Diabetes Ärzte in Deutschland 6.242 Treffer

Arzt / Diabetes Ärzte

sortieren nach 
  • Dr. Uwe Deuster, Heilbronn, Internist, Arzt

    Bewertet mit 9,0 von 10 Punkten
    bei 65 Bewertungen

    Neueste positive Bewertung

    Hallo zusammen,

    ich bin mit den Leistungen der Praxis sehr zufrieden.
    Herr Dr. med. Deuster ist ein sehr guter Arzt. Das Team ist sehr f
    reundlich.

    Ich kann hier meine absolute Empfehlung ausprechen.

    Danke an den Arzt und an das Team.
    Bewertet 10,0 von 10 Punkten
    mehr
  • Dr. Thomas Amend, Dortmund, Internist, Arzt

    Bewertet mit 9,8 von 10 Punkten
    bei 34 Bewertungen

    Neueste positive Bewertung

    Dr Abend ist ein sehr guter Arzt. Er hört sich Probleme an und ist ein sehr Kompetenter Arzt. Er ließ sich bei mir viel zeit und hat mir die
    Möglichkeiten gegeben mich richtig in seiner Praxis zu untersuchen. Er half mir sehr einen Reha Platz zu bekommen. Ohne ihn hätte ich das alles nicht Geschaft. Ich bin froh so einen guten Hausarzt zu haben.
    ich wünsche ihn und seiner Familie nur das aller beste.
    Bewertet 10,0 von 10 Punkten
    mehr
  • Prof. Burkhard Herrmann, Bochum, Internist, Arzt

    Bewertet mit 9,6 von 10 Punkten
    bei 18 Bewertungen

    Neueste positive Bewertung

    Ich habe mich in Behandlung bei Prof. Dr. Herrmann begeben, da ich eine zweite Meinung bzgl. meiner "endokrinologischen Situation" einholen
    wollte. Ich hatte 1996 meine letzte Hypophysenoperation bedingt durch ein Adenom (Morbus Cushing). Seitdem substituiere ich alle Vorderlappenhormone. In den letzten zwei bis drei Jahren fühle ich mich chronisch erschöpft, mein Leistungs-, Denk-, Konzentrationsvermögen sind eingeschränkt, die Stimmung gedrückt. Die Privatpraxis und das gesamte Team von Prof. Dr. Herrmann sind hervorragend, schnell, hoch kompetent und sehr lieb und freundlich, so dass man sich sofort sehr gut aufgehoben und durch die Untersuchungen begleitet fühlt (was ich an anderer Stelle so leider noch nicht erlebt habe). Innerhalb von zwei Tagen mit einer Übernachtung im Krankenhaus sind ausgesprochen zügig sämtliche (wie z.B. Bluttests, MRT, Knochendichtemessung, Ultraschall, Lungenunktionstest uvm) Untersuchungen durchgeführt worden, so dass ich bereits am zweiten Tag die Ergebnisse und neuer Medikamentenempfehlung (neues Schilddrüsenhormonpräparat, Vitamin D) mit ausführlicher Erklärung durch Prof. Herrmann erhalten habe. Ich bin sehr zuversichtlich, dass sich die Medikamentenumstellung positiv auf meine Beschwerden auswirkt. Ich werde aber in ca. 3 Monaten berichten. Ich kann nur jedem dringend empfehlen, diese Praxis bei endokrinologischen Fragestellungen aufzusuchen. Schade ist, dass die Kosten für die Behandlung nur für privatversicherte Patienten (oder mit privater Zusatzversicherung für stationäre Aufenthalte) übernommen werden.
    Bewertet 10,0 von 10 Punkten
    mehr
  • Prof. Frank Baer, Köln, Internist, Arzt

    Bewertet mit 9,7 von 10 Punkten
    bei 14 Bewertungen

    Neueste positive Bewertung

    Herr Prof. Baer ist ein fachlich hochkompetenter, vor allem aber auch menschlich großartiger Arzt, der sich für seine Patienten ungemein vie
    l Zeit nimmt, unaufgeregt klare Diagnostik betreibt, seine Patienten über alles genau ins Bild setzt, dabei aber immer aufbauend und ermutigend wirkt. Er nimmt seine Patienten ernst und betreibt eine wohltuend symmetrische Kommunikation.
    Bewertet 10,0 von 10 Punkten
    mehr

  • Bewertet mit 9,8 von 10 Punkten
    bei 12 Bewertungen

    Neueste positive Bewertung

    Sehr gute und kompetente Behandlung. Die Schwestern sind ein freundliches und von Fachkompetenz geprägtes Team.

