Antriebslosigkeit bei Citalopram

Nebenwirkung Antriebslosigkeit bei Medikament Citalopram

Insgesamt haben wir 1345 Einträge zu Citalopram. Bei 1% ist Antriebslosigkeit aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 20 von 1345 Erfahrungsberichten zu Citalopram wurde über Antriebslosigkeit berichtet.

Wir haben 20 Patienten Berichte zu Antriebslosigkeit bei Citalopram.

Prozentualer Anteil 72%28%
Durchschnittliche Größe in cm164180
Durchschnittliches Gewicht in kg7084
Durchschnittliches Alter in Jahren4644
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,9925,95

Citalopram wurde von Patienten, die Antriebslosigkeit als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Citalopram wurde bisher von 83 sanego-Benutzern, wo Antriebslosigkeit auftrat, mit durchschnittlich 7,3 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Antriebslosigkeit bei Citalopram:

 

Citalopram für Depression mit Übelkeit, Konzentrationsstörungen, Appetitverlust, Antriebslosigkeit, Schwindel

Meine Mutter (89) wurde davon (niedrige Anfangsdosis) teilnahmslos, völlig appetitlos, unkonzentriert, kraftlos, völlig antriebslos, schwindelig und wirkte aufeinmal wie dement oder stark pflegebedürftig, was vorher und auch nachher überhaupt nicht der Fall war. Nach starken Kopfschmerzen mit Übelkeit - Notfallaufnahme. Im Khs. wurde ein RR >200 festgestellt, der mit Medikamenten nur schwer zu regulieren war. Als Medikamentennebenwirkung wurde dies daort nocht erkannt. Mir wurde gesagt, dass die Ursache für die Hypertonie meist nicht gefunden wird. Wochen später wurde Citalopram von einer hinzugezogenen Neurologin abgesetzt und sofort regenerierte sich meine Mutter wieder, wobei sie viele Wochen benötigte um ihre Muskelkraft wieder zu trainieren, bzw. kräftigen. Ihr Blutduck ist wieder in Ordnung!

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression45 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine Mutter (89) wurde davon (niedrige Anfangsdosis) teilnahmslos, völlig appetitlos, unkonzentriert, kraftlos, völlig antriebslos, schwindelig und wirkte aufeinmal wie dement oder stark pflegebedürftig, was vorher und auch nachher überhaupt nicht der Fall war. Nach starken Kopfschmerzen mit Übelkeit - Notfallaufnahme. Im Khs. wurde ein RR >200 festgestellt, der mit Medikamenten nur schwer zu regulieren war. Als Medikamentennebenwirkung wurde dies daort nocht erkannt. Mir wurde gesagt, dass die Ursache für die Hypertonie meist nicht gefunden wird. Wochen später wurde Citalopram von einer hinzugezogenen Neurologin abgesetzt und sofort regenerierte sich meine Mutter wieder, wobei sie viele Wochen benötigte um ihre Muskelkraft wieder zu trainieren, bzw. kräftigen. Ihr Blutduck ist wieder in Ordnung!

Eingetragen am  als Datensatz 65741
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1925 
Größe (cm):159 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Schwitzen, Libidoverlust, Erektionsstörungen, Verstärkter Harndrang

Citalopram wurde mir aufgrund meiner depressiven Verstimmung verschrieben, es war zugleich mein allererstes Antidepressivum. Die Nebenwirkungen beinträchtigten mich jedoch sehr stark - zwar war meine Stimmung etwas besser (denke ich zumindest), jedoch war ich oftmals hundemüde und antriebslos. Es gabt Tage an denen ich nach der Einnahme direkt wieder ins Bett gekrochen bin oder einfach nichts auf die Reihe gekriegt habe vor lauter gähnen. Zudem schwitzte ich mehr als sonst, vor allem unter den Achseln wurde ich nach kürzester Zeit klatschnass. Weitere Nebenwirkungen: Starker Libidoverlust sowie Erektionsstörungen; häufiger Harndrang.

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Citalopram wurde mir aufgrund meiner depressiven Verstimmung verschrieben, es war zugleich mein allererstes Antidepressivum. Die Nebenwirkungen beinträchtigten mich jedoch sehr stark - zwar war meine Stimmung etwas besser (denke ich zumindest), jedoch war ich oftmals hundemüde und antriebslos. Es gabt Tage an denen ich nach der Einnahme direkt wieder ins Bett gekrochen bin oder einfach nichts auf die Reihe gekriegt habe vor lauter gähnen. Zudem schwitzte ich mehr als sonst, vor allem unter den Achseln wurde ich nach kürzester Zeit klatschnass. Weitere Nebenwirkungen: Starker Libidoverlust sowie Erektionsstörungen; häufiger Harndrang.

Eingetragen am  als Datensatz 27306
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Albträume, Stimmungsschwankungen, Panikattacken, Antriebslosigkeit, Suizidgedanken, Müdigkeit, Übelkeit, Blähungen, Aggressivität, Unruhe

Citalopram: Die Einnahme von diesem Medikament sorgte zwar oftmals für schlaflose Nächte (extreme realitätsbezogene Albträume), verbesserte mein Zustand aber spürbar. Ich wirkte zwar oft gereizt, aber ebenso fröhlich und entspannt. Nebenwirkungen: - starke Stimmungsschwankungen - nachts Albträume und Panikattaken Mirtazapin: Die Einnahme von diesem Medikament brachte 11 Tage immer schlimmer werdende Antriebs- und Lustlosigkeit mit sich, sowie einen anhaltenden Drang zum Suizid und Selbstverletzung. Nebenwirkungen: - anhaltende Müdigkeit - Übelkeit/ Blähungen - extreme Verschlechterung des Zustandes - Aggressivität/ Zorn Laif900: Dieses Medikament ist pflanzlich und ich vertrage es sehr gut, da es keine Nebenwirkungen hat. Jedenfalls konnte ich noch keine feststellen. Opipramol: Dieses Medikament ist für die Nacht gedacht. Jeden Abend eine halbe Stunde vorm Bett gehen,muss ich 50mg Opipramol nehmen. Ich stelle fest, dass ich nicht überzeugt von diesem...

Citalopram bei Depression; Mirtazapin bei Depression; Laif900 bei Depression; Opipramol bei Depression; Lorazepam bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression11 Tage
MirtazapinDepression11 Tage
Laif900Depression10 Tage
OpipramolDepression7 Tage
LorazepamDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Citalopram: Die Einnahme von diesem Medikament sorgte zwar oftmals für schlaflose Nächte (extreme realitätsbezogene Albträume), verbesserte mein Zustand aber spürbar. Ich wirkte zwar oft gereizt, aber ebenso fröhlich und entspannt.
Nebenwirkungen: - starke Stimmungsschwankungen
- nachts Albträume und Panikattaken


Mirtazapin: Die Einnahme von diesem Medikament brachte 11 Tage immer schlimmer werdende Antriebs- und Lustlosigkeit mit sich, sowie einen anhaltenden Drang zum Suizid und Selbstverletzung.
Nebenwirkungen: - anhaltende Müdigkeit
- Übelkeit/ Blähungen
- extreme Verschlechterung des Zustandes
- Aggressivität/ Zorn

Laif900: Dieses Medikament ist pflanzlich und ich vertrage es sehr gut, da es keine Nebenwirkungen hat. Jedenfalls konnte ich noch keine feststellen.

Opipramol: Dieses Medikament ist für die Nacht gedacht. Jeden Abend eine halbe Stunde vorm Bett gehen,muss ich 50mg Opipramol nehmen.
Ich stelle fest, dass ich nicht überzeugt von diesem Medikament bin, weil ich weder gut einschlafen, noch gut durchschlafen kann.
Nebenwirkungen: - Unruhe
- Übelkeit


Lorazepam: Dieses Medikament soll ich bei innerer Unruhe nehmen. Eine halbe Stunde nach Einnahme, bin ich völlig ruhig und gelassen. Nebenwirkungen konnte ich noch keine feststellen.

