Depression bei CIALIS

Nebenwirkung Depression bei Medikament CIALIS

Insgesamt haben wir 201 Einträge zu CIALIS. Bei 0% ist Depression aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 201 Erfahrungsberichten zu CIALIS wurde über Depression berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Depression bei CIALIS.

CIALIS wurde von Patienten, die Depression als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

CIALIS wurde bisher von 1 sanego-Benutzern, wo Depression auftrat, mit durchschnittlich 3,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Depression bei CIALIS:

 

CIALIS für Versagensangst mit Unruhe, Schwindel, Verdauungsbeschwerden, Depression, Abhängigkeit, Angstzustände

Was ich erst nach (heimlicher) Einnahme von über 2,5 Jahren begreife ist, dass man mit einem solchen Mittel nicht nur sich selbst physisch gefährdet (Nebenwirkungen wie Unruhe, Schwindel, Beklemmung, Verdauungsstörungen, zeigen, dass der Körper sich wehrt) sondern in erster Linie und ganz gewaltig psychisch!!! Man sollte nicht verkennen, das jeder, der nicht WIRKLICH an einer organisch bedingten Erektilen Dysfunktion leidet, sondern nur Versagensängste hat (und das sind 95%), in eine große Gefahr läuft, nicht nur psychisch abhängig, sondern auch gespalten und selbstentfremdet zu enden. Nach Absetzen des Medikamentes wegen der steigenden Nebenwirkungen (Drehschwindel) und der inneren Widerstände, ist bei mir eine 6 Monate dauernde schwere Depression ausgebrochen, mit Panikattacken und einer sexuellen Versagensangst, wie sie in dieser Intensität vorher nicht bestanden hat. Die Pharmaindustrie verdient daran Milliarden und wie im Geschäft mit Nikotin und Alkohol ist es in erster Linie die Sucht (!) die dieses Geschäft begründet. Man kann nicht mehr einfach aufhören, sondern...

Cialis bei Versagensangst

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CialisVersagensangst-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Was ich erst nach (heimlicher) Einnahme von über 2,5 Jahren begreife ist, dass man mit einem solchen Mittel nicht nur sich selbst physisch gefährdet (Nebenwirkungen wie Unruhe, Schwindel, Beklemmung, Verdauungsstörungen, zeigen, dass der Körper sich wehrt) sondern in erster Linie und ganz gewaltig psychisch!!!
Man sollte nicht verkennen, das jeder, der nicht WIRKLICH an einer organisch bedingten Erektilen Dysfunktion leidet, sondern nur Versagensängste hat (und das sind 95%), in eine große Gefahr läuft, nicht nur psychisch abhängig, sondern auch gespalten und selbstentfremdet zu enden.

Nach Absetzen des Medikamentes wegen der steigenden Nebenwirkungen (Drehschwindel) und der inneren Widerstände, ist bei mir eine 6 Monate dauernde schwere Depression ausgebrochen, mit Panikattacken und einer sexuellen Versagensangst, wie sie in dieser Intensität vorher nicht bestanden hat.
Die Pharmaindustrie verdient daran Milliarden und wie im Geschäft mit Nikotin und Alkohol ist es in erster Linie die Sucht (!) die dieses Geschäft begründet. Man kann nicht mehr einfach aufhören, sondern glaubt ohne das Medikament gar nicht mehr funktionsfähig zu sein.

Männer mit sexuellen Versagensängsten sind meist sensible Männer und was sie trotz der Angst zu guten Liebhabern machen kann, ist nicht ein Medikament, sondern eine verständnisvolle Partnerin.

Im Sinne einer guten Partnerschaft taugt eine Frau sowieso nicht, wenn sie nicht prinzipiell für Probleme und deren Lösung offen ist.

Eingetragen am  als Datensatz 65523
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Tadalafil

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]