Nebenwirkung bei Medikament

Aggressivität bei Mirena

Insgesamt haben wir 1145 Einträge zu Mirena. Bei 2% ist Aggressivität aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 20 von 1145 Erfahrungsberichten zu Mirena wurde über Aggressivität berichtet.

Wir haben 20 Patienten Berichte zu Aggressivität bei Mirena.

Prozentualer Anteil 100% 0%
Durchschnittliche Größe in cm 167 0
Durchschnittliches Gewicht in kg 64 0
Durchschnittliches Alter in Jahren 39 0
Durchschnittlicher BMI in kg/m2 22,84 0,00

Mirena wurde von Patienten, die Aggressivität als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Mirena wurde bisher von 34 sanego-Benutzern, wo Aggressivität auftrat, mit durchschnittlich 4,7 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Aggressivität bei Mirena:

 

Mirena für Verhütung mit Schmierblutungen, Rückenschmerzen, Gewichtszunahme, Brustspannungsgefühl, Unterleibsschmerzen, Verdauungsstörungen, Aggressivität, Angstgefühl, Depressionen, Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit

Habe mir Mirena auf Empfehlung meiner Frauenärztin drei Monate nach der Geburt meiner Tochter einsetzen lassen. Hatte vorher mit einem Hormonstäbchen im Oberarm verhütet. Und davor jahrelang eitdie Minipille genommen. Hatte nach dem Einsetzen fast 8 Monate mit Schmierblutungen und Rückenschmerzen zu tun. Dann war soweit alles okay. Bis ungefähr vor einem halben Jahr Brustspannungsgefühle, ständige Rückenschmerzen, mal stärker, mal schwächer, Libidoverlust, über die Zeit auch Gewichtszunahme 6 Kilo insgesamt, seid letzter Woche Unterleibsschmerzen, Verdauungsprobleme, ständige Müdigkeit, Abgeschlagenheit, starke Aggressionsgefühle, Angstzustände, Schweißausbrüche, permanente Kopfschmerzen, Schwindelgefühle....und und Zurzeit weiß ich nicht mehr was ich machen soll. Die ständige Angst und die innere Unruhe sind kaum auszuhalten. Ich habe heute einen Termin beim Frauenarzt gemacht und werde mir die Mirena ziehen lassen. der Termin ist erst am 24. muss sehen, ob ich irgendwelche homäopathischen Mittel bekommen kann. Schön für die Frauen, welche Mirena vertragen. Durch meine vielen Recherchen im Internet bin ich überzeugt, dass ich nicht zu den Frauen gehöre, die Mirena vertragen. Hätte mich meine Frauenärztin damals besser beraten zu den Nebenwirkungen, dann hätte ich mich definitiv nicht für Mirena entschieden! mehr…

 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Lustlosigkeit, Nervosität, Stimmungsschwankungen, Depressionen, Aggressivität

Bald nach dem Einsetzten der Spirale habe ich eine Art der Lustlosigkeit und ständiges nervöses Anspannen gemerkt. Ich habe das damals natürlich nicht mit der Spirale in zusammenhang gebracht. Dafür meine Monatsblutung dauerte seit dem um einige Tage länger und die Schmerzen die ich bist dahin sehr stark hatte sind wie gewohnt stark geblieben. Das wäre nicht so schlimm gewesen...hauptsache es tut was es tun soll - verhüten. Mit der Zeit aber wurden meine Stimmungsschwankungen immer heftiger, es hat sich bei mir eine tiefe Depression engenistet und ich war ständig in einer agrressiven Grundstimmung. Die letzten 3 Monate waren der reinste Alptraum. Ich habe nur noch an Selbstmord gedacht, hatte ohne ersichtlichen Grund Weinkrämpfe in unmöglichsten Situationen (auch in der Öfentlichkeit) gekriegt und war psychisch nur noch ein Wrack. Konnte nicht essen, nicht schlafen und habe in meinem Leben nichts mer geregelt gekriegt. Den Zusammenhang mit der Spirale habe ich durch Zufall hergestellt. Eine Freundin von mir hat ihre schlechte Erfahrungen mit einer Hormontherapie beschrieben und da hat es bei mir "ping" gemacht weil die Symptome recht ähnlich waren. Ich habe angefangen zu recherschieren und weitere Berichte über die Unverträglichkeit der Hormonspirale gefunden. Bei der nächsten Menstruation habe ich mir das Ding nach 10 Monaten seit dem Einsetzten entfernen lassen. Meine Ärztin wollte den Zusammenhang zwischen der Spirale und meinem psychischen Zustand nicht wahr haben. Natürlich gibt es Frauen, die die Spirale ohne ähnliche Nebenwirkungen vertragen. Es gibt aber welche, und das nicht wenige, die es nicht vertragen. Deswegen bin ich der Meinung, dass man die Patientinen auf eventuelle psychische Nebenwirkungen aufmerksam machen sollte um denen die Quälereien zu ersparen oder zumindest die Herstellung des Zusammenhangs einfacher macht. Ich bin noch nicht ganz wiederhergestellt aber meine "depressiven Schübe" werden immer weniger und ich kann mich langsam meines Lebens wieder erfreuen.
In diesem Sinne
Mit herzlichen Grüßen
Joanna mehr…

