Gelenkschwellungen bei Ciprofloxacin

Nebenwirkung Gelenkschwellungen bei Medikament Ciprofloxacin

Insgesamt haben wir 518 Einträge zu Ciprofloxacin. Bei 0% ist Gelenkschwellungen aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 518 Erfahrungsberichten zu Ciprofloxacin wurde über Gelenkschwellungen berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Gelenkschwellungen bei Ciprofloxacin.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0191
Durchschnittliches Gewicht in kg0117
Durchschnittliches Alter in Jahren037
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0032,07

Ciprofloxacin wurde von Patienten, die Gelenkschwellungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Ciprofloxacin wurde bisher von 1 sanego-Benutzern, wo Gelenkschwellungen auftrat, mit durchschnittlich 2,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Gelenkschwellungen bei Ciprofloxacin:

 

Ciprofloxacin für häufiges Wasserlassen, Verdacht Blasenentzündung mit Gelenkschwellungen, Gelenkschmerzen, Hautbrennen, Depressive Verstimmungen, Suizidgedanken, Sehnenschmerzen

Mir wurde Ciprofloxacin in der Dosierung 2x500mg pro Tag AUF VERDACHT (!!!) verschrieben. Ich war wegen häufigem Wasserlassen beim Arzt gewesen, der mir dieses Teufelszeug mal eben so verschrieb, natürlich ohne ein einziges Wort der Warnung. Ebenso der Apotheker. Während der Einnahme spürte ich keine Nebenwirkungen bis auf ein minimales Ziehen im Ellenbogen. Das war am dritten Tag, leider habe ich das nicht als Nebenwirkung identifiziert. Ich nahm das Medikament 10 Tage durch und hatte keine großen Probleme. An Tag 2 nach Beendigung der Einnahme fing der Horror dann an: Meine Knie schwollen an und schmerzten so stark, dass ich drei Tage nicht laufen konnte. Die Haut meiner Arme und Beine fühlte sich an, als ob sie in Flammen stehen würde. 2 Tage später waren alle Gelenke meines Körpers leicht entzündet und schmerzten und ich erlebte schwerste Depressionen mit Selbstmordgedanken und zuhause rumflennen. Alle Gelenke knacken sehr laut, was sie vorher nicht gemacht haben. Heute, 41 Tage nach Einnahmeende ist das Brennen der Haut mittlerweile weg, ebenso wie die Depressionen. Die...

Ciprofloxacin bei häufiges Wasserlassen, Verdacht Blasenentzündung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Ciprofloxacinhäufiges Wasserlassen, Verdacht Blasenentzündung10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mir wurde Ciprofloxacin in der Dosierung 2x500mg pro Tag AUF VERDACHT (!!!) verschrieben. Ich war wegen häufigem Wasserlassen beim Arzt gewesen, der mir dieses Teufelszeug mal eben so verschrieb, natürlich ohne ein einziges Wort der Warnung. Ebenso der Apotheker.

Während der Einnahme spürte ich keine Nebenwirkungen bis auf ein minimales Ziehen im Ellenbogen. Das war am dritten Tag, leider habe ich das nicht als Nebenwirkung identifiziert. Ich nahm das Medikament 10 Tage durch und hatte keine großen Probleme. An Tag 2 nach Beendigung der Einnahme fing der Horror dann an: Meine Knie schwollen an und schmerzten so stark, dass ich drei Tage nicht laufen konnte. Die Haut meiner Arme und Beine fühlte sich an, als ob sie in Flammen stehen würde. 2 Tage später waren alle Gelenke meines Körpers leicht entzündet und schmerzten und ich erlebte schwerste Depressionen mit Selbstmordgedanken und zuhause rumflennen. Alle Gelenke knacken sehr laut, was sie vorher nicht gemacht haben. Heute, 41 Tage nach Einnahmeende ist das Brennen der Haut mittlerweile weg, ebenso wie die Depressionen. Die Knie und Sehnen schmerzen immer noch, aber es hat sich etwas gebessert. Ich fühle mich absolut vergiftet durch dieses "Medikament" und es geht mir noch lange nicht wieder so gut wie es mir vor der Einnahme ging. Da eine leichte Besserungstendenz zu erkennen ist, habe ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass ich vielleicht ohne bleibende Schäden und lebenslange Schmerzenaus der Sache rauskomme. Drückt mir die Daumen. Mal sehen wie es in 3 Monaten aussieht.

Ich möchte alle Leser eindringlichst warnen. Antibiotika aus der Gruppe der Fluorchinolone werden häufig gegen Infektionen des Harntraktes durch Urologen verschrieben. Sollten Sie nur etwas empfindlicher als ich auf diese Medikamente reagieren, können Sie schon wenige Tabletten für den Rest ihres Lebens in einen Krüppel verwandeln. Ob ich mich komplett erholen werde, steht in den Sternen. Ich kann Ihnen nur raten, nehmen Sie !!!NIEMALS!!! ein Antibiotikum aus der Gruppe der Fluorchinolone bzw. Gyrasehemmer, wenn es nicht wirklich um Leben und Tod geht. Es gibt genug alternative Antibiotika, die auch im Harntrakt wirken und nicht diese lebenszerstörenden Nebenwirkungen haben.

Und bitte schenken sie ihrem Arzt und Apotheker keinen Glauben, wenn die Ihnen erzählen, dass Sie sich bitteschön nicht so anstellen sollen und brav ihr Ciprofloxacin nehmen sollen! Weder mein Arzt der mir das Medikament verschrieben hat, noch der Apotheker der es mir verkaufte hatten auch nur die geringste Ahnung von dem Nebenwirkungspotential von Fluorchinolonen! Ohne ein Wort der Warnung wurde ich mit einem Gift entlassen. Trotz Lesen des Beipackzettels hatte ich keine Chance den Nebenwirkungen zu entkommen, sie fingen ja erst richtig nach der beendeten Einnahme an!

FINGER WEG VON DIESEM TEUFELSZEUG!!!!!!!

Eingetragen am  als Datensatz 27020
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Ciprofloxacin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):191 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):117
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]