Medikament für Krankheit/Anwendungsgebiet

Implanon für Empfängnisverhütung

Insgesamt haben wir 5110 Einträge zu Empfängnisverhütung. Bei 4% wurde Implanon eingesetzt.

Kreisdiagramm Bei 180 von 5110 Einträgen wurde Implanon für Empfängnisverhütung eingesetzt.

Wir haben 180 Patienten Berichte zu Empfängnisverhütung in Verbindung mit Implanon.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1690
Durchschnittliches Gewicht in kg660
Durchschnittliches Alter in Jahren320
Durchschnittlicher BMIin kg/m223,080,00

Nebenwirkungen, die beim Einsatz von Implanon für Empfängnisverhütung auftraten:

Gewichtszunahme (52/180)
29%
Stimmungsschwankungen (41/180)
23%
Libidoverlust (40/180)
22%
Schmierblutungen (40/180)
22%
Dauerblutungen (36/180)
20%
Akne (20/180)
11%
Hautunreinheiten (18/180)
10%
Kopfschmerzen (18/180)
10%
Depressionen (17/180)
9%
Depressive Verstimmungen (14/180)
8%
Antriebslosigkeit (13/180)
7%
Zwischenblutungen (13/180)
7%
Haarausfall (12/180)
7%
keine Nebenwirkungen (12/180)
7%
Müdigkeit (12/180)
7%
Unterleibsschmerzen (12/180)
7%
Pickel (11/180)
6%
Übelkeit (10/180)
6%
Zystenbildung (9/180)
5%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte über den Einsatz von Implanon für Empfängnisverhütung liegen vor:

 

Implanon für Empfängnisverhütung mit Gewichtszunahme, Libidoverlust, Hautprobleme, Stimmungsschwankungen, Fingernagelbrüchigkeit, Stimmungsdämpfung

Das Implanon wurde von mir insgesamt 5 einhalb Jahre verwendet; also hatte ich 2 nacheinander (bei einer mindesten Wirkdauer von 3 Jahren pro Stäbchen). Ich bin eine der Frauen, die anfällig dafür sind, dass Ovarialzysten nicht abbluten und war deshalb schon 3 Mal unter'm Messer. Mein (extrem inkompetenter) alter Facharzt hat mir deshalb zum Implanon geraten, da er mir von der Pille abriet und mir sagte, für eine Kupferspirale sei ich zu jung. Das Stäbchen musste ich bar bezahlen, was bei 300 € für 3 Jahre zwar viel Geld auf ein Mal ist, aber aufgerechnet ist der Preis wohl normal für hormonelle Verhütungsmittel. Ich habe schleichend Gewicht zugenommen (in 5 einhalb Jahren immerhin 25 Kilo), habe Hautprobleme bekommen, hatte kaum noch Lust auf Sex, brüchige Nägel und so akute Stimmungsschwankungen, dass meine Grundstimmung fast nur noch mies war. Da ich von meinem Frauenarzt nie über die Nebenwirkungen aufgeklärt wurde, konnte ich mir das alles nicht erklären. Zur Aufklärung hat letztendlich geführt, dass das zweite Stäbchen falsch eingesetzt wurde und ich zur Entfernung...

Implanon bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ImplanonEmpfängnisverhütung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Implanon wurde von mir insgesamt 5 einhalb Jahre verwendet; also hatte ich 2 nacheinander (bei einer mindesten Wirkdauer von 3 Jahren pro Stäbchen).
Ich bin eine der Frauen, die anfällig dafür sind, dass Ovarialzysten nicht abbluten und war deshalb schon 3 Mal unter'm Messer. Mein (extrem inkompetenter) alter Facharzt hat mir deshalb zum Implanon geraten, da er mir von der Pille abriet und mir sagte, für eine Kupferspirale sei ich zu jung.
Das Stäbchen musste ich bar bezahlen, was bei 300 € für 3 Jahre zwar viel Geld auf ein Mal ist, aber aufgerechnet ist der Preis wohl normal für hormonelle Verhütungsmittel.
Ich habe schleichend Gewicht zugenommen (in 5 einhalb Jahren immerhin 25 Kilo), habe Hautprobleme bekommen, hatte kaum noch Lust auf Sex, brüchige Nägel und so akute Stimmungsschwankungen, dass meine Grundstimmung fast nur noch mies war.
Da ich von meinem Frauenarzt nie über die Nebenwirkungen aufgeklärt wurde, konnte ich mir das alles nicht erklären.
Zur Aufklärung hat letztendlich geführt, dass das zweite Stäbchen falsch eingesetzt wurde und ich zur Entfernung gedrängt habe.
Da das Stäbchen von meinem Arzt weder mit Ultraschall, noch MRT, noch Röntgen gefunden wurde, musste ich zu einem MRT-Spezialisten nach Hamburg, der das Implanon gleich entfernte (es wurde UNTER den Muskel gesetzt). Der Eingriff war sehr unangenehm, die Narbe ist nach wie vor sehr gut sichtbar. Von der Herstellerfirma habe ich keinerlei Unterstützung bekommen, was Fahrkostenerstattung o. ä. betrifft und man sprach mit mir am Telefon so, als wäre ich geistig ein bißchen zurückgeblieben.

Eingetragen am  als Datensatz 42868
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Etonogestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Implanon für Verhütung mit Zyklusstörungen, Dauerblutungen, Schmierblutungen

Mit meinem 1. Implanon hatte ich überhaupt keine Schwierigkeiten, es war einfach super, ich hatte keine lästigen Regelblutungen mehr und auch so überhaupt keine Nebenwirkung...letztes Jahr habe ich dann ein neues eingesetzt bekommen, weil die 3 Jahre umwaren und mit diesem neuen Stäbchen habe ich nurnoch Ärger, ich habe überhauptkeine regelmäßige Regelblutung mehr, Mal blute ich 2 Wochen am Stück, dann wieder 1 Monat garnicht und dann wieder 3Wochen am Stück und das ziemlich heftig!!! Es ist echt unangenehm, weil ich jeden Tag damit rechnen muss, dass ich entweder starke Blutungen bekomme oder "nur" Schmierblutungen (die ich auch mindestens 1xdie Woche habe). Ich werde mir meins jetzt wieder entfernen lassen!

Implanon bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ImplanonVerhütung4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mit meinem 1. Implanon hatte ich überhaupt keine Schwierigkeiten, es war einfach super, ich hatte keine lästigen Regelblutungen mehr und auch so überhaupt keine Nebenwirkung...letztes Jahr habe ich dann ein neues eingesetzt bekommen, weil die 3 Jahre umwaren und mit diesem neuen Stäbchen habe ich nurnoch Ärger, ich habe überhauptkeine regelmäßige Regelblutung mehr, Mal blute ich 2 Wochen am Stück, dann wieder 1 Monat garnicht und dann wieder 3Wochen am Stück und das ziemlich heftig!!! Es ist echt unangenehm, weil ich jeden Tag damit rechnen muss, dass ich entweder starke Blutungen bekomme oder "nur" Schmierblutungen (die ich auch mindestens 1xdie Woche habe). Ich werde mir meins jetzt wieder entfernen lassen!