 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Aggressivität, Libidoverlust, Müdigkeit, Stimmungsschwankungen, Bluthochdruck

So, nach 5 Jahren habe ich das "Monster" endlich los. Ich hatte fast 15 kg zugenommen, war nur noch agressiv, launisch, müde, und hatte fast alle meine Freundinnen vergrault. Das Liebesleben war gleich auf 0 % gesunken, so dass sich mein Freund schon von mir trennen wollte. Das schlimmste aber war, dass mein Blutdruck in den letzten 5 Jahren so dermaßen schlecht wurde (Normalwerte ca. 160/120), so dass kein Arzt diesen mehr so richtig einstellen konnte und ich täglich nur für den Blutdruck 10 Tabletten nehmen musste.

Jetzt, nach Entfernung der Spirale war alles schlagartig besser: Ich hatte ca. 2 Wochen danach schon wieder Lust auf meinen Freund, dieser und auch mein Sohn meinten, dass sich mein Gemütszustand sehr gebessert hätte und ich nicht so leicht mehr aus der Fassung zu bringen sei, der Blutdruck reguliert /senkt sich langsam wieder und es konnten schon Medikamente hierfür reduziert werden, Blutungen habe ich zwar wieder, aber das nehme ich gerne in Kauf, wenn mein sonstiges Leben wieder OK ist. mehr…

 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Übelkeit, Weinerlichkeit, Depression, Schweißausbrüche, Schlaflosigkeit, Aggressivität, Abgeschlagenheit, Unruhe, Wassereinlagerungen, Panikattacken, Migräne, Brustschmerzen, Zystenbildung

Hallo.

Ich bin ziemlich entsetzt was ich so lese. Aber irgendwie auch erleichtert. Dachte schon ich sei verrückt.
Habe jetzt meine 3. Mirena. Oktober 2013 letzter Tausch. Das Legen empfand ich obwohl ich kinderlos bin nicht als allzu grausam. Aber ganz prima wars nun auch nicht.
Ich bin 35 und wollte nochmal zuverlässig aus Karrieregründen so 4 Jahre verhüten. Also lag es nche die Mirena wieder legen zu lassen. Ich bin die letzten 10 Jahre so gut mit der Mirena klargekommen. Das war bombe. NUR JETZT DAS!!!!!
Im April hatte ich plötzlich Beschwerde, Übelkeit, Heulattacken, Depressionen, Schweißausbrüche, Schlaflosigkeit,Aggressionsverhalten, Abgeschlagenheit gleichzeitig Ruhelosigkeit und ich hasse es inzwischen wenn mich jemand besuchen will, Wassereinlagerungen (bis zu 4kg), Panikattacken, Brustschmerzen, Migräneattacken usw. pro Monat ca. 25 Tage Schmerzen bei einem riesengroßen, geschwollenen heißen Busen. Normalerweise bin ich aktiv, Mitmenschen zugewandt, sehr locker, unternehmungslustig, körperlich fit. NIX aus Ende. War beim Hausarzt hab ein Blutbild machen lassen. Alle Werte super. Schilddrüse auch prima... Kein Grund zur Sorge. Dann bin ich aufgrund von Sturzblutungen oder besser gesagt schleimigen, blutigen ekelhaften Sekret zum Gyn., mit Rückenschmerzen und Unterleibsschmerzen. Fazit. Ende MAi wurde dann festgestellt ich hatte eine Zyste am linken Eierstock, die war aber schon vertrocknet. Also von allein abgestorben. Östrogenüberbestand - Körper denkt er sei schwanger war die Aussage der Ärztin - kann wieder vorkommen, muss aber nicht - na primmmmmmmaaaaa - Dann Brustuntersuchung. Zwei Zysten entdeckt. Soll zur Mammographie aber nur zur Sicherheit. Mußte schon 2 Termine absagen, weil ich nur Brustspannungen habe und nichtmal sagen kann, wann sie kommen und gehen. Bei den den letzten beiden Mirenas hatte ich einen sehr zuverl. Zyklus. Und nie Blutungen.
Nun im Juli habe ich wieder gleiche Symptome - ich hab die Schnauze voll. Morgen früh habe ich Termin zum ziehen. Ich will wieder ich selber sein und nicht hormongesteuert. Freue mich wenn dieses Ding endlich raus ist. Verhütung muss dann irgendwie anders gehen - das regelt sich schon.
Bis Oktober 13 hätte ich Mirena jedem empfohlen und es gibt besimmt ganz viele die ganz prima damit auskommen. Dachte ich auch 10 Jahre. War auch so...aber man selbst verändert sich auch und irgendwann sagt der Körper wohl plötzlich auch mal NÖ! Ich begann dieses Ding in mir zu hassen.......!!!!!!!! An GV ist übrigens überhaupt nicht zu denken, weil ich absolut keine Lust hab. Im Kopf manchmal schon, aber das ist sehr schnell wieder weg, da ich mich völlig gestresst fühle von alledem. Ausserdem ist seit dem letzten einsetzen kaum noch Sekret vorhanden. Also furztrocken...
Also ab morgen ein hormonfreies Leben - jihaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa - ich freu mich.

