Arztsuche und Arztbewertung

Heilpraktiker oder anderen Heilberuf suchen und bewerten

(363.422 Ärzte und 358.856 Arztbewertungen)

Heilpraktiker / Bioresonanztherapie Behandler

sortieren nach 

Heilpraktiker / Bioresonanztherapie Behandler

Es gibt 613 Heilpraktiker für Bioresonanz, von denen 116 bewertet sind.

Es sind 19% der Heilpraktiker für Bioresonanz bewertet.

Die Bewertung für Heilpraktiker für Bioresonanz beträgt durchschnittlich 9,1 von 10 Punkten. Die Durchschnittsnote in Deutschland beträgt 9,1. Die Bewertung ist um 0,0 Punkte schlechter im Vergleich zum Bundesdurchschnitt.

Die durchschnittliche Wartezeit auf einen Termin für Bioresonanztherapie Behandler beträgt 5,5 Tage und ist damit um 0,6 Tage länger als im Bundesdurchschnitt.

Die durchschnittliche Wartezeit im Wartezimmer für Bioresonanztherapie Behandler beträgt 7 Minuten und liegt damit im Bundesdurchschnitt.

Oft gesuchte Fachgebiete

Bioresonanztherapie Behandler

Bioresonanz

Behandlungsspektrum der Heilpraktiker - alternative Therapiemethoden

Immer mehr Patientinnen und Patienten suchen neben einem…

Bioresonanztherapie Behandler

Behandlungsspektrum der Heilpraktiker - alternative Therapiemethoden


Immer mehr Patientinnen und Patienten suchen neben einem Schulmediziner einen erfahrenen Heilpraktiker auf. Obwohl die Leistungen dieses Mediziners überwiegend nicht von den gesetzlichen Krankenkassen getragen werden, suchen die von unterschiedlichen krankhaften Leiden Betroffenen dort Hilfe. Die Erkrankungen sind hierbei sehr vielgestaltig. Die auftretenden Symptome der Migräne und von Kopfschmerzen, Schwindel und Fersensporn, Rückenschmerzen und das Schulter-Arm-Syndrom tragen oftmals dazu bei, dass sich die Erkrankten zum Heilpraktiker begeben. Auch Probleme mit den Hüften, den Knien und den Handgelenken sind typische Auslöser für die Konsultation des Naturheilmediziners.
Die Behandlungslisten der Heilpraktiker umfassen eine ganze Reihe von Bereichen. Nennenswert sind beispielsweise Therapievarianten wie die manuelle Orthopädie und die Stoßwellenverfahren. Die Chiropraktik, die Neuraltherapie und das Medi-Taping sind weitere alternativ-medizinische Vorgehensweisen. Erweitert werden diese Komplexe durch die Homöopathie, die Verabreichung pflanzlicher Medikamente, das Fasten sowie Kneipp´sche Güsse und das Schröpfen.
Die Patientinnen und Patienten im Erwachsenen-, Kindes- und jugendlichen Alter können den Heilpraktiker ohne Überweisung oder Krankenkassenkarte aufsuchen.

Geschichtliche Aspekte zur Bioresonanztherapie


Die Bioresonanztherapie ist ein klassisches Verfahren, das es bereits seit 1977 gibt. Entwickelt wurde dieses Verfahren von Franz Morell, einem deutschen Mediziner. Er arbeitet eng mit Erich Raschke zusammen und erstellte als Resultat der gemeinsamen Tätigkeit die sogenannte MORA-Technik. Es geht in diesem Zusammenhang um eine Vorrichtung, welche diverse Schwingungen erzeugen konnte.

Abrechnung mit den Krankenkassen


Leider gehört die Bioresonanztherapie nicht zu den medizinischen Verfahren, welche einer Kostenerstattung durch die gesetzlichen Krankenkassen unterliegen. Der Grund für diese Entscheidung liegt darin, dass die endgültige heilende Wirkung nicht wissenschaftlich nachgewiesen werden konnte. Private Krankenkassen können aber die Bioresonanztherapie als private Zusatzleistungen übernehmen.