Eingetragen am  als Datensatz 3806
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Etonogestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Implanon für Empfängnisverhütung mit Depressive Verstimmungen, Weinerlichkeit, Schweißausbrüche, Dauerblutungen, Libidoverlust

Ich habe das Implanon vor mittlerweile 8 Monaten einsetzen lassen. Das Einsetzen selbst war nicht der Rede wert, tat also kaum weh. Danach ging es mir zwei Wochen lang jedoch so schlecht, dass ich drauf und dran war, das implanon sofort zu entfernen. Ich litt an depressiver verstimmtheit, unkontrollierten weinkrämpfen, schweissausbrüchen, ständigen blutungen, und fühlte mich, als würde ich jederzeit in ohnmacht fallen. der arzt riet mir jedoch, noch etwas abzuwarten. tatsächlich legten sich die beschwerden nach ca. 3 wochen und danach wurde ich sehr glücklich mit den implanon. ich gehöre zu den glücklichen frauen, die ihre menstruation dank dem implanon überhaupt nicht mehr bekommen, also ein weiteres problem, das ich los war. ausserdem scheint das implanon mein gewicht zu regulieren- das heisst, ich nehme nicht mehr zu, egal was ich mache. so ziemlich im gegenteil zu dem, was andere frauen berichten, aber natürlich sehr praktisch.. in den ersten monaten mit implanon habe ich sogar 2-3 kilo verloren. ABER: nach 7 monaten begann bei mir eine entwicklung, die ich zuvor nie...

Implanon bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ImplanonEmpfängnisverhütung8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe das Implanon vor mittlerweile 8 Monaten einsetzen lassen.
Das Einsetzen selbst war nicht der Rede wert, tat also kaum weh.
Danach ging es mir zwei Wochen lang jedoch so schlecht, dass ich drauf und dran war, das implanon sofort zu entfernen.
Ich litt an depressiver verstimmtheit, unkontrollierten weinkrämpfen, schweissausbrüchen, ständigen blutungen, und fühlte mich, als würde ich jederzeit in ohnmacht fallen. der arzt riet mir jedoch, noch etwas abzuwarten. tatsächlich legten sich die beschwerden nach ca. 3 wochen und danach wurde ich sehr glücklich mit den implanon.
ich gehöre zu den glücklichen frauen, die ihre menstruation dank dem implanon überhaupt nicht mehr bekommen, also ein weiteres problem, das ich los war.
ausserdem scheint das implanon mein gewicht zu regulieren- das heisst, ich nehme nicht mehr zu, egal was ich mache. so ziemlich im gegenteil zu dem, was andere frauen berichten, aber natürlich sehr praktisch.. in den ersten monaten mit implanon habe ich sogar 2-3 kilo verloren.
ABER: nach 7 monaten begann bei mir eine entwicklung, die ich zuvor nie gekannt hatte, und die mir extreme sorgen bereitet: Der Libidoverlust. Zu beginn gab es immer nur einige Tage im Monat, wo ich keine Lust auf Sex hatte, was für mich aber eigentlich schon ungewöhnlich ist. Mittlerweile habe ich eigentlich nie mehr lust auf sex und muss mich ständig dazu zwingen. Auch dinge wie Oralsex, die mir früher grossen Spass bereitet haben, lassen mich mehr oder weniger kalt. Aus diesen Gründen werde ich das Implanon wohl bald entfernen lassen, da für mich die Lebensqualität dadurch doch eingeschränkt wird.
Im grossen und ganzen lässt sich sagen, dass man wohl einfach glück oder pech hat: Manche frauen vertragen das implanon super, andere überhaupt nicht. Die frage ist, ob man bereit ist, einen so grossen preis zu zahlen, um es herauszufinden. Dies sei jedoch jeder Frau selbst überlassen. Mein Leben jedoch wurde durch das Implanon nicht gross verändert. Ich habe halt höchstens einen finanziellen Verlust gemacht, alles andere wird sich sicher einpendeln, sobald das Ding erst aus meinem Körper verschwunden ist.

Eingetragen am  als Datensatz 41546
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Etonogestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Implanon für Empfängnisverhütung mit Gewichtszunahme, Libidoverlust, Depressive Verstimmungen

Hallo, Implanon war für mich eine Lösung bei der das Preis Leistungsverhältniss optimal war. Noch dazu konnte ich die Pille so nicht vergessen. Leider habe ich schon nach kurzer Zeit feststellen müssen, dass durch das Implanon bei mir eine sehr starke Gewichtszunahme (monatlich ca 1,5kg) stattfindet. Ein weiterer Punkt ist, dass meine Libido fast bei 0 angelangt ist. Ich muss mich zum Sex beinah zwingen obwohl ich diesen eigentlich immer sehr genossen habe. Auch meine Stimmung ist seit einsetzen des Implantats ständig gesunken so dass man fast schon von Depressionen sprechen kann. Über Hautunreinheiten oder Schmierblutungen kann ich mich nicht beklagen aber die 12 kg Gewichtszunahme und die negative Stimmung sind für mich Grund genug das Implanon nach nur 9 Monaten wieder rausnehmen zu lassen.

Implanon bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ImplanonEmpfängnisverhütung9 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,

Implanon war für mich eine Lösung bei der das Preis Leistungsverhältniss optimal war. Noch dazu konnte ich die Pille so nicht vergessen.

Leider habe ich schon nach kurzer Zeit feststellen müssen, dass durch das Implanon bei mir eine sehr starke Gewichtszunahme (monatlich ca 1,5kg) stattfindet.

Ein weiterer Punkt ist, dass meine Libido fast bei 0 angelangt ist.
Ich muss mich zum Sex beinah zwingen obwohl ich diesen eigentlich immer sehr genossen habe.

Auch meine Stimmung ist seit einsetzen des Implantats ständig gesunken so dass man fast schon von Depressionen sprechen kann.

Über Hautunreinheiten oder Schmierblutungen kann ich mich nicht beklagen aber die 12 kg Gewichtszunahme und die negative Stimmung sind für mich Grund genug das Implanon nach nur 9 Monaten wieder rausnehmen zu lassen.

Eingetragen am  als Datensatz 41256
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Etonogestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Implanon für Empfängnisverhütung mit Depressionen, Suizidgedanken, Schwindel, Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit, Weinerlichkeit, Gewichtszunahme

Vorab: Ich poste hier, weil ich hoffe, damit der ein oder anderen Frauen das zu ersparen, was ich erlebt habe. Ich empfehle ernsthaft, sich vor der Anwendung eines Verhütungsmittels - wie in diesem Fall Implanon - darüber im Klaren zu sein, was Hormone, besonders im weiblichen Körper bewirken! Mein Gynäkologe war sich scheinbar ebenfalls nicht darüber im Klaren, welche Folgen Implanon haben kann. Vor sechs Jahren bekam ich mein erstes Implanon implantiert. Das Schlimme ist, dass mir in all den Jahren der Zusammenhang zwischen meiner körperlichen und seelischen Veränderung nicht bewusst wurde. Sonst hätte ich mir sicher kein Zweites einsetzen lassen. Wie auch: Ich war nur noch ein körperliches Wrack. Die Symptome waren schwere Depressionen (bis hin zu Selbstmordgedanken, starke Schwindelgefühle, häufige Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit (mir fiel zeitweise der kleinste Spaziergang schwer). Ich hatte unerklärliche Weinkrämpfe, sah in nichts mehr etwas Positives. Ich habe einen Arzt aufgesucht, weil ich mir selbst nicht mehr helfen konnte. Da waren die 7 Kilo, die ich zugenommen...

