Appetitsteigerung bei Mirtazapin

Nebenwirkung Appetitsteigerung bei Medikament Mirtazapin

Insgesamt haben wir 1032 Einträge zu Mirtazapin. Bei 2% ist Appetitsteigerung aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 20 von 1032 Erfahrungsberichten zu Mirtazapin wurde über Appetitsteigerung berichtet.

Wir haben 20 Patienten Berichte zu Appetitsteigerung bei Mirtazapin.

Prozentualer Anteil 85%15%
Durchschnittliche Größe in cm167184
Durchschnittliches Gewicht in kg6378
Durchschnittliches Alter in Jahren4243
Durchschnittlicher BMIin kg/m222,5323,09

Mirtazapin wurde von Patienten, die Appetitsteigerung als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Mirtazapin wurde bisher von 109 sanego-Benutzern, wo Appetitsteigerung auftrat, mit durchschnittlich 6,7 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Appetitsteigerung bei Mirtazapin:

 

Mirtazapin für Depression, Schlafstörungen mit Appetitsteigerung, Unruhe, Schlaflosigkeit, Muskelkrämpfe, Gewichtszunahme, Herzstolpern, Wassereinlagerungen

Mirtazapin nehme ich bereits seit Ende 2009 und zu Beginn der Einnahme wirkte vor allem der sedierende Anteil sehr stark.. Des Weiteren verspührte ich noch Krämpfe in den Beinen und einen gesteigerten Appetit. Dies pegelte sich aber nach einigen Monaten wieder ein. Mittlerweile hilft es sehr gut gegen meine leichte bis mittelschwere Depression und meinen Schlafstörungen. Ich nehme vor dem Schlafgehen 15 mg, welche nach höchstens 45 minuten ihre Wirkung entfalten. Jedoch wirkt es gegen meine massiven Ängste und der Panikstörung überhaupt nicht, sodass mir meine Ärztin riet, das Medikament auf 30 mg zu erhöhen. Nach einigen Monaten stellte ich eine größere Unruhe und Schlaflosigkeit fest und las dann auch kurz darauf nach, dass Mirtazapin ab 30 mg antriebsteigernder wirkt. Für mich war das ziemlich unpraktisch, also geh ich nun wieder auf 15 mg runter und werde noch ein anderes Medikament testen, das mehr gegen die Ängste wirkt. zu den Nebenwirkungen: anfänglich - Gewichtszunahme um ca 5-6kg (war erwünscht) anfänglich - für ein paar Wochen: leichte Wassereinlagerungen im...

Mirtazapin bei Depression, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Schlafstörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mirtazapin nehme ich bereits seit Ende 2009 und zu Beginn der Einnahme wirkte vor allem der sedierende Anteil sehr stark.. Des Weiteren verspührte ich noch Krämpfe in den Beinen und einen gesteigerten Appetit. Dies pegelte sich aber nach einigen Monaten wieder ein. Mittlerweile hilft es sehr gut gegen meine leichte bis mittelschwere Depression und meinen Schlafstörungen.
Ich nehme vor dem Schlafgehen 15 mg, welche nach höchstens 45 minuten ihre Wirkung entfalten. Jedoch wirkt es gegen meine massiven Ängste und der Panikstörung überhaupt nicht, sodass mir meine Ärztin riet, das Medikament auf 30 mg zu erhöhen. Nach einigen Monaten stellte ich eine größere Unruhe und Schlaflosigkeit fest und las dann auch kurz darauf nach, dass Mirtazapin ab 30 mg antriebsteigernder wirkt. Für mich war das ziemlich unpraktisch, also geh ich nun wieder auf 15 mg runter und werde noch ein anderes Medikament testen, das mehr gegen die Ängste wirkt.

zu den Nebenwirkungen:

anfänglich - Gewichtszunahme um ca 5-6kg (war erwünscht)
anfänglich - für ein paar Wochen: leichte Wassereinlagerungen im Gesicht (aufgequollene Augen)
anfänglich - Krämpfe in den Beinen
bis heute noch - gelegentliches Herzstolpern

Eingetragen am  als Datensatz 61420
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionen mit Gewichtszunahme, Appetitsteigerung, Libidoverlust

Anfangs (im ersten Jahr) bei letztendlich 60 mg hervorragende Wirkung: mittelschwere Depressionen völlig weg, nicht mehr \"grantig\", \"schlechte\" Gedanken verschwunden, Zuversicht gesteigert, höherer Aktivitätslevel, ausgeglichener, nicht mehr so schnell \"auf der Höhe\", ... gute Einschlafhilfe, praktisch nebenwirkungsfrei (Gewichtszunahme minimal, Appetitsteigerung beherrschbar, evtl. geringfügige Libidoeinbußen). Allerdings über letzten Herbst und Winter wieder Zunahme der Symptome --> Dosissteigerung auf 90 mg mit keiner nennenswerten Verbesserung bzw. nicht mehr Erreichen des optimalen Zustandsbildes wie im ersten Jahr der Behandlung. Titerbestimmung ergab am Ende des Ersten Jahres einen Wert von 20ng/ml (bei 60mg), nach Dosiserhöhung auf 90mg immer noch nur 43 ng/ml (Referenzbereich: 40-80ng/ml)

Mirtazapin bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionen1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anfangs (im ersten Jahr) bei letztendlich 60 mg hervorragende Wirkung: mittelschwere Depressionen völlig weg, nicht mehr \"grantig\", \"schlechte\" Gedanken verschwunden, Zuversicht gesteigert, höherer Aktivitätslevel, ausgeglichener, nicht mehr so schnell \"auf der Höhe\", ... gute Einschlafhilfe, praktisch nebenwirkungsfrei (Gewichtszunahme minimal, Appetitsteigerung beherrschbar, evtl. geringfügige Libidoeinbußen).
Allerdings über letzten Herbst und Winter wieder Zunahme der Symptome --> Dosissteigerung auf 90 mg mit keiner nennenswerten Verbesserung bzw. nicht mehr Erreichen des optimalen Zustandsbildes wie im ersten Jahr der Behandlung.
Titerbestimmung ergab am Ende des Ersten Jahres einen Wert von 20ng/ml (bei 60mg), nach Dosiserhöhung auf 90mg immer noch nur 43 ng/ml (Referenzbereich: 40-80ng/ml)

