Bewegungseinschränkung bei Carbamazepin

Nebenwirkung Bewegungseinschränkung bei Medikament Carbamazepin

Insgesamt haben wir 116 Einträge zu Carbamazepin. Bei 1% ist Bewegungseinschränkung aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 116 Erfahrungsberichten zu Carbamazepin wurde über Bewegungseinschränkung berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Bewegungseinschränkung bei Carbamazepin.

Carbamazepin wurde von Patienten, die Bewegungseinschränkung als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Carbamazepin wurde bisher von 1 sanego-Benutzern, wo Bewegungseinschränkung auftrat, mit durchschnittlich 9,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Bewegungseinschränkung bei Carbamazepin:

 

Carbamazepin für affektive Störung mit juckender Ausschlag, Übelkeit, Bewegungseinschränkung

Ich habe mit 800mg angefangen. Es gab juckende Hautreaktionen und ruckelnde Bewegungsabläufe. Ich habe auf 600mg verringert und die Nebenwirkungen verschwanden. Carbamazepin war ein segen, emotionale "spikes" negative als aus positive, unter denen ich lange gelitten habe, verschwanden. Nach 6 Monaten und einer depressiv und manischen Phase erhöhte der Arzt auf 1200mg. Nach 2 Tagen litt ich unter Übelkeit, rucklende Bewegungsabläufe, juckenden Hautreaktionen. Ich reduzierte wieder auf 600mg und steigerte dann auf 900mg. Damit kam ich klar. Der Arzt meinte aber ich sollte auch 1200mg probieren. Da bin ich momentan. Es scheint aber wichtig zu sein die Dosis langsam zu steigern. Das ist meine Erfahrung.

Carbamazepin bei affektive Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Carbamazepinaffektive Störung200 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe mit 800mg angefangen. Es gab juckende Hautreaktionen und ruckelnde Bewegungsabläufe. Ich habe auf 600mg verringert und die Nebenwirkungen verschwanden. Carbamazepin war ein segen, emotionale "spikes" negative als aus positive, unter denen ich lange gelitten habe, verschwanden.
Nach 6 Monaten und einer depressiv und manischen Phase erhöhte der Arzt auf 1200mg. Nach 2 Tagen litt ich unter Übelkeit, rucklende Bewegungsabläufe, juckenden Hautreaktionen.
Ich reduzierte wieder auf 600mg und steigerte dann auf 900mg. Damit kam ich klar.
Der Arzt meinte aber ich sollte auch 1200mg probieren. Da bin ich momentan. Es scheint aber wichtig zu sein die Dosis langsam zu steigern. Das ist meine Erfahrung.

Eingetragen am  als Datensatz 33263
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Carbamazepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]