Albträume bei Beloc-Zok

Nebenwirkung Albträume bei Medikament Beloc-Zok

Insgesamt haben wir 132 Einträge zu Beloc-Zok. Bei 1% ist Albträume aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 132 Erfahrungsberichten zu Beloc-Zok wurde über Albträume berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Albträume bei Beloc-Zok.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1750
Durchschnittliches Gewicht in kg640
Durchschnittliches Alter in Jahren280
Durchschnittlicher BMIin kg/m220,900,00

Beloc-Zok wurde von Patienten, die Albträume als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Beloc-Zok wurde bisher von 1 sanego-Benutzern, wo Albträume auftrat, mit durchschnittlich 5,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Albträume bei Beloc-Zok:

 

Beloc-Zok für Migräne mit Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Stimmungsdämpfung, Konzentrationsschwierigkeiten, Schlafstörungen, Albträume, Magenschmerzen, Verdauungsstörungen, Depressive Verstimmungen

Für gewöhnlich habe ich im Schnitt alle 2 Tage einen leichten bis schweren Migräne-Anfall. Seit ich den Beta-Blocker nehme hat sich das auf ca. 2 mal pro Monat (nur leichte Migräne) geändert. Dafür haben es aber leider die Nebenwirkungen in sich! Ich kann den Blocker abends nicht nehmen, da ich sonst am folgenden morgen nicht mehr aus dem Bett komme. Ich bin dadurch generell den ganzen Tag über müde, schlapp schlecht gelaunt und kann mich schwer konzentrieren. Ab und an schlafe ich auch schon mal ungewollt im Unterricht ein. -Ich leide allerdings zusätzlich noch unter einer Schilddrüsenüberfunktion. Daher ist mein Puls generell immer im Keller. Durch die Schlafstörungen kann ich abends nicht richtig einschlafen und werde nachts durch seltsame (Alb-)Träume geweckt. In Kombination mit dem Migränemedikament Sumatriptan, das ich bei Anfällen nehme ergibt die Medikamentenmischung Bauchschmerzen und Verdauungsstörungen, diese sind allerdings noch gut zu ertragen. Mein Fazit also: Beloc-Zok hilft bei Migräne recht gut, ist aber für Personen mit Schilddrüsenüberfunktion nicht geeignet.

Beloc-Zok bei Migräne

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Beloc-ZokMigräne2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Für gewöhnlich habe ich im Schnitt alle 2 Tage einen leichten bis schweren Migräne-Anfall. Seit ich den Beta-Blocker nehme hat sich das auf ca. 2 mal pro Monat (nur leichte Migräne) geändert. Dafür haben es aber leider die Nebenwirkungen in sich! Ich kann den Blocker abends nicht nehmen, da ich sonst am folgenden morgen nicht mehr aus dem Bett komme. Ich bin dadurch generell den ganzen Tag über müde, schlapp schlecht gelaunt und kann mich schwer konzentrieren. Ab und an schlafe ich auch schon mal ungewollt im Unterricht ein. -Ich leide allerdings zusätzlich noch unter einer Schilddrüsenüberfunktion. Daher ist mein Puls generell immer im Keller. Durch die Schlafstörungen kann ich abends nicht richtig einschlafen und werde nachts durch seltsame (Alb-)Träume geweckt. In Kombination mit dem Migränemedikament Sumatriptan, das ich bei Anfällen nehme ergibt die Medikamentenmischung Bauchschmerzen und Verdauungsstörungen, diese sind allerdings noch gut zu ertragen. Mein Fazit also: Beloc-Zok hilft bei Migräne recht gut, ist aber für Personen mit Schilddrüsenüberfunktion nicht geeignet.

Eingetragen am  als Datensatz 43882
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Hydrochlorothiazid, Metoprolol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]