Eingetragen am  als Datensatz 38782
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram, Mirtazapin, Johanniskraut-Trockenextrakt, Opipramol, Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):154 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):48
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für tiefe Depression, Depression mit Antriebstörungen, Depression, Antriebsstörungen, Einschlafstörungen, Schmerzen ( Hirn), schmerzen (Hirn), Schmerzen Hirn mit Schlafstörungen, Gewichtszunahme, Antriebslosigkeit, Libidostörungen, Appetitlosigkeit, Emotionslosigkeit

Aufgrund einer sehr spät erkannten Sinusvenenthrombose (Kopf) leide ich seit 11 Jahren an chronischen Hirnschmerzen, welche einen starken Einfluss auf mein gesamtes Leben haben. Leider helfen an dieser Stelle keine normalen Analgetika. Tramal als Tropfen wurden mir verordnet, diese helfen, weil sie zentral wirken. Haben jedoch enorme Nebenwirkungen. Durch die chronische Einnahme entsteht eine Abhängigkeit, Ohne gehts nicht, mit gehen dafür andere Sachen wie Sexualität , Lebenslust, Apetit, und Hoffnung auf ein normales Leben verloren. Eine heftige Depression entstand, diese wurde mir jedoch erst klar, als ich bereit war morgens nicht mehr aufzuwachen. Gefühle für meinen kleinen Sohn oder Ehemann waren wie weg geblasen. Je schlechter es einem ging, desto mehr hat man sich distanziert. Habe mich in der Arbeit so sehr angestrengt, dass ich aufgrund der vorhandenen Hirnvereätzung durch meine akute Hirnthrombose eine sogenannte Stress-epilepsie entwickelt habe. Wenn zu viel Stress entstand, dann bekam ich taubheitsgefühle in den Fingern oder in der Schulter. Je näher es zum...

Tramal bei Schmerzen Hirn; Oxycodon bei schmerzen (Hirn); Ibuprofen bei Schmerzen ( Hirn); Emesan bei Einschlafstörungen; Nortrilen bei Antriebsstörungen; valdoxan bei Depression; Venlafaxin bei Depression mit Antriebstörungen; Citalopram bei tiefe Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TramalSchmerzen Hirn11 Jahre
Oxycodonschmerzen (Hirn)7 Monate
IbuprofenSchmerzen ( Hirn)21 Tage
EmesanEinschlafstörungen7 Jahre
NortrilenAntriebsstörungen3 Monate
valdoxanDepression4 Jahre
VenlafaxinDepression mit Antriebstörungen1 Jahre
Citalopramtiefe Depression6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Aufgrund einer sehr spät erkannten Sinusvenenthrombose (Kopf) leide ich seit 11 Jahren an chronischen Hirnschmerzen, welche einen starken Einfluss auf mein gesamtes Leben haben.
Leider helfen an dieser Stelle keine normalen Analgetika.
Tramal als Tropfen wurden mir verordnet, diese helfen, weil sie zentral wirken. Haben jedoch enorme Nebenwirkungen.
Durch die chronische Einnahme entsteht eine Abhängigkeit,
Ohne gehts nicht, mit gehen dafür andere Sachen wie Sexualität , Lebenslust, Apetit, und Hoffnung auf ein normales Leben verloren.
Eine heftige Depression entstand, diese wurde mir jedoch erst klar, als ich bereit war morgens nicht mehr aufzuwachen.
Gefühle für meinen kleinen Sohn oder Ehemann waren wie weg geblasen.
Je schlechter es einem ging, desto mehr hat man sich distanziert.
Habe mich in der Arbeit so sehr angestrengt, dass ich aufgrund der vorhandenen Hirnvereätzung durch meine akute Hirnthrombose eine sogenannte Stress-epilepsie entwickelt habe.
Wenn zu viel Stress entstand, dann bekam ich taubheitsgefühle in den Fingern oder in der Schulter.
Je näher es zum Anfall kam desto mehr kribbelte es auch in meinem Kopf , zudem entstand ein sehr enormer Druck auf meinem Kopf.--im Anschluss kam auch direkt der zerebrale Krampfanfall.......
Danach ging nichts mehr, ich litt unter Amnesie, wusste weder Namen noch den Grund warum ich plötzlich umzingelt von Ärzten wurde und an einer Infusion hang. Erst nach Stunden kamen die Erinnerungen wieder.
Es wurden viele Medikamente ausprobiert , viele mit unerträglichen Nebenwirkungen.
Bin leider heute immer noch nicht perfekt eingestellt.

Eingetragen am  als Datensatz 59275
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Tramadol, Diphenhydramin, Agomelatin, Venlafaxin, Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):153 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression Episoden mit Müdigkeit, Schwindel, Gewichtszunahme, Verwirrtheit, Muskelschwäche, Antriebslosigkeit

Hallo, ich leide Seit Sept 2010 unter Angstzustände und ein chronischen Erschöpfungszustand Burnout) nehme jetzt das 2 mal Citalopram ein. Hatte es aufgrund der starken Gewichtzunahme abgesetzt, was nicht sehr Klug war.. Bin darauf wieder nach hinten gefallen...War danach in eine psychosomatische Klinik und dort musste ich wieder damit anfangen.. Nehme sie nun seit ca. 3,5 Monaten..Ich muss sagen ausser der Schlappheit bzw Antriebslosigkeit, extreme Vergesslichkeit (die aber auch vom Krankheitsbild herkommen kann) verwirrtheit, kein Zeitgefühl mehr und eine extreme Gewichtszunahme von jetzt 15 kg,(die aber auch durch eine Schilddrüsenunterfunktion her entstanden ist. Nehme Thyronajod dafür) wirken die Tabletten endlich.... Stehe mittlerweile mit einem besserem Gefühl auf und habe auch öfters gute Laune :-)) ich fühle mich zwar noch nicht soweit, um wieder ins Berufsleben einzusteigen, aber ich denke (ich hoffe) ich bin auf dem besten Wege...KLar leide ich sehr stark unter der Gewichtzunahme (was natürlich die Depression fördert) aber ich rufe mir immer wieder wach das dieses...

Citalopram bei Depression Episoden

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression Episoden-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,

ich leide Seit Sept 2010 unter Angstzustände und ein chronischen Erschöpfungszustand Burnout) nehme jetzt das 2 mal Citalopram ein. Hatte es aufgrund der starken Gewichtzunahme abgesetzt, was nicht sehr Klug war.. Bin darauf wieder nach hinten gefallen...War danach in eine psychosomatische Klinik und dort musste ich wieder damit anfangen.. Nehme sie nun seit ca. 3,5 Monaten..Ich muss sagen ausser der Schlappheit bzw Antriebslosigkeit, extreme Vergesslichkeit (die aber auch vom Krankheitsbild herkommen kann) verwirrtheit, kein Zeitgefühl mehr und eine extreme Gewichtszunahme von jetzt 15 kg,(die aber auch durch eine Schilddrüsenunterfunktion her entstanden ist. Nehme Thyronajod dafür) wirken die Tabletten endlich.... Stehe mittlerweile mit einem besserem Gefühl auf und habe auch öfters gute Laune :-)) ich fühle mich zwar noch nicht soweit, um wieder ins Berufsleben einzusteigen, aber ich denke (ich hoffe) ich bin auf dem besten Wege...KLar leide ich sehr stark unter der Gewichtzunahme (was natürlich die Depression fördert) aber ich rufe mir immer wieder wach das dieses kein Dauerzustand ist.... Lieber etwas mehr auf den Hüften aber gesund...Also leute keine Angst davor. Mir hilft es und euch dann auch ... alles Gute :-))

Eingetragen am  als Datensatz 43539
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Gewichtszunahme, Albträume, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Migräne, Abgeschlagenheit

Habe 1Jahr lang Citalopram 20mg eingenommen. Grund: Depressionen nach meiner 2ten Schwangerschaft Gewicht: 10Monate blieb mein Gewicht konstant, dann habe ich 6Kg zugenommen! Hatte nach meiner Risiko-Schwangerschaft 25Kg abgenommen und deshalb war das sehr ärgerlich. Wirkung: Anfangs ging es mir unter Citalopram sehr gut, aber gegen Ende hatte ich das Gefühl, dass die Wirkung nachlässt und due NW wurden extrem stärker. Nebenwirkungen: sehr realistische Alpträume, Gewichtszunahme, starke Müdigkeit, Schlappheit, Antriebslosigkeit, vermehrt Migräne Fazit: Habe auf Fluoxetin gewechselt.