Eingetragen am  als Datensatz 25435
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):192 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionen, Schlafstörungen bzw. Schlaflosigkeit mit Medikamentenüberhang, Appetitsteigerung, Gewichtszunahme, Libidoverlust

8 Tage 15 mg , dann Erhöhung auf 30 mg. Schlafstörungen bereits mit 15 mg behoben. Schnell eingeschlafen und auch durchgeschlafen, konnte locker 9 oder 10 Std am Stück schlafen. Anfangs zwar morgens wie erschlagen(aufstehen fiel sehr schwer, ),aber jetzt nach 8 Wochen hat es sich etwas gebessert. Positiv zu bewerten ist, daß es mir sehr stark gegen meine körperliche Müdigkeit half.War körperlich sehr ko,sodaß ich nur noch das Bedürfnis hatte, mich hinzulegen und zu ruhen.Fühle mich jetzt sehr fit und viel belastbarer als vorher !! War vorher eher ängstlich, bin jetzt eher gelassen, ruhiger. Negativ: Libidominderung , unbeschreibliche Appetitsteigerung - deshalb an Gewicht zugenommen um 4 kg. Irgendwie stört mich schon dieses "ruhig gestellt" sein. (Weiß nicht , wie ich es anders beschreiben soll, vielleicht ist es auch so eine Art emotionale Gleichgültigkeit)

Mirtazapin bei Depressionen, Schlafstörungen bzw. Schlaflosigkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionen, Schlafstörungen bzw. Schlaflosigkeit8 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

8 Tage 15 mg , dann Erhöhung auf 30 mg.
Schlafstörungen bereits mit 15 mg behoben. Schnell eingeschlafen und auch durchgeschlafen, konnte locker 9 oder 10 Std am Stück schlafen. Anfangs zwar morgens wie erschlagen(aufstehen fiel sehr schwer, ),aber jetzt nach 8 Wochen hat es sich etwas gebessert.
Positiv zu bewerten ist, daß es mir sehr stark gegen meine körperliche Müdigkeit half.War körperlich sehr ko,sodaß ich nur noch das Bedürfnis hatte, mich hinzulegen und zu ruhen.Fühle mich jetzt sehr fit und viel belastbarer als vorher !!
War vorher eher ängstlich, bin jetzt eher gelassen, ruhiger.

Negativ: Libidominderung , unbeschreibliche Appetitsteigerung - deshalb an Gewicht zugenommen um 4 kg. Irgendwie stört mich schon dieses "ruhig gestellt" sein. (Weiß nicht , wie ich es anders beschreiben soll, vielleicht ist es auch so eine Art emotionale Gleichgültigkeit)

Eingetragen am  als Datensatz 20885
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression mit Müdigkeit, Appetitsteigerung, Zittern der Hände

Hallo Ihr, als erstes will ich darauf hinweisen, dass die von mir beschrieben Wirkungen vom Mirtazapin NICHT unbedingt auch auf euch zutreffen müssen! Jeder Mensch ist anders und mehrere Faktoren, wie Krankheitsbild und Lebenssituation, spielen hierbei zusammen. Deswegen dürft ihr keine angst kriegen von den Erfahrungsberichten die ihr hier liest. Ihr müsst den Medi eine Chance geben und Geduld haben, bis sie wirken. Jetzt komme ich zu meiner Erfahrung. Also vor ca. 8 Monaten erkrankte ich unter Depression begleitet von Angststörungen und Zwangsgedanken. Diese Psychischen Krankheiten kamen zustande, weil ich jahrelang versucht habe meine schlechte Kindheit zu verdrängen ( Weiter möchte ich auch nicht darauf eingehen ). Angefangen hat alles mit einen plötzlichen Schockzustand. Ich dachte wirklich erst das ich einen Schlaganfall gehabt hätte, weil ich so ein Gefühl noch nie zuvor in meinen Leben hatte. Mir wurde schwarz vor den Augen und ich fühlte mich total betäubt durch das Kribbeln welches durch mein gesamten Körper ging, wie ein Stromschlag. Ab dem Zeitpunkt an ging es...

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo Ihr,

als erstes will ich darauf hinweisen, dass die von mir beschrieben Wirkungen vom Mirtazapin NICHT unbedingt auch auf euch zutreffen müssen! Jeder Mensch ist anders und mehrere Faktoren, wie Krankheitsbild und Lebenssituation, spielen hierbei zusammen. Deswegen dürft ihr keine angst kriegen von den Erfahrungsberichten die ihr hier liest. Ihr müsst den Medi eine Chance geben und Geduld haben, bis sie wirken. Jetzt komme ich zu meiner Erfahrung.

Also vor ca. 8 Monaten erkrankte ich unter Depression begleitet von Angststörungen und Zwangsgedanken. Diese Psychischen Krankheiten kamen zustande, weil ich jahrelang versucht habe meine schlechte Kindheit zu verdrängen ( Weiter möchte ich auch nicht darauf eingehen ). Angefangen hat alles mit einen plötzlichen Schockzustand. Ich dachte wirklich erst das ich einen Schlaganfall gehabt hätte, weil ich so ein Gefühl noch nie zuvor in meinen Leben hatte. Mir wurde schwarz vor den Augen und ich fühlte mich total betäubt durch das Kribbeln welches durch mein gesamten Körper ging, wie ein Stromschlag. Ab dem Zeitpunkt an ging es mir ca. 2 Monaten richtig schlecht, sodass ich zurück nach meiner Mutter vorübergehend zog, damit sie sich um mich kümmern konnte. Ich selber war dazu nicht mehr in der Lage. Diese Zeit war die schlimmste meines Lebens und ich würde das Niemanden wünschen, solche Qualen zu erleiden. Naja, in die Psychiatrie wollte ich auf keinen Fall und ein Arzttermin beim Nervenarzt dauert ziemlich lange bis man einen endlich kriegt. Durch intensives Zureden und viel Geduld und Liebe meiner Familie und natürlich Dank des Medikaments Mirtazapin ging es stets Berg aufwerts. Am Anfang der Krankheit hätte ich nie gedacht das ich noch mal wieder auf die Beine komme und mein Leben so weiterführen könnte wie vor der Krankheit. Ich sage immer von 100% habe ich 80% zurück erlangt. Die anderen 20% werde ich wohl nur mit einer Therapie bewältigen können.

