Wie wirken Tramadol-Tropfen auf Dauer?

Anonymer Benutzer
Frage gestellt am
03.11.2009 um 18:30

Was passiert wenn mann dauerhaft tramadol tropfen nimmt?

Patientendaten

Geburtsjahr: 1974 (35 Jahre)
Geschlecht: männlich
Gewicht: 78,0 kg
Größe: 174,0 cm
Eingetragen durch: Angehöriger
Bewertungen: 0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

5 Antworten:

Moses.sil
Benutzerbild von Moses.sil
12.01.2010 23:32
Hallo, ich bin seit 3 Jahren abhängig von diesem Zeug. Ich wünschte ich hätte es nie verschrieben bekommen.
Wenn ich versuche es wegzulassen, habe ich schlimme Entzugserscheinungen.
Bewertungen: 0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Anonymer Benutzer

05.11.2009 01:10
Von wegen verträgliches Medikament.Wer das behauptet müsste gezwungen werden das Zeug über Monate einzunehmen.Sorry ,aber wenn ich so was von Ärzten höre.
Gesunde Menschen werden depressiv und gereizt.Man bekommt Kopfschmerzen.Wirken tut das Medikament auch nicht lange und schon gar nicht zufriedenstellend.Und lässt die Wirkung nach ist man einfach nur total alle und das heulende Elend.Warum sonst hat Tramal eines der höchsten Suchtpotentiale?Erst kommt das Highgefühl,dann das grosse Loch in dem es einem noch mieser geht infolge dessen greift man wieder zu Tramal.Irgendwann hat man keine Schmerzen mehr und weiss es nicht weil weiterhin Tramal eingeworfen wird.Wenn man Glück hat ist einem nicht ständig übel.
Man bekommt Schlafstörungen,irgendwann kommen Halluzinationen dazu.
Nee danke.Könnte heute schon würgen wenn ich die Tropfen schon rieche.

Es wird viel,viel zu leichtfertig mit Tramal umgegangen
Bewertungen: 1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
svnu

04.11.2009 19:57

Ich nehme seit 10 Jahren Tramundal, das ist dieselbe Familie
-und bin jedenfalls abhängig-
ich habe mich mehrfach erkundigt, ob es eine andere Therapie gibt ("Lernen Sie, damit zu leben"-danke!), und immer wieder gefragt, ob es sinnvoll ist, ein anderes Medikament zu versuchen. Man sagte mir aber immer wieder, dass dies eines der am besten verträglichen Medikamente in dieser Bandbreite ist und man, solange es überhaupt wirkt, nicht beginnen wird, mit einem anderen, unter Umständen nicht so gut verträglichen Medikament von vorn zu beginnen. (Ich habe 3 Monate gebraucht, bis ich damit wieder arbeiten konnte und alles, mit einem anderen Medikament wär das nicht anders, und so bleib ich dabei. Aber ich nehme diese Tropfen sicher zu 50% nur wegen des Gewöhnungseffekts. Insgesamt deprimiert die ganze Situation, aber ich habe auch den starken Verdacht, dass das Medikament ansich auch Depressionen verursacht, denn ich hatte schon öfter Phasen, in denen es mir seelisch dreckig ging, nachdem ich sehr viel genommen hatte, wobei ich keinerlei Grund zu seelischen Problemen hatte.)

nicht damit anfangen, wenns nicht unbedingt nötig ist!
Bewertungen: 0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Anonymer Benutzer

04.11.2009 00:09
Es führt nicht nur zur Abhängigkeit sondern hat auch viele andere Nebenwirkungen.Häufig berichtet wird über depressionsauslösenden Effekt,Gereiztheit,Kopfschmerzen,negative psychische Veränderungen,Schlafstörungen,Antriebslosigkeit,Gefühl der Traurigkeit und totaler Nierdergeschlagenheit wenn die Wirkung nachlässt.Spätfolgen bei Dauereinahme können sein :Halluzinationen,Kribbeln auf der Haut als ob Ameisen über einem laufen,Dauerkopfschmerzen u.v.m

Das Medikament ist zur Dauereinahme nicht zu empfehlen.Der schmerzlindernde Effekt lässt ohnehin schnell nach und das Suchtpotential ist sehr hoch.Der Entzug äusserst unangenehm.

Alternativen sind Novalgin,Paracetamol,Ibuprofen,Diclofenac mit Magenschutz bei Dauereinahme

Allenfalls ist Tramal als Bedarfsmedikament oder nach einer OP zur kurzzeitigen Behandlung gedacht.
Bewertungen: 0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Anonymer Benutzer

03.11.2009 19:03
Bei dauerhafter Einnahme führt das Medikament zu schwerer Abhängigkeit.Also vorsicht damit,nur im Notfall!
Bewertungen: 1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu…

Medikamenten: Tramadol

Verwandte Fragen

/External/redirect/url/http%253A%252F%252Fwww.gesuendernet.de%252F

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Die Inhalte und Dienste auf sanego dienen der persönlichen Information und dem Austausch von Erfahrungen. Eine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung finden nicht statt. Alle Inhalte können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.