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe 1Jahr lang Citalopram 20mg eingenommen.
Grund: Depressionen nach meiner 2ten Schwangerschaft
Gewicht: 10Monate blieb mein Gewicht konstant, dann habe ich 6Kg zugenommen! Hatte nach meiner Risiko-Schwangerschaft 25Kg abgenommen und deshalb war das sehr ärgerlich.
Wirkung: Anfangs ging es mir unter Citalopram sehr gut, aber gegen Ende hatte ich das Gefühl, dass die Wirkung nachlässt und due NW wurden extrem stärker.
Nebenwirkungen: sehr realistische Alpträume, Gewichtszunahme, starke Müdigkeit, Schlappheit, Antriebslosigkeit, vermehrt Migräne
Fazit: Habe auf Fluoxetin gewechselt.

Eingetragen am  als Datensatz 38875
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Migräne, Depressionen, Migräne-Prophylaxe mit Sprachstörungen, Wortfindungsstörungen, Antriebslosigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Müdigkeit

Ich habe seit 30 Jahren Migräne.Als ich die Pille noch nahm begann sie genau eine Woche vor Einsetzen der Regel und dauerte zwei Wochen.Die übrigen zwei Wochen des Monats erholte ich mich von dem Anfall. Da die Ärzte aber die Pille in Zusammenhang mit Migräne bedenklich fanden setzte ich diese mit 34 Jahren ab. Die Schmerzen kamen jetzt unregelmässig an ca 15 bis 20 Tagen im Monat.Bis Dahin hatte ich Schmerzzäpfchen bekommen die mich stehts völlig lahm legten.Dann gab es plötzlich das Wundermittel Sumatriptan.Ich bekomme damit die Atacken schneller in den Griff,schiebe sie aber im Prinzip nur weiter.Aber das tagelange Liegen im abgedunkelten Raum sowie das ständige Übergeben entfallen. Betablocker zur Vorbeugung wurden in Abständen von einigen Jahren zweimal gegeben,halfen aber nicht. Das Leben ist mit ständigen Migräneschmerzen sehr eingeschränkt.Private Probleme entstanden,es kam zu Stimmungsschwankungen,Depressionen. Das Medikament Fluktin hat mir dagene in den neunzigern sehr geholfen,ohne Nebenwirkungen. Da es aber als Droge sehr verrufen ist setzte ich es ab als es...

Topiramat bei Migräne-Prophylaxe; Citalopram bei Depressionen; Sumatriptan bei Migräne

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TopiramatMigräne-Prophylaxe63 Tage
CitalopramDepressionen2 Jahre
SumatriptanMigräne10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe seit 30 Jahren Migräne.Als ich die Pille noch nahm begann sie genau eine Woche vor Einsetzen der Regel und dauerte zwei Wochen.Die übrigen zwei Wochen des Monats erholte ich mich von dem Anfall.
Da die Ärzte aber die Pille in Zusammenhang mit Migräne bedenklich fanden setzte ich diese mit 34 Jahren ab.
Die Schmerzen kamen jetzt unregelmässig an ca 15 bis 20 Tagen im Monat.Bis Dahin hatte ich Schmerzzäpfchen bekommen die mich stehts völlig lahm legten.Dann gab es plötzlich das Wundermittel
Sumatriptan.Ich bekomme damit die Atacken schneller in den Griff,schiebe sie aber im Prinzip nur weiter.Aber das tagelange Liegen im abgedunkelten Raum sowie das ständige Übergeben entfallen.
Betablocker zur Vorbeugung wurden in Abständen von einigen Jahren zweimal gegeben,halfen aber nicht.

Das Leben ist mit ständigen Migräneschmerzen sehr eingeschränkt.Private Probleme entstanden,es kam zu Stimmungsschwankungen,Depressionen.
Das Medikament Fluktin hat mir dagene in den neunzigern sehr geholfen,ohne Nebenwirkungen.
Da es aber als Droge sehr verrufen ist setzte ich es ab als es mir besser ging.
Als es mir 2006 wieder seelisch nicht gut ging bekam ich citalopram die die Eigenproduktion des Serotonins steigern sollen.Das taten sie auch.Aber die Migräne würde schlimmer und schlimmer und die Sumatriptan tabletten halfen nicht mehr.
Ich hatte pausenlos Schmerzen ohne Ende.Ganz selten einen schmerzfreien Tag.
Erts als es mir so Übel ging dass ich nicht mehr in der Lage war mir vom Arzt das Rezept vom Arzt zu holen und damit die Citaloprampillen nicht mehr nehmen konnte hörte der Dauerkopffschmerz schlagartig auf.
Ich hatte drei Monate starke Entzugserscheinungen von dem Medikament.rasende Schmerzen in den Beinen,Zittern,Unruhe.Ich würde es nie wieder nehmen.
Da meine Migräne sich aber immer noch nicht gebessert hat begann ich vor 63 Tagen eine Therapie mit Topiramat.
Nach dem Einnehmen der ersten Pille ( 25 mg am Abend)hatte ich sofort sechs schmerzfreie Tage.
danach wieder sechs Tage am Stück Migräne.Dann wieder sechs Tage keine.So in etwa ist es auch geblieben.Anfängliche Nebenwirkungen wie Schwindel,Übelkeit,Zittern nach der Einnahme verschwanden nach zwei Wochen.
Allerdings habe ich Sprachstörungen,Wortfindungsschwierigkeiten,bin unglaublich vergesslich,antriebslos,sehr schnell erschöpft,kann mich nicht konzentrieren und mir wird bei der geringsten Anstrengung übel und ich muss mich setzen.Ausserdem bin ich müder als sonst,gereizter und heule nur noch.Meine Gefühle und meine Wahrnehmung haben sich verändert.Ich fange wieder an um Dinge zu trauern die längst vergessen waren,habe das Gefühl das ich spinne,mich in etwas hineinsteigere und komme nicht gegenan.
ich werde die Topiramat absetzen.
Neueste Idee ist dass ich eine Laktoseintoleranz habe (ist vorher noch niemand draufgekommen)da sich die Migräne verstärkt wenn bei meiner Ernährung mehrere stärker laktosehaltige Lebensmittel sich summieren.(solltet ihr auch unbedingt überprüfen,kann Ursache für vieles sein!)
Wünscht mir Glück!( ach ja,Gewichtsverlust unter Topiramat waren ca 3 Kilo,aber mittlerweile habe ich wieder richtig Appetit)

Eingetragen am  als Datensatz 24115
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Topiramat, Citalopram, Sumatriptan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen, Verwirrtheit, Konzentrationsschwierigkeiten, Antriebslosigkeit, Müdigkeit

Ich nehme Citalopram seit ca drei Wochen und stelle außer starker Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen, Verwirrtheit und Konzentrationsprobleme natürlich eine Stimmungsveränderung fest. Ich bin antriebslos, habe zu nichts mehr Lust, kann keine Entscheidungen mehr treffen und schlafe sehr viel (wenn die Schmerzen es gerade zulassen). Am Anfang waren diese Nebenwirkungen in der Arbeit sehr lästig, weil die Konzentrationsprobleme als erstes aufgetreten sind. Später kamen dann diese Verwirrtheit hinzu und aktuell nun die starken Muskelschmerzen, die laut meiner Hausärztin nur durch einen Unfall aufgetreten hätten sein dürfen (Schleimbeutel Entzündung u.a.), was aber nie der Fall war.Vielleicht kann man das nicht damit in Verbindung bringen, aber ich erklär es mir nicht anders. Ich entschied mich nach zwei Wochen von 10mg auf 5mg runter zu gehen und mir ging es schlagartig besser. Ich hatte nicht mehr so viel Angst/Panik und konnte wieder besser denken. Ich frage mich, ob man wirklich Medikamente braucht um wieder gesund zu werden, denn nachdem ich zwei Wochen lang Sport gemacht hatte und...