Implanon bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ImplanonEmpfängnisverhütung6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vorab: Ich poste hier, weil ich hoffe, damit der ein oder anderen Frauen das zu ersparen, was ich erlebt habe. Ich empfehle ernsthaft, sich vor der Anwendung eines Verhütungsmittels - wie in diesem Fall Implanon - darüber im Klaren zu sein, was Hormone, besonders im weiblichen Körper bewirken!
Mein Gynäkologe war sich scheinbar ebenfalls nicht darüber im Klaren, welche Folgen Implanon haben kann.
Vor sechs Jahren bekam ich mein erstes Implanon implantiert. Das Schlimme ist, dass mir in all den Jahren der Zusammenhang zwischen meiner körperlichen und seelischen Veränderung nicht bewusst wurde. Sonst hätte ich mir sicher kein Zweites einsetzen lassen. Wie auch: Ich war nur noch ein körperliches Wrack. Die Symptome waren schwere Depressionen (bis hin zu Selbstmordgedanken, starke Schwindelgefühle, häufige Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit (mir fiel zeitweise der kleinste Spaziergang schwer). Ich hatte unerklärliche Weinkrämpfe, sah in nichts mehr etwas Positives. Ich habe einen Arzt aufgesucht, weil ich mir selbst nicht mehr helfen konnte. Da waren die 7 Kilo, die ich zugenommen habe, das kleinste Problem...
Ich habe mich in dieser Zeit von meinem Mann getrennt, Freundschaften aufgegeben. Mein Freund muss mich sehr lieben, dass er mich in dieser Zeit ertragen hat. Im letzten halben Jahr meines zweiten Implanons kamen mir Zweifel. Als es nun vor ca 5 Monaten entfernt wurde, konnte man meiner Veränderung förmlich zusehen. Mir geht es richtig gut. Von Depressionen keine Spur mehr, ich sehe schaue wieder positiv ins Leben.
Implanon habe ich die schwerste Zeit meines Lebens zu verdanken. Die Folgen - gesundheitlich / familiär / gesellschaftlich muss ich nun tragen.

Eingetragen am  als Datensatz 27280
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Etonogestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Implanon für Empfängnisverhütung mit Brustvergrößerung, Hautveränderungen, Akne, Eierstockzysten, Blutungen, Schmerzen

Ich habe mein 1. Implantat seit 2 Jahren. Vorher hatte ich 5 Jahre lang die 3-Monats-Spritze, mit der ich immer sehr zufrieder war. Die ersten 1,5 Jahre waren voll zufriedenstellend. Keine Nebenwirkungen, keine Periode (wie gewohnt) und man spürt das Implantat überhaupt nicht ohne es konkret zu suchen. Vor ca. einem halben Jahr ging es los. Meine Brüste schwollen auf das fast doppelte Volumen an, sie schmerzten, waren überempfindlich. Der Zustand hielt zwischen 2 und 12(!) Wochen an. Meine Haut fing an sich drastisch zu verschlechtern. Mittlerweile sehe ich wie eine 14-Jährige inmitten der Pubertät aus. Immerwieder machte ich Schwangerschaftstest, da ich Angst hatte, es könne daran liegen. Auf Grund dieser Beschwerden ging ich zum Gynäkologen, welcher zwei 4cm große Eierstockzysten feststellte. Das war vor 8 Wochen. Seit 4 Wochen habe ich Blutungen mit starken Schmerzen. Mal sehr wenig, mal so stark, dass ich sogar meine Bettwäsche (etc.) wechseln muss. Die Blutungen kommen und gehen wann sie wollen. Man merkt es nicht vorher. Heute war ich wieder beim Arzt. Das Implanon wird...

Implanon bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ImplanonEmpfängnisverhütung26 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe mein 1. Implantat seit 2 Jahren. Vorher hatte ich 5 Jahre lang die 3-Monats-Spritze, mit der ich immer sehr zufrieder war. Die ersten 1,5 Jahre waren voll zufriedenstellend. Keine Nebenwirkungen, keine Periode (wie gewohnt) und man spürt das Implantat überhaupt nicht ohne es konkret zu suchen. Vor ca. einem halben Jahr ging es los. Meine Brüste schwollen auf das fast doppelte Volumen an, sie schmerzten, waren überempfindlich. Der Zustand hielt zwischen 2 und 12(!) Wochen an. Meine Haut fing an sich drastisch zu verschlechtern. Mittlerweile sehe ich wie eine 14-Jährige inmitten der Pubertät aus. Immerwieder machte ich Schwangerschaftstest, da ich Angst hatte, es könne daran liegen. Auf Grund dieser Beschwerden ging ich zum Gynäkologen, welcher zwei 4cm große Eierstockzysten feststellte. Das war vor 8 Wochen. Seit 4 Wochen habe ich Blutungen mit starken Schmerzen. Mal sehr wenig, mal so stark, dass ich sogar meine Bettwäsche (etc.) wechseln muss. Die Blutungen kommen und gehen wann sie wollen. Man merkt es nicht vorher. Heute war ich wieder beim Arzt. Das Implanon wird vorzeitig entfernt, ich bekomme eine Hormontherapie und wechsle wieder zur Verhütungsspritze. Es ist schade, ich hatte mir viel von dem Implanon versprochen.

Nachtrag 3 Monate später: Die unregelmäßigen Blutungen wurden später zu einer Dauerblutung mit schönen Rückenschmerzen. Zu meinem Übel schlossen sich daran noch Gelenkschmerzen an. Jeden Abend. Unerträglich.

Eingetragen am  als Datensatz 24436
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Etonogestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Implanon für Empfängnisverhütung

Im Dezember 2015 habe ich mir das Implantat legen lassen. Gleich darauf hatte ich Brustspannen,welches aber als Nebenwirkung zu ertragen war. Gleich im Januar merkte ich aber,dass mit mir etwas nicht stimmte. Ich hatte zu der Zeit Prüfungen und stand unter Stress, aber deswegen gleich Weinanfälle zu bekommen und viel Lärm nicht aushalten können ist selbst in der Prüfungsphase sehr ungewöhnlich für mich. Über die Depression als Nebenwirkung wusste ich ein Glück Bescheid und sprach meinen Frauenarzt im März darauf an. Dieser winkte ab und meinte es könne am Stress gelegen haben. Tatsächliche ging es mir danach eine Weile ganz okay obwohl ich trotzdem noch nicht die Alte war. Vor kurzem hatte ich einen Nervenzusammenbruch. Wieder Stress und dieses ständige hintergründige Gefühl von Traurigkeit haben sich aufgestaut. Ich kann mich schwer konzentrieren und gehe großen Menschenmengen und Lärm aus dem Weg. Im Allgemeinen muss ich sagen,dass ich unter Depressionen mittlerweile leiden,die dauerhaft mein Leben bestimmen. Neben den Depressionen sind meine Oberschenkel und Po sehr...

Implanon bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ImplanonEmpfängnisverhütung7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Im Dezember 2015 habe ich mir das Implantat legen lassen. Gleich darauf hatte ich Brustspannen,welches aber als Nebenwirkung zu ertragen war. Gleich im Januar merkte ich aber,dass mit mir etwas nicht stimmte. Ich hatte zu der Zeit Prüfungen und stand unter Stress, aber deswegen gleich Weinanfälle zu bekommen und viel Lärm nicht aushalten können ist selbst in der Prüfungsphase sehr ungewöhnlich für mich. Über die Depression als Nebenwirkung wusste ich ein Glück Bescheid und sprach meinen Frauenarzt im März darauf an. Dieser winkte ab und meinte es könne am Stress gelegen haben. Tatsächliche ging es mir danach eine Weile ganz okay obwohl ich trotzdem noch nicht die Alte war. Vor kurzem hatte ich einen Nervenzusammenbruch. Wieder Stress und dieses ständige hintergründige Gefühl von Traurigkeit haben sich aufgestaut. Ich kann mich schwer konzentrieren und gehe großen Menschenmengen und Lärm aus dem Weg. Im Allgemeinen muss ich sagen,dass ich unter Depressionen mittlerweile leiden,die dauerhaft mein Leben bestimmen. Neben den Depressionen sind meine Oberschenkel und Po sehr schmerzempfindlich. Wenn mich jemand dort unerwartet berüht (zB. Mein Freund), ist es wie ein kurzer elektrischer Schlag. Es ist mir sehr unangenehm. Lust auf Sex habe ich auch kaum noch.
Das Implantat lasse ich mir herausnehmen.

