Borreliose

Benutzer gelöscht?

Frage gestellt am
08.09.2010 um 18:38

Hat jemand Erfahrung mit der Behandlung von Borreliose. Ich habe mir diese vor ca.20 Jahren eingefangen und z.T.Werte von über 4000 oder kann mir jemand einen -Arzt aus der Umgebung von Aschaffenburg empfehlen.

Patientendaten

Geburtsjahr: 1945 (65 Jahre)
Geschlecht: männlich
Größe: 180,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewertungen: 0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

7 Antworten:

Andreas W
Benutzerbild von Andreas W
10.09.2010 00:30
Hallo Bermips,

um mal bei der Fragestellung zu bleiben: eine 20-Jahre alte Borrelieninfektion ist eine chronische Infektion. Die Krankheitserreger haben sich in Knorpel- und andere Zellen eingepflanzt. Die chronischen Symptome düften immer dann auftreten, wenn auf Grund von Streß Zellen absterben und das Immunsystem heruntergefahren wird. MMS macht genau das ganz nebenbei und das ist mit Sicherheit der falsche weg. Das gleiche gilt für Ozontherapie. Bei älterer Borreliose gilt es das Immunsystem zu stärken, zumal die Krankheitserreger in den Zellen mit Oxidantien nicht erreicht werden können. Jegliche andere Behauptung würde zu der Frage führen, wie denn diese Oxidantien befallene Zellen von gesunden Zellen auseinanderhalten könnten!

Abgesehen davon kommt es nicht nur auf die Oxidationskraft an. Es geht auch um das, was nach der Reduktion des Oxidationsmittels übrig bleibt. Das sind bei MMS Chlor-Ionen und die bilden eben leider nicht immer nur überschüssige Salzsäure, sondern auch zahlreiche giftige Substanzen, mit denen der Körper gar nichts anzufangen weiß, diese wiederum schädigen die Nerven und ich stelle mal hier die Annahme in den Raum, daß viele dieser Zufallsprodukte als karzinogen bekannt sein dürften. Wer Ozontherapie macht, sollte wohl eher auch Notarzt sein, denn der Reduktionsrest von Sauerstoff-Molekülen wäre im Hämoglobin gebunden gut aufgehoben, aber ansonsten könnte man auch Luft in die Venen spritzen. Der Effekt wäre im Prinzip derselbe - erhöhte Gefahr einer Lungenembolie.

Andreas
Bewertungen: 1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

09.09.2010 21:34

Vom Frage-Steller selbst

Bitte geben Sie Ihre Antwort ein.
Hallo Bermips, hallo Andreas,

habe von diesen MMS-Tropfen bisher nichts gehört, kann leider bei den Erfahrungsberichten auch nichts zum Thema Borreliose finden. Diese Werte schwanken bei mir mal von 79 bis 4000 und der Patientenbeauftragte der Bundesregierung Zöller nannte sie kürzlich eine der meist unterschätzten Krankheiten. Ich werde auf jeden Fall meine Heilpraktikterin auf diese Tropfen ansprechen und es dann evtl.ausprobieren. Herzlichen Dank an beide.
Albert
Bewertungen: 0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
bermibs
Benutzerbild von bermibs
09.09.2010 20:29
Hallo Andreas, nur noch eine Frage, da wir sowieso nicht überein kommen.
Wie stehst Du zur Ozontherapie? Sie wird in Deutschland durch Heilpraktiker und Ärzte angewandt. Und hat annähernd die gleichen Zielstellungen wie eine MMS-Behandlung. Der große Unterschied ist der, dass Ozon auf Grund seiner hohen Oxidationskraft (rund 2 Volt) auch gesundes Gewebe angreifen kann. Das kann Chlordioxid (0,95 Volt) auf keinen Fall.
Nebenbei, Jim Humble verdient an den MMS-Tropfen gar nichts, da die Substanzen nicht patentgeschützt werden können. Sein Buch hat er auch zum Teil kostenlos veröffentlicht. Ganz im Gegensatz die Pharmariesen, die zum Beispiel mit Malariamedikamenten Unsummen verdienen. Und genau solche Pharmafirmen haben durch Erpressung der Regierung von Guayana die Verbreitung dieses einfachen und kostengünstigen Verfahrens zur Malariatherapie in diesem Land verhindert.
bermibs
Bewertungen: 0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Andreas W
Benutzerbild von Andreas W
09.09.2010 18:27
Hallo Bermips,
nein, ich beziehe mich nicht auf wikipedia, wenn gleich da auch drin steht, daß das Bleichen von Mehl mit Chlordioxid 1956 verboten wurde. Chlordioxid ist ein relatives Radikal, d. h., der Sauerstoff wird recht bereitwillig abgegeben und zurückbleiben aggressive Chlor-Ionen, die nicht nur gewünschte Bakterien, sondern einfach zuviel zerstören! Dann kannst Du ja gleich empfehlen bißchen Domestos oder Chlorix zu trinken!

Alternativmedizin ist das mit Sicherheit nicht, es ist allenfalls eine gewissenlose Geschäftsidee!

