Erektion nach Prostata-Total Op

Anonymer Benutzer
Frage gestellt am
26.01.2010 um 18:59

Ich habe keine Probleme ein sogenanten trocknen Orgasmus zubekommen.Nur die Versteifung des Gliedes tritt nicht ein Habe es auch erst 1 x 5mg Levitra probiert.Eine Wirkung zeigte sich nicht.Ist es überhapt möglich nach einer Total-Op noch eine Versteifung des Gliedes zubekommen mit levita,Cyalis oder Viagra?

Patientendaten

Geburtsjahr: 1937 (73 Jahre)
Geschlecht: männlich
Gewicht: 118,0 kg
Größe: 189,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewertungen: 1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

1 Antworten:

Tell
Benutzerbild von Tell
26.01.2010 19:45
Warst du nicht zur REHA? Im allgemeinen wird dort das Thema Erektion besprochen und verschiedene Mittel ausgetestet. Der OP-Bericht, den dein Urologe einsehen kann, müsste Aufschluss darüber geben, ob zu den Schwellkörpern führende Blutgefäße erhalten werden konnten. Nur dann besteht die Chance, dass Viagra, Cyalis usw. eine Erektion herbei führen können. Konnte nicht ausreichend gefäßschonend operiert werden, dann helfen diese Mittel nicht mehr. Es gibt dann die sehr erfolgreiche Möglichkeit einer Schwellkörperautoinjektionstherapie. Es wird ausgetestet in welcher Dosis du dann in Zukunft vorm Sex ein Mittel z.B. Prostaglandin E1 in die Schwellkörper spritzen musst, das dann eine Erektion herbeiführt. Ein Kollege von mir ist mit dieser Lösung sehr zufrieden.
Bewertungen: 0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu…

Medikamenten: Levitra

Verwandte Fragen

/External/redirect/url/http%253A%252F%252Fwww.gesuendernet.de%252F

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Die Inhalte und Dienste auf sanego dienen der persönlichen Information und dem Austausch von Erfahrungen. Eine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung finden nicht statt. Alle Inhalte können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.