Eingetragen am  als Datensatz 73518
Missbrauch melden

Wirkstoffe der Medikamente:

Etonogestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Implanon für Verhütung

Also ich bekam mein erstes implanon ende 2010.. alles lief super.. keine Nebenwirkungen, keine Periode.. am 21.01.14 wurde mir mein zweites eingesetzt.. am 03.03.14 war ich in Koblenz auf einer party in Koblenz.. ich war Fahrer, habe daher nichts getrunken. Auf dem Rückweg wurden meine hände taub und mir wurde extrem schlecht. Alles hat sich gedreht und ich musst auf den nächsten Rastplatz fahren mittlerweile habe ich nichtsmehr gesehen bzw nurnoch verschwommen. Ich war nurnoch am brechen unh konnte keine Orientierung finden.. jemand anderes musste weiter fahren und ich bin direkt eingeschlafen.. am nächsten Tag bin ich zum Arzt, der nichts feststellen konnte.. es ging mir eine Woche lang sehr komisch.. aber habe mich noch nicht viel bei gedacht. Im märz wurde mir schwindelig, bekam sehverlust und panik.. die Ärzte in wnd schickten mich nach homburg in die uniklinik um meine gleichgewichtsorgane zu checken.. dort fand man auch nichts.. ende April wollte ich meinen Freund vom Bahnhof abholen.. als ich aus der dusche kam, hatte ich kein Gleichgewicht mehr.. mir kam es vor als würde...

Implanon bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ImplanonVerhütung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Also ich bekam mein erstes implanon ende 2010.. alles lief super.. keine Nebenwirkungen, keine Periode.. am 21.01.14 wurde mir mein zweites eingesetzt.. am 03.03.14 war ich in Koblenz auf einer party in Koblenz.. ich war Fahrer, habe daher nichts getrunken. Auf dem Rückweg wurden meine hände taub und mir wurde extrem schlecht. Alles hat sich gedreht und ich musst auf den nächsten Rastplatz fahren mittlerweile habe ich nichtsmehr gesehen bzw nurnoch verschwommen. Ich war nurnoch am brechen unh konnte keine Orientierung finden.. jemand anderes musste weiter fahren und ich bin direkt eingeschlafen.. am nächsten Tag bin ich zum Arzt, der nichts feststellen konnte.. es ging mir eine Woche lang sehr komisch.. aber habe mich noch nicht viel bei gedacht. Im märz wurde mir schwindelig, bekam sehverlust und panik.. die Ärzte in wnd schickten mich nach homburg in die uniklinik um meine gleichgewichtsorgane zu checken.. dort fand man auch nichts.. ende April wollte ich meinen Freund vom Bahnhof abholen.. als ich aus der dusche kam, hatte ich kein Gleichgewicht mehr.. mir kam es vor als würde ich im 45grad Winkel zur Seite laufen.. es machte sich Nervosität und Panik breit..trotz allem bib ich noch nach wnd gefahren.. am Bahnhof ging es dann garnichtmehr.. er musste mich ins Krankenhaus fahren. Dort hatte ich einen Einen Viel zu niedrigen Blutdruck, der obere wert lag gerade mal bei 85 bei einer Körpergröße von 1.85. Nach einer Infusion mit Kochsalzlösung wurde ich wieder heimgeschickt. Zuhause bekam ich Atemnot und noch mehr Panik. Ein paar Stunden später bin ich nach neunkirchen ins Krankenhaus gekommen. Dort wurde ich stationär behalten mit nem verdacht auf hirntumor.. doch der wurde ausgeschlossen.. ich wurde auf sämtliche Krankheiten getestet nach einer Woche wurde ich ohne befund entlassen.. jeden morgen muste ich brechen, hatte Depressionen und angst. Gegen juli besserte sich dies. Anfang/mitte September ging es wieder los.. ich verbrachte die zeit die ich nicht von arzt zu arzt rannte im dunklen bett... ich konnte weder essen, noch was drin behalten. Mein Frauenarzt lehte ausdrücklich ab dass dies ein Zusammenhang mit dem implanon hätte.. wieder führte mich mein weg ins Krankenhaus.. die überwiesen mich in die Psychiatrie, welche mich behalten wollte.. ich lehnte ab.. ich war mir sicher dass ich keine Depressionen hatte.. also keine echten.. im Internet erkundigte ich mich über die Symptome und fand immer wieder berichte übers implanon.. auf meinen Wunsch und gegen den rat des Arztes ließ ich mir das Ding entfernen und wechselte den arzt.. dieser bestätigte mir den Ursprung meiner Attacken.. ein jahr blieb ich hormonfrei und nahm Präparate wie bonasanit und mönchspfeffer.. seit der Entfernung hatte ich keine solche Attacke mehr.. aber permanent mit Haarausfall, akne, Depressionen, Unterbauchschmerzen, Zysten, Panikattacken und Schlafstörungen probleme. Im September 2015 bekam ich gegen meine Zysten die pille maxim. Laut fa könnte das testosteron welches von den Zysten produziert wurde ein ausschlaggebender Punkt sein.. die Zysten verschwanden und die Beschwerden wurden weniger.. seit 3 monaten jedoch bekomme ich meine tage nichtmehr und seit ca 3-4 Wochen wird die Psyche wieder auf die Probe gestellt. Fühle mich jedes mal als wäre es nurnoch ein kleines stück bis zu vollkommenen verzweifelung.. begleitet wird alles stetig mit Migränen.. z.t. sogar auramigräne. (Ich hatte früher nie Kopfweh)
und kein arzt kann mir helfen dies zu lindern..
Dies war mein Erfahrungsbericht.. es könnte gut sein dass ich etwas vergessen oder nicht ausformuliert habe da dieser horror wie ein Eisberg ist.. bei fragen oder tips könnt ihr mich gerne anschreiben
Achso.. bin 23 jahre.. also war bei beginn der Geschichte 21

Eingetragen am  als Datensatz 73459
Missbrauch melden

Wirkstoffe der Medikamente:

Etonogestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Implanon für Verhütung mit Dauerblutungen, Weinerlichkeit, Schwächeanfälle, Libidoverlust

Ich habe mir das Implanton vor 3 Monaten einsetzen lassen. In den ersten 3 Wochen war alles super und ich dachte ich hätte keine Nebenwirkungen nichts. Dann bekam ich erst 2 Wochen meine Tage. dann hatte ich ein paar Wochen Pause. Und dann fing es an ich habe jetzt seit fast 6 Wochen Dauerblutung und es handelt sich nur ganz selten um Schmierblutungen! Meine Frauenärtzin hat mir nie was von Dauerblutungen, die auftreten können erzählt. Durch den hohen Bluverlust habe ich in den letzen 3 Wochen auch Schwächeanfälle bekommen, die sich über ein paar stunden hinzogen. Ich bin sehr entäuscht und habe mir jetzt auch einen Termin bei FA machen lassen um drüber zu reden... Leider bin ich erst 17 und es raus nehmen zu lassen nach 3 Monaten kommt für mich überhaupt nicht in Frage! Mein Freund leidet natürlich auch drunter, da ich wenig Lust auf Sex hab und ich Sex während meiner Periode selbst mit Kondom nicht so toll finde... Und wenn wir mal miteinander geschlafen haben, habe ich kaum Lust empfunden beim sex... Ich weiß wirklich nicht weiter und hoffe so sehr das sich alles ändert......