Dorina mehr…

 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Müdigkeit, Unterleibsschmerzen, Stimmungsschwankungen, Schmierblutungen, Antriebslosigkeit, Aggressivität, Depressive Verstimmungen, Weinerlichkeit

Vor gut drei Jahren habe ich mir nach der Kupferspirale Mirena einsetzen lassen.
Die ärztin hat diese groß angepriesen, Grade im Vergleich zu dem vorigen Modell. Sie versprach, dass die Blutung sich auf ein Minimum reduzieren würde und die schon fast unerträglichen Schmerzen Ausbleiben würden. Von Nebenwirkungen war nie die Rede.
Nach und nach bemerkte ich dann wie ich mich veränderte und Außenstehende mich zur Seite nahmen, um sich mein neuerdings lustloses Verhalten allen Dingen gegenüber erklären zu lassen. Man riet mir sogar einen Arzt aufzusuchen, solchen einen depressiven Eindruck würde ich machen. Natürlich habe ich mir das nicht zu Herzen genommen, ich fand mich noch recht normal. Dann allerdings wurde mein Zustand immer schlimmer, ich verkroch mich zu Hause, habe jeden Kontakt gemieden und ich verbarrikadiert. Meine Stimmungsschwankungen schlugen von einem Extrem in das Nächste. Erst aggressiv und dann auf einmal kamen die Tränen. Warum weiß ich nicht. Ich weinte oft ohne erklärlichen Grund. Irgendwann suchte ich meine Hausärztin auf die mich zu einem Psychotherapeuten überwies. Die Behandlung habe ich abgebrochen, weil ich keinen Sinn darin sah. Auch die Tabletten die ich einnehmen sollte, die stimmungsaufhellend wirken sollten, habe ich zur Seite gelegt. Es half einfach nichts. Je mehr es auf den Eisprung zuging desto schlechter wurde auch meine Stimmung. Ach Empfang keine Freude mehr, und hatte zu nichts Lust. Während der ganzen Zeit war ich Single, immer wenn ich mal jemanden kennenlernte schlug ich ihn in die Flucht mit meinem unausstehlichen Verhalten. So, dachte ich, würde ich nie den Mann fürs Leben finden.
Den Zusammenhang, dass all das von der Spirale kommen könnte sah ich erst nach gut 2.5 Jahren der Qual. Im Internet habe ich sehr viel gelesen und irgendwann dann Mut geschöpft meine Frauenärztin aufzusuchen. Diese wollte mir die Spirale sofort entfernen, weil auch sie schon öfter von Patientinnen gehort habe, dass solche Nebenwirkungen auftraten.
Leider hatte ich dann das Pech, dass der rückholfaden der Spirale weg war, da diese eingewachsen schien.
gestern wurde sie mir dann operativ in einer Tagesklinik entfernt. Nun bin ich gespannt wie sich die nächsten Wochen entwickeln, ob ich eine Besserung wahrnehmen werde. meine Hoffnung, all das all mein Leid nun zu einem Ende kommen könnte ist sehr groß, und mein Bauchgefühl sagt mir, dass ich bald wieder die alte sein werde die Spaß am Leben hat und dieses auch genießt.
Ich Rate jedem vom Gebrauch dieser Spirale ab, es denn man hat Lust sich beim Selbstverfall zu beobachten. Die einigen die in dieser Zeit zu mir standen war meine Familie, alle anderen haben einen weiten Bogen um mich gemacht. Ich fange nun von vorne an und baue mir mein Leben neu auf - ohne Mirena! mehr…

 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Libidoverlust, Depressionen, Suizidgedanken, Stimmungsschwankungen, Aggressivität, Panikattacken, Müdigkeit