Zu den Medi Mirtazapin, also der erste Abend wo ich das es eingenommen habe bin ich nach 10min. in einen Tiefschlaf gefallen und war für ca. 15 Std. total weggetreten. Mir persönlich hat es total gut getan, da ich zuvor so gut wie gar nicht schlafen konnte. Am Tag danach habe ich mich ruhiger gefühlt und etwas benebelt. Nach einer längeren Einnahme kam auch die Stimmung aufhellende Wirkung. Die einzigen 3 Nebenwirkungen die mir jetzt in der Zeit aufgefallen sind, sind Gewichtszunahme, realistische Träume und seit neusten zittrige Hände. Das mit dem Gewicht ging sehr schnell, aber nicht die Medi selber machen dick, sondern der durch die Einnahme gesteigerte Appetit. Aber bei 10kg hat es bei mir aufgehört. Klar ist es nicht total zu zunehmen, vor allem wenn man vorher schon nicht besonders schlank war. Aber ich denke mir besser mehr auf den Hüften als eine schwere Depression. Und das sollte euch auch nicht davor abschrecken die Medis zunehmen.
Also ich bin froh Mirtazapin zu haben und ich kann sie aus reinen Gewissen nur weiter empfehlen. Bitte gebt euch selber eine Chance und haltet durch. Am Ende wird wirklich alles Gut!

Eingetragen am  als Datensatz 52209
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, posttraumatische Belastungsstörung mit Müdigkeit, Schwindel, Übelkeit, Gewichtszunahme, Abgeschlagenheit, Suizidgedanken, Akne, Nachtschweiß, Emotionslosigkeit, Schwitzen, Appetitsteigerung, Benommenheit

Als ich Mirtazapin ansetzte, kämpfte ich am Anfang mit extremen Appetit (kein Sättigungsgefühl) und gleichzeitig einer kaum aushaltbaren, durchgehenden Übelkeit. Natürlich nahm ich so auch Gewicht zu. Diese Nebenwirkungen verschwanden glücklicherweise nach ca. 3 Wochen. Dafür war ich völlig matt, konnte problemlos schlafen (was vorher nicht ging) aber wurde nie richtig wach, war ständig benommen und nicht ganz bei mir. Ich nahm fast nichts mehr wahr und um mich herum war mir alles egal. Es kam zu heftigen suizidalen Gedanken. Glücklicherweise kam ich auf die Idee (trotz dem "scheiß-egal"-Denken, das durch die Tabletten ausgelöst wurde) die Tabletten zu reduzieren was eine sofortige Verbesserung herbei führte. Als ich sie ganz absetzte, gingen die suizidalen Gandeken fast weg und verloren ihre Intensität, zudem war mein Antrieb wieder besser. Zum schlafen waren die Tabletten gut allerdings konnte ich dann nichts anderes mehr tun als schlafen und die Nebenwirkungen waren untragbar.

Mirtazapin bei Depression, posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, posttraumatische Belastungsstörung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Als ich Mirtazapin ansetzte, kämpfte ich am Anfang mit extremen Appetit (kein Sättigungsgefühl) und gleichzeitig einer kaum aushaltbaren, durchgehenden Übelkeit. Natürlich nahm ich so auch Gewicht zu. Diese Nebenwirkungen verschwanden glücklicherweise nach ca. 3 Wochen. Dafür war ich völlig matt, konnte problemlos schlafen (was vorher nicht ging) aber wurde nie richtig wach, war ständig benommen und nicht ganz bei mir. Ich nahm fast nichts mehr wahr und um mich herum war mir alles egal. Es kam zu heftigen suizidalen Gedanken. Glücklicherweise kam ich auf die Idee (trotz dem "scheiß-egal"-Denken, das durch die Tabletten ausgelöst wurde) die Tabletten zu reduzieren was eine sofortige Verbesserung herbei führte. Als ich sie ganz absetzte, gingen die suizidalen Gandeken fast weg und verloren ihre Intensität, zudem war mein Antrieb wieder besser. Zum schlafen waren die Tabletten gut allerdings konnte ich dann nichts anderes mehr tun als schlafen und die Nebenwirkungen waren untragbar.

Eingetragen am  als Datensatz 40861
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression mit Müdigkeit, Schwindel, Kreislaufbeschwerden, Durst, Gewichtszunahme, Appetitsteigerung, Gedächtnisschwierigkeiten

Seit fünf Wochen nehme ich jetzt dieses Medikament. In den ersten 14 Tagen 15mg, dann mit ärztlicher Beratung auf 30mg gesteigert. Vor dem Schlafen nehme ich eine Tablette. Ich liste hier einmal die positiven wie die negativen Nebenwirkungen auf; Positive Wirkungen: - Suizid Gedanken werden weniger - Tiefer Schlaf - Höherer Antrieb das Leben wieder in die Hand zu nehmen - Kein Hineinsteigen in negative Verstimmung Negative Wirkungen: - Schwindel/Kreislaufstörungen - Abwesenheit - Leichte Schläfrigkeit - Hoher Appetit=Gewichtszunahme - Hohes Durstgefühl - Vergesslichkeit/ Übersicht immer wieder neu finden Insofern stimmen sich die positiven wie negativen Seiten des Medikamentes sozusagen ab. Ich bemerke bei mir starke körperliche Veränderungen, es beginnt mit der Gewichtszunahme und hört bei geistiger Abwesenheit auf. Ich habe demnächst einen Termin bei einem Psychiater und hoffe dort weitere Tipps zu erhalten, da mich die Nebenwirkungen teilweise beruflich einschränken. Ich kann es daher bedingt empfehlen.