Implanon bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ImplanonVerhütung3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe mir das Implanton vor 3 Monaten einsetzen lassen. In den ersten 3 Wochen war alles super und ich dachte ich hätte keine Nebenwirkungen nichts. Dann bekam ich erst 2 Wochen meine Tage. dann hatte ich ein paar Wochen Pause. Und dann fing es an ich habe jetzt seit fast 6 Wochen Dauerblutung und es handelt sich nur ganz selten um Schmierblutungen! Meine Frauenärtzin hat mir nie was von Dauerblutungen, die auftreten können erzählt. Durch den hohen Bluverlust habe ich in den letzen 3 Wochen auch Schwächeanfälle bekommen, die sich über ein paar stunden hinzogen. Ich bin sehr entäuscht und habe mir jetzt auch einen Termin bei FA machen lassen um drüber zu reden... Leider bin ich erst 17 und es raus nehmen zu lassen nach 3 Monaten kommt für mich überhaupt nicht in Frage! Mein Freund leidet natürlich auch drunter, da ich wenig Lust auf Sex hab und ich Sex während meiner Periode selbst mit Kondom nicht so toll finde... Und wenn wir mal miteinander geschlafen haben, habe ich kaum Lust empfunden beim sex... Ich weiß wirklich nicht weiter und hoffe so sehr das sich alles ändert...
Empfehlen würde ich es niemanden da es zu teuer ist um das Risiko einzugehen !!

Eingetragen am  als Datensatz 63674
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Etonogestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Implanon für Empfängnisverhütung mit Dauerblutungen, Unterbauchschmerz, Gewichtszunahme, Hautprobleme

Die ersten 1 1/2 hatte ich massive Probleme, ich hatte Dauerblutungen mit starken Schmerzen im Unterbauch und Rücken & fast 10 Kilo zugenommen. Außerdem hatte ich städinge Stimmungsschwankungen. Doch eine entfernung kam für mich nicht in Frage, weil ich einfach zu Jung für ein Kind bin jedoch einen festen Freund habe und sehr vergesslich bin, also kam die Pille auch nicht in Frage. Mittlerweile bin ich total zufrieden! Ich habe fast keine Blutungen mehr, das Gewicht geht wieder runter, dafür habe ich jetzt Hautprobleme. Insgesammt würde ich sagen, mit den Nebenwirkungen kann man Leben,- jedoch ist die Pille angenehmer! Jeder muss für sich selbst entscheiden ob es sich lohnt & ob er mit den evtl. Nebenwirkungen klar kommen würde.

Implanon bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ImplanonEmpfängnisverhütung16 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die ersten 1 1/2 hatte ich massive Probleme, ich hatte Dauerblutungen mit starken Schmerzen im Unterbauch und Rücken & fast 10 Kilo zugenommen. Außerdem hatte ich städinge Stimmungsschwankungen. Doch eine entfernung kam für mich nicht in Frage, weil ich einfach zu Jung für ein Kind bin jedoch einen festen Freund habe und sehr vergesslich bin, also kam die Pille auch nicht in Frage.
Mittlerweile bin ich total zufrieden! Ich habe fast keine Blutungen mehr, das Gewicht geht wieder runter, dafür habe ich jetzt Hautprobleme.
Insgesammt würde ich sagen, mit den Nebenwirkungen kann man Leben,- jedoch ist die Pille angenehmer! Jeder muss für sich selbst entscheiden ob es sich lohnt & ob er mit den evtl. Nebenwirkungen klar kommen würde.

Eingetragen am  als Datensatz 56648
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Etonogestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1998 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Implanon für Empfängnisverhütung mit Menstruationsstörungen, Kreislaufbeschwerden

Habe mein Implanon seit 13 Monaten. Nach dem 3. Kind war das für mich die einfachste Lösung zu verhüten, da für mich die Familienplanung abgeschlossen ist! Sterilisation macht keiner, weil ich zu Jung bin :-( Naja die ersten 3 Monate hatte ich ganz normal meine Regel wie vorher auch. Dann hatte ich 4 Monate garnichts und dachte Juhu endlich vorbei der Mist! Naja falsch gedacht!!! 3Wochen dauerblutung 1 Woche Ruhe. so geht das jetzt die ganzen 6 Monate!!!! Vorallem so häftig dass ich heftige Kreislaufprobleme bekomme und es riecht wie die Plazenta und das Blut nach einer Geburt.... Normal kann das ja nicht sein!!!!

Implanon bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ImplanonEmpfängnisverhütung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe mein Implanon seit 13 Monaten. Nach dem 3. Kind war das für mich die einfachste Lösung zu verhüten, da für mich die Familienplanung abgeschlossen ist! Sterilisation macht keiner, weil ich zu Jung bin :-( Naja die ersten 3 Monate hatte ich ganz normal meine Regel wie vorher auch. Dann hatte ich 4 Monate garnichts und dachte Juhu endlich vorbei der Mist! Naja falsch gedacht!!! 3Wochen dauerblutung 1 Woche Ruhe. so geht das jetzt die ganzen 6 Monate!!!! Vorallem so häftig dass ich heftige Kreislaufprobleme bekomme und es riecht wie die Plazenta und das Blut nach einer Geburt.... Normal kann das ja nicht sein!!!!

Eingetragen am  als Datensatz 36955
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Etonogestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Implanon für Empfängnisverhütung mit Zwischenblutungen, Akne, Pilzinfektion

Ich finde einerseits ist das Implanon super, man kann keine einnahme vergessen, ich war meine Dauerkopfschmerzen los und hatte 1,5 Jahre überhaupt keine Blutungen mehr. Aber dann gings los mit zwischenblutungen, Akne (!!!) und erhöhte neigung zu Candida Infektionen. Fürchterlich fand ich trotz betäubung die Entfernung des Implanons! Es dauerte lange, mir war kotzübel... Trotz allem Negativen kann ich es empfehlen, es kostet genauso viel wie drei Jahre Pille kaufen (in meinem fall sogar weniger) und man kann es eben nicht vergessen einzunehmen oder muss sich keine sorgen machen wenn man mal erbricht oder so ;-)

Implanon bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ImplanonEmpfängnisverhütung3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich finde einerseits ist das Implanon super, man kann keine einnahme vergessen, ich war meine Dauerkopfschmerzen los und hatte 1,5 Jahre überhaupt keine Blutungen mehr. Aber dann gings los mit zwischenblutungen, Akne (!!!) und erhöhte neigung zu Candida Infektionen. Fürchterlich fand ich trotz betäubung die Entfernung des Implanons! Es dauerte lange, mir war kotzübel... Trotz allem Negativen kann ich es empfehlen, es kostet genauso viel wie drei Jahre Pille kaufen (in meinem fall sogar weniger) und man kann es eben nicht vergessen einzunehmen oder muss sich keine sorgen machen wenn man mal erbricht oder so ;-)

Eingetragen am  als Datensatz 26000
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Etonogestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Implanon für Empfängnisverhütung mit Schmierblutungen

Ich habe das Stäbchen nun seit 3 Jahren und lasse mir demnächst ein neues einsetzen. Ich habe vorher jahrelang die Cerazette genommen. Die Nebenwirkungen waren wie beim Implanon die gleichen: gelegentliche Schmierblutungen (sehr selten). Ansonsten keine Beschwerden. Nach zwei Kindern hatte ich keine Lust mehr täglich an die Pille zu denken. Und Sterilisation? Nein, danke. Ich lege mich nicht unters Messer. Das Risiko einer OP ist mir zu groß. Wenn das 2. Stäbchen schwere Nebenwirkungen verursachen sollte, kommt es eben wieder raus. Auch wenn dann ca. 300 Euro futsch sind. Aber wie oben schon erwähnt: ich habe vorher die Cerazette genommen (ca. 7 Jahre) und nun das 1. Stäbchen hinter mir. Ich bin mit dem Implanon zufrieden. Aber muß jede Frau für sich selbst entscheiden. Ansonsten für all diejenigen, die die Familienpanung abschlossen haben: warum jagen wir nicht unsere Männer los zur Sterilisation? Bei denen ist das schnell gemacht und auch viel kostengünstiger!

