Nierenkelchstein Behandlung mit ESWL.....

artikkathy
Benutzerbild von artikkathy
Frage gestellt am
20.01.2010 um 10:38

Hallo Mein Name ist Christiane, habe einen Nierenkelchstein mit 12mm, hat jemand Erfahrung mit der ESWL Behandlung? Lebe in Romanian , Februar soll ich die ESWL Behandlung bekommen, habe aber angst davor.
würde mich sehr freuen über alle informationen wo mir jemand schicken würde.
vielen Dank
noch einen schönen und Schmerz freien Tag

Patientendaten

Geburtsjahr: 1963 (47 Jahre)
Geschlecht: weiblich
Gewicht: 65,0 kg
Größe: 165,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewertungen: 0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

2 Antworten:

Benutzer gelöscht?

20.01.2010 15:26
Sofern der Stein nicht sehr hart ist und nicht im unteren Kelch liegt, ist dies 1. Wahl
Bewertungen: 0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

20.01.2010 13:18
Ja,hallo.Mein Mann hat Erfahrungen damit gemacht.Im letzten Jahr hatte er gleich mehrere ESWL Behandlungen.Das ist ein zertrümmern der Steine.Unter meistens Vollnarkose.Das heißt eine richtige Vollnarkose ist das nicht,sondern eine Kombination von einem Schmerzmittel und einem Schlafmittel.Aber das ist bei jedem unterschiedlich.Wenn Du Glück hast,reicht eine Behandlung aus.Wenn die Steine zertrümmert sind werden sie über dem natürlichen Weg wieder ausgeschieden.Mein Mann war jedesmal für ca.eine Woche im Kh.Große Schmerzen danach hatte er nicht gehabt.Vor allem,solltest Du sehr viel trinken,damit die zertrümmerten Teile besser abgehen können.Ich habe eine Zeitlang auf der Urologie gearbeitet,von daher weiß ich,wie wichtig das trinken ist,nach so einer Behandlung.Auf Wunsch erhälst Du auch Schmerzmittel.Hab aber keine Angst davor,es wird schon gutgehn.Die Mediziner sind heutzutage sehr gut ausgebildet und machen diese Art von Behandlung zigmal im Jahr.Ich denke mal, Du wirst das gut hinter Dich bringen. Über die Risiken wirst Du vor der Zertrümmerung aufgeklärt.Das muß sein,aber es heißt ja nicht,das alles was passieren könnte,auch bei Dir ist.Sie müssen das machen,das ist vor jeder Op.so.Meinem Mann geht es heute wieder sehr gut.Er hat überhaupt keine Beschwerden mehr.Eins hat er durch die ganze Geschichte gelernt,das er mehr trinken muß,damit soetwas nicht nochmal passiert.Ich wünsche von Herzen viel Glück und drücke die Daumen.Ich hoffe,das ich Dir ein wenig die Angst nehmen konnte.Kopf hoch,alles wird gut.Liebe Grüße,Rita und,toi,toi,toi
Bewertungen: 0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu…

Verwandte Fragen

/External/redirect/url/http%253A%252F%252Fwww.gesuendernet.de%252F

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Die Inhalte und Dienste auf sanego dienen der persönlichen Information und dem Austausch von Erfahrungen. Eine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung finden nicht statt. Alle Inhalte können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.