Ich habe seit der Einstzung der Sprirale absolut kein Lustempfinden mehr. Zurzeit bin ich in therapeutischer Behandlung aufgrund schwerer Depressionen (Suizidgedanken, starke Stimmungsschwankungen bis hin zu starker Verbaler Aggressivität, Panikattacken, Lustlosigkeit am Leben, Andauernde Müdigkeit, tiefe Traurigkeit usw.). Ich werde mit meiner Ärztin über eine Entfernung der Hormonspirale reden. Ich hatte ca. ein halbes Jahr nach Einsetzen schon ein Gespräch über die Nebenwirkungen der Spirale gehabt, doch sie meinte das sei unmöglich, dass z.B. meine sexuelle Unlust etwas mit der Spirale zu tun hat. Ich bin momentan seit 2 Monaten krankgeschrieben, weil ich durch die Depressionen einfach nicht mehr kann. Ich will nicht, dass meine Ehe oder auch mein ganzes Leben den Bach runter geht. Schon komisch, dass ich bei google nur eingebe Stimmungschwankungen bzw. Agrressionen und direkt zu dieser Seite weitergeleitet werde. Dieses Medikament sollte verboten werden. mehr…

 

Mirena für starke, unregelmäßige Blutung mit Libidoverlust, Herzrasen, Angstzustände, Aggressivität, Nachtschweiß, Unterleibsschmerzen, Blutungen

Im Dezember 2008 wurde mir die Mirena gelegt, da ich aufgrund immer häufiger auftretender starker Regelblutungen am Ende war. Das Legen war unangenehm und es blutete und schmierte mehrere Wochen. Dann spielte sich alles ein. Kaum noch Regel, keine Beschwerden mehr. Aber: keine Lust auf Sex, Herzrasen, Angstzustände, Aggressivität, nächtsliches Schwitzen. Habe ich aber noch nicht darauf geschoben, da ich diese Erfahrungsberichte noch nicht gelesen hatte. Dann im Oktober ´09 immer wieder mal starke Unterleibsschmerzen. Im November Kontrolle beim Gyn. der Schock, Spirale gerutscht, also raus und unter bestialischen Schmerzen wieder rein. Der absolute Hammer, 2 Tage ins Bett. Seit dem Schmerzen, Blutungen, Sport geht fast nicht, danach den Rest des Tages wieder starke Schmerzen und Blutungen. Ich denke ich werde mir das Ding wieder entfernen lassen, so geht´s nicht. Da höre ich lieber auf zu Rauchen und nehme wieder die Pille, die ich wegen der Thrombosegefahr eigentlich ablehne. Ich kann nur sagen, glaubt euerm Arzt nicht alles, meiner tut auch so als wären 9 von 10 Frauen zufrieden, kann ich nicht mehr glauben. mehr…

 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Libidoverlust, Gewichtszunahme, Aggressivität, Gefühlsschwankungen

Ich kann nur jeder Frau von der Verhütung mit Mirena abraten. Ich habe sie jetzt ein Jahr getragen und gehofft, dass sich die Nebenwirkungen geben, aber es wurde stattdessen immer schlimmer. Nach dem Reinsetzen, was unangenehm, aber auszuhalten war, hatte ich fast drei Monate leichte Blutungen. Danach weiterhin bis zum Entnehmen die normale monatliche Regelblutung wie ich sie auch vor dem Einsetzen hatte, also nichts mit weniger oder sogar völligem Aussetzen. Naja, alles halb so schlimm. Aber was dann kam war echt nicht auszuhalten. Es stellte sich ein so übler Geruch aus der Vagina ein, dass einem echt schlecht wurde und das ständig, was nichts mit der Hygiene zu tun hatte, denn selbst direkt nach dem Duschen war dieser Geruch innerhalb von einigen Minuten wieder da. Echt widerlich, hatte was von Verwesung. Dazu kamen dann noch extreme Gefühlsschwankungen und Aggressionen. Ich habe in diesem einen Jahr sieben Kilo zugenommen, wo ich vorher mein Gewicht immer gehalten habe. Lust auf Sex hatte ich auch keinen mehr, überhaupt keine Lust. Ich mein eine bessere Verhütungsmethode gibt es natürlich nicht, wenn man aufrund dieser ganzen Nebenwirkung garkeinen Sex mehr hat.
Soviel auch zum Thema Mirena wirkt nur lokal.

Jetzt ist sie endlich raus und schlagartig geht es mir wieder gut und von Nebenwirkungen ist nichts mehr zu merken.