Implanon bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ImplanonEmpfängnisverhütung3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe das Stäbchen nun seit 3 Jahren und lasse mir demnächst ein neues einsetzen. Ich habe vorher jahrelang die Cerazette genommen. Die Nebenwirkungen waren wie beim Implanon die gleichen: gelegentliche Schmierblutungen (sehr selten). Ansonsten keine Beschwerden. Nach zwei Kindern hatte ich keine Lust mehr täglich an die Pille zu denken. Und Sterilisation? Nein, danke. Ich lege mich nicht unters Messer. Das Risiko einer OP ist mir zu groß. Wenn das 2. Stäbchen schwere Nebenwirkungen verursachen sollte, kommt es eben wieder raus. Auch wenn dann ca. 300 Euro futsch sind.
Aber wie oben schon erwähnt: ich habe vorher die Cerazette genommen (ca. 7 Jahre) und nun das 1. Stäbchen hinter mir.
Ich bin mit dem Implanon zufrieden.
Aber muß jede Frau für sich selbst entscheiden.
Ansonsten für all diejenigen, die die Familienpanung abschlossen haben: warum jagen wir nicht unsere Männer los zur Sterilisation? Bei denen ist das schnell gemacht und auch viel kostengünstiger!

Eingetragen am  als Datensatz 24168
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Etonogestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):49
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Implanon für Verhütung mit Dauerblutungen, Schweißausbrüche, Hautausschlag, Sexuelle Funktionsstörungen, Gewichtszunahme, Haarausfall

Ich habe mir vor gut 2 Monaten ein Implanom einsetzen lassen, da ich diese ständige Pillenschluckerei satt hatte und bei drei Kindern auch leicht die Möglichkeit besteht mal auf die Pille zu vergessen. Die ersten 3 Wochen liefen gut, keine Blutungen oder sonstiges, und vor gut 4 Wochen hat diese Dauerblutung, Schmierblutung wie auch immer, angefangen und seitdem kommen ständig andere Nebenwirkungen dazu, Schweißausbrüche, Ausschlag, keine Lust auf Sex, Gewichtszunahme und was für mich am Schlimmsten von allem ist, HAARAUSFALL. Ich trau mich schon garnicht mehr die Haare zu kämen, weil die ganze Bürste voll ist mit den Haaren, wo ich doch immer so viel auf die Pflege und Haarfarbe wert gelegt habe. Außerdem ärgere ich mich darüber, dass mein FA nichts von den Nebenwirkungen erwähnt hat, außer eben der möglichen Zwischenblutungen. Von Dauerblutungen war auch nie die Rede. Jetzt werde ich nächste Woche mal meinen Arzt aufsuchen und besprechen wir es weitergeht, oder ob ich es mir gleich wieder entfernen lasse. Das ist natürlich nicht das, was ich gerne möchte, schließlich habe ich...

Implanon bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ImplanonVerhütung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe mir vor gut 2 Monaten ein Implanom einsetzen lassen, da ich diese ständige Pillenschluckerei satt hatte und bei drei Kindern auch leicht die Möglichkeit besteht mal auf die Pille zu vergessen. Die ersten 3 Wochen liefen gut, keine Blutungen oder sonstiges, und vor gut 4 Wochen hat diese Dauerblutung, Schmierblutung wie auch immer, angefangen und seitdem kommen ständig andere Nebenwirkungen dazu, Schweißausbrüche, Ausschlag, keine Lust auf Sex, Gewichtszunahme und was für mich am Schlimmsten von allem ist, HAARAUSFALL. Ich trau mich schon garnicht mehr die Haare zu kämen, weil die ganze Bürste voll ist mit den Haaren, wo ich doch immer so viel auf die Pflege und Haarfarbe wert gelegt habe. Außerdem ärgere ich mich darüber, dass mein FA nichts von den Nebenwirkungen erwähnt hat, außer eben der möglichen Zwischenblutungen. Von Dauerblutungen war auch nie die Rede.
Jetzt werde ich nächste Woche mal meinen Arzt aufsuchen und besprechen wir es weitergeht, oder ob ich es mir gleich wieder entfernen lasse. Das ist natürlich nicht das, was ich gerne möchte, schließlich habe ich 400 € dafür bezahlt und bei 3 Kindern ist das auch nicht so leicht locker zu machen.

Eingetragen am  als Datensatz 19844
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Etonogestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Implanon für Empfängnisverhütung mit keine Nebenwirkungen

Ich bin sehr zufrieden mit dem Implanon. Ich habe es mir vor knapp 3 Jahren einsetzten lassen und zuvor die passende "Testpille" genommen ( 3 Monate ). Von diesem Zeitpunkt an verschwand meine Periode. Ich habe auch sonst keinerlei Nebenwirkungen bemerkt. Lediglich eine geringe Gewichtszunahme ( 3 kg ) und eine geringe Verschlechterung des Hautbildes in dem letzten Jahr. Diese Symptome sind jedoch nicht unbedingt als 'Nebenwirkungen des Implanons' einzuordnen sondern können ebenso durch Stress o.Ä. hervorgerufen werden. Ich selbst kann das Verhütungsstäbchen nur weiterempfehlen. Jedoch sollte man vorher eine Testphase mit der entsprechenenden Pille einlegen.

Implanon bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ImplanonEmpfängnisverhütung3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin sehr zufrieden mit dem Implanon. Ich habe es mir vor knapp 3 Jahren einsetzten lassen und zuvor die passende "Testpille" genommen ( 3 Monate ).
Von diesem Zeitpunkt an verschwand meine Periode. Ich habe auch sonst keinerlei Nebenwirkungen bemerkt. Lediglich eine geringe Gewichtszunahme ( 3 kg ) und eine geringe Verschlechterung des Hautbildes in dem letzten Jahr. Diese Symptome sind jedoch nicht unbedingt als 'Nebenwirkungen des Implanons' einzuordnen sondern können ebenso durch Stress o.Ä. hervorgerufen werden.

Ich selbst kann das Verhütungsstäbchen nur weiterempfehlen. Jedoch sollte man vorher eine Testphase mit der entsprechenenden Pille einlegen.

