 2 Wochen bei niedriger Dosierung) kam es zu unangenehmen Absetzsymptomen, wie Schwindel, ausgepräktes Schwächegefühl, gesteigerte Angst, Unruhe, motorische Unsicherheiten. Es können während der Behandlung auch Erinnerungslücken auftreten.

Lorazepam bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LorazepamAngststörungen2 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Sehr gut wirksam, in akuten Paniksituationen sehr effektiv.
Leider sehr rasche Gewöhnung mit Abhängigkeit, daher unbedingt nur als Notfallmedikation verwenden.
Bereits nach kurzer Behandlungsdauer (nur 2 Wochen bei niedriger Dosierung) kam es zu unangenehmen Absetzsymptomen, wie Schwindel, ausgepräktes Schwächegefühl, gesteigerte Angst, Unruhe, motorische Unsicherheiten.
Es können während der Behandlung auch Erinnerungslücken auftreten.

Eingetragen am  als Datensatz 49800
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lorazepam für Migräne mit Absetzerscheinungen

Hallo, habe vom Hausarzt wegen starken Kopfschmerzen und Migräne Lorazepam 2,5 mg bekommen. Zuerst sollte ich nur eine Tbl.vor dem Schlafengehen nehmen; zum Schluß (nach 5 Jahren), habe ich 12,5 mg am Tage eingenommen um irgendwie zu funkrionieren. Zusätzlich auch noch Imigran, Ibuflam 800 mg und einiges mehr. Keine Kontrolle mehr. Durch Lorazepam ging es mir immer schlechter. Die Migräneanfälle nahmen zu (jeden 2. Tag) und auch sonst fühlte ich mich besch.... Habe dann von mir aus eine Schmerzklinik aufgesucht und bin sofort von 100 auf 0 gefahren. Es war die Hölle!!! Aber ich wollte von dem ganzen Pillenzeug loskommen. Die Entzugserscheinungen waren Atemnot, Herzrasen, Übelkeit/Erbrechen, Angstzustände. Nie wieder so ein Erlebnis!!!! Wenn man durch diese Pillen plötzlich nicht mehr alleine Atmen kann, eine Schwester einen waschen und anziehen muß... so etwas möchte wohl niemand wirklich erleben. Habe es durch meine Arzt und durch einen sehr guten Therapeuten dann in 17 Tage geschafft, Hätte vorher keiner geglaubt; aber ich wollte es einfach nicht mehr einnehmen. Fazit: Lasst...

Lorazepam 2,5 mg bei Migräne

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lorazepam 2,5 mgMigräne5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
habe vom Hausarzt wegen starken Kopfschmerzen und Migräne Lorazepam 2,5 mg bekommen. Zuerst sollte ich nur eine Tbl.vor dem Schlafengehen nehmen; zum Schluß (nach 5 Jahren), habe ich 12,5 mg am Tage eingenommen um irgendwie zu funkrionieren. Zusätzlich auch noch Imigran, Ibuflam 800 mg und einiges mehr. Keine Kontrolle mehr. Durch Lorazepam ging es mir immer schlechter. Die Migräneanfälle nahmen zu (jeden 2. Tag) und auch sonst fühlte ich mich besch....
Habe dann von mir aus eine Schmerzklinik aufgesucht und bin sofort von 100 auf 0 gefahren. Es war die Hölle!!! Aber ich wollte von dem ganzen Pillenzeug loskommen. Die Entzugserscheinungen waren Atemnot, Herzrasen, Übelkeit/Erbrechen, Angstzustände. Nie wieder so ein Erlebnis!!!! Wenn man durch diese Pillen plötzlich nicht mehr alleine Atmen kann, eine Schwester einen waschen und anziehen muß... so etwas möchte wohl niemand wirklich erleben.
Habe es durch meine Arzt und durch einen sehr guten Therapeuten dann in 17 Tage geschafft, Hätte vorher keiner geglaubt; aber ich wollte es einfach nicht mehr einnehmen.
Fazit: Lasst die Finger von diesem Teufelszeug. Es verursacht nur zusätzlich Probleme und am Ende steht der Entzug. Die ist nun schon 2 Jahre her und ich habe keine Pillen mehr angefasst. Meine Migräne ist weg und mir geht es sehr gut. Einzig und alleine das Einschlafen hat fast ein Jahr gedauert bis es wieder o. K. war. Aber ohne Medikamente. Aber dann kann man ein schönes Buch lesen oder kreative Dinge machen.
Versucht ohne dieses Zeug auszukommen. Es lohnt sich auf jeden Fall.
Kann euch hier noch einen guten Tipp betreffend Entzug nennen: Meldet euch in der Rommel Klinik in Bad Wildbad an. Dort gibt es sehr gute Ärzte und Therapeuten und man wird rundum betreut.

