Medikament für Krankheit/Anwendungsgebiet

Aconitum similiaplex für Schnupfen

Insgesamt haben wir 143 Einträge zu Schnupfen. Bei 1% wurde Aconitum similiaplex eingesetzt.

Kreisdiagramm Bei 1 von 143 Einträgen wurde Aconitum similiaplex für Schnupfen eingesetzt.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Schnupfen in Verbindung mit Aconitum similiaplex.

Prozentualer Anteil 0% 100%
Durchschnittliche Größe in cm 0 185
Durchschnittliches Gewicht in kg 0 90
Durchschnittliches Alter in Jahren 0 38
Durchschnittlicher BMI in kg/m2 0,00 26,30

Nebenwirkungen, die beim Einsatz von Aconitum similiaplex für Schnupfen auftraten:

Frieren (1/1)
100% Nebenwirkung Frieren bei Aconitum similiaplex für Schnupfen zu 100%
Schlaflosigkeit (1/1)
100% Nebenwirkung Schlaflosigkeit bei Aconitum similiaplex für Schnupfen zu 100%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte über den Einsatz von Aconitum similiaplex für Schnupfen liegen vor:

 

Aconitum similiaplex für Husten, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Fieber, Schnupfen, Gliederschmerzen mit Frieren, Schlaflosigkeit

Das Krankheitsbild hat sich nicht gebessert. Laut Aussage des Arztes sollten die Symptome innerhalb der nächsten Tage abnehmen. Stattdessen kamen Schlaflosigkeit und ständiges Frieren hinzu. Besserung erfolgte nach dem Absetzen. Ich muss gestehen, dass allerdings jede Grippe nach 4 Tagen abnimmt und hier daher kein Zusammenhang bestehen muss! mehr…

Aconitum similiaplex wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Aconitum similaplex, Aconitum, Aconitum C30, Aconitum similiaplex, Aconit, Aconitum d12

Schnupfen wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Nasenatmungsbehinderung, Nasenkatarrh, Rhinitis, Schnupfen

alles über Schnupfen
alles über das Medikament Aconitum similiaplex

/External/redirect/url/http%253A%252F%252Fwww.gesuendernet.de%252F

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Die Inhalte und Dienste auf sanego dienen der persönlichen Information und dem Austausch von Erfahrungen. Eine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung finden nicht statt. Alle Inhalte können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.