    Bewertet 10,0 von 10 Punkten
    mehr
  • Dr. Andreas Hahn, München, Internist, Arzt

    Bewertet mit 9,7 von 10 Punkten
    bei 9 Bewertungen

    Neueste positive Bewertung

    Herr Dr. Hahn ist fachlich exzellent, menschlich sowieso. Er hat mich systematisch untersucht und in Zusammenarbeit mit weiteren Spezialiste
    n rasch mein Problem gefunden und richtig gut behandelt. Mir geht es jetzt schon so viel besser. Ich kann ihn nur jedem voll und ganz empfehlen.
    Bewertet 9,5 von 10 Punkten
    mehr
  • Dr. Adrian Kleemann, Fulda, Internist, Arzt

    Bewertet mit 9,7 von 10 Punkten
    bei 8 Bewertungen

    Neueste positive Bewertung

    Bluthochdruck, Herzrythmusstörungen und hoher Stress im Beruf zwangen mich zu reagieren.
    Dr. Kleemann wurde mir von einem guten Freund emp
    fohlen und seine Empfehlung übertrifft bei weitem meine Erwartungen.

    Zum ersten mal hört mir ein Arzt richtig zu und ich habe nicht das Gefühl, auf einem Fließband einer Automobilfabrik zu stehen, wo jeder mal schnell was macht und dann in 10 Minuten fertig ist.
    Bei Dr. Kleemann hat man schon am Empfang das Gefühl, hier wird dir professionell und gut geholfen.
    Das Gefühl bestätigt sich in der Behandlung.
    Er untersucht, und wärend der Untersuchung spricht und erklärt er die Vorgehensweise, wie z.B. bei mir, am Herzultraschall.
    Nach der Untersuchung hatte er mir an einem Herzmodell den Fehler an meinem Herzen genaustens beschrieben und erklärt.
    Als Kassenpatient muss ich solche Untersuchungen selbst begleichen, aber ich kann nur jeden Patienten raten, wie z.B. in meinem Fall mit einem geschädigten Herz, zu einem Fachmann wie ihm zu gehehen.
    Das Honorar ist mehr als gut bei ihm angelegt.
    Nur schade, dass es in unserer Region zu wenig Ärzte dieses Formates gibt.

    Ich werde auch weiterhin ihm meine Gesundheit anvertrauen, man hat nur ein Herz.
    Bewertet 10,0 von 10 Punkten
    mehr
  • Dr. Elmar Hunke, Melle, Internist, Arzt

    Bewertet mit 9,6 von 10 Punkten
    bei 8 Bewertungen

    Neueste positive Bewertung

    Sehr kompetenter Arzt! Ich hatte Dr. Hunke von einer Bekannten empfohlen bekommen, die wegen ihrem Diabetes schon lange bei ihm in Behandlun
    g ist. Ich habe diverse Probleme - hohe Blutfette, Zucker, Bluthochdruck ... all die Baustellen und mein Hausarzt hat mir nicht weiter helfen können. Dr. Hunke hat sich enorm viel Zeit genommen, mich motiviert und mit mir zusammen einen wirklich sinnvollen Plan aufgestellt, damit ich endlich weiß, worauf es ankommt und wie ich meine Risikofaktoren verbessere. Ich bin jetzt auch dran, mit dem rauchen aufzuhören - da hätte mich ein anderer Arzt nicht dazu motivieren können. Kann ich nur empfehlen - da ist man in sehr guten Händen!!!
    Bewertet 9,6 von 10 Punkten
    mehr
  • Dr. Gorch Stegen, Kiel, Internist, Arzt

    Bewertet mit 9,1 von 10 Punkten
    bei 8 Bewertungen

    Neueste positive Bewertung

    Bin sehr zufrieden.