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression3 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Citalopram seit ca drei Wochen und stelle außer starker Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen, Verwirrtheit und Konzentrationsprobleme natürlich eine Stimmungsveränderung fest. Ich bin antriebslos, habe zu nichts mehr Lust, kann keine Entscheidungen mehr treffen und schlafe sehr viel (wenn die Schmerzen es gerade zulassen). Am Anfang waren diese Nebenwirkungen in der Arbeit sehr lästig, weil die Konzentrationsprobleme als erstes aufgetreten sind. Später kamen dann diese Verwirrtheit hinzu und aktuell nun die starken Muskelschmerzen, die laut meiner Hausärztin nur durch einen Unfall aufgetreten hätten sein dürfen (Schleimbeutel Entzündung u.a.), was aber nie der Fall war.Vielleicht kann man das nicht damit in Verbindung bringen, aber ich erklär es mir nicht anders. Ich entschied mich nach zwei Wochen von 10mg auf 5mg runter zu gehen und mir ging es schlagartig besser. Ich hatte nicht mehr so viel Angst/Panik und konnte wieder besser denken. Ich frage mich, ob man wirklich Medikamente braucht um wieder gesund zu werden, denn nachdem ich zwei Wochen lang Sport gemacht hatte und mich gesund ernährte (ohne Zucker, Kohlenhydrate) ging es mir unglaublich gut. Ich stütze mich auf die Aussagen eines Arztes, welche Ansichten ich nach meinen zwei Wochen sehr vetrete: Dr. Strunz. Ich glaube jeder sollte abwägen wie viel Nebenwirkungen er auszuhalten bereit ist, um seinem Gehirn eine positive Änderung vorzuspielen. Ich weiß: drei Wochen sind keine Erfahrung im Gegensatz zu drei Jahren, aber vielleicht hilft es manchen.

Eingetragen am  als Datensatz 67199
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen mit Suizidgedanken mit Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Libidoverlust, Benommenheit

Ich leide seit Jahren an einer Depression mit aggressiven Phasen, was meiner Meinung nach von den Amalgam-Plomben ausgelöst wurde, die ich seit Kindheitstagen im Mund hatte. Vor 15 Jahren wurden die entfernt, seitdem ging es mir nach und nach immer besser. Bis ich vor einigen Monaten anfing Aknenormin (ein Mittel gegen Akne wie der Name schon sagt) einzunehmen. Alles lief ganz gut, meine Stimmung wurde auch viel besser genau wie meine Haut. Bis dann auf einmal alles kippte. Ich setzte das Medikament ab, weil alles so wie früher und schlimmer wurde. Ich hatte Weinanfälle, absolute Lebensunlust und Suizidgedanken. Alles war so schlimm. Deswegen nehme ich jetzt Citalopram 20 mg. Es wirkte erstaunlich schnell und gut. Nur jetzt nach einer Woche bin ich oft so dermaßen müde, das geht gar nicht. Antriebslosigkeit kommt dadurch auch noch dazu und geringe Libido. Habe oft das Gefühl "neben mir zu stehen." Der Tinnitus, der mich auch schon seit Jahren begleitet, nervt auf einmal so richtig. Ich fühl mich nicht gut damit...

Citalopram bei Depressionen mit Suizidgedanken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen mit Suizidgedanken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich leide seit Jahren an einer Depression mit aggressiven Phasen, was meiner Meinung nach von den Amalgam-Plomben ausgelöst wurde, die ich seit Kindheitstagen im Mund hatte. Vor 15 Jahren wurden die entfernt, seitdem ging es mir nach und nach immer besser. Bis ich vor einigen Monaten anfing Aknenormin (ein Mittel gegen Akne wie der Name schon sagt) einzunehmen. Alles lief ganz gut, meine Stimmung wurde auch viel besser genau wie meine Haut. Bis dann auf einmal alles kippte. Ich setzte das Medikament ab, weil alles so wie früher und schlimmer wurde. Ich hatte Weinanfälle, absolute Lebensunlust und Suizidgedanken. Alles war so schlimm. Deswegen nehme ich jetzt Citalopram 20 mg. Es wirkte erstaunlich schnell und gut. Nur jetzt nach einer Woche bin ich oft so dermaßen müde, das geht gar nicht. Antriebslosigkeit kommt dadurch auch noch dazu und geringe Libido. Habe oft das Gefühl "neben mir zu stehen." Der Tinnitus, der mich auch schon seit Jahren begleitet, nervt auf einmal so richtig. Ich fühl mich nicht gut damit...

Eingetragen am  als Datensatz 38909
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):161 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Schwindel, Gewichtszunahme

Ich bin durch fast 3 Jahren Mobbing in eine schwere Depression gefallen und habe mich dann bei einem Stress und Mobbingseminar angemeldet. Bis dahin wusste ich überhaupt nicht wie aktuell es in Deutschland ist. Also suchte ich nach dem Seminar erst einen Anwalt und dann einen Neurologen und Psychologen auf, dort bekam ich die nötigen Medikamente CitalopramAnfangs der Depressionen wurde ich lediglich mit Citalopram behandelt, die ersten zwei Wochen war ich sehr müde und konnte mich zu nichts bewegen. Ansonsten traten bei mir keinerlei Nebenwirkungen außer Schwindelanfälle auf. Nach der dritten Woche stellte sich die Wirkung ein. Jedoch konnten die Schlafstörungen nicht beseitigt werden. Aus diesem Grund wurde zusätzlichsein Schlafmittel verschrieben. Die einzige Nebenwirkung ist eine starke Gewichtszunahme, da man sehr schnell Heißhunger bekommt und aufpassen muß, dass man nicht zuviel ißt. Ich habe bis jetzt 10 kg zugenommen und das nervt. Auch mit dem Sex ist schlechter geworden. D. H. ich werde den Arzt fragen wegen eines anderen AD fragen, weil sonst geht meine Ehe noch...

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin durch fast 3 Jahren Mobbing in eine schwere Depression gefallen und habe mich dann bei einem Stress und Mobbingseminar angemeldet. Bis dahin wusste ich überhaupt nicht wie aktuell es in Deutschland ist.

Also suchte ich nach dem Seminar erst einen Anwalt und dann einen Neurologen und Psychologen auf, dort bekam ich die nötigen Medikamente CitalopramAnfangs der Depressionen wurde ich lediglich mit Citalopram behandelt, die ersten zwei Wochen war ich sehr müde und konnte mich zu nichts bewegen. Ansonsten traten bei mir keinerlei Nebenwirkungen außer Schwindelanfälle auf. Nach der dritten Woche stellte sich die Wirkung ein. Jedoch konnten die Schlafstörungen nicht beseitigt werden. Aus diesem Grund wurde zusätzlichsein Schlafmittel verschrieben. Die einzige Nebenwirkung ist eine starke Gewichtszunahme, da man sehr schnell Heißhunger bekommt und aufpassen muß, dass man nicht zuviel ißt. Ich habe bis jetzt 10 kg zugenommen und das nervt. Auch mit dem Sex ist schlechter geworden. D. H. ich werde den Arzt fragen wegen eines anderen AD fragen, weil sonst geht meine Ehe noch kaputt und das ist mir sehr wichtig.