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit fünf Wochen nehme ich jetzt dieses Medikament. In den ersten 14 Tagen 15mg, dann mit ärztlicher Beratung auf 30mg gesteigert.
Vor dem Schlafen nehme ich eine Tablette.
Ich liste hier einmal die positiven wie die negativen Nebenwirkungen auf;

Positive Wirkungen:
- Suizid Gedanken werden weniger
- Tiefer Schlaf
- Höherer Antrieb das Leben wieder in die Hand zu nehmen
- Kein Hineinsteigen in negative Verstimmung


Negative Wirkungen:
- Schwindel/Kreislaufstörungen
- Abwesenheit
- Leichte Schläfrigkeit
- Hoher Appetit=Gewichtszunahme
- Hohes Durstgefühl
- Vergesslichkeit/ Übersicht immer wieder neu finden

Insofern stimmen sich die positiven wie negativen Seiten des Medikamentes sozusagen ab. Ich bemerke bei mir starke körperliche Veränderungen, es beginnt mit der Gewichtszunahme und hört bei geistiger Abwesenheit auf. Ich habe demnächst einen Termin bei einem Psychiater und hoffe dort weitere Tipps zu erhalten, da mich die Nebenwirkungen teilweise beruflich einschränken.
Ich kann es daher bedingt empfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 64208
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionen, Angst, Unruhe mit Müdigkeit, Benommenheit, Appetitsteigerung, Gewichtszunahme, Traumveränderungen, Empfindungsstörungen, Schwellungen

1: Mit 15 mg angefangen, nach 1 Woche auf 30 mg gesteigert. Nach der Einnahme: Recht schnell einsetzende Müdigkeit, Benommenheit, Schläfrigkeit. Besonders in der ersten Woche war es heftig ! Habe nun die richtige Einnahmezeit für mich gefunden. - ca 1 Std. vor dem Schlafengehen aber nicht später als 21 h. wenn ich arbeite). Wochenende auch schon mal später. Musste abends einmal noch mit dem Auto los: Es war fast meine schlimmste Autofahrt die ich je erlebt habe. Vom Gefühl her: So muss fahren mit über 1 Promille Alkohol im Blut sein.. Wenn die Müdigkeit morgens bis in meine Arbeitszeit geht, muss manchmal leider ein Energydrink her.. Sonst über Tag keine besonderen Probleme mit Müdigkeit. Da ich jetzt besser ein und durchschlafe muss ich mich nach dem Job kaum noch hinlegen, was ich sehr positiv finde. 2: Gleich nach den ersten Tagen- Heisshungeratacken. - Wegen schlanker Statur nicht weiter schlimm. Mittlerweile 5 Kg zugenommen. 3: In der ersten Zeit ca 1,5 Std. nach der Einnahme schlimme Unruhe in Armen und Beinen. Erleichternd war, diese zu strecken und die Muskeln hart...

Mirtazapin 30 mg bei Depressionen, Angst, Unruhe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirtazapin 30 mgDepressionen, Angst, Unruhe5 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

1: Mit 15 mg angefangen, nach 1 Woche auf 30 mg gesteigert. Nach der Einnahme: Recht schnell einsetzende Müdigkeit, Benommenheit, Schläfrigkeit. Besonders in der ersten Woche war es heftig ! Habe nun die richtige Einnahmezeit für mich gefunden. - ca 1 Std. vor dem Schlafengehen aber nicht später als 21 h. wenn ich arbeite). Wochenende auch schon mal später. Musste abends einmal noch mit dem Auto los: Es war fast meine schlimmste Autofahrt die ich je erlebt habe. Vom Gefühl her: So muss fahren mit über 1 Promille Alkohol im Blut sein.. Wenn die Müdigkeit morgens bis in meine Arbeitszeit geht, muss manchmal leider ein Energydrink her.. Sonst über Tag keine besonderen Probleme mit Müdigkeit. Da ich jetzt besser ein und durchschlafe muss ich mich nach dem Job kaum noch hinlegen, was ich sehr positiv finde.
2: Gleich nach den ersten Tagen- Heisshungeratacken. - Wegen schlanker Statur nicht weiter schlimm. Mittlerweile 5 Kg zugenommen.
3: In der ersten Zeit ca 1,5 Std. nach der Einnahme schlimme Unruhe in Armen und Beinen. Erleichternd war, diese zu strecken und die Muskeln hart anzuspannen.
4: Intensives Träumen aber keine Albträume.
5: Nach 3 Wochen deutlich geschwollene Knöchel und teils ein kribbeln in diesen Bereichen.
6: Im Alltag ruhiger, gelassener, weniger feindseelig oder agressiev - aber auch etwas emotionsloser in den Reaktionen auf Ereignisse und Alltagsgeschehen.

Fazit für mich: Wenn die Nebenwirkungen mit Mirtazaptin nicht mehr bzw. schlimmer werden, überwiegt momentan für mich der Nutzen gegenüber den Nachteilen.