    Bewertet 10,0 von 10 Punkten
    mehr
  • Stephan Bonnermann, Bochum, Internist, Arzt

    Bewertet mit 9,7 von 10 Punkten
    bei 7 Bewertungen

    Neueste positive Bewertung

    Wirkt sehr beruhigent und erklärt die weitere Behandlung

    Bewertet 9,8 von 10 Punkten
    mehr
  • Dr. Barbara Skarupinski, Halle (Saale), Internist, Arzt

    Bewertet mit 9,4 von 10 Punkten
    bei 7 Bewertungen

    Neueste positive Bewertung

    Ich bin schon lange Patient in dieser Arztpraxis und bisher sehr zufrieden. Besonders hervorheben möchte ich die Kompetenz der Ärztin, die s
    ich auch für Ihre Patienten Zeit nimmt. Da ich an mehreren Krankheiten leide wird mein Krankheitsbild stets komplex behandelt. Sie ist sehr freundlich und hat immer ein offenes Ohr für meine gesundheitlichen Probleme. Auch das Schwesterteam an der Rezeption ist höflich und zuvorkommend. Die durchschnittliche Wartezeit bei einem Termin beträgt 30 Minuten. Das liegt wohl daran, dass die Praxis gut besucht ist.
    Bewertet 9,6 von 10 Punkten
    mehr
  • Dr. Andreas Lueg, Hameln, Internist, Arzt

    Bewertet mit 10,0 von 10 Punkten
    bei 6 Bewertungen

    Neueste positive Bewertung

    Ich bin seit ca. 9 Jahren Quartalsweisebei Herrn Dr. Lueg und bin froh, das es die Praxis gibt.
    Ich lerne bei jedem Termin etwas dazu, und
    habe nicht das Gefühl einer Massenabfertigung.
    Auch die Schulungen helfen mir sehr bei dem täglichen Umgang mit meinem Diabetes Typ 1.
    Bewertet 10,0 von 10 Punkten
    mehr
  • Dr. Matthias Riedel, Köln, Internist, Arzt

    Bewertet mit 9,8 von 10 Punkten
    bei 6 Bewertungen

    Neueste positive Bewertung

    Diese Praxis ist voll und ganz zu empfehlen!!!

    Bewertet 10,0 von 10 Punkten
    mehr
  • Prof. Katrin Keßler, Haßloch, Allgemeinmediziner, Arzt

    Bewertet mit 9,3 von 10 Punkten
    bei 5 Bewertungen

    Neueste positive Bewertung

    Kein Über den Tisch ziehen. Alles bestens. Weiter so.

    Bewertet 9,4 von 10 Punkten
    mehr
  • Dr. Christian Schleser, Göttingen, Internist, Arzt

    Bewertet mit 10,0 von 10 Punkten
    bei 4 Bewertungen

    Neueste positive Bewertung

    Sehr guter Arzt, kompetent, ist sehr bemüht den Patienten zu helfen.

    Bewertet 10,0 von 10 Punkten
    mehr
  • Dr. Zarema Nudelman, Langenfeld (Rheinland), Internist, Arzt

    Bewertet mit 10,0 von 10 Punkten
    bei 4 Bewertungen

    Neueste positive Bewertung

    Gute Beratung
    Sehr freundlich

    Bewertet 10,0 von 10 Punkten
    mehr
  • Dr. Michael Freudenberg, Heidelberg, Internist, Arzt

    Bewertet mit 9,8 von 10 Punkten
    bei 4 Bewertungen

    Neueste positive Bewertung

    Akute Gelenkentzündung

    Bewertet 9,6 von 10 Punkten
    mehr
  • Dr. Winfried Keuthage, Münster, Allgemeinmediziner, Arzt

    Bewertet mit 9,5 von 10 Punkten
    bei 4 Bewertungen

    Neueste positive Bewertung

    Alles gut bei mir

    Bewertet 9,1 von 10 Punkten
    mehr
  • Dr. Angelika Sternfeld, Landshut, Internist, Arzt

    Bewertet mit 10,0 von 10 Punkten
    bei 3 Bewertungen

    Neueste positive Bewertung

    In allen Krankheitsfällen sofortige und jeweils ausgezeichnete Behandlung.