Ela

Eingetragen am  als Datensatz 36750
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für mittelgradige Depressive Episode (Burnout) mit Gähnen, Antriebslosigkeit, Hautprobleme, Absetzerscheinungen, Lactose-Intoleranz

Grund: Ich nahm Citalopram, aufgrund meiner nervlichen Anspannung (morgens schon zittrige Hände nach dem Aufstehen, ohne unmittelbare äußere Ursache oder Gedanken, also sozusagen ohne Grund). Nebenwirkungen und Dosierung: Ich habe Anfänglich 20mg/Tag genommen, und die ersten ca. 2 Wochen am laufenden Band gegähnt. Das sind alle Nebenwirkungen, an die ich mich erstmal erinnern kann. Nach ein paar Wochen kam die innere Anspannung wieder durch und wir haben die Dosis auf 40mg verdoppelt. Nach einer kurzen Umstellungsphase war dies erstmal die passende Dosis für mich. Eine ständige Nebenwirkung war die Konzentrationsschwäche (die allerdings auch vorher schon Symptom meiner Erschöpfungsdepression war). D.h., ich habe in Unterhaltungen schnell den Faden verloren und musste oft nachhaken. Lange auf ein Thema zu konzentrieren ging auch nicht so richtig. Der Positive Effekt war, dass ich immer im hier und jetzt zufrieden war, also auch mit "nichts tun". Dadurch konnte mein Körper und meine Seele sich mal so richtig erholen. Im Gegensatz dazu gab es natürlich wenig...

Citalopram bei mittelgradige Depressive Episode (Burnout)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Citaloprammittelgradige Depressive Episode (Burnout)8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Grund:
Ich nahm Citalopram, aufgrund meiner nervlichen Anspannung (morgens schon zittrige Hände nach dem Aufstehen, ohne unmittelbare äußere Ursache oder Gedanken, also sozusagen ohne Grund).

Nebenwirkungen und Dosierung:
Ich habe Anfänglich 20mg/Tag genommen, und die ersten ca. 2 Wochen am laufenden Band gegähnt. Das sind alle Nebenwirkungen, an die ich mich erstmal erinnern kann.

Nach ein paar Wochen kam die innere Anspannung wieder durch und wir haben die Dosis auf 40mg verdoppelt. Nach einer kurzen Umstellungsphase war dies erstmal die passende Dosis für mich.

Eine ständige Nebenwirkung war die Konzentrationsschwäche (die allerdings auch vorher schon Symptom meiner Erschöpfungsdepression war). D.h., ich habe in Unterhaltungen schnell den Faden verloren und musste oft nachhaken. Lange auf ein Thema zu konzentrieren ging auch nicht so richtig.

Der Positive Effekt war, dass ich immer im hier und jetzt zufrieden war, also auch mit "nichts tun". Dadurch konnte mein Körper und meine Seele sich mal so richtig erholen.
Im Gegensatz dazu gab es natürlich wenig Eigenantrieb, nichtmal ein Schweinehund war da, der überredet werden wollte. Nichts dergleichen. Ich war einfach da und glücklich. Viel Leistungs- oder Bewegungsdrang kam in dieser Zeit bei mir nicht auf (wäre sogar fast "willenlos" meinem Mann für 6 Monate in die USA gefolgt, so nach dem Motto: wo ich auf dem Sofa sitze und mich still vergnüge, is doch egal.)

Eine weitere Nebenwirkung: vermutliche Lactose-Intoleranz, d.h. starke Blähungen nach der Aufnahme von Milchprodukten. Habe dann -L Milch gekauft und mir Lactase (das ist das Enzym, dass die Lactose in Glucose bzw. Zucker und Galactose spaltet, also etwas harmloses) in der Apotheke besorgt und vorher eingenommen oder auf das Müsli gestreut (wenn mal kein -L-Milch da war).

Dünne und leicht rissige Haut im Intimbereich (Frau) war auch eine Nebenwirkung.

Weiterer Nachteil: aufpassen, dass man nicht Schwanger wird, sonst drohen dem Nachwuchs Missbildungen etc...

Ansonsten: Regelschmerzen wurden weniger, Regel kam auf einmal regelmäßig (auch danach noch) aber nicht heftig.


Absetzerscheinungen:

Bei jeder Stufe z.B. von 40mg auf 20mg war erstmal ein- bis zwei Tage ein Energie- und Aktivitätsschub festzustellen. Danach folgten 1-2 Tage Migräne und Abgeschlagenheit. Nach ein- bis zwei Wochen war das meist gegessen und die "positiven" Wirkungen traten wieder in den Vordergrund.

Habe in Monats- (und nicht Wochen-) Abständen abgesetzt, d.h. mir viel Zeit damit gelassen (weil zu schnelles Runtersetzen hintereinander bei mir so eine Art Panik-Zustand ausgelöst hat).
Beim langsamen Absetzen traten keine Panikzustände auf, sondern war alles okay bis auf die Kopfschmerzen/Migräne.

Letzte Stufe war 5mg. Habe mir aus reiner Faulheit keine Tropfen besorgt um mit noch kleineren Dosen Auszuschleichen. (Die 40mg-Tabletten ließen sich einfach nicht kleiner zerteilen als 5mg).

Von 5 auf 0 war (ist) wiederum heftiger.

Zunächst habe ich ca. eine Woche lang nichts gespürt, mir ging es sehr gut.
Dann traten so langsam Schwindel und diese leichten Stromstösse auf. Nachdem ich mich vergewissert hatte, dass dies Absetzerscheinungen sind, habe ich mir aber keine großen Sorgen mehr gemacht und lasse es seitdem einfach über mich ergehen.
Habe den Schwindel nun seit ca. einer Woche und noch ist kein Ende in Sicht.
Der Schwindel tritt auf, wenn ich mich bewege (d.h. den Kopf) und/oder die Augen. Aber ich gehe trotzdem alltäglichen Dingen nach, manchmal ist es echt heftig, aber wenn man Weiß, dass es der Serotonin-Mangel ist, der das Verursacht, dann kann man damit vielleicht umgehen (ist Typsache).

Komischerweise hatte ich bei der letzten Stufe weniger Migräne (nur beim ersten Versuch).

Diese Stromstösse sind merkwürdig aber tun nicht weh... von daher kann man damit auch umgehen.

Eingetragen am  als Datensatz 43062
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Stimmungsschwankungen mit Mundtrockenheit, Schwindel, Müdigkeit, Nachtschweiß, Absetzerscheinungen, Antriebslosigkeit

Um etwas gelassener zu werden,verschrieb mir mein Hausarzt Citalopram 20 mg.Das sei völlig in Ordnung und überhaupt nicht schlimm!!! Los ging es mit Mundtrockenheit und Schwindel im Kopf,begleitet von einem seltsamen Schwirren.Das hat sich dann ca nach 2 Wochen gelegt Auf einmal war ich völlig relaxt,mich konnte nichts mehr aus der Ruhe bringen.Hab sogar geschafft nach 25 Jahren wieder ein Flugzeug zu besteigen und zu fliegen. Nachtschweiß und Dauermüdigkeit kamen dazu.Ich habe mittags 2 Stunden geschlafen und bin Abends trotzdem um 19.30-20.00 ins Bett.Das Sofa war mein bester Freund. Mein ganzer Antrieb war völlig weg.Meine Familie beschwerte sich dauernd Mama du bist immer müde!! Durch das viele schlafen und die Antriebslosigkeit habe ich ca 10 kg zugenommen! So ging es nicht weiter!Ich kann mich nicht mehr im Spiegel ansehen und habe Citalopram abgesetzt innerhalb 3 Wochen! Absetzungserscheinungen treten auf ,bin seit 10 Tagen clean,in Form von Durchfall,Agressivität und starker vorzeitiger Regelblutung. Mit dem kann ich leben.Das Ausschleichen lasse ich von meinem...

