Gereiztheit bei Ciprofloxacin

Nebenwirkung Gereiztheit bei Medikament Ciprofloxacin

Insgesamt haben wir 518 Einträge zu Ciprofloxacin. Bei 0% ist Gereiztheit aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 2 von 518 Erfahrungsberichten zu Ciprofloxacin wurde über Gereiztheit berichtet.

Wir haben 2 Patienten Berichte zu Gereiztheit bei Ciprofloxacin.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1680
Durchschnittliches Gewicht in kg610
Durchschnittliches Alter in Jahren440
Durchschnittlicher BMIin kg/m221,610,00

Ciprofloxacin wurde von Patienten, die Gereiztheit als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Ciprofloxacin wurde bisher von 2 sanego-Benutzern, wo Gereiztheit auftrat, mit durchschnittlich 3,3 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Gereiztheit bei Ciprofloxacin:

 

Ciprofloxacin für harnwegsinfekt mit Benommenheit, Gereiztheit, Unruhe, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Schweißausbrüche, Schwächegefühl

Ich habe 2 x tgl. Ciprofloxacin 250 mg über 5 Tage eingenommen, da ich einen Harnwegsinfekt hatte. Ab dem zweiten Einnahmetag hatte ich das Gefühl, völlig neben mir zu stehen. Ich war sehr reizbar und unruhig, hatte üble Kopfschmerzen und konnte kaum schlafen. Dann kamen noch Schweissausbrüche, ein allgemeines Schwächegefühl und ein undefinierbares Ziehen in beiden Leisten und im Enddarm hinzu. Mein Hausarzt schloss bis auf einen "gewissen Unruhezustand" alles andere als Nebenwirkungen von Ciprofloxacin aus... Der Harnwegsinfekt ist wohl ausgeheilt, der Urin war o.B. Heute, 10 Tage nach Absetzen des Medikaments, sind zum Glück alle "Nicht-Nebenwirkungen" verschwunden. Ich werde Ciprofloxacin mit Sicherheit nicht mehr einnehmen und würde immer von diesem Medikament abraten!

Ciprofloxacin bei harnwegsinfekt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Ciprofloxacinharnwegsinfekt5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe 2 x tgl. Ciprofloxacin 250 mg über 5 Tage eingenommen, da ich einen Harnwegsinfekt hatte. Ab dem zweiten Einnahmetag hatte ich das Gefühl, völlig neben mir zu stehen. Ich war sehr reizbar und unruhig, hatte üble Kopfschmerzen und konnte kaum schlafen. Dann kamen noch Schweissausbrüche, ein allgemeines Schwächegefühl und ein undefinierbares Ziehen in beiden Leisten und im Enddarm hinzu.
Mein Hausarzt schloss bis auf einen "gewissen Unruhezustand" alles andere als Nebenwirkungen von Ciprofloxacin aus...
Der Harnwegsinfekt ist wohl ausgeheilt, der Urin war o.B.
Heute, 10 Tage nach Absetzen des Medikaments, sind zum Glück alle "Nicht-Nebenwirkungen" verschwunden.
Ich werde Ciprofloxacin mit Sicherheit nicht mehr einnehmen und würde immer von diesem Medikament abraten!

Eingetragen am  als Datensatz 60372
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Ciprofloxacin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1955 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Ciprofloxacin für Blasenentzündung mit Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen, Benommenheit, Unruhe, Gereiztheit, Aggressivität, Müdigkeit, Durchfall, Schlaflosigkeit

Ich habe Ciprofloxacin zur Behandlung einer Blasenentzündung von meinem Hausarzt verschrieben bekommen (250mg, 2x am Tag). Zuvor hatte ich schon mal wegen der gleichen Erkrankung das Antibiotikum Cotrimoxazol erhalten, welches ich sehr gut vertrug und was auch gegen die Entzündung half. Also ging ich davon aus, dass das Cipro ähnlich wirken würde und dachte mir nicht viel bei der Einnahme. Die Packungsbeilage führt die "üblichen" möglichen Nebenwirkungen auf, mit denen man während der Behandlung gut leben kann, soweit auch nichts, was einen hellhörig macht. Schon nach der ersten Tablette aber spürte ich starke Veränderungen. Meine Arme fühlten sich schwer an, meine Ellenbogen schmerzten, als würde man mit einem Messer hineinstechen. Ich fühlte mich benommen, kurze Zeit später kam eine starke körperliche Unruhe dazu, ich konnte nicht mehr stillsitzen. Auch war ich plötzlich sehr leicht reizbar und aggressiv (ansonsten bin ich ein eher entspannter und ruhiger Mensch), brach grundlos in Tränen aus und fühlte mich auch sonst einfach nur krank. Nach der zweiten Tablette fühlte...