    Bewertet 10,0 von 10 Punkten
    mehr
  • Dr. Andree Matern, Menden (Sauerland), Internist, Arzt

    Bewertet mit 10,0 von 10 Punkten
    bei 3 Bewertungen

    Neueste positive Bewertung

    Ich bin inzwischen 3 mal bei Dr. Matern in Behandlung wegen dilatativer Kardiomyopathie (Nov. 13, Marz 14, Nov. 14) und kann die kompetente,
    freundliche Behandlung nur weiterempfehlen. Alle 3 Male war ich stationär als Kassenpatient mit Zusatzversicherung im Krankenhaus. Auch die jetzige Weiterempfehlung durch ihn an den Kollegen im St. Johannes Krankenhaus kann ich nur weiterempfehlen. Man bekommt auf alle Fragen eine kompetente Antwort oder entsprechende Behandlung, die erforderlich ist und wird ggf. der Notwendigkeit nach auch direkt weiter überwiesen. Meine Erfahrungen waren diesbezüglich durchgehend sehr positiv.
    Bewertet 10,0 von 10 Punkten
    mehr
  • Dr. Marion Jung, München, Allgemeinmediziner, Arzt

    Bewertet mit 9,8 von 10 Punkten
    bei 3 Bewertungen

    Neueste positive Bewertung

    Frau Dr. Jung ist eine einfühlsame, engagierte und professionelle Hausärztin. Außerdem ist sie sehr sympathisch, ist immer für einen da und
    besucht mich auch Zuhause, was ja heute in der Großstadt nicht mehr selbstverständlich ist.
    Bewertet 10,0 von 10 Punkten
    mehr
  • Dr. Christian Renner, Deggendorf, Kinderarzt, Arzt

    Bewertet mit 9,8 von 10 Punkten
    bei 3 Bewertungen

    Neueste positive Bewertung

    Freundlich, kompetent, hat mir immer alles gut erklärt, sehr nette Helferinnen.

    Bewertet 9,9 von 10 Punkten
    mehr
  • Dr. Stephan Walter, Limburg an der Lahn, Internist, Arzt

    Bewertet mit 9,5 von 10 Punkten
    bei 3 Bewertungen

    Neueste positive Bewertung

    Ein netter, kompetenter Arzt. Er nimmt sich Zeit untersucht sehr gründlich und hinterfragt. Er nimmt einen erst und bespricht alles sehr gen
    au. Uneingeschränkt zu empfehlen.
    Bewertet 10,0 von 10 Punkten
    mehr
  • Dr. Michael Böhmer, Warburg, Allgemeinmediziner, Arzt

    Bewertet mit 10,0 von 10 Punkten
    bei 2 Bewertungen

    Neueste positive Bewertung

    Ich bin seit 2009 bei Dr.Böhmer in Behandlung unc fühle mich dort gut versorgt. Mein Blutzucker
    ist ok..Ich bin sehr zufrieden.

    Bewertet 10,0 von 10 Punkten
    mehr
  • Dr. Judit Etspüler, Hamburg, Kinderarzt, Arzt

    Bewertet mit 10,0 von 10 Punkten
    bei 2 Bewertungen

    Neueste positive Bewertung

    Frau Dr. Etspüler ist einfach nur ein Segen. In jeder Beziehung. Aufmerksam, mit viel Verständnis, den richtigen Ideen, viel Kompetenz und d
    em richtigen Gefühl. ich bin einfach froh, sie gefunden zuhaben, mein Sohn auch.
    Bewertet 10,0 von 10 Punkten
    mehr
  • Dr. Michael Thiele, Dresden, Internist, Arzt

    Bewertet mit 10,0 von 10 Punkten
    bei 2 Bewertungen

    Neueste positive Bewertung

    Das ganze Team ist freundlich und hilfsbereit, und der Doktor nimmt sich Zeit Für den Patienten.

