Darmkrämpfe bei Cefpodoxim

Nebenwirkung Darmkrämpfe bei Medikament Cefpodoxim

Insgesamt haben wir 48 Einträge zu Cefpodoxim. Bei 2% ist Darmkrämpfe aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 48 Erfahrungsberichten zu Cefpodoxim wurde über Darmkrämpfe berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Darmkrämpfe bei Cefpodoxim.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0186
Durchschnittliches Gewicht in kg0108
Durchschnittliches Alter in Jahren054
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0031,22

Cefpodoxim wurde von Patienten, die Darmkrämpfe als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Cefpodoxim wurde bisher von 1 sanego-Benutzern, wo Darmkrämpfe auftrat, mit durchschnittlich 2,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Darmkrämpfe bei Cefpodoxim:

 

Cefpodoxim für Rhinopharyngitis mit Darmkrämpfe

Wenige Tage nach Behandlungsbeginn Diarrhoe, es folgten Unterbauchkrämpfe und kein relevanter Stuhlgang mehr, wenn dann in kleinen Mengen als Durchfall. Medikament wurde nach 7 Tagen abgesetzt, allerdings erfolgte keine nennenswerte Behandlung der entstandenen Darmerkrankung. Nach 16 Tagen folgte Notoperation nach folgenden Diagnosen Clostridienenteritis induziertes toxische Megacolon mit septischem Schock und akutem Nierenversagen. Es mussten ca. 80% des Dickdarms entfernt werden und es wurde ein künstlicher Darmausgang angelegt. Dieser kann nach einem halben Jahr zurückverlegt werden, aber es bleibt eine lebenslange Beeinträchtigung.

Cefpodoxim bei Rhinopharyngitis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CefpodoximRhinopharyngitis7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wenige Tage nach Behandlungsbeginn Diarrhoe, es folgten Unterbauchkrämpfe und kein relevanter Stuhlgang mehr, wenn dann in kleinen Mengen als Durchfall. Medikament wurde nach 7 Tagen abgesetzt, allerdings erfolgte keine nennenswerte Behandlung der entstandenen Darmerkrankung. Nach 16 Tagen folgte Notoperation nach folgenden Diagnosen Clostridienenteritis induziertes toxische Megacolon mit septischem Schock und akutem Nierenversagen. Es mussten ca. 80% des Dickdarms entfernt werden und es wurde ein künstlicher Darmausgang angelegt. Dieser kann nach einem halben Jahr zurückverlegt werden, aber es bleibt eine lebenslange Beeinträchtigung.

Eingetragen am  als Datensatz 74741
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Cefpodoxim

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):108
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]