Ejakulationsstörung bei Citalopram

Nebenwirkung Ejakulationsstörung bei Medikament Citalopram

Insgesamt haben wir 1345 Einträge zu Citalopram. Bei 0% ist Ejakulationsstörung aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 1345 Erfahrungsberichten zu Citalopram wurde über Ejakulationsstörung berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Ejakulationsstörung bei Citalopram.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0180
Durchschnittliches Gewicht in kg080
Durchschnittliches Alter in Jahren048
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0024,69

Citalopram wurde von Patienten, die Ejakulationsstörung als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Citalopram wurde bisher von 1 sanego-Benutzern, wo Ejakulationsstörung auftrat, mit durchschnittlich 2,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Ejakulationsstörung bei Citalopram:

 

Citalopram für Depression mit Ejakulationsstörung, Penisverkleinerung, Orgasmusstörung, Hodenverkleinerung

Ich habe von meinem Hausarzt wegen depressiven Stimmungen Citalopram verschrieben bekommen. Nach Einnahme von 20mg bekam ich ca. 3 Stunden später ein Ziehen in Penis und Hoden. Schon nach dieser kurzen Zeit, wurde der Penis nur in sich steif und es erfolgte nach Masturbation keine normale Ejakulation, sondern nur ein Austreten einer klaren Flüssigkeit, die nur einfach aus dem Penis floss. Ich merkte schon am zweiten Tag, dass ich nicht mehr kommen kann. Die Ejakulation blieb vollständig aus. Auch ein Orgasmus war nicht mehr möglich. Am 3. Tag hatte sich mein Penis auf die Hälfte verkleinert. Auch die Hoden waren fast in die Bauchhöhle zurückgezogen. Am 3. Tag setzte ich die Behandlung mit Citalopram sofort aus. Es dauerte fast 1 Woche, bis ich wieder eine normale Erektion bekam. Orgasmus ist auch wieder da und beim Samenerguss spritzt es auch wieder. Ich kann natürlich in 3 Tagen nicht beurteilen, ob Citalopram mir gegen die depressiven Stimmungen geholfen hätte. Was ich aber beurteilen kann, das Medikament hat bei mir direkt auf meine Männlichkeit gewirkt. Am 2. Tag...

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe von meinem Hausarzt wegen depressiven Stimmungen Citalopram verschrieben bekommen. Nach Einnahme von 20mg bekam ich ca. 3 Stunden später ein Ziehen in Penis und Hoden. Schon nach dieser kurzen Zeit, wurde der Penis nur in sich steif und es erfolgte nach Masturbation keine normale Ejakulation, sondern nur ein Austreten einer klaren Flüssigkeit, die nur einfach aus dem Penis floss. Ich merkte schon am zweiten Tag, dass ich nicht mehr kommen kann. Die Ejakulation blieb vollständig aus. Auch ein Orgasmus war nicht mehr möglich. Am 3. Tag hatte sich mein Penis auf die Hälfte verkleinert. Auch die Hoden waren fast in die Bauchhöhle zurückgezogen. Am 3. Tag setzte ich die Behandlung mit Citalopram sofort aus. Es dauerte fast 1 Woche, bis ich wieder eine normale Erektion bekam. Orgasmus ist auch wieder da und beim Samenerguss spritzt es auch wieder. Ich kann natürlich in 3 Tagen nicht beurteilen, ob Citalopram mir gegen die depressiven Stimmungen geholfen hätte. Was ich aber beurteilen kann, das Medikament hat bei mir direkt auf meine Männlichkeit gewirkt. Am 2. Tag Erektionsschwierigkeiten, ausbleibender Orgasmus und keinerlei Ejakulation.

Eingetragen am  als Datensatz 73468
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]