Pantoprazol wie absetzen? Alternativen? Heilerde? Wechselwirkung Pille? Verdauung?

Anonymer Benutzer
Frage gestellt am
28.02.2010 um 10:24

Hallo Leute,
da ich einen kleinen Zwerchfellbruchhabe und Refluxbeschwerden, vor allem Sodbrennen hatte, begann ich vor ca 10 Monaten zuerst mit Omeprazol 20mg, das ich gar nicht gut vertragen hatte. Immer üble Mundtrockenheit und schlechter Geschmack im Mund. Der Wechsel zu Pantoprazol 20mg brachte in der Wirkung auch nicht viel mehr Erleichterung, erst 40mg halfen wirklich. Diese nehme ich seit ca. 6 Monaten. Ebenfalls seit ca. 10 Monaten nach einer 1-jährigen Pause versuche ich, eine Pille zu finden, die keine Zwischenblutungen bringt. Nun ja, zuerst Desmin 20, dann Lamuna 30, jetzt Belissima. Zur Zeit habe ich ganz schwer den Verdacht, dass Pantoprazol die Wirkung der Pille vermindert, wenn ich es gegen 17 Uhr vor dem Abendessen einnehme und dann die Pille gegen 23 Uhr. Leider kann ich Pantoprazol nicht morgens nehmen, da ich dann nichts mehr verdaue und alles wie ein Stein im Magen liegt. Nun ja, unter Pantoprazol hab ich auch noch manchmal plötzlich Durchfall, weils wahrscheinlich die Verdauung behindert. Tagsüber nehme ich zur Verdauungsförderung auch noch Iberogast. Insgesamt habe ich eine sehr empfindlichen Magen, Alkohol geht gar nicht, Fettiges auch schlecht, bei Obst wenig,... Hat jemand Erfahrung mit dem Absetzen von Pantoprazol? Leider habe ich eine Dosisreduktion auf 20mg/Tag versucht mit dem Erfolg, ganz üble Sodbrennen bekommen zu haben, wohl eine Gegenreaktion des Magens.Hats jemand schon mit Heilerde geschafft (Tabletten oder Pulver)?

Patientendaten

Geschlecht: weiblich
Eingetragen durch: Patient
Bewertungen: 0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

4 Antworten:

Anonymer Benutzer

10.03.2010 15:07

Vom Frage-Steller selbst

Bitte geben Sie Ihre Antwort ein.
Hat jemand nen Tipp wie man bei nem Zwerchfellbruch mittlerer Schwere von den Pantoprazol runterkommt.
Nehme derzeit 40 mg. Wird immer mal wieder ganz schlimm mit den Sodbrennen und geht auch wieder besser.
Hat jemand Erfahrung mit einer OP, ber der der Magen nach unten befördert wird wo er hingehört?
Danke!
Bewertungen: 0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

28.02.2010 13:26
Ich würd mal probieren das du Dir in der Apotheke Enzym Lefax kaufst. Die Enzyme helfen Dir besser die Nahrung zu spalten und zu verdauen.
Anstonsten hat hasi57 recht, mit Heilerde kommst du nicht weit. Lg
Bewertungen: 1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
roswitha6127
Benutzerbild von roswitha6127
28.02.2010 10:39
Pantroprazol
Nehme dieses Mittel seit ca. 6 Wochen. Zuerst mit 40 mg, dann mit 20 mg. Mein Arzt meinte, ich hätte ein Zwölffingerdamgeschwür. Zur Abklärung bin ich jetzt bei einem Gastrologen und Internisten, wo ich nächste Woche einen Termin habe. Als ich versucht habe, das Mittel abzusetzen, waren die Beschwerden wieder da. Ich kann Dir nur raten, erstmal genau die Beschwerden abklären zu lassen. Über die Pille kann ich Dir leider nichts sagen. Hoffentlich konnte ich Dir ein wenig helfen. Liebe Grüße Roswitha
Bewertungen: 3x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

28.02.2010 10:38
Hast du schon mal eine magenspiegelung machen lassen,denn Heilerde bringt bei Sodbrennen nichts,es muss die Ursache gefunden werden.LG
Bewertungen: 3x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu…

Verwandte Fragen

/External/redirect/url/http%253A%252F%252Fwww.gesuendernet.de%252F

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Die Inhalte und Dienste auf sanego dienen der persönlichen Information und dem Austausch von Erfahrungen. Eine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung finden nicht statt. Alle Inhalte können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.