Eingetragen am  als Datensatz 805
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Schlafstörungen, Angstzustände, Fibromyalgie, Burn out, Panikstörungen, Schmerzen (chronisch) mit Gewichtszunahme, Appetitsteigerung, Benommenheit, Konzentrationsstörungen, Sprachstörungen, Schwindel, Aggressivität, Traumveränderungen

Super Seite, danke an alle fleißigen Schreiber!! Ich habe durch obige Medikamenen-Kombi innerhalb von nur 3 Monaten 10 Kilo zugenommen. Mein Arzt meint, dass vor allem das Mirtazapin daran schuld sei. Ich habe ein ständiges und extremes Hungergefühl. Benommenheit merke ich besonders im Gespräch mit anderen Menschen ( meine Konzentration lahmt etwas, nicht mehr so assoziationsfähig, leichte Sprach- und Wortstörung, fühle mich in meiner Verbalität eingeschränkt). In weißen und hellen Räumen wird es mir schwummerig und schwindlig, habe das Gefühl neben mir zu stehen. Meine Toleranzgrenze ist seit der Einnahme auch gesunken und ich würde mich fast gar als leicht aggressiv beschreiben, obwohl ich von Natur aus eher nachgiebig bin. In meiner ersten Wochen fühlte ich mich wie unter Drogeneinfluß, war nicht fähig an ernsten Gesprächen teilzunehmen oder ihnen zu folgen. Meine Angst ist jetzt stark eingedämmt, wo vorher die Angst war ist jetzt eine Art \" angenehme unruhige Ruhe\"- was sich eigentlich widerspricht, fühle mich etwas ausgehöhlt und steinern, meine Emotionen sind nicht mehr...

Lyrica bei Fibromyalgie, Burn out, Panikstörungen, Schmerzen (chronisch); Mirtazapin bei Depression, Schlafstörungen, Angstzustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaFibromyalgie, Burn out, Panikstörungen, Schmerzen (chronisch)3 Monate
MirtazapinDepression, Schlafstörungen, Angstzustände3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Super Seite, danke an alle fleißigen Schreiber!!

Ich habe durch obige Medikamenen-Kombi innerhalb von nur 3 Monaten 10 Kilo zugenommen. Mein Arzt meint, dass vor allem das Mirtazapin daran schuld sei. Ich habe ein ständiges und extremes Hungergefühl. Benommenheit merke ich besonders im Gespräch mit anderen Menschen ( meine Konzentration lahmt etwas, nicht mehr so assoziationsfähig, leichte Sprach- und Wortstörung, fühle mich in meiner Verbalität eingeschränkt). In weißen und hellen Räumen wird es mir schwummerig und schwindlig, habe das Gefühl neben mir zu stehen. Meine Toleranzgrenze ist seit der Einnahme auch gesunken und ich würde mich fast gar als leicht aggressiv beschreiben, obwohl ich von Natur aus eher nachgiebig bin. In meiner ersten Wochen fühlte ich mich wie unter Drogeneinfluß, war nicht fähig an ernsten Gesprächen teilzunehmen oder ihnen zu folgen. Meine Angst ist jetzt stark eingedämmt, wo vorher die Angst war ist jetzt eine Art \" angenehme unruhige Ruhe\"- was sich eigentlich widerspricht, fühle mich etwas ausgehöhlt und steinern, meine Emotionen sind nicht mehr so wie früher. Ausserdem habe ich abenteuerliche Träume, ich rede seit neuestem im Schlaf.
Nun zu den positiven Wirkungen: Mein Schlaf hat sich verbessert, ich kann wieder durchschlafen, bin tagsüber auch dementsprechend fit. Ich grüble vor dem Zubettgehen nicht mehr, sondern kann mich entspannen, meine Angst hat sich stark eingeschränkt. Meine Schmerzen sind gänzlich BEHOBEN- was ich mir mit 21 nie zuvor hätte träumen lassen. Ich finde schon letzteres allein genügt, um an Lyrica festzuhalten. Ich schätze nun jeden schmerzfreien Tag. Mein Antrieb ist auch wieder zurüch gekommen.

Eingetragen am  als Datensatz 6484
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin, Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Schlafstörungen mit Gleichgewichtsstörungen, Hangover, Appetitsteigerung, Gewichtszunahme

Kurz nach Einnahme Gleichgewichtsstörungen, Einschlafwirkung gut, leider total müde am nächsten Tag. Antidepressive Wirkung bei mir: keine. (Ist schon das 5. Medikament, das ich probiere). Anfangsdosis 15mg hat mich "erschlagen", hab dann nach 3Tagen Pause mit 1/4 von 15mg angefangen und ganz langsam gesteigert, bis 30mg. Früh aufstehen und arbeiten geht gar nicht, aber Einschlafen gut. Appetitsteigerung (auf Süßkram enorm). Daher Gewichtszunahme trotz Vermeidung. Wenn man ständig etwas Süßes will und sich zurückhalten muß, verstärkt das doch noch die Depression.

Mirtazapin bei Depression, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Schlafstörungen60 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Kurz nach Einnahme Gleichgewichtsstörungen, Einschlafwirkung gut, leider total müde am nächsten Tag. Antidepressive Wirkung bei mir: keine. (Ist schon das 5. Medikament, das ich probiere).
Anfangsdosis 15mg hat mich "erschlagen", hab dann nach 3Tagen Pause mit 1/4 von 15mg angefangen und ganz langsam gesteigert, bis 30mg. Früh aufstehen und arbeiten geht gar nicht, aber Einschlafen gut. Appetitsteigerung (auf Süßkram enorm).
Daher Gewichtszunahme trotz Vermeidung. Wenn man ständig etwas Süßes will und sich zurückhalten muß, verstärkt das doch noch die Depression.