Also ich für mich habe entschieden, nie wieder eine hormonelle Verhütungsmethode zu wählen. mehr…

 

Mirena für Schmerzen, Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen, Schmierblutungen, Schlafprobleme, Pickel, Libidoverlust, Nachtschweiß mit Kopfschmerzen, Blutungen, Stimmungsdämpfung, Stimmungsschwankungen, Aggressivität, Unterleibsschmerzen, Libidoverlust, Pickel, Schlafprobleme, Nachtschweiß

ich bin schockiert und weiß garnicht, wo ich anfangen soll zu schreiben...
Ich habe mir die
Mirena nach der Geburt unseres 3. Kindes legen lassen, weil ich vor allem auf die Sicherheit der Empfängnisverhütung besonderen Wert gelegt hab :)
Kopfschmerzen und Blutungen über ein halbes Jahr hinaus, fing es an. Danach kam das eine nach dem Anderen: schlechte Laune, Stimmungsschwankungen, Ausraster, wo ich teilweise daneben stehe und mich über mich selbst wunder. Unterleibschmerzen habe ich fast ständig und die Libido ist nicht nur auf null, sondern bewegt sich echt im Minusbereich!
Danach ging es parallel mit Pickel im Gesicht ( wird immer schlimmer!!! ) und Schlafproblemen weiter. Jetzt kam auch noch Nachtschweiß dazu. Und das so heftig, dass ich mich nachts umziehen muss. Die Spirale ist zwar "erst" ein Jahr drin, aber so gesehen bereits ein Jahr zu lang, denn Spaß am Leben hatte ich in der Zeit nicht. Nächste Woche kommt das Ding dann unwiderruflich raus!!! mehr…

 

Mirena für Stent-Einlage mit Depressionen, Panikattacken, Aggressivität, Lustlosigkeit, Müdigkeit

Seit drei Wochen habe ich die Mirena in mir drin. Habe mich inzwischen von meinem Partner getrennt, mit den ich seit 5 jahre zusammen glücklich war. Depressionen, Panik-Attaken, Agressionen, Lustlosigkeit, Müdigkeit, BIn nur am heulen die ganze zeit. Sitze teilweise im Büro und fange an zu weinen grundlos. Unerträglich. Bin ernsthaft am überlegen sie mir rausziehen zu lassen. Das ist doch kein Lebenszustand. Und FA wie immer: das hat mit der Mirena nichts zutun! mehr…

 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Zystenbildung, Gereiztheit, Aggressivität, Depression, Brustschmerzen, Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Libidoverlust, Schlafstörungen, Abgeschlagenheit, Sehstörungen

Hallo,
Nachdem ich so viel Berichte von anderen gelesen habe und ich bei vielen meine Symptome wiederfinden konnte, möchte ich nun meine Erfahrungen teilen.

Mir wurde die Mirena im August 2009 eingesetzt. Es war sehr schwerzhaft und ich konnte tagelang nicht richtig sitzen und am Anfang auch nicht gehen. Das hatte sich dann aber gelegt. Nach einem Monat ist bei mir eine riesige Zyste diagnostiziert worde, so groß, dass sie operiert werden musste. Zuerst hatte ich einen Verdacht auf eine Bliddarmentzündung, bis dann die Zyste festgestellt wurde. Da ich da bereits gelesen hatte, dass die Mirena die Bildung von Zysten fördert, habe ich mich gefragt, ob da ein Zusammenhang vorliegen könnte. Da es mir aber nach der OP sehr gut ging und ich keinerlei Beschwerden mehr hatte und es mir auch psychisch gut ging, habe ich nicht weiter an einen Zusammenhang geglaubt. Heute denke ich allerdings anders, denn im Laufe der Zeit sind schleichend immer stärkere Beschwerden aufgetreten. Nun habe ich die Spirale fast die vollen 5 Jahre, aber lasse sie mir etwas vorzeitig entfernen, da ich einfach nicht mehr kann. Mittlerweile bin ich psychisch etwas labil, d.h. ich bin oft sehr gereizt, bin aggressiv und tieftraurig, obwohl es keinen Grund dafür gibt. Zudem schwellen mir einmal im Monat innerhalb weniger Tage meine Brüste auf mindestens eine Nummer größer an (von C auf D), was sehr schmezhaft ist. Die Brüste sind dann toal heiß, wie bei Fieber und sind sehr empfindlich. Auch habe ich permanent Kopfschmerzen, kann nicht mehr richtig schlafen, bin oft müde, habe Sehprobleme, bin antriebslos, habe im Schnitt 4-5 kg zugenommen, viele Pickel und habe eine extrem schwankende Libido. Ich hatte bereits schon Probleme von der Pille (ebenfalls Kopfschmerzen, Sehstörungen, Übelkeit und Erbrechen).

