Brennen bei AmoxiHEXAL

Nebenwirkung Brennen bei Medikament AmoxiHEXAL

Insgesamt haben wir 49 Einträge zu AmoxiHEXAL. Bei 2% ist Brennen aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 49 Erfahrungsberichten zu AmoxiHEXAL wurde über Brennen berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Brennen bei AmoxiHEXAL.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1640
Durchschnittliches Gewicht in kg00
Durchschnittliches Alter in Jahren320
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,000,00

AmoxiHEXAL wurde von Patienten, die Brennen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

AmoxiHEXAL wurde bisher von 1 sanego-Benutzern, wo Brennen auftrat, mit durchschnittlich 2,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Brennen bei AmoxiHEXAL:

 

AmoxiHEXAL für festsitzende Erkältung mit Wirkungslosigkeit, Durchfall, Juckreiz, Gesichtsrötung, Brennen

Ich bekam AmoxiHexal von einem Arzt wegen einer festsitzenden Erkältung verschrieben, die nicht weggehen wollte. Wirkung gegen die Erkältung hat das Arzneimittel leider überhaupt keine entfaltet, dagegen äußerst unangenehme Nebenwirkungen, so dass es mir letztlich mit dem Antibiotikum schlechter ging als zuvor ohne. Nebenwirkungen waren täglicher Durchfall, den ich noch verkraften hätte können. Viel schlimmer aber war der Juckreiz, der am 3. Tag der Einnahme begann. Erst im Bereich des After, als das dann wieder besser wurde im Scheidenbereich. Um einen Pilz handelte es sich dabei mit Sicherheit nicht, eine entsprechende Salbe hat auch nicht geholfen. Im Grunde hat gar nichts richtig geholfen, ich musste also einfach abwarten bis der Juckreiz von selbst wieder ging. Solch einen fiesen Juckreiz und so ein Brennen wünsche ich wirklich meinem ärgsten Feind nicht. Der rote Ausschlag im Gesicht war dagegen noch harmlos. Fazit: So schlecht es mir auch jemals gehen sollte: NIE wieder AmoxiHexal 1000.

AmoxiHexal bei festsitzende Erkältung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmoxiHexalfestsitzende Erkältung7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bekam AmoxiHexal von einem Arzt wegen einer festsitzenden Erkältung verschrieben, die nicht weggehen wollte. Wirkung gegen die Erkältung hat das Arzneimittel leider überhaupt keine entfaltet, dagegen äußerst unangenehme Nebenwirkungen, so dass es mir letztlich mit dem Antibiotikum schlechter ging als zuvor ohne.
Nebenwirkungen waren täglicher Durchfall, den ich noch verkraften hätte können. Viel schlimmer aber war der Juckreiz, der am 3. Tag der Einnahme begann. Erst im Bereich des After, als das dann wieder besser wurde im Scheidenbereich. Um einen Pilz handelte es sich dabei mit Sicherheit nicht, eine entsprechende Salbe hat auch nicht geholfen. Im Grunde hat gar nichts richtig geholfen, ich musste also einfach abwarten bis der Juckreiz von selbst wieder ging. Solch einen fiesen Juckreiz und so ein Brennen wünsche ich wirklich meinem ärgsten Feind nicht. Der rote Ausschlag im Gesicht war dagegen noch harmlos.
Fazit: So schlecht es mir auch jemals gehen sollte: NIE wieder AmoxiHexal 1000.

Eingetragen am  als Datensatz 19906
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amoxicillin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]