Eingetragen am  als Datensatz 39661
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):152 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Schlafstörungen mit Müdigkeit, Schwindel, Benommenheit, Appetitsteigerung

Hallo!Seit ein paar Tagen nehme ich 30mg Martazapin Dura täglich ein.Das medikament wurde mir von meinem Hausarzt nach einer Ohrspeicheldüsen_Tumorentfernung verschrieben.Seit Beginn der Diagnose bekam ich depressive Verstimmungen und auch meine Schlafstörungen verstärkten sich, nach der OP war ich am Ende physisch und psychisch, bekam noch einen Nervenzusammenbruch.Das Medikament bewirkte in der ersten Nacht der Einnahme, dass ich sofort und tief schlafen konnte, tagsüber fortlaufende anhaltende Müdigkeit und Schwindelgefühl.Die zweite Nacht verlief unruhig kein Durchschlafen, tagsüber Benommenheit,Nebensichstehen.Dritter Tag, Durchschlafen und Morgens andauerde Müdigkeit wie an den anderen Tagen auch.Das Schwindelgefühl läßt spürbar nach aber ist immer noch deutlich zu bemerken.Am Morgen nach der ersten Einnahme des Medikamentes, war mein erster Gedanke Essen, und dies tat ich auch.Seither bemerke ich einen vermehrten Drang zum essen.Eventuell steht dies alles auch in Kombination zu meiner kürzlichen Operation.Ich halte von solchen Medikamenten nicht viel bis gar nichts, da sie...

Mirtazapin bei Depression, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Schlafstörungen5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo!Seit ein paar Tagen nehme ich 30mg Martazapin Dura täglich ein.Das medikament wurde mir von meinem Hausarzt nach einer Ohrspeicheldüsen_Tumorentfernung verschrieben.Seit Beginn der Diagnose
bekam ich depressive Verstimmungen und auch meine Schlafstörungen verstärkten sich, nach der OP war ich am Ende physisch und psychisch, bekam noch einen Nervenzusammenbruch.Das Medikament bewirkte in der ersten Nacht der Einnahme, dass ich sofort und tief schlafen konnte, tagsüber fortlaufende anhaltende Müdigkeit und Schwindelgefühl.Die zweite Nacht verlief unruhig kein Durchschlafen, tagsüber Benommenheit,Nebensichstehen.Dritter Tag, Durchschlafen und Morgens andauerde Müdigkeit wie an den anderen Tagen auch.Das Schwindelgefühl läßt spürbar nach aber ist immer noch deutlich zu bemerken.Am Morgen nach der ersten Einnahme des Medikamentes, war mein erster Gedanke Essen, und dies tat ich auch.Seither bemerke ich einen vermehrten Drang zum essen.Eventuell steht dies alles auch in Kombination zu meiner kürzlichen Operation.Ich halte von solchen Medikamenten nicht viel bis gar nichts, da sie Dinge beeinflussen die nicht beeinflußt werden sollten.Die eigentliche Ursache wird damit nicht verändert bzw beseitigt.Mir wurde angeraten diese Medikamentenkur sechs Wochen lang einzuhalten, und das mache ich auch.Danach kann ich Euch dann einen konkreten Überblick geben.

Eingetragen am  als Datensatz 33551
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionen mit Gewichtszunahme, Appetitsteigerung

Heißhunger und entsprechende "Essanfälle" --> dadurch Gewichtszunahme von ca. 15 kg.

Mirtazapin bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionen4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Heißhunger und entsprechende "Essanfälle" --> dadurch Gewichtszunahme von ca. 15 kg.

Eingetragen am  als Datensatz 907
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression mit Heißhungerattacken, Appetitsteigerung

Hallo, ich habe das Medikament seit September 2015 zu mir genommen aus psychischen Gründen. Ich habe in der Zeit wo ich die Medikamente zu mir genommen habe über 10 Kilo zugenommen und hatte sehr häufig einen "Fress-Flash". Dadurch das meistens nur Süßigkeiten oder anderer Kram in meiner Nähe lag, griff ich zu! Ich habe jeweils immer nur eine halbe Tablette genommen, da ich morgens sonst nicht aus dem Bett gekommen wäre. Ohne Wissen meines Arztes nahm ich vor guten zwei Wochen meine letzte Tablette zu mir. Ich liege seit dem oft nachts im Bett und kann gar nicht schlafen. Oder ich wache mitten in der Nacht auf und liege stundenlang wach. Zudem habe ich tagsüber mit einer solchen Müdigkeit und Trägheit zu kämpfen das es nicht mehr normal ist. Kommt es von den Tabletten? Oder liegt es möglicherweise auch an der Jahrezeit?

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,

ich habe das Medikament seit September 2015 zu mir genommen aus psychischen Gründen. Ich habe in der Zeit wo ich die Medikamente zu mir genommen habe über 10 Kilo zugenommen und hatte sehr häufig einen "Fress-Flash". Dadurch das meistens nur Süßigkeiten oder anderer Kram in meiner Nähe lag, griff ich zu!
Ich habe jeweils immer nur eine halbe Tablette genommen, da ich morgens sonst nicht aus dem Bett gekommen wäre.
Ohne Wissen meines Arztes nahm ich vor guten zwei Wochen meine letzte Tablette zu mir.
Ich liege seit dem oft nachts im Bett und kann gar nicht schlafen. Oder ich wache mitten in der Nacht auf und liege stundenlang wach.
Zudem habe ich tagsüber mit einer solchen Müdigkeit und Trägheit zu kämpfen das es nicht mehr normal ist.
Kommt es von den Tabletten? Oder liegt es möglicherweise auch an der Jahrezeit?

Eingetragen am  als Datensatz 71440
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):157 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionen mit Appetitsteigerung, Gewichtszunahme

ich leide seit 30 Jahren mal mehr, mal weniger unter Depressionen -dabei in den letzten Jahren hauptsächlich Schlafstörumgen, Müdigkeit u.Antriebslosigkeit. Mirtazipin haben mir von Anfang an gut geholfen. Hatte zuerst 15mg, die dann sogar geteilt auf 7,5 mg. Damit konnte ich fast durchschlafen u.der Schlaf war (endlich mal!) erholsam, wodurch sich sowohl m.Laune als auch mein Antrieb schlagartig verbesserte u.die Antriebslosigkeit schnell der Vergangenheit angehörte. Alles in allem ein super Medikament....-wenn da nicht die Gewichtszunahme u.der ständige Hunger wäre. Ich bin grundsätzlich schlank und eher zu dünn u.musste mein Lebtag nie auf m.Ernährung achten. Nach der ersten Woche hatte ich bereits 3kg zugenommen, was mir ganz gelegen kam. Nach 3 Wochen und 9 kg änderte ich m.Essverhalten, achtete seht auf Kalorien, hatte ständig Hunger und nahm 2 kg. Jede Woche. Nachdem ich 15kg zugenommen hatte, hab ich die Tabletten abgesetzt und quäle m.jetzt wdr mit Scafstörungen und der dazugehörigen Tagesmüdigkeit herum.....

