Durchfall bei Betahistin

Nebenwirkung Durchfall bei Medikament Betahistin

Insgesamt haben wir 61 Einträge zu Betahistin. Bei 2% ist Durchfall aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 61 Erfahrungsberichten zu Betahistin wurde über Durchfall berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Durchfall bei Betahistin.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0192
Durchschnittliches Gewicht in kg090
Durchschnittliches Alter in Jahren041
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0024,41

Betahistin wurde von Patienten, die Durchfall als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Betahistin wurde bisher von 1 sanego-Benutzern, wo Durchfall auftrat, mit durchschnittlich 10,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Durchfall bei Betahistin:

 

Betahistin für Tinnitus, Schwindel, Gleichgewichtsstörungen, Schwerhörigkeit mit Hautausschlag, Durchfall

Verlauf: Dezember 2010 starker Schwindelanfall (stundenlang) mit Erbrechen, Hörsturz, wochenlange Gleichgewichtsstörungen [Gehörschnecke und Gleichgewichtsorgan im Innenohr stark angegriffen bzw. Stau der Endolymphe (Ohrflüssigkeit Labyrinth rechtes Ohr)]. Nach stationärem Aufenthalt mit Infusionstherapie im Klinikum [HNO- Cortison und Pentoxifyllin-Infusionen/ Diagnose: Morbus Meniere], wurde mir Betahistin 3x12mg empfohlen. 3 Monate später abgesetzt, im April 2011 wieder das Gleiche: Klinikaufenthalt, 3x12mg Betahistin. Nach Abklärung neurologisch: Erhöhung der Dosis auf 3x24mg. Am Anfang Durchfall, die aber nachlassen. Empfohlen nach dem Essen zu nehmen. Soll jetzt als Langzeitmedikament nehmen für die nächsten 12 Monate. Seit Mai 2011 bin ich jetzt Hörgeräte Träger am rechten Ohr, weil das Innenohr sich seit 2003 selbstständig zerstört hat. Man hat mir gesagt, dass die Heilungs Chancen null sind, und ich deshalb dieses Medikament zur Phrophylaxe nehme, damit das andere Ohr nicht auch in Mitleidenschaft gezogen wird. Eine Garantie gibt es dafür allerdings nicht, da der Verlauf...

Betahistin bei Tinnitus, Schwindel, Gleichgewichtsstörungen, Schwerhörigkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BetahistinTinnitus, Schwindel, Gleichgewichtsstörungen, Schwerhörigkeit14 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Verlauf: Dezember 2010 starker Schwindelanfall (stundenlang) mit Erbrechen, Hörsturz, wochenlange Gleichgewichtsstörungen [Gehörschnecke und Gleichgewichtsorgan im Innenohr stark angegriffen bzw. Stau der Endolymphe (Ohrflüssigkeit Labyrinth rechtes Ohr)]. Nach stationärem Aufenthalt mit Infusionstherapie im Klinikum [HNO- Cortison und Pentoxifyllin-Infusionen/ Diagnose: Morbus Meniere], wurde mir Betahistin 3x12mg empfohlen. 3 Monate später abgesetzt, im April 2011 wieder das Gleiche: Klinikaufenthalt, 3x12mg Betahistin. Nach Abklärung neurologisch: Erhöhung der Dosis auf 3x24mg. Am Anfang Durchfall, die aber nachlassen. Empfohlen nach dem Essen zu nehmen. Soll jetzt als Langzeitmedikament nehmen für die nächsten 12 Monate. Seit Mai 2011 bin ich jetzt Hörgeräte Träger am rechten Ohr, weil das Innenohr sich seit 2003 selbstständig zerstört hat. Man hat mir gesagt, dass die Heilungs Chancen null sind, und ich deshalb dieses Medikament zur Phrophylaxe nehme, damit das andere Ohr nicht auch in Mitleidenschaft gezogen wird. Eine Garantie gibt es dafür allerdings nicht, da der Verlauf bei MM bei jedem anders ist. Zum Teil kann man ertauben.

Eingetragen am  als Datensatz 40628
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Betahistin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):192 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]