Depressive Verstimmungen bei Carvedilol

Nebenwirkung Depressive Verstimmungen bei Medikament Carvedilol

Insgesamt haben wir 65 Einträge zu Carvedilol. Bei 2% ist Depressive Verstimmungen aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 65 Erfahrungsberichten zu Carvedilol wurde über Depressive Verstimmungen berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Depressive Verstimmungen bei Carvedilol.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1680
Durchschnittliches Gewicht in kg1060
Durchschnittliches Alter in Jahren610
Durchschnittlicher BMIin kg/m237,560,00

Carvedilol wurde von Patienten, die Depressive Verstimmungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Carvedilol wurde bisher von 3 sanego-Benutzern, wo Depressive Verstimmungen auftrat, mit durchschnittlich 6,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Depressive Verstimmungen bei Carvedilol:

 

Carvedilol für Kopfschmerzen, Antriebsstörungen, Ödeme, Angststörungen, Unruhe, Bluthochdruck, Nervosität mit Gewichtszunahme, Durchfall, Obstipation, Ödeme, Depressive Verstimmungen, Aggressivität, Gliederschmerzen, Schwindel, Übelkeit

Ich nehme Moxonidin schon seit Jahren. Anfangs nur abends 1 Tablette. Nach einer Blutdruckkrise verodnete mir mein Hausarzt zunächst zusätzlich morgens 1 Tablette zu nehmen. Meine Werte blieben von da an unstabil. Nach einer weiteren akuten Bludruckkrise verordnete mir der Arzt HCT 25mg, davon 1 halbe Tablette täglich. Mein Blutdruck blieb ziemlich konstant bei 120/60 morgens und ca. 140/80 abends. aber einen ständig hohen Puls von 110 bis 120. Daraufhin bekam ich -Carvedilol noch zusätzlich verordnet, die ich immer dann einnehmen soll, wenn ich anfange zu rappeln bzw. sehr ängstich zu werden und unruhig zu werden. Seit ich diese ganzen Tabletten nehme nahm ich stetig zu. In den insgesamt 2 Jahren mit dem Tabletten-Mix über 40 Pfund. Die Nebenwirkungen nehmen stetig zu. Gehör und Sehkraft sind schlechter geworden. Durchfall und Verstopfung wechseln sich ab. Taube, eingeschlafene Finger und verminderte Kraft in diesen. Oedeme an den Beinen und Fingern und auch im Gesicht sichtbar. Bin depressiv und oft auch agressiv. Habe ständig Geräusche in den Ohren und schlafe nie länger als 2...

Moxonidin bei Bluthochdruck, Nervosität; Carvedilol bei Angststörungen, Unruhe; HCTbeta 25mg bei Kopfschmerzen, Antriebsstörungen, Ödeme

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoxonidinBluthochdruck, Nervosität5 Jahre
CarvedilolAngststörungen, Unruhe2 Jahre
HCTbeta 25mgKopfschmerzen, Antriebsstörungen, Ödeme2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Moxonidin schon seit Jahren. Anfangs nur abends 1 Tablette. Nach einer Blutdruckkrise verodnete mir mein Hausarzt zunächst zusätzlich morgens 1 Tablette zu nehmen. Meine Werte blieben von da an unstabil. Nach einer weiteren akuten Bludruckkrise verordnete mir der Arzt HCT 25mg, davon 1 halbe Tablette täglich. Mein Blutdruck blieb ziemlich konstant bei 120/60 morgens und ca. 140/80 abends. aber einen ständig hohen Puls von 110 bis 120. Daraufhin bekam ich -Carvedilol noch zusätzlich verordnet, die ich immer dann einnehmen soll, wenn ich anfange zu rappeln bzw. sehr ängstich zu werden und unruhig zu werden. Seit ich diese ganzen Tabletten nehme nahm ich stetig zu. In den insgesamt 2 Jahren mit dem Tabletten-Mix über 40 Pfund. Die Nebenwirkungen nehmen stetig zu. Gehör und Sehkraft sind schlechter geworden. Durchfall und Verstopfung wechseln sich ab. Taube, eingeschlafene Finger und verminderte Kraft in diesen. Oedeme an den Beinen und Fingern und auch im Gesicht sichtbar. Bin depressiv und oft auch agressiv. Habe ständig Geräusche in den Ohren und schlafe nie länger als 2 Stunden durch, schaue jede weitere Stunde auf die Uhr und möchte am liebsten die Uhr vordrehen, damit ich endlich aufstehen kann. Hinzu kommen unerklärliche Gliederschmerzen. Schwindel und Übelkeit sind mal mehr, mal weniger ausgeprägt. Die Angstzustände häufen sich und auch das Gefühl nicht atmen zu können und irgendwie zum Herzen hin verstopft zu sein. Als ich nur 1 Moxonidin täglich nahm, ging es mir gut und die ganzen Nebenwirkungen hielten sich in Grenzen bzw. waren überhaupt nicht zu vermelden. Inzwischen wiege ich 106 Kilo bei einer Körpergröße von 168cm und bin total verzweifelt. Überlege ob ich meinen Hausarzt wechseln soll. Habe neuerdings auch ständig so ein komisches Ziehen in der hinteren Hüftgegend und leichte Schmerzen im rechten Oberbauch. Bin versucht die ganzen Medis nicht mehr zu nehmen. Ich will einfach nicht mehr! Hinzu kommt, dass ich mich wegen einer Gonarthrose im linken Knie schlecht bewegen kann. Bekomme dafür aber keine Medikamente. Ansonsten nehme ich alle 2 Tage 1viertel Aspirin ein und zusätzlich knoblauchpillen mit weißdorn. Und für das Knie Kapseln von Taxofit.

Eingetragen am  als Datensatz 33433
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Moxonidin, Carvedilol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1955 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):106
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]