Drücke allen die Daumen die das auch so machen wollen. Viel Glück und ein schönes Leben ohne Pillen wünscht

Steffi

Eingetragen am  als Datensatz 63497
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lorazepam für Angststörungen mit Abhängigkeit, Absetzerscheinungen

Nehme das Medikament jetzt seit mittlerweile 18! Jahren. Bin davon abhängig geworden. Vor der ersten Einnahme hat mir keiner gesagt, dass dieses Medikament sehr schnell abhängig macht. Mir ist diese Tatsache auch erst vor ein paar Monaten zufällig bewusst geworden, nachdem ich ich mit einer Ärztin gesprochen hatte, die ein psychiatrisches Gutachten für mich erstellen sollte. Sie sagte zu mir: "Sie wissen, dass Sie Medikamentenabhängig sind?" und ich sagte: "Nein, dass bin ich nicht." Sie erzählte mir dann, dass dieses Medikament schon nach kurzer Einnahmezeit abhängig macht. Ich war wie vor den Kopf gestoßen. Hatte Lorazepam seit 18 Jahren durchgängig genommen und daher nicht bemerkt, dass ich abhängig geworden bin. Vor kurzem hatte ich nicht aufgepasst und meine Tabletten gingen auf den Rest, ich war dadurch gezwungen, zwei Tage keine Tabletten mehr einnehmen zu können, da Wochenende war und ich mir keinen Nachschub besorgen konnte. Da merkte ich sehr schnell, dass die Ärztin recht hatte. Ich hatte sehr starke Entzugserscheinungen: Schwindel, Schlafstörungen, Zittern am ganzen...

Lorazepam bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LorazepamAngststörungen18 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme das Medikament jetzt seit mittlerweile 18! Jahren. Bin davon abhängig geworden. Vor der ersten Einnahme hat mir keiner gesagt, dass dieses Medikament sehr schnell abhängig macht. Mir ist diese Tatsache auch erst vor ein paar Monaten zufällig bewusst geworden, nachdem ich ich mit einer Ärztin gesprochen hatte, die ein psychiatrisches Gutachten für mich erstellen sollte. Sie sagte zu mir: "Sie wissen, dass Sie Medikamentenabhängig sind?" und ich sagte: "Nein, dass bin ich nicht." Sie erzählte mir dann, dass dieses Medikament schon nach kurzer Einnahmezeit abhängig macht. Ich war wie vor den Kopf gestoßen. Hatte Lorazepam seit 18 Jahren durchgängig genommen und daher nicht bemerkt, dass ich abhängig geworden bin. Vor kurzem hatte ich nicht aufgepasst und meine Tabletten gingen auf den Rest, ich war dadurch gezwungen, zwei Tage keine Tabletten mehr einnehmen zu können, da Wochenende war und ich mir keinen Nachschub besorgen konnte. Da merkte ich sehr schnell, dass die Ärztin recht hatte. Ich hatte sehr starke Entzugserscheinungen: Schwindel, Schlafstörungen, Zittern am ganzen Leib, ein komisches Brummen im Kopf, Verwirrtheitszustände, Unwohlsein, ein starkes Krankheitsgefühl körperlich wie psychisch. Als ich mir am nächsten Montag ein neues Rezept besorgen konnte, war ich erleichtert wie noch nie. Die Nebenwirkungen verschwanden nach der weiteren Einnahme komplett. Ich bin sehr erschrocken über diese Geschehnisse. Wie konnten die Ärzte mir über einen so langen Zeitraum so ein Medikament verschreiben? Jetzt kann ich zusehen, wie ich wieder davon loskomme. Ich bin fassungslos...

