Geschmacksveränderung bei Azathioprin

Nebenwirkung Geschmacksveränderung bei Medikament Azathioprin

Insgesamt haben wir 174 Einträge zu Azathioprin. Bei 1% ist Geschmacksveränderung aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 174 Erfahrungsberichten zu Azathioprin wurde über Geschmacksveränderung berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Geschmacksveränderung bei Azathioprin.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0196
Durchschnittliches Gewicht in kg0110
Durchschnittliches Alter in Jahren064
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0028,63

Azathioprin wurde von Patienten, die Geschmacksveränderung als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Azathioprin wurde bisher von 1 sanego-Benutzern, wo Geschmacksveränderung auftrat, mit durchschnittlich 7,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Geschmacksveränderung bei Azathioprin:

 

Azathioprin für Autoimmun-Neuropathie mit Übelkeit, Bauchschmerzen, Appetitlosigkeit, Geschmacksveränderung, Schwäche

Der Wirkstoff Imurek wurde (zunächst zusammen mit Cortison) als "Wunderwaffe" eingesetzt. Die Behandlung läuft nunmehr 1 Jahr und dauert derzeit noch an. Die Nebenwirkungen sind gravierend, jedoch hinsichtlich des erhofften Behandlugserfol-ges hinzunehmen: Übelkeit, Bauchschmerzen, gestörtes Verdauungssystem - von der Speiseröhre bis zum Darm, Geschmack- und Appetitlosigkeit, deutlich vergrößerte Prostata (war bis dato stets o.k.), allgemeiner Muskel- und damit Kraftabbau des gesamten Körpers, eingeschränkte Leistungsfähigkeit, "Leben unter der Käseglocke" (eingeschr. Imunsystem!) führt zu eingeschränkter Lebensform - soziale, zwischenmenschliche Kontakte nehmen ab.

Azathioprin bei Autoimmun-Neuropathie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AzathioprinAutoimmun-Neuropathie1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Der Wirkstoff Imurek wurde (zunächst zusammen mit Cortison) als "Wunderwaffe" eingesetzt. Die Behandlung läuft nunmehr 1 Jahr und dauert derzeit noch an. Die Nebenwirkungen sind gravierend, jedoch hinsichtlich des erhofften Behandlugserfol-ges hinzunehmen: Übelkeit, Bauchschmerzen, gestörtes Verdauungssystem - von der Speiseröhre bis zum Darm, Geschmack- und Appetitlosigkeit, deutlich vergrößerte Prostata (war bis dato stets o.k.), allgemeiner Muskel- und damit Kraftabbau des gesamten Körpers, eingeschränkte Leistungsfähigkeit, "Leben unter der Käseglocke" (eingeschr. Imunsystem!) führt zu eingeschränkter Lebensform - soziale, zwischenmenschliche Kontakte nehmen ab.

Eingetragen am  als Datensatz 12340
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Azathioprin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1952 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):196 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):110
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]