Mirtazipin bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazipinDepressionen6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich leide seit 30 Jahren mal mehr, mal weniger unter Depressionen -dabei in den letzten Jahren hauptsächlich Schlafstörumgen, Müdigkeit u.Antriebslosigkeit.
Mirtazipin haben mir von Anfang an gut geholfen. Hatte zuerst 15mg, die dann sogar geteilt auf 7,5 mg. Damit konnte ich fast durchschlafen u.der Schlaf war (endlich mal!) erholsam, wodurch sich sowohl m.Laune als auch mein Antrieb schlagartig verbesserte u.die Antriebslosigkeit schnell der Vergangenheit angehörte. Alles in allem ein super Medikament....-wenn da nicht die Gewichtszunahme u.der ständige Hunger wäre. Ich bin grundsätzlich schlank und eher zu dünn u.musste mein Lebtag nie auf m.Ernährung achten. Nach der ersten Woche hatte ich bereits 3kg zugenommen, was mir ganz gelegen kam. Nach 3 Wochen und 9 kg änderte ich m.Essverhalten, achtete seht auf Kalorien, hatte ständig Hunger und nahm 2 kg. Jede Woche. Nachdem ich 15kg zugenommen hatte, hab ich die Tabletten abgesetzt und quäle m.jetzt wdr mit Scafstörungen und der dazugehörigen Tagesmüdigkeit herum.....

Eingetragen am  als Datensatz 66565
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):47
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Schlafstörungen mit Hangover, Appetitsteigerung

Ich habe Mirtazapin gegen meine Schlafsörungen bekommen. Es wurde mir erklärt, dass Schlafstörungen immer mit Depressionen zu tun haben und deswegen verschrieb man mir dieses Medikament - es soll angeblich auch schlaffördernd sein. Müde machte es mich am Anfang schon, aber leider nur in Form von enormen Überhang am nächsten Tag. Nach ca einer Woche wurde es besser. Nur leider half es bis jetzt nicht bei meinen Ein-und Durchschlafstörungen. Weiterer Minuspunkt: extremer Appetit, vor allem auf Süßes jeglicher Art. Dadurch kommt es natürlich zwangsläufig zur Gewichtszunahme. Mich überzeugt dieses Medikament leider nicht :-(

Mirtazapin bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinSchlafstörungen2 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Mirtazapin gegen meine Schlafsörungen bekommen. Es wurde mir erklärt, dass Schlafstörungen immer mit Depressionen zu tun haben und deswegen verschrieb man mir dieses Medikament - es soll angeblich auch schlaffördernd sein. Müde machte es mich am Anfang schon, aber leider nur in Form von enormen Überhang am nächsten Tag. Nach ca einer Woche wurde es besser. Nur leider half es bis jetzt nicht bei meinen Ein-und Durchschlafstörungen. Weiterer Minuspunkt: extremer Appetit, vor allem auf Süßes jeglicher Art. Dadurch kommt es natürlich zwangsläufig zur Gewichtszunahme. Mich überzeugt dieses Medikament leider nicht :-(

Eingetragen am  als Datensatz 49718
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Müdigkeit mit Appetitsteigerung, Gewichtszunahme, Müdigkeit

Etwas mehr Appetit und leichte Gewichtszunahme ansonsten sehr gut verträglich. Trotz der leichten Müdigkeit mehr Kraft, Interesse und Antrieb. Ich kann sie empfehlen.

Mirtazapin bei Müdigkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinMüdigkeit60 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Etwas mehr Appetit und leichte Gewichtszunahme ansonsten sehr gut verträglich.
Trotz der leichten Müdigkeit mehr Kraft, Interesse und Antrieb. Ich kann sie empfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 23100
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1945 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Angststörungen, Einschlafprobleme mit Metallgeschmack, Appetitsteigerung

Gestern Abend nahm ich zum ersten Mal das Medikament, nach ca. 20-30 Minuten fing es an zu wirken, ich wurde ein wenig müde und später konnte ich endlich nach Einschlafproblemen endlich mal schlafen. Nach ca. 4 oder 5 Stunden wurde ich wach, ich hatte einen stark trockenen Mund und wie viele berichtet einen metallischen Geschmack im Mund, aber danach konnte ich wieder weiterschlafen. Die Gesamtschlafdauer betrug ungefähr mehr als 9 - 10 Stunden, was meiner Meinung etwas zu viel ist, möglicherweise ist die Dosierung von 15 mg etwas für mich zu hoch. Nach dem Aufstehen verblieb der metallische Geschmack weiterhin, was schon sehr störend ist. Ich fühle mich ein wenig träge. Was den Appetit angeht, das ist wohl richtig. Irgendwie bekommt man dadurch mehr Hunger, was aber auch nicht gerade toll ist. Bei der Dosierung würde ich eher weniger im Straßenverkehr teilnehmen, vielleicht liegt es aber auch unter anderem daran, dass sich der Körper an das Medikament gewöhnen muss. Dieses Medikament wurde verschrieben und da eine chronische Krankheit bereits vorlag, wurde dafür nicht...

Mirtazapin bei Angststörungen, Einschlafprobleme

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinAngststörungen, Einschlafprobleme1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gestern Abend nahm ich zum ersten Mal das Medikament, nach ca. 20-30 Minuten fing es an zu wirken, ich wurde ein wenig müde und später konnte ich endlich nach Einschlafproblemen endlich mal schlafen. Nach ca. 4 oder 5 Stunden wurde ich wach, ich hatte einen stark trockenen Mund und wie viele berichtet einen metallischen Geschmack im Mund, aber danach konnte ich wieder weiterschlafen.

