Blutbildveränderungen bei Aknenormin

Nebenwirkung Blutbildveränderungen bei Medikament Aknenormin

Insgesamt haben wir 109 Einträge zu Aknenormin. Bei 1% ist Blutbildveränderungen aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 109 Erfahrungsberichten zu Aknenormin wurde über Blutbildveränderungen berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Blutbildveränderungen bei Aknenormin.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1650
Durchschnittliches Gewicht in kg680
Durchschnittliches Alter in Jahren350
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,980,00

Aknenormin wurde von Patienten, die Blutbildveränderungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Aknenormin wurde bisher von 1 sanego-Benutzern, wo Blutbildveränderungen auftrat, mit durchschnittlich 6,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Blutbildveränderungen bei Aknenormin:

 

Aknenormin für Akne mit Blutbildveränderungen

Habe das Medikament knapp 11 Monate genommen und dachte ich vertrage es gut. Bis ich mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste, 9 Tage Klinik, 2 Tage Intensivstation. Mein HB-Wert ist auf 4,9 gesunken (normal wäre 11-14). Meine roten Blutkörperchen haben sich aufgelöst, da ich Wärmeantikörper im Blut habe, die diese zerstören. Nach Ansicht der Ärzte ist es am wahrscheinlichsten dass das ganze durch Aknenormin ausgelöst wurde, da alle sonst in Frage kommenden Ursachen ausgeschlossen wurden. Ich muss jetzt hochdosiertes Kortison dagegen einnehmen, aber ob ich je wieder gesund werde ist offen... Bei der letzten Blutkontrolle 4 Monate zuvor war noch alles ok. Immerhin, die Akne ist weg (bis jetzt), aber ich bin mir nicht sicher, ob es das Wert war. Lieber laufe ich ein Leben lang mit Pickeln im Gesicht rum als dass ich mein Leben lang eine schwere Blutkrankheit habe und dann wieder andere Medikamente dagegen nehmen muss, die ebenfalls schwere Nebenwirkungen haben. Ich fürchte ich bin hier in einen Teufelskreis geraten aus dem ich so leicht nicht mehr heraus komme....

Aknenormin bei Akne

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AknenorminAkne11 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe das Medikament knapp 11 Monate genommen und dachte ich vertrage es gut. Bis ich mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste, 9 Tage Klinik, 2 Tage Intensivstation. Mein HB-Wert ist auf 4,9 gesunken (normal wäre 11-14). Meine roten Blutkörperchen haben sich aufgelöst, da ich Wärmeantikörper im Blut habe, die diese zerstören. Nach Ansicht der Ärzte ist es am wahrscheinlichsten dass das ganze durch Aknenormin ausgelöst wurde, da alle sonst in Frage kommenden Ursachen ausgeschlossen wurden. Ich muss jetzt hochdosiertes Kortison dagegen einnehmen, aber ob ich je wieder gesund werde ist offen... Bei der letzten Blutkontrolle 4 Monate zuvor war noch alles ok.
Immerhin, die Akne ist weg (bis jetzt), aber ich bin mir nicht sicher, ob es das Wert war. Lieber laufe ich ein Leben lang mit Pickeln im Gesicht rum als dass ich mein Leben lang eine schwere Blutkrankheit habe und dann wieder andere Medikamente dagegen nehmen muss, die ebenfalls schwere Nebenwirkungen haben. Ich fürchte ich bin hier in einen Teufelskreis geraten aus dem ich so leicht nicht mehr heraus komme.
Ich würde das Medikament nicht empfehlen - zu gefährlich!

Eingetragen am  als Datensatz 35896
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Isotretinoin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]