Gedächtnisstörungen bei Amitriptylin

Nebenwirkung Gedächtnisstörungen bei Medikament Amitriptylin

Insgesamt haben wir 282 Einträge zu Amitriptylin. Bei 0% ist Gedächtnisstörungen aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 282 Erfahrungsberichten zu Amitriptylin wurde über Gedächtnisstörungen berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Gedächtnisstörungen bei Amitriptylin.

Amitriptylin wurde von Patienten, die Gedächtnisstörungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Amitriptylin wurde bisher von 5 sanego-Benutzern, wo Gedächtnisstörungen auftrat, mit durchschnittlich 8,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Gedächtnisstörungen bei Amitriptylin:

 

Amitriptylin für CRPS mit Müdigkeit, Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen

CRPS trat direkt nach OP auf. Ärzte haben erst auf Tramal eingestellt, das hat bei hohen Nebenwirkungen gar nicht geklappt. Danach wurde relativ schnell auf Targin umgestellt, das hat zunächst gut gewirkt, aber dann kam der Brennschmerz extrem durch - da haben die Ärzte auf Lyrica umgestellt und dann relativ zügig Amitriptylin dazu gegeben. Das war ok und hat ein gutes halbes jahr gereicht, allerdings wurde die Funktion der Hand immer schlechter und die Medis haben nicht mehr den erwünschten Erfolg gebracht. In einer Reha wurde sehr stark auf die Funktionalität der Hand Wert gelegt, allerdings zu Lasten der Schmerzen. Nach einer o-, die einen eingeklemmten Nerv als Verursacher des CRPS ausmachte, stiegen die Schmerzen noch weiter an - extremer Brenn- und Druck/Stechschmerz. Das gazugefügte Valoraon war wenig wirksam, sodass bei stationärer Schmerztherapie Palexia und Arcoxia dazu gefügt wurden. Jetzt ist es einigermaßen auszuhalten - größte Nebenwirkung: Müdigkeit, Vergeßlichkeit und mangelnde Konzentration

Valoron bei CRPS; Novalgin bei CRPS; Amitriptylin bei CRPS; Palexia bei CRPS; Lyrica bei CRPS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ValoronCRPS8 Wochen
NovalginCRPS12 Wochen
AmitriptylinCRPS10 Monate
PalexiaCRPS4 Wochen
LyricaCRPS11 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

CRPS trat direkt nach OP auf. Ärzte haben erst auf Tramal eingestellt, das hat bei hohen Nebenwirkungen gar nicht geklappt. Danach wurde relativ schnell auf Targin umgestellt, das hat zunächst gut gewirkt, aber dann kam der Brennschmerz extrem durch - da haben die Ärzte auf Lyrica umgestellt und dann relativ zügig Amitriptylin dazu gegeben. Das war ok und hat ein gutes halbes jahr gereicht, allerdings wurde die Funktion der Hand immer schlechter und die Medis haben nicht mehr den erwünschten Erfolg gebracht. In einer Reha wurde sehr stark auf die Funktionalität der Hand Wert gelegt, allerdings zu Lasten der Schmerzen. Nach einer o-, die einen eingeklemmten Nerv als Verursacher des CRPS ausmachte, stiegen die Schmerzen noch weiter an - extremer Brenn- und Druck/Stechschmerz. Das gazugefügte Valoraon war wenig wirksam, sodass bei stationärer Schmerztherapie Palexia und Arcoxia dazu gefügt wurden. Jetzt ist es einigermaßen auszuhalten - größte Nebenwirkung: Müdigkeit, Vergeßlichkeit und mangelnde Konzentration

Eingetragen am  als Datensatz 37615
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Tilidin, Naloxon, Metamizol, Amitriptylin, Tapentadol, Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]