Eingetragen am  als Datensatz 18467
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Etonogestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Implanon für Empfängnisverhütung mit Stimmungsschwankungen, Gewichtszunahme, Akne, Migräne

Seit 5,5 Jahren habe ich nun ein Implanon (also inzwischen das zweite) und ich werde es mir morgen entfernen lassen. Ich hatte in den 5,5 Jahren nie meine Tage, bin also von den Dauerblutungen, über die oft berichtet wird, verschont geblieben. Allerdings habe ich schon einige Wochen nach dem Einsetzen unter mittelschwerer Akne gelitten, die die ganzen 5,5 Jahre anhielt. Von der Akne sind Narben sichtbar. Ich habe über die Zeit außerdem ca. 10 Kilo zugenommen, was aber sicher nicht nur auf das Implanon, sondern auch auf weniger Sport zurückzuführen ist. Seit etwa 3 Jahren leide ich unter Migräne, die immer schlimmer wird - sie hat mir auch den Anstoß gegeben, das Implanon entfernen zu lassen. Zudem habe ich Stimmungsschwankungen - an einem Tag bin ich richtig gut drauf und fröhlich, und am nächsten Tag fühle ich mich ohne jeden Grund schlecht und möchte mich nur in meinem Zimmer verkriechen. Zum Wechsel des Implanons: Das Entfernen war unangenehm, weil ich erwartet habe, dass es leichter gehen würde (es war verwachsen), jedoch ist meine Frauenärztin wirklich gut, sodass sie in...

Implanon bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ImplanonEmpfängnisverhütung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit 5,5 Jahren habe ich nun ein Implanon (also inzwischen das zweite) und ich werde es mir morgen entfernen lassen. Ich hatte in den 5,5 Jahren nie meine Tage, bin also von den Dauerblutungen, über die oft berichtet wird, verschont geblieben. Allerdings habe ich schon einige Wochen nach dem Einsetzen unter mittelschwerer Akne gelitten, die die ganzen 5,5 Jahre anhielt. Von der Akne sind Narben sichtbar. Ich habe über die Zeit außerdem ca. 10 Kilo zugenommen, was aber sicher nicht nur auf das Implanon, sondern auch auf weniger Sport zurückzuführen ist. Seit etwa 3 Jahren leide ich unter Migräne, die immer schlimmer wird - sie hat mir auch den Anstoß gegeben, das Implanon entfernen zu lassen. Zudem habe ich Stimmungsschwankungen - an einem Tag bin ich richtig gut drauf und fröhlich, und am nächsten Tag fühle ich mich ohne jeden Grund schlecht und möchte mich nur in meinem Zimmer verkriechen.
Zum Wechsel des Implanons: Das Entfernen war unangenehm, weil ich erwartet habe, dass es leichter gehen würde (es war verwachsen), jedoch ist meine Frauenärztin wirklich gut, sodass sie in ca. 15 Minuten und mit einem sehr kleinen Schnitt geschafft hat, es herauszubekommen. Jedoch ist es schon eine blutige Angelegenheit.
Alles in allem: Das Implanon ist sehr praktisch, da man 3 Jahre lang an nichts denken muss und, wenn man Glück hat, seinen Tage nicht bekommt, allerdings beeinträchtigen die Nebenwirkungen doch sehr die Lebensqualität. Ich bin durch diese Erfahrungen zu dem Entschluss gekommen, gar nicht mehr hormonell zu verhüten.

Eingetragen am  als Datensatz 48785
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Etonogestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Implanon für Verhütung mit Depressionen, Stimmungsschwankungen

stimmungsschwankungen beinahe tägliche wein-anfälle allerdings keine regelschmerzen mehr, die zuvor sehr ausgeprägt waren implanon wurde aus gesundheitlichen gründen vorzeitig entfernt

Implanon bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ImplanonVerhütung2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

stimmungsschwankungen
beinahe tägliche wein-anfälle
allerdings keine regelschmerzen mehr, die zuvor sehr ausgeprägt waren
implanon wurde aus gesundheitlichen gründen vorzeitig entfernt

Eingetragen am  als Datensatz 1001
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Etonogestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Implanon für Empfängnisverhütung, Empfängnisverhütung mit Haarausfall, Hautunreinheiten

Die schlimmste Nebenwirkung, die ich allerdings erst bemerkte, als ich das Implanon schon eingesetzt bekommen hatte war dr Haarausfall. Ganz schrecklich! Ich hab sehr sehr langes, schwarzes Haar, auf das ich so stolz bin/war. Plötzlich fing es an auszufallen.. 200 Haare am Tag nach dem Duschen 400. Ein schreckliches Bild. IC werde mir Anfang der nächsten Woche mein Implanon nach nicht einmal einem Monat wieder entfernen lassen. Mein Hautarzt ist sich sicher, dass mein Haarausfall von dem Implantat kommt. desweiteren hat sich mein Hautbild verschlechtert. Ich habe Pickel im Dekolte und am Rücken, wo ich vorher nie welche hatte. Die im Gesicht sehen jetzt richtig sclimm aus und entzünden sich leicht, werden schmerzhafte Wunden. Ich hab oft kopfschmerzen und bin sehr müde. Ich habe Durchgehend Schmierblutungen, die einfach nicht enden wollen. Und ich bin totasl Verzweifelt. das Kann aber auch einfach vom Haarausfall kommen, damit allerdings wieder Indirekt vom Implanon. Anfangs war ich sehr glücklich endlich das Stäbchen im Arm zu haben. Es hat mich nicht gestört....

Implanon bei Empfängnisverhütung; Cerazette bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ImplanonEmpfängnisverhütung4 Wochen
CerazetteEmpfängnisverhütung4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die schlimmste Nebenwirkung, die ich allerdings erst bemerkte, als ich das Implanon schon eingesetzt bekommen hatte war dr Haarausfall.
Ganz schrecklich! Ich hab sehr sehr langes, schwarzes Haar, auf das ich so stolz bin/war. Plötzlich fing es an auszufallen.. 200 Haare am Tag nach dem Duschen 400. Ein schreckliches Bild.
IC werde mir Anfang der nächsten Woche mein Implanon nach nicht einmal einem Monat wieder entfernen lassen.
Mein Hautarzt ist sich sicher, dass mein Haarausfall von dem Implantat kommt.
desweiteren hat sich mein Hautbild verschlechtert. Ich habe Pickel im Dekolte und am Rücken, wo ich vorher nie welche hatte. Die im Gesicht sehen jetzt richtig sclimm aus und entzünden sich leicht, werden schmerzhafte Wunden.
Ich hab oft kopfschmerzen und bin sehr müde.
Ich habe Durchgehend Schmierblutungen, die einfach nicht enden wollen.
Und ich bin totasl Verzweifelt. das Kann aber auch einfach vom Haarausfall kommen, damit allerdings wieder Indirekt vom Implanon.

Anfangs war ich sehr glücklich endlich das Stäbchen im Arm zu haben. Es hat mich nicht gestört.
Allerdings sind die Nebenwirkngen in einem so kurzen Zeitraum aufgetreten... das hat mich wirklich umgehauen.
Ich habe im Vorfeld 4 Monate lang die Cerazette genommen und ich hätte schon da merken müssen,d ass ich den wirksroff nicht vertrage.. mensch war ich blauäugig, als meine FÄ gesagt hat, dass die blutungen wieder vorbei gehen.

Sicherlich gibt es Frauen, die Das Implanon gut vertragen.
Allerdings gibt es sicher ebenso viele, die das Ding frühzeitign herausnehmen lassen.
Ich für meinen Teil fühle mich ein enig verarscht von der Pharma industrie.... In allen Testreihen werden nur Frauen befrat, die das Implanon auch wirklich 3 jahre getragen haben. diejenign, die wie ich das Implanon vorzeitig entfernen lasen, werden nicht berücksichtigt.
Wie soll denn so eine Statistik entstehen, die Frau bei der schweren entscheidung, über Jahre hinweg in den Hormonhaushalt einzugreifen, geholfen werden?

mit den Kosten von 350 Euro wäre ich selbst in den drei Jahren nicht wirklich billiger davon gekommen als mit miner guten alten pille ...