Citalopram bei Stimmungsschwankungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramStimmungsschwankungen530 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Um etwas gelassener zu werden,verschrieb mir mein Hausarzt Citalopram 20 mg.Das sei völlig in Ordnung und überhaupt nicht schlimm!!!
Los ging es mit Mundtrockenheit und Schwindel im Kopf,begleitet von einem seltsamen Schwirren.Das hat sich dann ca nach 2 Wochen gelegt
Auf einmal war ich völlig relaxt,mich konnte nichts mehr aus der Ruhe bringen.Hab sogar geschafft nach 25 Jahren wieder ein Flugzeug zu besteigen und zu fliegen.
Nachtschweiß und Dauermüdigkeit kamen dazu.Ich habe mittags 2 Stunden geschlafen und bin Abends trotzdem um 19.30-20.00 ins Bett.Das Sofa war mein bester Freund.
Mein ganzer Antrieb war völlig weg.Meine Familie beschwerte sich dauernd Mama du bist immer müde!! Durch das viele schlafen und die Antriebslosigkeit habe ich ca 10 kg zugenommen!
So ging es nicht weiter!Ich kann mich nicht mehr im Spiegel ansehen und habe Citalopram
abgesetzt innerhalb 3 Wochen!
Absetzungserscheinungen treten auf ,bin seit 10 Tagen clean,in Form von Durchfall,Agressivität und starker vorzeitiger Regelblutung.
Mit dem kann ich leben.Das Ausschleichen lasse ich von meinem Heilpraktiker mit Akupunktur unterstützen.Fühle mich wieder wach und im hier die Begleiterscheinung
nehm ich in Kauf.Ärgern tue ich mich selber,dass ich ohne groß nachzufragen mit dem Mist angefangen habe,das passiert mir nie wieder.

Eingetragen am  als Datensatz 73222
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression, Angststörungen mit Stimmungsschwankungen, Appetitlosigkeit, Antriebslosigkeit

Nach fast 19. Jahren haben ich mich getraut ein Medikament für meine Angst und Panik Attacken zu nehmen. Ich hatte keine Kraft mehr, die tägliche Angst ohne Mittel durchzustehen und ich wurde immer Schwächer. Die Einstellung auf das Medikament war Anfangs sehr schwierig und ich musste sehr viel Geduld aufbringen. Dosierung 7 Tage 10mg ab den 8 Tag 20mg und dabei sollte es auch bleiben. Mir ging es zwar nach ca. 4-5 Wochen etwas besser, aber mein Schwindel und mein Kopfdruck lies nicht wirklich nach. Mit Absprache meines Arztes erhöhte ich auf 30mg, nach 5 Tagen ging es mir noch bedeutend besser. Ich nehme das Medikament jetzt ca.8 Wochen und ich bereue es nicht genommen zu haben. Nach so vielen Jahren der Angst, fange ich gerade wieder langsam an zu leben und bin damit schon super Glücklich. Fazit von mir an Euch .... Habt Mut eine Tablette zu nehmen, habt viel Geduld und findet euch mit eventuellen Nebenwirkungen ab, die aber irgendwann weniger werden. Ich habe sehr viel geweint, weil die Nebenwirkungen mich fast verrückt gemacht haben, aber ich lebe noch und wieder Angstfrei...

Citalopram bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Angststörungen2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach fast 19. Jahren haben ich mich getraut ein Medikament für meine Angst und Panik Attacken zu nehmen. Ich hatte keine Kraft mehr, die tägliche Angst ohne Mittel durchzustehen und ich wurde immer Schwächer.
Die Einstellung auf das Medikament war Anfangs sehr schwierig und ich musste sehr viel Geduld aufbringen. Dosierung 7 Tage 10mg ab den 8 Tag 20mg und dabei sollte es auch bleiben. Mir ging es zwar nach ca. 4-5 Wochen etwas besser, aber mein Schwindel und mein Kopfdruck lies nicht wirklich nach. Mit Absprache meines Arztes erhöhte ich auf 30mg, nach 5 Tagen ging es mir noch bedeutend besser. Ich nehme das Medikament jetzt ca.8 Wochen und ich bereue es nicht genommen zu haben. Nach so vielen Jahren der Angst, fange ich gerade wieder langsam an zu leben und bin damit schon super Glücklich. Fazit von mir an Euch .... Habt Mut eine Tablette zu nehmen, habt viel Geduld und findet euch mit eventuellen Nebenwirkungen ab, die aber irgendwann weniger werden.
Ich habe sehr viel geweint, weil die Nebenwirkungen mich fast verrückt gemacht haben, aber ich lebe noch und wieder Angstfrei nach 8 Wochen Einnahme. Nebenwirkung Schwindel
( hatte ich aber vorher auch durch die Angst nur noch mehr)
Kopfdruck,Lustlosigkeit, u.s.w geht alles vorüber...Viel Glück

Eingetragen am  als Datensatz 48264
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):161 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):93
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Gewichtsverlust, Blutdruckabfall, Schwindelanfälle

Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Gewichtsabnahme (seit Einnahmebeginn fast 10 kg trotz normalem Essen), niedriger Blutdruck, Schwindelanfälle

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Gewichtsabnahme (seit Einnahmebeginn fast 10 kg trotz normalem Essen), niedriger Blutdruck, Schwindelanfälle

Eingetragen am  als Datensatz 6298
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Angststörungen mit Schwindel, Mundtrockenheit, Herzklopfen, Konzentrationsschwierigkeiten, Übelkeit, Schwitzen, Antriebslosigkeit

Ich leide seit fast 7 Jahren unter Panikattacken und Angstörungen (Agoraphobie). Nach einer ambulanten Phsychotherapie lernte ich die Paniken zu deuten bzw. in den Griff zu bekommen. Leider sind die Paniken nie ganz verschwunden sondern traten weiterhin auf, ich konnte jedoch sehr gut damit umgehen und auch wieder arbeiten gehen. Seit einigen Wochen habe ich nun das Problem, das die Agoraphobie sich wieder stärker und öfter bemerkbar macht. Vor 2 Wochen habe ich dann meinen Hausarzt aufgesucht und mir Citalopram 20mg verschreiben lassen. Die ersten 3 Tage wurde mit je einer halben Tablette zum einstellen begonnen dan auf eine ganze erhöht. Nebenwirkungen: Ich konnt zunächst nicht vor die Tür gehen da mir häufig Schwindelig war (Warnehmungsprobleme), Mundtrockenheit, Herzklopfen, Konzentrationsschwäche, Übelkeit, starkes Schwitzen (Axial), feuchte Hände und Füße, Antriebslosigkeit (lag viel im Bett). Natürlich bin ich auch vor die Tür gegengen, leider jedoch muss ich sagen das die Panikattacken sehr stark auftraten als einkaufen bzw unter Menschen musste. Ich muss jetzt...

