Bluthochdruck

Siggi02

Frage gestellt am
06.01.2011 um 16:16

Wer hat Erfahrung mit Spironolacton AL 50 einem Aldosteron-Antagonisten bei Bluthochdruck nach längerer Einnahmezeit?
Ich nehme seit vielen Jahren CoAprovel 300/12,5mg als höchstmögliche Dosis.
Da dies seit einiger Zeit nicht mehr über 24 Std. ausreichend wirkt, hat mir mein Hausarzt wegen eines möglichen Hyperaldosteronismus das Spironolacton 50 mg mit einer halben Tabl. morgens zum CoAprovel verordnet. Die Wirkung setzte erst nach ca. einer Woche ein. Wegen der möglichen und im Portal beschriebenen Nebenwirkungen suche ich immer wieder nach natürlichen Alternativen. HypertoSan von apimanu (hochdosierte Nattokinase+Weißdorn)brachte nicht den erhofften Erfolg, ebenfalls nicht eine Mykotherapie über 6 Monate. Ich will noch hochdosiertes L-Arginin plus Folsäure ausprobieren. Hat damit jemand schon Erfahrung? Die Vertriebsapotheke will mir noch Studienergenbisse zuschicken.
Der Ca-Antagonisten Isoptin KHK 120 mg retard hat den Puls zu weit sinken lassen und wirkte unbefriedigend.

Patientendaten

Geburtsjahr: 1943 (68 Jahre)
Geschlecht: männlich
Gewicht: 82,0 kg
Größe: 182,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewertungen: 0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

2 Antworten:

Siggi02

07.01.2011 14:49

Vom Frage-Steller selbst

Bitte geben Sie Ihre Antwort ein.
Hallo Sabine, bisher wurde bei mir der Aldosteronspiegel nicht gemessen. Ich werde Mitte Januar meinen Hausarzt darauf ansprechen zumal meine Enkelin, die Ärztin ist, sich sehr wunderte, daß mir Spironolacton ohne vorherige Blutuntersuchung verschrieben wurde. Aldosteron ist ein nebennierenhormon und für die Stressbewältigung erforderlich. Du kannst die Auszeit evtl. mit dem Ca-Antagonisten Verapamil (z.B. 2 x 80 mg/Tg.) oder Isoptin 120 mg KHK retard 1x (ist auch Verapamil) überbrücken. V. hat bei meiner Frau den hohen Puls von 100 auf 80 gesenkt. Sie nimmt aber trotzdem 150mg Aprovel (ATII-Antagonist) dazu. Ich 300mg mit 12,5mg HCT-Diuretikum. Rede mit Deinem Arzt darüber. Liebe Grüße Siggi
Ich habe z.Zt. gegen Abend Kopfschmerzen, die als Nebenwirkung bei Spir. im Beipack stehen.
Bewertungen: 0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
minibine

06.01.2011 19:46
hallo, ich nehme die Spironolacton schon etwa 7 Jahre in der gleichen Dosierung wie du. Ich bin sehr zufrieden, die nebenwirkungen sind nicht der Rede wert. Und ich muss sagen je länger ich diese Tabletten genommen habe, um so mehr ist der Blutdruck gesunken. Bei mir vermutet man auch einen Hyperaldosteronismus und ich soll jetzt diese Tablette 4 Wochen absetzen wegen einem Screeningtest. Ich pack das nicht, nach 14 Tagen absetzen steigt der Blutdruck bis 155/105 und der Puls bis 95. Ich habe das jetzt einfach abgebrochen und nehme die Tabletten wieder eine Woche und alles bessert sich. Will das morgen meiner Ärztin auch sagen. Hat man bei dir schon mal was von so einem Test gesagt? Ich würde mich über eine Antwort von dir sehr freuen. Liebe Grüße und alles Gute Sabine
Bewertungen: 0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu…

Verwandte Fragen

/External/redirect/url/http%253A%252F%252Fwww.gesuendernet.de%252F

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Die Inhalte und Dienste auf sanego dienen der persönlichen Information und dem Austausch von Erfahrungen. Eine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung finden nicht statt. Alle Inhalte können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.