Brustdrüsenschwellung bei Allopurinol

Nebenwirkung Brustdrüsenschwellung bei Medikament Allopurinol

Insgesamt haben wir 101 Einträge zu Allopurinol. Bei 1% ist Brustdrüsenschwellung aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 101 Erfahrungsberichten zu Allopurinol wurde über Brustdrüsenschwellung berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Brustdrüsenschwellung bei Allopurinol.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm00
Durchschnittliches Gewicht in kg00
Durchschnittliches Alter in Jahren069
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,000,00

Allopurinol wurde von Patienten, die Brustdrüsenschwellung als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Allopurinol wurde bisher von 1 sanego-Benutzern, wo Brustdrüsenschwellung auftrat, mit durchschnittlich 3,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Brustdrüsenschwellung bei Allopurinol:

 

Allopurinol für hoher Harnsäurespiegel mit Brustdrüsenschwellung

Ich bin ein Mann! Nach etwa 1,5 Jahren Einnahme schwoll erst die rechte, dann die linke Brust. Beidseitig hatte ich Schmerzen. Der Hausarzt fand keine Erklärung.Es waren eindeutig gewachsene Milchdrüse zu ertasten.Ich mußte zur Mamographie und zur Hormonuntersuchung. Die Brüste schmerzten weiter. Dann Medizinische Hochschule Hannover- "Totaloperation". Ein paar Monate Ruhe, dann begann wieder (mehr + schneller als vorher) die rechte Brust zu wachsen. Es wuchs: nicht ausgräumtes Drüsengewebe. Wieder Med. Hochschule und andernorts Mamographie. Dort fragte ein richtiger Arzt;"Welche Medikamente nehmen Sie?" Beim Wort Allopurinol stockte er und meinte, das ist die Ursache. Tatsächlich stand das auch im Beipackzettel. Alle vorher konsultierten Ärzte kannten meine Medikation - Keiner kannte die Nebenwirkung!

Allopurinol AL 300 bei hoher Harnsäurespiegel

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Allopurinol AL 300hoher Harnsäurespiegel4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin ein Mann! Nach etwa 1,5 Jahren Einnahme schwoll erst die rechte, dann die linke Brust. Beidseitig hatte ich Schmerzen. Der Hausarzt fand keine Erklärung.Es waren eindeutig gewachsene Milchdrüse zu ertasten.Ich mußte zur Mamographie und zur Hormonuntersuchung. Die Brüste schmerzten weiter. Dann Medizinische Hochschule Hannover- "Totaloperation". Ein paar Monate Ruhe, dann begann wieder (mehr + schneller als vorher) die rechte Brust zu wachsen. Es wuchs: nicht ausgräumtes Drüsengewebe. Wieder Med. Hochschule und andernorts Mamographie. Dort fragte ein richtiger Arzt;"Welche Medikamente nehmen Sie?" Beim Wort Allopurinol stockte er und meinte, das ist die Ursache. Tatsächlich stand das auch im Beipackzettel. Alle vorher konsultierten Ärzte kannten meine Medikation - Keiner kannte die Nebenwirkung!

Eingetragen am  als Datensatz 21101
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Allopurinol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1947 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]