    Bewertet 10,0 von 10 Punkten
    mehr
  • Raimund Leineweber, Büchen, Allgemeinmediziner, Arzt

    Bewertet mit 10,0 von 10 Punkten
    bei 2 Bewertungen

    Neueste positive Bewertung

    Herr Leineweber ist ein toller Hausarzt. Verständnisvoll, menschlich, interessiert und engagiert! Ich kann die Praxis guten Gewissens empfeh
    len!
    Bewertet 10,0 von 10 Punkten
    mehr
  • Toralf Schwarz, Zwenkau, Internist, Arzt

    Bewertet mit 9,9 von 10 Punkten
    bei 2 Bewertungen

    Neueste positive Bewertung

    Ich wurde stets über mein Krankheitsbild ohne fachärztlichen Begriffe unterrichtet, so dass es auch jeder Patient verstehen kann. Fragen wur
    den zu meiner Zufriedenheit beantwortet. Mir gefällt das ehrliche, offene und verständliche Gespräch, welches stets in Ruhe und ohne Störungen und Hektik durchgeführt wird.
    Bewertet 10,0 von 10 Punkten
    mehr
  • Dr. Jörg Woeste, Wetter (Ruhr), Allgemeinmediziner, Arzt

    Bewertet mit 9,8 von 10 Punkten
    bei 2 Bewertungen

    Neueste positive Bewertung

    Freundlicher, fröhlicher und kompetenter Arzt. Sowohl bei Kleinigkeiten als auch bei schweren Krankheiten sehr zu empfehlen.

    Bewertet 10,0 von 10 Punkten
    mehr
  • Dr. Thomas Morosan, Dormagen, Internist, Arzt

    Bewertet mit 9,7 von 10 Punkten
    bei 2 Bewertungen

    Neueste positive Bewertung

    Die Behandlung, Beratung und persoenliche Betreuung war und ist vorbildlich !!

    Alle Termine wurden sehr zeitnah und nach meinen Wuenschen
    vereinbart !

    Ein sehr kompetenter Arzt!

    Gesamtergebis: sehr gut
    Bewertet 10,0 von 10 Punkten
    mehr

Arzt / Diabetes Ärzte in Deutschland

In Deutschland gibt es 6.242 Ärzte für Diabetologie, von denen 2.911 bewertet sind.

Es sind 49% der niedergelassenen Ärzte und 27% der Klinikärzte für Diabetologie bewertet.

Die Bewertung für Ärzte für Diabetologie beträgt durchschnittlich 8,1 von 10 Punkten. Die Durchschnittsnote in Deutschland beträgt 8,0. Die Bewertung ist um 0,1 Punkte besser im Vergleich zum Bundesdurchschnitt.

Die durchschnittliche Wartezeit auf einen Termin für Diabetes Ärzte beträgt 1,0 Tage und ist damit um 0,0 Tage kürzer als im Bundesdurchschnitt.

Die durchschnittliche Wartezeit im Wartezimmer für Diabetes Ärzte beträgt 1 Minuten und liegt damit im Bundesdurchschnitt.

Oft gesuchte Fachgebiete

Diabetes Ärzte

Diabetologie

Was bedeutet Diabetologie?

Als ein Teil der Humanmedizin beschäftigt sich die Diabetologie mit der Komplexität der Krankheit Diabetes…

Diabetes Ärzte

Diabetologie

Was bedeutet Diabetologie?


Als ein Teil der Humanmedizin beschäftigt sich die Diabetologie mit der Komplexität der Krankheit Diabetes mellitus. Es handelt sich dabei um eine spezielle Fachrichtung, welche die Ärzte erst nach einer intensiven 2-jährigen Weiterbildung ausüben dürfen. Nur durch eine fachliche Weiterbildung kann das umfassende Wissen über Diabetes mellitus Typ 1 sowie Typ 2 und etwaige Sonderformen vermittelt werden. Im Fachgebiet Diabetologie, welches klinisch der Inneren Medizin zugeordnet wird, sind also Diabetologen als speziell geschulte, kompetente Experten für das Krankheitsbild Diabetes mellitus zuhause. Diese stellen sowohl ambulant als auch stationär mit Diagnose, Therapie und Forschung eine qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung von Diabetikern sicher. Patienten sollten bei Verdacht oder bereits bestehendem Diabetes mellitus einen niedergelassenen Arzt mit dieser Spezialisierung aufsuchen.