Eingetragen am  als Datensatz 37691
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):140
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lorazepam für Suizidale Depression, Schlafstörungen, Unruhezustände, Depressionen, Angststörungen, Borderline-Störung mit Absetzerscheinungen

Keinerlei Nebenwirkungen, nur beim Versuch des absetzen von Citalopram, Zopiclon und Lorazepam Entzugserscheinungen

Citalopram bei Depressionen, Angststörungen, Borderline-Störung; Promethazin Tropfen bei Unruhezustände; Zopiclon STADA bei Schlafstörungen; Lorazepam bei Suizidale Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen, Angststörungen, Borderline-Störung7 Jahre
Promethazin TropfenUnruhezustände2 Jahre
Zopiclon STADASchlafstörungen2 Tage
LorazepamSuizidale Depression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Keinerlei Nebenwirkungen, nur beim Versuch des absetzen von Citalopram, Zopiclon und Lorazepam Entzugserscheinungen

Eingetragen am  als Datensatz 13477
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram, Promethazin, Zopiclon, Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lorazepam für Aggressivität mit Absetzerscheinungen

Für die akute Behandlung exzellent. Das Medikament hat ein Gewöhnungspotential, dadurch kam es beim Absetzen zu Angst- und Schlafstörungen, welche vorher nicht im geringsten vorhanden waren.

Lorazepam bei Aggressivität

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LorazepamAggressivität5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Für die akute Behandlung exzellent. Das Medikament hat ein Gewöhnungspotential, dadurch kam es beim Absetzen zu Angst- und Schlafstörungen, welche vorher nicht im geringsten vorhanden waren.

Eingetragen am  als Datensatz 61771
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lorazepam für Panikattacken mit Abhängigkeit, Absetzerscheinungen

hilft sehr gut und ziemlich lange, problem bei dem benzo ist das du es wirklich nicht länger wie 2-3 tage nehmen solltest, da es da schon zur abhängigkeit führen kann. die absetzerscheinungen nach nur 3 tagen sind auf lorazepam schon sehr unangenehm!!!! habe es selber 2-4 wochen täglich auf 2mg geschafft. nach einem monat ca hatte ich sehr große probleme damit auzuhören. eine anfangende körperliche abhängigkeit war schon zu spüren.

Lorazepam bei Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LorazepamPanikattacken1 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

hilft sehr gut und ziemlich lange, problem bei dem benzo ist das du es wirklich nicht länger wie 2-3 tage nehmen solltest, da es da schon zur abhängigkeit führen kann. die absetzerscheinungen nach nur 3 tagen sind auf lorazepam schon sehr unangenehm!!!!

habe es selber 2-4 wochen täglich auf 2mg geschafft. nach einem monat ca hatte ich sehr große probleme damit auzuhören. eine anfangende körperliche abhängigkeit war schon zu spüren.

Eingetragen am  als Datensatz 26976
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lorazepam für Angst mit Absetzerscheinungen

Anfänglich gute Wirkung gegen Angst, es wurde aber zu lange verschrieben bzw. eingenommen: Es entwickelten sich schlimme Absetzsymptome (Zittern, Koordinationsstörungen, verstärkte Angst, körperliche Schwäche etc.).

Lorazepam bei Angst

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LorazepamAngst-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anfänglich gute Wirkung gegen Angst, es wurde aber zu lange verschrieben bzw. eingenommen: Es entwickelten sich schlimme Absetzsymptome (Zittern, Koordinationsstörungen, verstärkte Angst, körperliche Schwäche etc.).

Eingetragen am  als Datensatz 40128
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]