Symptomatik bei Bioresonanztherapie


Das zu den natürlichen Heilmethoden gehörende Verfahren der Bioresonanztherapie wird bei den unterschiedlichsten Erkrankungen eingesetzt. Die Symptome, welche von den Ärzten als Indikation für eine Anwendung der Bioresonanztherapie angesehen werden, sind beispielsweise allergische Reaktionen wie Heuschnupfen oder Überempfindlichkeiten gegenüber Blütenpollen. Darüber hinaus können sich Menschen mit dem Bioresonanzverfahren behandeln lassen, wenn sie unter plötzlichen oder anhaltenden Schmerzzuständen leiden. Krankhafte Beeinträchtigungen des Stoffwechsels und psychosomatische Auffälligkeiten sind ebenfalls durch eine Bioresonanztherapie positiv beeinflussbar.
An sich kann die Bioresonanztherapie recht vielseitig eingesetzt werden, weil keinerlei Nebenwirkungen zu befürchten sind. Sowohl erwachsene Patientinnen und Patienten als auch Kinder sind mit der Bioresonanztherapie behandelbar. Die Methode ist schmerzlos und sanft. Die Basis für die Durchführung der Bioresonanztherapie stellt ein individuell erstellter Plan dar. Dieser wird vom Heilpraktiker gemeinsam mit den zu Behandelnden ausgearbeitet.

Wirkungsweise der Bioresonanztherapie


Die Technologie der Bioresonanz basiert auf entsprechenden Gerätschaften. Mit diesen können durch das Aussenden verschiedener elektromagnetischer Schwingungen solche körpereigenen Schwingungen ausgeglichen werden, die Krankheiten und allgemeines Unwohlsein hervorrufen.
Im Laufe der Zeit wurden die ursprünglichen Errungenschaften der Bioresonanztherapie weiter vervollkommnet. Das hat dazu geführt, dass die Bioresonanztherapie auch als biophysikalische Informationstherapie bekannt ist. Des Weiteren kann die Bioresonanztherapie den behandlungsbedürftigen Patientinnen und Patienten auch als Mora-Therapie oder Multiresonanztherapie nahe gebracht werden.
Die Bioresonanztherapie ist jedoch eine andere Methode als das Biofeedback. Im Gegensatz dazu erhalten die Patienten Elektroden mit Klebeeffekt auf die Haut. Von einem Bioresonanzapparat gehen leichte elektromagnetische Schwingungen aus. Diese gelangen in einem Kreislauf von der ersten Elektrode über den Körper zurück zur zweiten Elektrode. Darüber hinaus kann die Bioresonanztherapie mit Spurenelementen oder Edelsteinen kombiniert werden.
Allergien sind die häufigsten Leiden, bei der eine Bioresonanztherapie angebracht ist. Die im Allergen (Blütenpollen, Milbenkot) enthaltenen Informationen werden durch die elektromagnetischen Wellen umgekehrt. Als Effekt entsteht eine Abschwächung des Allergens.

Anforderungen an die Patienten


Am besten sind die heilenden Effekte der Bioresonanztherapie, wenn dieses Verfahren mit verschiedenen anderen Komponenten gekoppelt wird. Gemeint ist, dass eine ausgewogene Ernährungsweise und das Meiden von allergenen Stoffen beachtet werden sollten. Um die ausgewogene Ernährung zu gewährleisten, sollte eine genügende Zufuhr von Flüssigkeit realisiert werden. Die Aufnahme stark zuckerhaltiger und extrem eiweißreicher (tierisches Eiweiß) sollten reduziert werden. Körperliche Bewegung und Entspannung können die positive Wirkung der Bioresonanztherapie verstärken.

Vorteile der Bioresonanztherapie


Neben der ausgezeichneten Verträglichkeit und Sanftheit der Bioresonanztherapie besticht dieses Naturheilverfahren durch die Forcierung der Ausfuhr von giftigen Stoffwechselendprodukten. Sowohl als alleinige Anwendung als auch in Kombination mit anderen naturheilkundlichen Maßnahmen werden diese Substanzen ausgeschwemmt. Vorteilhaft sind unterstützende Methoden wie Besuche in der Sauna, kalte Güsse und Massagen der Haut mit Bürsten. Auch ausleitende Tees, entschlackende Substanzen sowie die traditionellen Schröpfmassagen sind sinnvoll. Diese werden vom Heilpraktiker angeraten. Sehr gut sind außerdem Arzneistoffe aus rein pflanzlichen Bestandteilen.
[]