Die Volkskrankheit Diabetes mellitus und ihre Folgen


Es gibt in Deutschland gegenwärtig mehr als 6 Millionen Menschen, die an Diabetes erkrankt sind. Betroffen sind dabei Menschen in jeder Altersgruppe, wobei die Anzahl bekannter Fälle mit zunehmendem Alter steigt. Die Krankheit ist dadurch gekennzeichnet, dass der Traubenzuckergehalt des Blutes (Blutzucker) dauerhaft erhöht ist. Es werden hauptsächlich zwei Diabetes-Typen unterschieden. Der Diabetes mellitus Typ 1 entsteht, weil die in der Bauchspeicheldrüse angesiedelten Betazellen, die für die Produktion von Insulin verantwortlich sind, nicht ausreichend vorhanden sind. Da die Krankheit häufig bereits in der Jugend auftritt, wird der Typ 1 Diabetes auch als juveniler Diabetes bezeichnet. Bei dem Typ 2 Diabetes sprechen vornehmlich die eigenen Körperzellen in zu geringem Maße auf das Insulin an. Hinzu kommt eine unzureichende Funktion der Betazellen. Diese Form des Diabetes tritt bei 95 Prozent aller Diabetesfälle auf. Sie zeigt sich häufig nach dem 40. Lebensjahr. Im Volksmund wird daher auch vom Alterszucker gesprochen. Weitere Sonderformen wie Schwangerschaftsdiabetes kommen ebenfalls in der Praxis vor.

Damit schwerwiegende gesundheitliche Probleme sowie Folgekrankheiten vermieden werden können, sollten sich Patienten frühestmöglich an einen Diabetologen wenden. Zu den typischen Begleiterkrankungen bei Diabetes gehören:

Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Arterienverkalkung (Arteriosklerose), koronare Herzkrankheit, Herzinfarkt (Myokardinfarkt) oder Schlaganfall (Apoplex)

diabetisches Fußsyndrom bis hin zu Amputation

seelische Belastung (Depression)

Sehstörungen (Retinopathie)

Nervenschädigungen (Polyneuropathie)

Nierenerkrankung (Nephropathie)

Mit Hilfe der Diabetologie bessere Behandlungserfolge erzielen


Diabetes ist bereits seit der Antike bekannt. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhundert wurde erstmals Insulin aus Bauchspeicheldrüsen von Schweinen und Rindern gewonnen und klinisch erfolgreich eingesetzt. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhundert wurden Wege zur Bestimmung des Insulinspiegels im Blut und zur Herstellung von gentechnischem Insulin gefunden. Einen großen Stellenwert in der Diabetologie nimmt heute die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) ein. Diese Institution ist eine medizinisch-wissenschaftliche Fachgesellschaft, die sich mit der Forschung, Prävention und Behandlung von Diabetes mellitus befasst.

Diabetes mellitus ist eine chronische Erkrankung und kann niemals völlig geheilt werden. Die Therapie zielt darauf ab, die Lebensqualität der Patienten zu steigern und Folgeerkrankungen zu verhindern. Während Typ 1 Diabetiker ihrem Körper immer Insulin in Form von Spritzen in das Unterhautgewebe zuführen müssen, kann der Typ 2 Diabetiker oft mit einer nichtmedikamentösen Basistherapie den Blutzucker regulieren. Betroffene müssen dafür ihren Lebensstil ändern, indem die sich bei Einhaltung eines dauerhaften Diätplanes ausgewogen ernähren und körperlich aktiv werden. Kann allerdings der Blutzucker nicht angemessen eingestellt werden, müssen Diabetiker zunächst auf orale Antidiabetika zurückgreifen, bei weiterhin bestehenden Blutzuckerunregelmäßigkeiten schließlich auf Insulin. Dies kann durch Spritzen oder eine Insulinpumpe verabreicht werden. Durch die Behandlung mit einer Insulinpumpe bekommen Patienten kontinuierlich kurz wirkendes Insulin verabreicht.