Ich bin der Meinung, dass Frauenärzte Frauen mit offensichtlicher Überempfindlichkeit gegenüber Hormonen die Mirena nicht verschreiben dürfen! Das ist grob fahrlässig!

Nun kann ich nur noch hoffe, dass nach Entnahme der Spirale die Symptome wieder zurück gehen. Es ärgert mich, dass ich selber so lange gezögert habe mir die Spirale rausnhemen zu lassen, aber ich war bei 2 verschiedenen Frauenärzten und beide haben behauptet, dass die Symptome nicht mit der Mirena zusammenhängen können.

Ich wünsche allen Leidensgenossinnen weiterhin eine gute Besserung! mehr…

 

Mirena für Starke Regelblutung mit Brustvergrößerung, Schmierblutungen, Aggressivität, Gereiztheit, Juckreiz, Gewichtszunahme

Habe mir Anfang Juli 08 Mirena setzen lassen aufgrund sehr starker Regelblutungen; lt. FA bleiben die Hormone ja nur in der Gebärmutter. Setzen hat keine Schmerzen verursacht. Das 1. Monat gut vertragen, Brustvergrößerung u. Schmierblutungen, allerdings ging's nach ca. 1,5 Mon. richtig los mit "unerklärlichen" Symptomen. Extremer Abfall der Befindlichkeit - Aggressivität (verbal) insbesondere auf Männer (!), Gereiztheit, Jucken am ganzen Körper - unerträglich.Gewichtszunahme v. 3 kg trotz Sport u. vernünftiger Ernährung. Eigenartiger, unangenehmer Körpergeruch. Blutbild machen lassen - Befund mehr als erfreulich - keine Unverträglichkeiten auf Nahrungsmittel etc. Entzündung der Scheide mit eitrigem Ausfluss. Habe mir am 07.10.09 Mirena wieder entfernen lassen. Absolut schmerzfrei. Nie wieder synth. hergestellte Hormone! Meine Freundinnen vertragen Mirena allesamt sehr gut (etwas Gewicht zugelegt, aber das ist nicht so schlimm - zumind. nicht für alle). Würde etwas mehr Aufklärung über die Nebenwirkungen verlangen, nicht jede Frau verträgt Hormongaben! mehr…

 

Mirena für Verhütung mit Schmerzen, Depressionen, Gereiztheit, Aggressivität, Haarveränderung, Schlaflosigkeit, Ausfluß, Herzrasen

- starke Schmerzen (Ziehen bis ins Bein) vor, während der Regel und Tage vor und nach dem Eisprung
- depressive Verstimmungen (Gereiztheit, Aggressivität)
- fettige Haare und Haut
- Herzrasen (Pochen im Kopf) und dadurch Schlaflosigkeit (einmal 3 Tage am Stück)
- Entzündungen im Becken
- häufiger Ausfluß
- kaum noch Regelblutung (nur brauner, zäher Ausfluss) mehr…

 

Mirena für Gewichtszunahme, Aggressivität, größ0ere Brüste mit Aggressivität, Abgeschlagenheit, Libidoverlust, Brustvergrößerung

Ich habe die Mirena jetzt erst 8 Wochen.
Ich kann im Spiegel zuschauen beim zunehmen, ich fühle mich schlapp und aggressiv. Richtig. Auch keine Lust auf Sex mehr. Liegt aber wohl eher daran, dass man sich nicht gerade wohlfühlt wenn man sieht wie der Bauch immer dicker wird - wo man doch gerade erst das Baby bekomen hatte.
Also - nach der Schwangerschaft hatte ich weniger Bauch als mit der Mirena jetzt. Und ich passe in letzter Zeit extrem auf was ich esse.
Ich lasse mir das Ding wieder ziehen. Ich pfeif auf das Geld - ein Urlaub ist auch nach 14 Tage vorbei und kostet mehr Geld (dafür ist man aber erholt).

Ich könnt einfach nur noch heulen. Hätte ich auf meine Intuition verlassen, dann hätt ich wieder meine Kupferspirale drinnen - und gut wär's. mehr…

 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Brustspannungen, Müdigkeit, Schilddrüsenunterfunktion, Tinnitus, Unruhe, Schwindel, Depressionen, Aggressivität, Blutungen, Unterleibsschmerzen

Hallo...

