Appetitlosigkeit bei Brintellix

Nebenwirkung Appetitlosigkeit bei Medikament Brintellix

Insgesamt haben wir 56 Einträge zu Brintellix. Bei 5% ist Appetitlosigkeit aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 3 von 56 Erfahrungsberichten zu Brintellix wurde über Appetitlosigkeit berichtet.

Wir haben 3 Patienten Berichte zu Appetitlosigkeit bei Brintellix.

Prozentualer Anteil 67%33%
Durchschnittliche Größe in cm176171
Durchschnittliches Gewicht in kg720
Durchschnittliches Alter in Jahren2548
Durchschnittlicher BMIin kg/m223,410,00

Brintellix wurde von Patienten, die Appetitlosigkeit als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Brintellix wurde bisher von 3 sanego-Benutzern, wo Appetitlosigkeit auftrat, mit durchschnittlich 8,7 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Appetitlosigkeit bei Brintellix:

 

Brintellix für Depression mit Appetitlosigkeit

Ich bin über mehrere Wochen immer me in eine leictehr in ein Burn-Out/leichte bis mittelgradige Depression hineingeraten (Erschöpfungszustände, innere Unruhe, Antriebslosigkeit) hineingeraten. Als ich zunehmend Konzentrations-Gedächtnisprobleme bekam ging ich zum Arzt der mir Brintellix verschrieb. Zu Beginn - die ersten Tage - verschlechterte sich mein Zustand zunächst - Nervosität, Überforderung bis in Richtung Panikattacken (würde daher in den ersten Tagen viel Ruhe und Stressvermeidung empfehlen). Nach ca 4-5 Tagen ging es mir wechselnd einen Tag lang besser, dann wieder schlechter, nach einer guten Woche dann - zunächst unmerklich - stetige Besserung. Nach 2 Wochen deutliche Besserung, schon in Richtung "Normalzustand", nach nunmehr fast 3 Wochen geht es mir sehr gut, beinahe wieder "normal" insb sind die störenden kognitiven Beeinträchtigungen deutlich zurückgegangen. Nebenwirkungen spürte ich so gut wie keine - allenfalls leichte Appetitminderung und ganz leichte Übelkeit wenn ich das Medikament auf nüchternen Magen nahm (empfehle es zum Essen einzunehmen). Alles in...

Brintellix bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BrintellixDepression20 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin über mehrere Wochen immer me in eine leictehr in ein Burn-Out/leichte bis mittelgradige Depression hineingeraten (Erschöpfungszustände, innere Unruhe, Antriebslosigkeit) hineingeraten. Als ich zunehmend Konzentrations-Gedächtnisprobleme bekam ging ich zum Arzt der mir Brintellix verschrieb.
Zu Beginn - die ersten Tage - verschlechterte sich mein Zustand zunächst - Nervosität, Überforderung bis in Richtung Panikattacken (würde daher in den ersten Tagen viel Ruhe und Stressvermeidung empfehlen). Nach ca 4-5 Tagen ging es mir wechselnd einen Tag lang besser, dann wieder schlechter, nach einer guten Woche dann - zunächst unmerklich - stetige Besserung. Nach 2 Wochen deutliche Besserung, schon in Richtung "Normalzustand", nach nunmehr fast 3 Wochen geht es mir sehr gut, beinahe wieder "normal" insb sind die störenden kognitiven Beeinträchtigungen deutlich zurückgegangen.
Nebenwirkungen spürte ich so gut wie keine - allenfalls leichte Appetitminderung und ganz leichte Übelkeit wenn ich das Medikament auf nüchternen Magen nahm (empfehle es zum Essen einzunehmen). Alles in allem zumindest bei Burnout/leichter Depression eine gute Wahl. Habe aber auch keine alternative Erfahrung mit Psychoharmaka/Antidepressiva

Eingetragen am  als Datensatz 69519
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Vortioxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Brintellix für Depression, Sozialphobie, Angsstörung mit Übelkeit, Traumveränderungen, Appetitlosigkeit

Alle, im Beipackzettel beschriebenen, Nebenwirkungen sind leider bei mir anfangs aufgetreten, mit der Zeit sind die meisten Nebenwirkungen aber abgeklungen, nur die Übelkeit, die Appetitlosigkeit und die Abnormen Träume sind immer noch genau so "schlimm" wie davor. Aber in meinem Fall nehme ich die Nebenwirkungen gern in Kauf, denn gegen die Krankheit an sich hilft mir das Medikament sehr.

Brintellix bei Depression, Sozialphobie, Angsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BrintellixDepression, Sozialphobie, Angsstörung8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Alle, im Beipackzettel beschriebenen, Nebenwirkungen sind leider bei mir anfangs aufgetreten, mit der Zeit sind die meisten Nebenwirkungen aber abgeklungen, nur die Übelkeit, die Appetitlosigkeit und die Abnormen Träume sind immer noch genau so "schlimm" wie davor. Aber in meinem Fall nehme ich die Nebenwirkungen gern in Kauf, denn gegen die Krankheit an sich hilft mir das Medikament sehr.

Eingetragen am  als Datensatz 71802
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Vortioxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1996 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Brintellix für Depression mit Appetitlosigkeit, Übelkeit, Blutdruckabfall, Schwindel

Ich nehme Brintellix (10 g) nun seit 2 Monaten und kann fast nur Positives berichten. In den ersten 2 Wochen litt ich an starkem Appetitverlust, wachte mit Übelkeit auf, und es schien mit stimmungsmäßig noch schlechter als sonst zu gehen (verstärkte Angstgefühle), aber dann verschwanden die Nebenwirkungen fast schlagartig und meine Stimmung wurde besser. Ich habe endlich meinen Antrieb wiedergefunden, um mein Leben wieder in den Griff zu nehmen, ich sehe nicht mehr alles schwarz, ich kann mich wieder konzentrieren, grübele nicht mehr so viel, morgens wache ich nicht mehr mit einem Knoten im Magen auf, ich schlafe nicht mehr zu viel, habe abends noch Energie um mich um Dinge zu kümmern... Die einzige Nebenwirkung die bleibt, ist dass in der Stunde nach der Einnahme ein Gefühl von niedrigem Blutdruck, verbunden mit Übelkeit und Schwindel, habe. Aber das geht dann auch schnell wieder weg, wenn ich etwas kleines esse. Ich kann es nur empfehlen.

Brintellix bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BrintellixDepression60 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Brintellix (10 g) nun seit 2 Monaten und kann fast nur Positives berichten. In den ersten 2 Wochen litt ich an starkem Appetitverlust, wachte mit Übelkeit auf, und es schien mit stimmungsmäßig noch schlechter als sonst zu gehen (verstärkte Angstgefühle), aber dann verschwanden die Nebenwirkungen fast schlagartig und meine Stimmung wurde besser. Ich habe endlich meinen Antrieb wiedergefunden, um mein Leben wieder in den Griff zu nehmen, ich sehe nicht mehr alles schwarz, ich kann mich wieder konzentrieren, grübele nicht mehr so viel, morgens wache ich nicht mehr mit einem Knoten im Magen auf, ich schlafe nicht mehr zu viel, habe abends noch Energie um mich um Dinge zu kümmern... Die einzige Nebenwirkung die bleibt, ist dass in der Stunde nach der Einnahme ein Gefühl von niedrigem Blutdruck, verbunden mit Übelkeit und Schwindel, habe. Aber das geht dann auch schnell wieder weg, wenn ich etwas kleines esse. Ich kann es nur empfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 73221
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Vortioxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]