Eine erfolgreiche Diabetestherapie muss in schwierigen Fällen in Teamarbeit erfolgen. Interdisziplinäre Zusammenarbeit, bei der Diabetologen mit verschiedenen Facharztgruppen, Experten sowie anderen Heilberuflern Hand in Hand arbeiten, ist wesentlich für einen nachhaltigen Therapieerfolg. Bei der Behandlung von Diabetes mellitus findet daher ein Austausch zwischen den behandelnden Diabetologen, Hausärzten, Neurologen, Psychiatern oder Psychologen statt. Für Diabetiker gibt es spezielle Schwerpunktpraxen. Unter dem Praxispersonal befinden sich Diätassistenten, Diabetesberater, Diabetesassisten oder auch spezielle Wundassistenten. In dort angebotenen Schulungskursen kann mit den Patienten über Problematiken wie Diät, Tabletten-, Insulin- oder Insulinpumpenbehandlung gesprochen werden. Bei Bestehen von Folgeerkrankungen finden zudem Konsultationen mit Kardiologen, Augenärzten, Nephrologen, Angiologen, Radiologen, Chirurgen, Podologen oder weiteren Fachärzten für Innere Medizin statt. Der Diabetologe stellt die Schnittstelle zwischen allen Fachrichtungen dar, um mit der Gesamtheit aller Informationen eine bestmögliche Therapie ermöglichen zu können.

Therapeutische Möglichkeiten und Grenzen in der Diabetesbehandlung


Die therapeutischen Möglichkeiten in der Diabetologie sind vielfältig. Jeder Patient mit Diabetes erfordert eine individuelle, auf ihn zugeschnittene Behandlung. Die Ziele der Diabetestherapie sind die Einstellung des Blutzuckerspiegels und dadurch die Vermeidung von Akutkomplikationen. Ohne Therapie können sowohl Hypoglykämie (Unterzuckerung) als auch Hyperglykämie (Überzuckerung) zu lebensbedrohlichen Zuständen führen. Allerdings ist für den Erfolg der Therapie die Mitarbeit des Patienten, die so genannte Compliance, entscheidend. Nur bei Veränderungsbereitschaft und aktiver Mitwirkung kann eine Diabetestherapie die gewünschte Wirkung zeigen. Mit Hilfe von DDG-zertifzierten Schulungsprogrammen kann sich jeder Patient Fachwissen über die eigene Krankheit aneignen, um so damit besser umgehen zu können.

In der Diabetologie wird die Diagnostik und Therapie aller Diabetesformen durchgeführt. Zur Versorgung zählen hierbei Maßnahmen wie

Blutzuckermessungen, oraler Glukosetoleranztest sowie Langzeitblutzuckermessungen

Durchblutungsmessungen

Urin-Diagnostik

Diabetes-Antikörper-Diagnostik

Polyneuropathie-Diagnostik

Von der gesetzlichen Krankenkasse werden nicht alle Leistungen bezahlt. So werden meist nur bei insulinpflichtigen Patienten die Kosten für ein Blutzuckermessgerät sowie die dafür notwendigen Teststreifen übernommen. Auch bei Sehhilfen bekommen Patienten keine Zuschüsse. Allerdings bieten viele gesetzliche Krankenkassen vermehrt kostenlose Zusatzleistungen an. Zu den Angeboten können beispielsweise ein Diabetes-Extra-Check für die Augen, Risikobestimmung für diabetestypische Begleiterkrankungen, Herz-Gefäß-Check, Akupunktur sowie Homöopathie zählen. Individuelle Gesundheitsleistungen (IGel) wie die kontinuierliche Glukosemessung oder spezielle Blut- sowie Ultraschalluntersuchungen werden zwar angeboten, müssen allerdings privat bezahlt werden. In der Diabetologie können zudem kostenpflichtige alternative Heilmethoden wie Eigenbluttherapie, Hypnose oder Infusionsbehandlungen therapiebegleitend angewendet werden. Eine entsprechende private Zusatzversicherung kann sinnvoll sein, um als Diabetiker mehr Anspruch auf überdurchschnittliche Leistungen zu haben.
[]