meine erste HS habe ich 3 Jahre gut vertragen. Dann fing es so schlimm an mit Brustspannungen, dass ich da super empfindlich war und nicht einmal mehr meine Kiddies drücken konnte. Habe sie dann im Sommer 2004 rausnehmen lassen und es ein halbes Jahr mit einer Antibabypille versucht. Die habe ich leider auch nicht vertragen und somit habe ich mir im Dezember 2004 wieder eine HS einsetzen lassen. Hatte totale Schmerzen...auch Tage später noch.
In der ersten Zeit ging es dann ganz gut...bis ich nach fast 2 Jahren merkte, dass ich nur noch müde, kaputt, usw. war. Habe dann versucht es mit Vitaminen wieder in den Griff zu bekommen. Es kam dann schleichend immer mehr dazu: Schilddrüsenunterfunktion, Schilddrüsen OP, Tinnitus, Schwindel, Unruhe, Traurigkeit, Nackenbeschwerden, Nebenhöhlen-OP, Depressionen, Aggressivität, ständige Blutungen, Launigkeit, Unterleibsschmerzen...usw. Bin dann von Arzt zu Arzt gelaufen und durfte mir die tollsten Sachen anhören :-(
Hatte dann mein L-Thyrorin in Verdacht, dass es zu hoch dosiert war, aber daran lag es auch nicht. Meine Lebenslust war nun fast auf dem Nullpunkt angelangt.
Seit gestern ist die Mirena raus und ich hoffe, dass es nun besser wird. mehr…

 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Müdigkeit, Stimmungsschwankungen, Libidoverlust, Kopfschmerzen, Angstzustände, Zystenbildung, Aggressivität

Nach meinem 3ten Sohn habe ich mir die Mirena einsetzen lassen, am Anfang hatte ich oft Kopfschmerzen, übelkeit, aber die Symptome wurden immer mehr, ich hatte starke Stimmungsschwankungen, war ständig müde,absolut kein Lustempfinden mehr und nach einem Jahr fingen diese schrecklichen Panikattacken an, jeden Abend immer stärker, eines Abends habe ich sogar den Notarzt gerufen. Ich bin also zu meinem Hausarzt gegangen, der sagte mir das liege am Streß.
Ok ich habe versucht ein paar Ruhemomente in meinen Tag einzubauen. Half alles nix.
Ich hätte nicht gedacht das es an der Spirale liegen könnte. Nun hatte ich versucht herauszufinden warum ich diese Panikattacken noch haben könnte, habe aber nix gefunden.
Dann aber beschäftigte ich mich damit, warum ich den absolut kein Lustempfinden mehr hatte und dann bin ich auf die Nebenwirkungen der Mirena gekommen.
Und alles was ich hatte, war auf einmal ganz klar.
Noch am selben Tag habe ich mir die Spirale entfernen lassen. mehr…

 

Mirena für Verhütung mit Gewichtszunahme, Libidoverlust, Augenentzündung, Mundtrockenheit, Scheidentrockenheit, Depressivität, Aggressivität, Schlafstörungen, Taubheitsgefühle, Gelenkschmerzen, Akne, Hautrockenheit, Ovarialzysten, Dauerblutungen, Brustspannen

Nebenwirkungen, mit der Tragezeit zunehmend (hatte Mirena fast 5 Jahre, Entfernung heute) und allesamt erst seit dem Tragen der Spirale auftretend:
Gewichtszunahme 8 kg, Libidoeinschränkung, Konjunktivitis sicca, Mund- und Scheidentrockenheit, Depressivität, Aggressivität, Affektlabilität, Aufmerksamkeitsstörung, Schlafstörungen, Taubheitsgefühl Arme, Arme schlafen ein, Gelenkschmerzen, Gelenkergüsse, Akne, trockne Haut, Kosmetikaunverträglichkeit (auch Slipeinlagen!!!), Ovarialzysten, anfangs Dauerblutung, dann gar keine mehr, Spannungsgefühl in den Brüsten, Infektanfälligkeit, chronische Müdigkeit und Abgeschlagenheit, schlecht heilende Haut mit Juckreiz, Migränehäufigkeit zunehmend, Verspannung.
Hat aber gedauert, bis ich den Zisammenhang erkannte und die schnellstmögliche Entfernung anstrebte. War wegen der Beschwerden bei vielen Ärzten, nehme viele Medikamente, z.B. gegen Depression, Migräne, Aufmerksamkeitsstörung. Dringender Wunsch, wieder eine "echte Frau" zu sein und mich endlich rundrum wohl zu fühlen. Außerdem kann ja auch jetzt das nächste Kind kommen... mehr…

 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Harndrang, Abgeschlagenheit, Hauttrockenheit, Vaginalausfluss, Haarwuchs, Aggressivität, Durchfall, Sehstörungen

Nie wieder Mirena!!
Als ich nach ca. 4,5 Jahren Mirena mehr oder weniger zufällig auf die diversen Foren und Beiträge über Mirena gstoßen bin, fiel es mir wie Schuppen von Augen!!
Ich habe direkt einen Termin bei meinem FA gemacht und der Übeltäter wurde vor gut einer Woche gezogen. Folgendes hat sich (Gott sein Dank seeehr schnell bzw. unmittelbar und hoffentlich dauerhaft) seither in meinem Leben geändert:

1. Ständiger Harndrang --- hatte ich auf meine zwei Geburten geschoben, dachte: super, halb inkontinent mit Ende 30 --- nach Ziehen: WEG!!

