Nebenwirkung bei Medikament

Gewichtszunahme bei Perazin

Insgesamt haben wir 31 Einträge zu Perazin. Bei 32% ist Gewichtszunahme aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 10 von 31 Erfahrungsberichten zu Perazin wurde über Gewichtszunahme berichtet.

Wir haben 10 Patienten Berichte zu Gewichtszunahme bei Perazin.

Prozentualer Anteil 71% 29%
Durchschnittliche Größe in cm 168 182
Durchschnittliches Gewicht in kg 72 104
Durchschnittliches Alter in Jahren 37 45
Durchschnittlicher BMI in kg/m2 25,65 31,22

Perazin wurde von Patienten, die Gewichtszunahme als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Perazin wurde bisher von 12 sanego-Benutzern, wo Gewichtszunahme auftrat, mit durchschnittlich 8,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Gewichtszunahme bei Perazin:

 

Perazin für Schizoaffektive Psychose, Depressive Episode mit Aggressivität, Verstärkung der Symptome, Wahnvorstellungen, Gewichtszunahme

Bei Mirtazapin zunächst starke Aggressionen, verschlimmerung depressiver Abschnitte, ewiges Gedankenkarussel, Versündigungswahn. Nach acht Wochen allerdings Stimmungsstabilisierung, keine Aggressionen mehr, aber weiterhin Versündigungswahn und Gedankenkarusell. In Kombination mit Perazin deutliche Besserung, aber das Gefühl Mirtazapin "kämpft sich wieder durch" mit seinen schlechten Nebenwirkungen. Mirtazapin wird deswegen vom Arzt von 30 mg auf 15 mg gesenkt. Und Gewichtszunahme, wer hat das nicht bei Mirtazapin. Ca. 7 Kilogramm, viel Wasser eingelagert. mehr…

 

Perazin für Unruhe, Dissoziationen mit Müdigkeit, Libidoverlust, Gewichtszunahme, Mundtrockenheit, Konzentrationsstörungen, Kreislaufbeschwerden, Absetzerscheinungen

Einnahme von Perazin über ein Jahr hinweg. Dämpft das Erleben und wirkt gut gegen Unruhezustände und innere Anspannung. Jedoch bemerkte ich eine starke Dämpfung der Emotionen. Ich war kaum in der Lage überhaupt das Geringste zu fühlen. Weder Freud noch Leid.

Über den langen Zeitraum läuft man dann Gefahr, diese innere Abstumpfung und das innere "Zombiesein" für seine Persönlichkeit zu halten. Jetzt setze ich ab und bemerke, wie die Gefühlsempfindung wieder zurückkehrt, und dass ich über ein Jahr hinweg wegen des Medikaments nicht ich selbst war.

Weitere Nebenwirkungen waren: Libidoverlust, starke Gewichtszunahme (über 15 kg), Orgasmusprobleme, Mundtrockenheit, motorische Störungen, Konzentrationsstörungen, Vergesslichkeit und Kreislaufprobleme. Eine Blutentnahme ergab schlechte Leberwerte. Es ist aber nicht geklärt, ob es dem Medikament zugeschrieben werden kann.

Zur Zeit bemerke ich folgende Absetzsymptome: Unruhe, Kopfschmerzen, Verdauungsprobleme, Durchschlafstörungen.

Alles in Allem hat das Medikament seine Wirkung erzielt. Es hat mich gedämpft, mir meine Angst gelöst und innerlich geschützt. Jedoch sollte man eine längere Einnahme überdenken. Bei mir war die Änderung meines Wesens zu stark. mehr…

 

