wann verschwinden die nebenwirkung

maer3301

Frage gestellt am
19.01.2011 um 13:46

Liebe Community,

nach vierwöchiger Einnahme von Mirtazapin 15 mg mußte ich das Medikament in Absprache mit meinem Therapeuten diesen Montag absetzen, da ich einen sehr erhöhten Puls (morgens direkt nach dem aufwachen zwischen 104-110) Tachykardie und zittern der Hände bekam. Obwohl mein Arzt meint, dass er diese Nebenwirkung bei Mirtazapin noch nicht erlebt hat, da es sedierend wirken soll und ich durch die beschriebenen Nebenwirkung eher total aufgedreht bin, nimmt er an, dass die noradrenaline Wirkung von Mirtazapin auf meinen Herz schlägt. Wie lange dauert es cirka bis die Nebenwirkungen verschwinden??? Hat jemand Erfahrungen??? Ich werde ganz kirre...

Vielen Dank

Patientendaten

Geburtsjahr: 1983 (28 Jahre)
Geschlecht: männlich
Größe: 183,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewertungen: 0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

2 Antworten:

isabell-hvl

20.01.2011 10:15
Ich habe Mirtazapin etwa 1,5 Monate genommen und da hatte ich meine Nebenwirkungen wie Müdigkeit,Lustlosigkeit,Aggressivität
immer noch.
Und am 04.01.2011 bekam ich auch noch einen schlimmen
Kampfanfall.
Ich habe dann Mirtazapin auf Ärztlichen Rat gleich abgesetzt.
Also was ich hier schon über Mirtazapin gelesen habe ist der reinste Wahnsinn. Da geht man zum Arzt, das einem geholfen
wird und hinterher geht es einem noch schlechter.
Und was mir bleibt, ist das ich meine Depression immer noch
habe und ein 6 Monatliches Fahrverbot.
Also ich lebe lieber mit meiner Depression und weine mir die Augen wegen dem Tot meines Vatis aus.
Bewertungen: 0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
oldie50
Benutzerbild von oldie50
19.01.2011 15:51
meine erfahrungen waren ähnlich allerdings kam noch extreme übelkeit dazu.kam mir vor wie dauernd unter zuviel alk...aufgedreht unruhig herzrasen.habe allerdings es nur 19 tage ausgehalten dann wurden die tbl.abgesetzt

heute habe ich nur noch 50 mg lyrica+25 mg amitriptyllin die mich meine depressionen gut im griff haben + schmerzmedis weil ich mit chron.schmerzen im kampf liege-mir gehst aber gut und es liegt an dir
hälst du es so aus oder doch besser andere medis die dann auch evt.andere gleiche oder zusätzliche nw haben
gute besserung
Bewertungen: 0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu…

Medikamenten: Mirtazapin

Verwandte Fragen

/External/redirect/url/http%253A%252F%252Fwww.gesuendernet.de%252F

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Die Inhalte und Dienste auf sanego dienen der persönlichen Information und dem Austausch von Erfahrungen. Eine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung finden nicht statt. Alle Inhalte können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.