Es ist scheißegal, wann dafür Tierversuche angestellt wurden, mit Deiner Argumentation legst Du dir nur eine Rechtfertigung zu Recht. Denn den Menschenversuch hat es ja nun schon gegeben und die Opfer von mms füllen nun halt auch Arztpraxen, vor allem wegen (behebbaren) Magen-/Darmproblemen und Nervenschäden.
Bewertungen: 1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
bermibs
Benutzerbild von bermibs
09.09.2010 09:24
Hallo Andreas, erst informieren und dann kritisieren (verunglimpfen!?).
Chlordioxid wird zwar auch als Bleichmittel eingesetzt, ist aber auch das wirksamste Desinfektionsmittel, dass unter anderem auch zur Aufbereitung von Trinkwasser eingesetzt wird.
Es ist schwach oxidativ und kann dadurch nur anaerobe Erreger aller Art und anaerobes Gewebe angreifen. Und das auf Grund seiner hohen Reaktivität sehr intensiv.
Jim Humble kommt das Verdienst zu, diese effektive Wirkung auf den menschlichen Körper übertragen zu haben. In Afrika hat er damit in kürzester Zeit 75.000 Malariakranke nachweislich vollständig geheilt, indem alle Erreger abgetötet wurden.
Selbst die Resistenzen gegen Antibiotika werden mit Chlordoixid (MMS) wieder beseitigt. Der Wirkmechanismuss (Oxidation) unterscheidet sich grundsätzlich von herkömmlichen Antibiotika. Die Erreger können dagegen keine Resistenzen ausbilden. Chlordioxid wirkt nicht nur im Blut.

Du beziehst Dich bei Deiner Kritik offensichtlich auf Wikipedia. Dann musst Du auch andere Aussagen zitieren: "Höhere Organismen sind relativ unempfindlich gegen die Aufnahme von Chlordioxid durch Verschlucken. So wurden zum Beispiel in einer Studie am Menschen bei der einmaligen Einnahme von 24 mg Chlordioxid in einem Liter beziehungsweise 2,5 mg Chlorit in 500 ml Wasser bei 10 gesunden Männern keine negativen Veränderungen festgestellt."
Das sind ungefähr drei Tropfen MMS.

Der Tierversuch ist für mich nicht stichhaltig. Erstens liegt er schon sehr weit zurück (Methode/Verfahren) und die Verwendung von atypischen (pflanzlichen) Lebensmitteln bei Fleischfressern sehe ich kritisch.

Gesundheitsforum bedeutet für mich, auch alternative Behandlungsmethoden neben der Schulmedizin (Medikamente) aufzuzeigen, die auch nachweislich belegbar sind. Dabei hat Wikipedia für mich keine unzweifelbare Aussagekraft.
bermibs
Bewertungen: 0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Andreas W
Benutzerbild von Andreas W
09.09.2010 00:31
Sorry, aber Bermips, diese Methode wird nicht funktionieren, wenn die Erkrankung schon 20 Jahre besteht!
Dann haben sich die Krankheitserreger schon längst in die Körperzellen eingepflanzt und ein Antibiotikum versagt dabei den Dienst. Das leistet erst recht kein Bleichmittel, daß außerdem geeignet ist, schwere Nervenschäden zu verursachen. Dies ist ein Gesundheitsforum und kein Werbeforum für Quacksalberei!

Wenn da überhaupt noch jemand helfen kann, dann wird dies allenfalls eine Spezialklinik, wie die GITZ-Klinik in Hannover sein.
Bewertungen: 1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
bermibs
Benutzerbild von bermibs
08.09.2010 20:14
Hallo Albert, es gibt eine Möglichkeit, endgültig mit den Borreliose-Erregern aufzuräumen. Das sind die MMS-Tropfen nach Jim Humble. Der Wirkstoff ist das oxidative Chlordioxid, dass hoch reaktiv im Körper mit allen anaeroben Erregern und Parasiten aufräumt.
In den ersten Tagen der Anwendung kann es zu einer Erstverschlimmerung, der sogenannten Herxheimer Reaktion kommen. Das ist jedoch ein Zeichen dafür, dass die Erreger abgetötet werden und dadurch ihr Gift noch einmal abgeben.
Hier etwas Material und Erfahrungsberichte dazu:
http://www.files.bermibs.de/fileadmin/pdf/mms-chlordioxid-das_allroundoxidans/
http://www.files.bermibs.de/fileadmin/pdf/mms-chlordioxid-das_allroundoxidans/erfahrungsbericht_anwendung_mms.pdf
http://www.jimhumblemms.de/node/24 (Erfahrungsbericht von C.D., 11.12.2009 u.a.)
Gute Besserung
LG bermibs
Bewertungen: 0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
/External/redirect/url/http%253A%252F%252Fwww.gesuendernet.de%252F

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Die Inhalte und Dienste auf sanego dienen der persönlichen Information und dem Austausch von Erfahrungen. Eine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung finden nicht statt. Alle Inhalte können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.