Citalopram Al 20mg bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Citalopram Al 20mgAngststörungen10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich leide seit fast 7 Jahren unter Panikattacken und Angstörungen (Agoraphobie).
Nach einer ambulanten Phsychotherapie lernte ich die Paniken zu deuten bzw. in den Griff zu bekommen. Leider sind die Paniken nie ganz verschwunden sondern traten weiterhin auf, ich konnte jedoch sehr gut damit umgehen und auch wieder arbeiten gehen. Seit einigen Wochen habe ich nun das Problem, das die Agoraphobie sich wieder stärker und öfter bemerkbar macht. Vor 2 Wochen habe ich dann meinen Hausarzt aufgesucht und mir Citalopram 20mg verschreiben lassen. Die ersten 3 Tage wurde mit je einer halben Tablette zum einstellen begonnen dan auf eine ganze erhöht.
Nebenwirkungen:
Ich konnt zunächst nicht vor die Tür gehen da mir häufig Schwindelig war (Warnehmungsprobleme), Mundtrockenheit, Herzklopfen, Konzentrationsschwäche, Übelkeit, starkes Schwitzen (Axial), feuchte Hände und Füße, Antriebslosigkeit (lag viel im Bett).
Natürlich bin ich auch vor die Tür gegengen, leider jedoch muss ich sagen das die Panikattacken sehr stark auftraten als einkaufen bzw unter Menschen musste.
Ich muss jetzt noch 11 Tage die 20mg nehmen und dann zum Arzt. Die Wirkung des Medikaments soll sich nach ca 3 Wochen bemerkbar machen.
Ich kann nur jedem raten, der auch unter Agoraphobie / Panikattacken leidet, sich eine Person seines Vertrauens an die Seite zu nehmen (Partner / in, Freunde etc.) und versuchen den Alltag zu meistern undsich unter Menschen zu trauen.

Eingetragen am  als Datensatz 47529
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):193 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Angststörungen durch wiederkehrende Schmerzen und andere Krankheitssymptome mit Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Libidoverlust, Übelkeit, Harnverhalt

Hallo an alle Leidensgenossen. Zuerst muss ich sagen, dass die Bewertung noch keine entgültige ist, da ich das Medikament ja erst seit 8 Tagen nehme. Es ist also nur eine Zwischenbilanz. Ich nehme Citalopram, weil ich seit über 10 Jahren Probleme habe mit immer wiederkehrenden Zahnschmerzen. diese begannen nach einer Zahnbehandlung und kommen seither immer wieder, allerdings nicht mehr nur da wo der ursprüngliche Zahn war, sondern auch an allen anderen Stellen im Backenzahnbereich. Links sowie rechts. Da sich daraus mittlerweile eine Depression, bzw. Angststörung entwickelt hat, versuche ich es jetzt mit Citalopram. Leider kann ich bis jetzt nur negativ berichten. Die Nebenwirkungen sind doch erheblich bei mir. Dauermüdigkeit, Antriebslosigkeit, vollkommen lustlos auch nur irgendetwas zu tun, was mir normalerweise Spass machen würde. Libidoverlust ( es geht , aber nicht mehr so wie vorher) Übelkeit, Und was ich bisher kaum bei anderen gelesen habe, ich habe Probleme beim Wasserlassen, d.h. Die Blase entleert sich nicht so richtig und man muss mehr Druck ausüben....

Citalopram bei Angststörungen durch wiederkehrende Schmerzen und andere Krankheitssymptome

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramAngststörungen durch wiederkehrende Schmerzen und andere Krankheitssymptome8 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo an alle Leidensgenossen.

Zuerst muss ich sagen, dass die Bewertung noch keine entgültige ist, da ich das Medikament ja erst seit 8 Tagen nehme.
Es ist also nur eine Zwischenbilanz.

Ich nehme Citalopram, weil ich seit über 10 Jahren Probleme habe mit immer wiederkehrenden Zahnschmerzen.
diese begannen nach einer Zahnbehandlung und kommen seither immer wieder, allerdings nicht mehr nur da wo der ursprüngliche Zahn war, sondern auch an allen anderen Stellen im Backenzahnbereich. Links sowie rechts.
Da sich daraus mittlerweile eine Depression, bzw. Angststörung entwickelt hat, versuche ich es jetzt mit Citalopram.

Leider kann ich bis jetzt nur negativ berichten.

Die Nebenwirkungen sind doch erheblich bei mir.
Dauermüdigkeit, Antriebslosigkeit, vollkommen lustlos auch nur irgendetwas zu tun, was mir normalerweise Spass machen würde.
Libidoverlust ( es geht , aber nicht mehr so wie vorher)
Übelkeit, Und was ich bisher kaum bei anderen gelesen habe, ich habe Probleme beim Wasserlassen, d.h. Die Blase entleert sich nicht so richtig und man muss mehr Druck ausüben.
Seltsamerweise hatte ich vor über einem Jahr schon einmal Medikament bekommen, zuerst Ceristar, damit hatte ich dieselben Probleme, als wir dann auf Citalopram umstellten waren diese Probleme weg und ich hatte auch sonst kaum Nebenwirkungen.

Aber diesmal habe ich die ganzen Nebenwirkungen auch mit Citalopram....schon merkwürdig.

mich würde interessieren, ob andere auch diese Erfahrung gemacht haben....(besonders die Probleme mit dem Wasserlassen, und ob diese vorrübergehend waren oder anhalten)

Ich freue mich über jeden Kontakt hier....und hoffe,hoffe,hoffe...das die Nebenwirkungen nun bald verschwinden und eine positive Wirkung einsetzt...

Bitte drückt mir die Daumen!!

Danke und alles Güte

steku

Eingetragen am  als Datensatz 46332
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):123
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen, rez. schizophrene Psychose mit Depressionen, Unruhe, Muskelverspannungen, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Gewichtszunahme, Libidoverlust, Amenorrhoe

Unter den anfaenglichen 800 mg (!) schlief ich die ersten Tage nur durch! Ich war wie ausgenockt und war einfach nur ruhiggestellt - ohne irgendwelche Empfindungen (Freude, Zuversicht etc.) nachempfinden zu koennen. Obwohl das Solian ein a-typisches Psychopharmaka ist, wirkte es bei mir gegenteilig! Unter den hohen Dosen war ich zunehmend depressiv - eine zusaetzliche Behandlung mit dem Antidepressiva Citralpram (kann mich nicht mehr genau an die Bezeichung erinnern) brachte keinerlei Besserung. Wies eine leichte Muskelsteife auf und innere Unruhe (nicht still sitzen koennen) auf. Auch war ich enorm antriebslos und muede. Schnelle Gewichtszunahme - bis zu 12 kg in den ersten drei Monaten (auch noch unter 400 mg). Erst bei einer Reduktion auf 200 mg setzte bei mir Besserung ein. Verspuerte endlich wieder Emotionen, etwas Antrieb, die Depressionen liessen nach und auch die Gewichtszunahme stagnierte. Dennoch immer noch fast kompletes Ausbleiben der Regel und starker Libidoverlust. Muedigkeit liess zum Glueck nach und ich konnte meiner Arbeit endlich wieder - sogar ein wenig...