Die Gesamtschlafdauer betrug ungefähr mehr als 9 - 10 Stunden, was meiner Meinung etwas zu viel ist, möglicherweise ist die Dosierung von 15 mg etwas für mich zu hoch. Nach dem Aufstehen verblieb der metallische Geschmack weiterhin, was schon sehr störend ist. Ich fühle mich ein wenig träge.

Was den Appetit angeht, das ist wohl richtig. Irgendwie bekommt man dadurch mehr Hunger, was aber auch nicht gerade toll ist.

Bei der Dosierung würde ich eher weniger im Straßenverkehr teilnehmen, vielleicht liegt es aber auch unter anderem daran, dass sich der Körper an das Medikament gewöhnen muss.

Dieses Medikament wurde verschrieben und da eine chronische Krankheit bereits vorlag, wurde dafür nicht bezahlt.

Derzeit kann ich nichts weiteres berichten, da ich dieses Medikament gestern Abend zum ersten Mal eingenommen habe.

Eingetragen am  als Datensatz 49405
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):79
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Angststörungen, Bluthochdruck mit Müdigkeit, Appetitsteigerung, Gewichtszunahme

Anfang des Jahres habe ich Mirtzapin verschrieben bekommen.Der anfang war hart ich habe nur noch geschlafen ... nachdem ich das durch hatte bekam ich freßattacken 20kg in 4monaten. Habe es jetzt abgesetzt und KEINE Entzugserscheinungen gehabt.Mein Fazit.. Ist super zum schlafen aber nichts für mich.

Mirtazapin 30mg bei Angststörungen; Sertralin bei Angststörungen; Metoprolol 100mg bei Bluthochdruck; Cymbalta 30mg bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirtazapin 30mgAngststörungen6 Monate
SertralinAngststörungen4 Jahre
Metoprolol 100mgBluthochdruck10 Monate
Cymbalta 30mgAngststörungen4 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anfang des Jahres habe ich Mirtzapin verschrieben bekommen.Der anfang war hart ich habe nur noch geschlafen ... nachdem ich das durch hatte bekam ich freßattacken 20kg in 4monaten. Habe es jetzt abgesetzt und KEINE Entzugserscheinungen gehabt.Mein Fazit.. Ist super zum schlafen aber nichts für mich.

Eingetragen am  als Datensatz 19360
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin, Sertralin, Metoprolol, Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionen mit Appetitsteigerung, Gewichtszunahme, Müdigkeit, Nervosität

-extreme Heißhungerattacken (darausfolgend Gewichtszunahme) -Müdigkeit ca. 3 Stunden nach Einnahme -die ersten 3 Tage nach Einnahme Gefühl wie betrunken -Nervosität

Mirtazapin bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionen2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

-extreme Heißhungerattacken
(darausfolgend Gewichtszunahme)
-Müdigkeit ca. 3 Stunden nach Einnahme
-die ersten 3 Tage nach Einnahme Gefühl wie betrunken
-Nervosität

Eingetragen am  als Datensatz 289
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Schlafstörung, Angststörung mit Appetitsteigerung

Ich leide seit längerem unter Angststörungen und Schlafstörungen. Dann wurde es so schlimm, dass ich nichts mehr Essen konnte. Mein Arzt hat mir Mirtazipin (30 mg am Abend) verschrieben. Nachdem ich so viele negative Erfahrungen im Internet gelesen habe, war ich so verunsichert, dass ich die Einnahme noch 2 Tage verschoben habe. Dann war es so schlimm, dass ich doch eine Tablette am Abend genommen habe. Nach 45 min. wurde ich richtig müde und habe gut und tief geschlafen. Das Aufstehen war etwas mühsam und hat mich an meine Schulzeit erinnert :o) Aber ich war tagsüber weder in "Watte gepackt" oder sonst irgendwie beeinträchtigt. Für mich ist dieses Medikament perfekt. Mir geht es so gut, wie schon seit Monaten nicht mehr !!! Es stimmt, dass der Appetit gesteigert wird. In meinem Fall ist es positiv. da ich nur 52 Kilo bei 164 cm wiege.

Mirtazipin bei Schlafstörung, Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazipinSchlafstörung, Angststörung10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich leide seit längerem unter Angststörungen und Schlafstörungen. Dann wurde es so schlimm, dass ich nichts mehr Essen konnte. Mein Arzt hat mir Mirtazipin (30 mg am Abend) verschrieben. Nachdem ich so viele negative Erfahrungen im Internet gelesen habe, war ich so verunsichert, dass ich die Einnahme noch 2 Tage verschoben habe. Dann war es so schlimm, dass ich doch eine Tablette am Abend genommen habe. Nach 45 min. wurde ich richtig müde und habe gut und tief geschlafen. Das Aufstehen war etwas mühsam und hat mich an meine Schulzeit erinnert :o)
Aber ich war tagsüber weder in "Watte gepackt" oder sonst irgendwie beeinträchtigt.
Für mich ist dieses Medikament perfekt. Mir geht es so gut, wie schon seit Monaten nicht mehr !!!
Es stimmt, dass der Appetit gesteigert wird. In meinem Fall ist es positiv. da ich nur 52 Kilo bei 164 cm wiege.

Eingetragen am  als Datensatz 38859
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):52
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Panikanfälle mit Appetitsteigerung

ich habe großen Appetit, kann aber sehr gut schlafen und bin am nächsten Tag fit,meine Ängste haben sich gelegt und auch die "Gedankenmühle" hat sich beruhigt.

Mirtazapin bei Depression, Panikanfälle

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Panikanfälle14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich habe großen Appetit, kann aber sehr gut schlafen und bin am nächsten Tag fit,meine Ängste haben sich gelegt und auch die "Gedankenmühle" hat sich beruhigt.

Eingetragen am  als Datensatz 1029
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Appetitsteigerung bei Mirtazapin

[]