Ciprofloxacin bei Blasenentzündung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CiprofloxacinBlasenentzündung5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Ciprofloxacin zur Behandlung einer Blasenentzündung von meinem Hausarzt verschrieben bekommen (250mg, 2x am Tag).
Zuvor hatte ich schon mal wegen der gleichen Erkrankung das Antibiotikum Cotrimoxazol erhalten, welches ich sehr gut vertrug und was auch gegen die Entzündung half. Also ging ich davon aus, dass das Cipro ähnlich wirken würde und dachte mir nicht viel bei der Einnahme. Die Packungsbeilage führt die "üblichen" möglichen Nebenwirkungen auf, mit denen man während der Behandlung gut leben kann, soweit auch nichts, was einen hellhörig macht.

Schon nach der ersten Tablette aber spürte ich starke Veränderungen. Meine Arme fühlten sich schwer an, meine Ellenbogen schmerzten, als würde man mit einem Messer hineinstechen. Ich fühlte mich benommen, kurze Zeit später kam eine starke körperliche Unruhe dazu, ich konnte nicht mehr stillsitzen. Auch war ich plötzlich sehr leicht reizbar und aggressiv (ansonsten bin ich ein eher entspannter und ruhiger Mensch), brach grundlos in Tränen aus und fühlte mich auch sonst einfach nur krank.

Nach der zweiten Tablette fühlte ich ein Ziehen in den Oberschenkeln und im Rücken, meine Handflächen brannten und ich hatte einen unguten Geschmack im Mund. Ich fühlte mich müde, konnte aber nicht oder nur sehr schlecht schlafen (während der gesamten Behandlungsdauer).
Nach der dritten Tablette hatte ich den Eindruck, dass meine Finger angeschwollen sein. Beunruhigt rief ich in der Praxis an und erzählte von meinen bisherigen Reaktionen. Man wiegelte ab, ganz normale Nebenwirkungen, ich solle gefälligst den Beipackzettel lesen.

Inzwischen wirkte sich die Behandlung mit Cipro auf meine Arbeit aus, ich bekam nichts mehr auf die Reihe, war unkonzentriert und stand einfach nur neben mir. Wortfindungsschwierigkeiten (gesprochen und geschrieben) und Vergesslichkeit ärgerten mich zusätzlich. Ich hatte Krämpfe im Nacken, meine Knie fühlten sich entzündet an und meine Kniekehlen "spannten" irgendwie.

Am dritten Tag begann der Durchfall, ich hatte ständig Druck auf dem Bauch und bin im halbstündigen Abstand zur Toilette gerannt. Inzwischen taten mir Finger und Zehen weh, auch hier hatte ich das Gefühl von Entzündungen.

Am vorletzten Tag schmerzte mein ganzer Körper, am meisten die Beine (Waden und Knie), das Laufen fiel mir schwer, der Gang eine Treppe hinauf strengte mich schon sehr an. Ich hatte Krampfgefühle in den Fußsohlen. Liegen oder sitzen in einer Position ging nicht lange, dann traten an den druckbelasteten Stellen neue Schmerzen auf.

Die letzte Einnahme des Wirkstoffes ist über einen Monat her. Während ich das schreibe, schmerzen meine Finger und meine Handgelenke, Rücken und Brustkorb und auch meine Beine tun mir immer noch weh. Ich hoffe, dass die Wirkung bald verschwindet.

Falls ihr den Wirkstoff verschrieben bekommt, fragt euren Arzt genauer, was es damit auf sich hat. Lasst euch im Zweifel ein "leichteres" Mittel verschreiben, ich würde Cipro für so eine kleine Blasenentzündung nie wieder einnehmen!

Eingetragen am  als Datensatz 60728
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Ciprofloxacin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]