Perazin für Psychose und Unruhe mit Sedierung, Müdigkeit, Gewichtszunahme

Ich nehme seit 15 Jahren Perazin, ich vertrage es gut. Ursprünglich hatte ich eine Psychose, die nach regelmäßigem Drogenkonsum aufgetreten ist, Gras und LSD, sowie Partydrogen. Ich überlege gerade mit meinem Arzt das Medikament zu reduzieren, allerdings habe ich schon ein paar Mal mit Absprache des Arztes versucht zu reduzieren. Ich habe dann immer freiwillig die Dosis, auf die Ausgangsdosis erhöht. Mein Leben ist seit ein paar Therapien wieder in Ordnung, ich bin seit ein paar Jahren stabil. Dazu trägt mein Lebensstil und meine langjährige Beziehung mit einem gesunden Menschen bei. Zu meinem Lebensstil, ich ernähre mich bewußt und gesund, fünf Tage gutes Essen, also viel Obst und Gemüse, wenig Fleisch, kein abgepacktes. Keinen Alkohol und regelmäßigen Sport. Sport hilft sehr gut, wenn es mir schlecht geht, was nach einer längeren Sportpause mal kurz vorkommen kann, gehe ich laufen und bin wieder ich selbst. Ich arbeite regelmäßig, was enorm hilft. Ich liebe meinen Beruf, das merke ich jeden Tag und ich glaube das ist auch wichtig, zumindest für mich. Mir merkt man so meine Krankheit nicht an, ich kommuniziere das auch bewußt nicht, weil ich keinen Sonderstatus mehr haben möchte. Das Alles hat mich stabil gemacht, ich habe auch Jahre eine schlechtere Lebensqualität gehabt, mir ist nun bewußt das Bildung, Gesundheit, Sport und Ernährung nahe beieinander liegen. Zu den Nebenwirkungen, es dämpft und ich muss sagen, man gewöhnt sich dran und der Körper passt sich mit den Jahren an. Anfangs war ich auch ständig müde und habe viel geschlafen, habe 15 kg zu genommen etc., allerdings habe ich die Pfunde runter und liege im Normalbereich, mein Gewicht ist akzeptabel. Na, gut mein Bauchfett könnte mal gefährlich werden, bei 180, 72 kg das geht denke ich. Nach meiner langjährigen Erfahrung kann ich sagen, um so mehr ich mich mit der Krankheit beschäftige um so schlechter geht es mir. Lebe jetzt, ohne ständig mit den Gedanken in der Vergangenheit zu sein, oder mir eine schönere Zukunft auszumalen. Es gibt so viel zu tun! Ich mache mir heute noch manchmal Gedanken, was der, oder die wohl denkt, seit ein paar Monaten ist mir das meistens egal, entweder die Leute akzeptieren mich, wie ich bin, oder sie lassen es. Ich akzeptiere auch jeden wie er ist. Hauptsache ich gefalle mir. Ich habe viele meiner Werte überprüft und weitestgehend überdacht und mir zu allem Möglichen eine eigene Meinung gebildet. Was bei solchen Erkrankungen sehr wichtig ist, damit man Richtig von Falsch unterscheiden kann, falls man das mal nicht weiß ruhig mal den Arzt oder Therapeuten fragen, der kann helfen und vielleicht vorher nochmal in die Selbstprüfung gehen. Ich hoffe ich kann dem ein oder anderen hier mit meinen Erfahrungen Mut machen, mit diesem Medikament, ohne Einschränkungen Leben zu können. Noch ein Tipp, manchmal muss man Menschen loslassen können, meistens tut der Gedanke sehr weh, aber es kann auch genau das sein, was man machen muss um bei sich und in der Gegenwart zu verweilen. Man kann Menschen auch im Herzen tragen, ohne Kontakt zu haben. Viel Glück bei Eurer Genesung und falls ich das Perazin mein Leben lang nehmen muss, ist das für mich auch kein Weltuntergang. Momentane Dosis 100-0-100 mg und ich funktioniere, lebe, lache und gern gesehene Freundin und Arbeitskollegin, hoffe das macht Mut. mehr…

 

Perazin für posttraumatische Belastungsstörung mit Nasenbluten, Gewichtszunahme, Müdigkeit, Depressivität, Alpträume, Gereiztheit, Muskelkrämpfe, Traumveränderungen, Wahnvorstellungen, verstopfte Nase, eingeschlafene Hände, eingeschlafene Beine

häufiges Nasenbluten, trotz Ernährungsumstellung keine Gewichtsabnahme, aber von außen trotzdem sichtbare Abnahme, taube Finger, in den ersten 3Monaten starke Müdigkeit und depressive Episode, vermehrte Alpträume, Gereiztheit, Muskelkrämpfe, Traumveränderungen, Vergesslichkeit, Wahnvorstellungen, versopfte Nase, eingeschlafende Hände, eingeschlafene Füße mehr…

 

Perazin für Schizo-affektive Psychose mit Gewichtszunahme, Müdigkeit

Bei Perazin einahme seit der 2.ten Psychose geblieben (1989),Nebenwirkung Gewichts-zunahme und Müdigkeit bis 13.00 UHR, in der ganzen Zeit im Sommer immer leicht manisch ,im Winter eher depressiv und müde .Psychosen traten während der ganzen Zeit nur bei starken seelischen Belastungen auf (Trennung vom Partner,Tod eines An-gehörigen usw.).Bin seit meinem 45 Lebensjahr Renter ,ich hatte immer öfter starke Erschöpfungszustände bis heute sind diese auch geblieben .Ich weiß nicht ob dies eine Nebenwirkung ist oder mein eigener körperlicher Zustand mehr…

 

Perazin für Schlafstörungen, Borderline-Störung, Depressionen mit Gewichtszunahme, Magenschmerzen, Müdigkeit, Tremor

Sertralin: keine NW

Seroquel: Gewichtszunahme,Müdigleit,Tremor,Magenschmerzen

Perazin: keine NW´

Zolpidem: Tremor,Müdigkeit mehr…

 

Perazin für Schizoaffektive Psychose mit Lichtempfindlichkeit, Verstopfung, Kopfschmerzen, Allergische Hautreaktion, Haarausfall, Gewichtszunahme, Schlafstörungen, Appetitsteigerung

Taubheitsgefühl in beiden Beinen nach Sonneneinstrahlung(Tage) über Wochen, Magenprobleme, Verstopfung, Kopfschmerzen, Allergische Hautausschläge, Haarausfall, Gewichtszunahme (30 Kg), Schlafstörungen, Fressattacken mehr…

 

Perazin für Unruhe mit Gewichtszunahme, Antriebslosigkeit, Appetitsteigerung

enorme Appetittsteigerung, Gewichtszunahme, Antriebslosigkeit mehr…

 

Perazin für Depression mit Gewichtszunahme

Gewichtszunahme mehr…

Perazin wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Perazin, Perazin 12,5mg, Perazin 100mg, parazin, Perazinin, Perazin-neuraxpharm, Perazin (200 mg), Perazin (taxilan), 350 Perazin, Perazin(taxilan350, Perazin - neuraxpharm, Perazin neuraxpharm 100mg, (Perazin, Perazin Neuraxpharm, Perazin-neuraxpharm 50mg

alles über Gewichtszunahme
alles über das Medikament Perazin

/External/redirect/url/http%253A%252F%252Fwww.gesuendernet.de%252F

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Die Inhalte und Dienste auf sanego dienen der persönlichen Information und dem Austausch von Erfahrungen. Eine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung finden nicht statt. Alle Inhalte können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.