Blickkrämpfe bei Atosil

Nebenwirkung Blickkrämpfe bei Medikament Atosil

Insgesamt haben wir 119 Einträge zu Atosil. Bei 1% ist Blickkrämpfe aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 119 Erfahrungsberichten zu Atosil wurde über Blickkrämpfe berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Blickkrämpfe bei Atosil.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm00
Durchschnittliches Gewicht in kg00
Durchschnittliches Alter in Jahren012
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,000,00

Erfahrungsberichte über Blickkrämpfe bei Atosil:

 

Atosil für Keine Angabe mit Benommenheit, Blickkrämpfe

Symptome bei meinem Baby: Wie apathisch. Starres, wirres blicken, konnte nicht mehr fixieren/ sich bewegen. Schlaffheit wechselt mit wirrer Anspannung. Konnte weder auf mich reagieren, noch die Brust finden. Gab keinen Laut mehr von sich. Ich habe mein Kind nicht wiedererkannt. Mein Sohn hat im Jahre 2004 mit 9 Monaten Atosil täglich bekommen (ca. 10 Tage lang). Es wird auf der Babyintensivstation eines Nordischen KH standartgemäß gespritzt (vermutlich zur "Zwangsruhe", da die Kinder durch Atosil apathisch werden). Auf Nachfragen u.a. mit der Begründung "gegen Juckreiz".... - doch es lag auch täglich auf den anderen Tischen der kleinen Patienten. (Atosil ist für das Alter gar nicht zugelassen) Mein Sohn hat sich nach Absetzen des Medikamentes/ wechsel des KH schlagartig erholt und ist gott sei dank wieder zu einem wachen Kind geworden. Das Erlebte war zutiefst schockierend - Absetzungswunsch wurde ignoriert. Anmerkung d. Mod.: Nebenwirkungen bei Kindern können nur schwer auf Erwachsene übertragen werden!

Atosil bei Keine Angabe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AtosilKeine Angabe10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Symptome bei meinem Baby: Wie apathisch. Starres, wirres blicken, konnte nicht mehr fixieren/ sich bewegen. Schlaffheit wechselt mit wirrer Anspannung. Konnte weder auf mich reagieren, noch die Brust finden. Gab keinen Laut mehr von sich. Ich habe mein Kind nicht wiedererkannt. Mein Sohn hat im Jahre 2004 mit 9 Monaten Atosil täglich bekommen (ca. 10 Tage lang). Es wird auf der Babyintensivstation eines Nordischen KH standartgemäß gespritzt (vermutlich zur "Zwangsruhe", da die Kinder durch Atosil apathisch werden). Auf Nachfragen u.a. mit der Begründung "gegen Juckreiz".... - doch es lag auch täglich auf den anderen Tischen der kleinen Patienten. (Atosil ist für das Alter gar nicht zugelassen)
Mein Sohn hat sich nach Absetzen des Medikamentes/ wechsel des KH schlagartig erholt und ist gott sei dank wieder zu einem wachen Kind geworden. Das Erlebte war zutiefst schockierend - Absetzungswunsch wurde ignoriert.



Anmerkung d. Mod.: Nebenwirkungen bei Kindern können nur schwer auf Erwachsene übertragen werden!

Eingetragen am  als Datensatz 1562
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Promethazin

Patientendaten:

Geburtsjahr:2004 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):-
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]