2. das Gefühl, mindestens 90 Jahre alt zu sein, wenn überhaupt noch am Leben: WEG!!!

3. Energielosigkeit, gefühltes Burn-out, "alles Zuviel", "alles anstrengend" --- hatte ich auf "Überlastung wegen Kinder/Beruf" geschoben, ob wohl mir immer klar war, dass mein Pensum eigentlich zu schaffen ist bzw. sein müsste --- WEG!!

4. supertrockene Haut im Gesicht und am Kopf: ist das schöön, meine weiche Haut wieder geschenkt bekommen zu haben ... wunderbar!!

5. übel riechender Ausfluss, immer das Gefühl zu haben, ich "stinke" und muss mich duschen: WEG!!

6. verstärkter Haarwuchs (vor allem am Kinn und an den Beinen) --- kann ich noch nicht beurteilen.

7. Aggressivität, das Nichtvertragen körperlicher Nähe, häufig null Bock auf Leute und Geselligkeit (alleine in den Kindergarten zu gehen um meine Tochter abzuholen kostete mich jedes Mal eine riesen Überwindung): WEG!!

8. ich hatte außerdem immer ein komisches Gefühl im Mund ... ganz merkwürdig + eklig ... fühlt sich auch wesentlich besser an, kann ich aber noch nicht 100%ig auf die Mirena schieben...

9. Mein Bauch!! Meine Taille!! Letzten Sommer ging ich zum FA weil ich mir 100%-ig sicher war, schwanger zu sein... war ich aber nicht. Ich hatte fast ständig (zumindest gefühlsmäßig) einen Bauch wie etwa im 4./5. Monat. --- WEG!!

10. Ständiger Durchfall --- bis jetzt noch nicht behoben, aber ich habe auch hier Hoffnung :-))

11. Verschlechtertes Sehen wegen zu trockenen Augen --- bis jetzt noch nicht behoben :-((

Mannoman, ich fühle mich wie neu geboren und bin stinkesauer vor allem auf mich, weil ich mir das ohne mit der Wimper zu zucken angetan habe. Meine Nebenwirkungen traten glaube ich nach etwa 2 Jahren zum Vorschein, vorher war's okay. Eine positive Wirkung hat das Ganze dann vielleicht doch: man weiß es um so mehr zu schätzen, dass es einem (wieder) gut geht nach so anstrengenden und üblen Zeiten, in denen man überhaupt nicht weiß, was eigentlich mit einem los ist. Ich bin auch wie viele von euch zum Arzt gerannt, weil ich auch dachte, ich wäre mit Sicherheit krank. War aber Gott sei Dank nicht der Fall!!

Ich kann nur sagen: NIE WIEDER KÜNSTLICHE HORMONE FÜR MICH!!! mehr…

 

Mirena für Verhütung mit Schmierblutungen, Zwischenblutungen, Stimmungsschwankungen, Aggressivität, Depressionen, Schweißausbrüche, Schwitzen, Haarwuchs

Seit dem Einsetzen vor einem Jahr schleichend ansteigend: ständige Zwischen/ - und Schmierblutungen, heftige Stimmungsschwankungen (Aggressionen + Depressionen), Schweißausbrüche + nächtliches Schwitzen, verstärkter Haarwuchs an unerwünschten Körperstellen, unregelmäßiger Zyklus => Termin zur Entfernung nun endlich in 2 Wochen! mehr…

Mirena wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Mirena, Mirena Hormonspirale, MirenaSpirale, Mirena Spirale, Mirena hormon spirale, Hormonspirale Mirena, Mirena (Hormonspirale), Micena, Miaena Spirale, Mirena, Hormonspirale, Miaena, mirene, Mireba, M. - Hormonspirale, Mirena HS, Spirale Mirena, Merina Spirale, Morena, Mirena - Spirale, MirenaHormonspirale, Mirena entfernen, Minerva Hormonspirale, Mirena Hormonspirale entfernt, Mirena seit dezember

alles über Aggressivität
alles über das Medikament Mirena

/External/redirect/url/http%253A%252F%252Fwww.gesuendernet.de%252F

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Die Inhalte und Dienste auf sanego dienen der persönlichen Information und dem Austausch von Erfahrungen. Eine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung finden nicht statt. Alle Inhalte können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.