Solian - Amilsuprid bei rez. schizophrene Psychose; Citralpram (o. ae.) bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Solian - Amilsupridrez. schizophrene Psychose5 Jahre
Citralpram (o. ae.)Depressionen2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Unter den anfaenglichen 800 mg (!) schlief ich die ersten Tage nur durch! Ich war wie ausgenockt und war einfach nur ruhiggestellt - ohne irgendwelche Empfindungen (Freude, Zuversicht etc.) nachempfinden zu koennen. Obwohl das Solian ein a-typisches Psychopharmaka ist, wirkte es bei mir gegenteilig! Unter den hohen Dosen war ich zunehmend depressiv - eine zusaetzliche Behandlung mit dem Antidepressiva Citralpram (kann mich nicht mehr genau an die Bezeichung erinnern) brachte keinerlei Besserung. Wies eine leichte Muskelsteife auf und innere Unruhe (nicht still sitzen koennen) auf. Auch war ich enorm antriebslos und muede. Schnelle Gewichtszunahme - bis zu 12 kg in den ersten drei Monaten (auch noch unter 400 mg).
Erst bei einer Reduktion auf 200 mg setzte bei mir Besserung ein. Verspuerte endlich wieder Emotionen, etwas Antrieb, die Depressionen liessen nach und auch die Gewichtszunahme stagnierte. Dennoch immer noch fast kompletes Ausbleiben der Regel und starker Libidoverlust. Muedigkeit liess zum Glueck nach und ich konnte meiner Arbeit endlich wieder - sogar ein wenig motiviert - nachgehen. Antidepressiva im uebrigen nach nur 2 Monaten wieder abgesetzt, da eh keine Besserung und unter niedrigeren Dosen Solian auch weniger/gar nicht mehr depressiv.
Heute nehme ich nur noch die Minimal-Dosis: 25 mg und das schon seit mehr als 3 Jahren. Immer noch nicht top fit, nur sehr gelegentliche Periode, ein aerztlich nachgewiesener sehr hoher Prolaktinspiegel obgleich sehr niedrige Dosierung. Ab 200 mg hatte ich bereits die Motivation eine Diaet mit Sport zu beginnen. Besonders viel habe ich aber im Bereich 100 mg Solian bis 25 mg abgenommen. Die Pfunde purzelten, wie jeher bei einer Diaet bei mir.
Angst vor Rueckfall bleibt, aber seit 5 Jahren - auch bei jetziger Niedrig-Dosierung - keine Anzeichen eines psychotischen Schubs, obwohl ich groesseren Stress-Situationen ausgesetzt war. Libidoverlust nach wie vor da, aber nicht mehr ganz so ausgepraegt - immer noch Vagina-Trockenheit. Scheint sich - zumindest bei mir - alles noch auch in so gerinen Dosen zu halten...

Eingetragen am  als Datensatz 11796
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amisulprid, Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Appetitlosigkeit, Hautausschlag, Herzrhythmusstörungen, Gleichgültigkeit

Mir wurde Citalopram in Kombination mit Quetiapin verschrieben, vor allem gegen Depressionen und Angststörungen. Auch wenn die Kombination von SSRI's und MAO-Hemmern offenbar nicht zu empfehlen ist, vertraute ich dem Arzt bei seiner Beurteilung. Innerhalb der ersten Tage gab es eine starke Stimmungsaufhellung, die nach drei Tagen wieder verschwand. Citalopram scheint mich sehr müde und Antriebslos zu machen, auch mein Appetit ging zurück auf ein Level bei dem ich nur noch esse um etwas im Magen zu haben. Nach etwa zwei Wochen bekam ich über mehrere Tage Nesselsucht und entwickelte Herzrhythmusstörungen. Alles in allem keine Verbesserung der Depression, lediglich eine etwas flachere Gefühlswelt, Müdigkeit und Gleichgültigkeit - aber nicht genug, um die Depression und Traurigkeit im Zaum zu halten.

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mir wurde Citalopram in Kombination mit Quetiapin verschrieben, vor allem gegen Depressionen und Angststörungen. Auch wenn die Kombination von SSRI's und MAO-Hemmern offenbar nicht zu empfehlen ist, vertraute ich dem Arzt bei seiner Beurteilung. Innerhalb der ersten Tage gab es eine starke Stimmungsaufhellung, die nach drei Tagen wieder verschwand. Citalopram scheint mich sehr müde und Antriebslos zu machen, auch mein Appetit ging zurück auf ein Level bei dem ich nur noch esse um etwas im Magen zu haben. Nach etwa zwei Wochen bekam ich über mehrere Tage Nesselsucht und entwickelte Herzrhythmusstörungen. Alles in allem keine Verbesserung der Depression, lediglich eine etwas flachere Gefühlswelt, Müdigkeit und Gleichgültigkeit - aber nicht genug, um die Depression und Traurigkeit im Zaum zu halten.

Eingetragen am  als Datensatz 68738
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Panikattacken mit Antriebslosigkeit, Gleichgültigkeit, Mundtrockenheit, Augentrockenheit, Libidoverlust

Die übliche Einstiegsphase mit einer Woche 10 mg war recht unangenehm: Schläfrigkeit, Antriebslosigkeit, Gleichgültigkeit, Mundtrockenheit und trockene Augen. Ab der zweiten Woche dann 20mg, die ich jetzt aufteile in 10 mg morgens und 10 mg abends. Von den Nebenwirkungen sind geblieben: Augentrockenheit, was ziemlich störend ist z.B. beim lesen und meine Libido hat sich jetzt ganz verabschiedet. Dafür habe ich keine Panikattacken mehr, kann ohne Probleme in die Öffentlichkeit gehen, bin handlungsfähiger und bin in Gesellschaft kommunikativer, da keine innere Angst- und Denkprozesse die Teilnahme am äußeren Geschehen beeinträchtigen. Eine gewisse Antriebslosigkeit ist geblieben, aber da kann ich ganz bewusst mit umgehen.

Citalopram bei Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramPanikattacken40 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die übliche Einstiegsphase mit einer Woche 10 mg war recht unangenehm: Schläfrigkeit, Antriebslosigkeit, Gleichgültigkeit, Mundtrockenheit und trockene Augen. Ab der zweiten Woche dann 20mg, die ich jetzt aufteile in 10 mg morgens und 10 mg abends. Von den Nebenwirkungen sind geblieben: Augentrockenheit, was ziemlich störend ist z.B. beim lesen und meine Libido hat sich jetzt ganz verabschiedet. Dafür habe ich keine Panikattacken mehr, kann ohne Probleme in die Öffentlichkeit gehen, bin handlungsfähiger und bin in Gesellschaft kommunikativer, da keine innere Angst- und Denkprozesse die Teilnahme am äußeren Geschehen beeinträchtigen. Eine gewisse Antriebslosigkeit ist geblieben, aber da kann ich ganz bewusst mit umgehen.

Eingetragen am  als Datensatz 60780
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1948 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Müdigkeit, Gewichtszunahme, Antriebslosigkeit, Schlafstörungen

Zu Beginn hatte ich den Eindruck, dass mir das Medikament über die Depression hinweg hilft. Die Müdigkeit jedoch kehrt meiner Ansicht nach die Zielwirkung um. Die Müdigkeit führt für mich zu Antriebslosigkeit insbesondere in den Abendstunden wenn soziale Kontakte für mich wichtig wären. Die Gewichtszunahme beläuft sich inzwischen bei 5 Kilo, eine Gewichtszunahme in diesem Umfang war bei mir als Sporterlin zuletzt bei einer Hormonkur und dem Aufgeben des Rauchens aufgetreten. Die Gewichtszunahme also und die Antriebslosigkeit aufgrund der Müdigkeit reduziert mein Selbswertgefühl, Wohlbefinden und die wichtigen sozialen Kontakte. Hierbei sei jedoch erwähnt, dass ich keiner akuten Depression unterliege und es sich um die Kleinstdosierung pro Tag handelt.

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zu Beginn hatte ich den Eindruck, dass mir das Medikament über die Depression hinweg hilft.
Die Müdigkeit jedoch kehrt meiner Ansicht nach die Zielwirkung um. Die Müdigkeit führt für mich
zu Antriebslosigkeit insbesondere in den Abendstunden wenn soziale Kontakte für mich wichtig wären. Die Gewichtszunahme beläuft sich inzwischen bei 5 Kilo, eine Gewichtszunahme in diesem Umfang war bei mir als Sporterlin zuletzt bei einer Hormonkur und dem Aufgeben des Rauchens aufgetreten. Die Gewichtszunahme also und die Antriebslosigkeit aufgrund der Müdigkeit reduziert mein Selbswertgefühl, Wohlbefinden und die wichtigen sozialen Kontakte.
Hierbei sei jedoch erwähnt, dass ich keiner akuten Depression unterliege und es sich um die Kleinstdosierung pro Tag handelt.

Eingetragen am  als Datensatz 49389
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):66
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Antriebslosigkeit bei Citalopram

[]