JEtzt habe ich ein wenig Angst vorm entfernen, da es da viele Horrorstories gibt.
Mein Implanon kann ichn gut ertastn. Es hat sich in der ersten Woche ein wenig verschoben, was aber sicher normal ist, bis es "fest" ist. Allerdings gibt es fälle, in denen as Ding auch schon vor dem Ablauf der 3 Jahre fest verwachsen war und nur schwer zu entfernen.
Ich hoffe, dass das bei mir nicht der Fall ist und ich inerhalb weniger Minuten das Ding los bin.

Danach werde ich eine "pillenpause" einlegen, um meine Körper eine Hormonpause zu gönnen. Ich hoffe meine Haae sind bald wieder fest verankert und wachsen nach. Genauso wie ich auf baldige geregelte Blutungen hoffe.

Also: vorsicht mit dem Implanon. ich würde allen, die sich dazu entschliesen wollen die Cerazette empfehlen
aber nicht nur drei monate, sondern ein halbes Jahr
sonst geht es euch vielleicht wie mir und ihr setzt 350 Euro in den sand :(

Eingetragen am  als Datensatz 10620
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Etonogestrel, Desogestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):69
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Implanon für Empfängnisverhütung mit Haarausfall

Ende Juni 2011 habe ich mir das Implanon zur Empfängnisverhütung legen lassen. Da ich zuvor drei Monate lang die Cerazette genommen habe, bin ich davon ausgegangen, dass ich auch das Stäbchen gut vertragen werde. Meine Frauenärztin stand der Verhütungsmethode zwar recht skeptisch gegenüber, insbesondere wegen möglicher Schmierblutungen, aber ich wollte sie unbedingt anwenden, da ich, wie gesagt, die Cerazette (quasi als Probelauf) ja auch gut vertragen habe. Jetzt habe ich seit Ende Juli Anfang August, also rund 5 Wochen nach Einlegen des Implanons, extremen Haarausfall, auch ohne Bürsten rund 200 Haare am Tag, von Waschen und Bürsten ganz zu schweigen. Da dieser nun auch schon gut 6 Wochen anhält und er sich eher verschlimmert als verbessert hat, war ich letzte Woche bei der Frauenärztin zum Blutabnehmen. Die Ergebnisse kann ich leider erst nächste Woche erfahren, sie geht aber davon aus, dass es am Implanon liegt, da ich keine anderen Medikamente einnehme. Ich bin also mal gespannt auf das Ergebnis und kann an nichts anderes als ein meine schwindenden Haare denken. Wenn der...

Implanon bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ImplanonEmpfängnisverhütung3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ende Juni 2011 habe ich mir das Implanon zur Empfängnisverhütung legen lassen. Da ich zuvor drei Monate lang die Cerazette genommen habe, bin ich davon ausgegangen, dass ich auch das Stäbchen gut vertragen werde. Meine Frauenärztin stand der Verhütungsmethode zwar recht skeptisch gegenüber, insbesondere wegen möglicher Schmierblutungen, aber ich wollte sie unbedingt anwenden, da ich, wie gesagt, die Cerazette (quasi als Probelauf) ja auch gut vertragen habe.
Jetzt habe ich seit Ende Juli Anfang August, also rund 5 Wochen nach Einlegen des Implanons, extremen Haarausfall, auch ohne Bürsten rund 200 Haare am Tag, von Waschen und Bürsten ganz zu schweigen.
Da dieser nun auch schon gut 6 Wochen anhält und er sich eher verschlimmert als verbessert hat, war ich letzte Woche bei der Frauenärztin zum Blutabnehmen. Die Ergebnisse kann ich leider erst nächste Woche erfahren, sie geht aber davon aus, dass es am Implanon liegt, da ich keine anderen Medikamente einnehme. Ich bin also mal gespannt auf das Ergebnis und kann an nichts anderes als ein meine schwindenden Haare denken. Wenn der Haarausfall tatsächlich darauf zurückzuführen ist, was ich eigentlcih auch hoffe, sonst wüsste ich nicht, was ich tun sollte, lasse ich mir das Stäbchen sofort wieder rausnehmen!
Haarausfall ist, meiner Ansicht nach, keine tolerierbare Nebenwirkung!

Eingetragen am  als Datensatz 37517
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Etonogestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Implanon für Verhütung mit Haarausfall, Hautunreinheiten, Libidoverlust, Schmierblutungen, Depressive Verstimmungen

Hallo, ich habe mir vor knapp eineinhalb Jahren das berühmt berüchtigte Implanon einsetzten lassen. Vor einer Woche habe ich es entfernen lassen und ich könnte nicht glücklicher darüber sein. Anfangs klang alles so verlockend...man kann es nicht vergessen, Durchfall und Erbrechen machen ihm nichts aus und obendrein bekommt man seine Regel nur noch selten oder gar nicht mehr. Es mag einige Frauen geben, die das Stäbchen gut vertragen, ich gehöre scheinbar nicht dazu. Es begann mit Haarausfall. Meine Haut wurde deutlich schlechter und ich wurde immer übellauniger und hatte keine Lust auf Sex. Nach drei Wochen fingen die Schmierblutungen an. Sie hielten wochenlang an. Bis zur Entfernung des Implanons hatte ich fast durchgängig Blutunge. Als erstes gab mir meine Frauenärztin die Pille um die Blutungen zu stoppen. Die half auch erstmal, doch nach dem Absetzen kamen sie wieder. Sie verschrieb mir deshalb Östrogenpflaster. Die halfen auch, doch wegen der großen Hormonmenge wurde ich unerträglich. Danach hielt ich die Dauerblutungen noch zwei Monate aus und ließ es nun endlich...

Implanon bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ImplanonVerhütung1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
ich habe mir vor knapp eineinhalb Jahren das berühmt berüchtigte Implanon einsetzten lassen. Vor einer Woche habe ich es entfernen lassen und ich könnte nicht glücklicher darüber sein.
Anfangs klang alles so verlockend...man kann es nicht vergessen, Durchfall und Erbrechen machen ihm nichts aus und obendrein bekommt man seine Regel nur noch selten oder gar nicht mehr.
Es mag einige Frauen geben, die das Stäbchen gut vertragen, ich gehöre scheinbar nicht dazu. Es begann mit Haarausfall. Meine Haut wurde deutlich schlechter und ich wurde immer übellauniger und hatte keine Lust auf Sex. Nach drei Wochen fingen die Schmierblutungen an. Sie hielten wochenlang an. Bis zur Entfernung des Implanons hatte ich fast durchgängig Blutunge. Als erstes gab mir meine Frauenärztin die Pille um die Blutungen zu stoppen. Die half auch erstmal, doch nach dem Absetzen kamen sie wieder. Sie verschrieb mir deshalb Östrogenpflaster. Die halfen auch, doch wegen der großen Hormonmenge wurde ich unerträglich. Danach hielt ich die Dauerblutungen noch zwei Monate aus und ließ es nun endlich entfernen. Das Entfernen war dann Betäubung nicht weiter schlimm. Zurückbehalten habe ich zwei Narben, jeweils eine vom Einsetzen und vom Entferne.
Um es zusammenzufassen: Es verhütet, denn schwanger bin ich ja nicht geworden. Aber das allein ist mir die vielen gräßlichen Nebenwirkungen nicht wert. Dazu muss ich auch noch sagen, dass mir mein damaliger FA auch zuvor nicht die Cerazette verschrieben hat.

Eingetragen am  als Datensatz 65402
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Etonogestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Implanon und Empfängnisverhütung

Implanon wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Implanon, Implanol, implanom, Inplanon, Implanon nxt

Empfängnisverhütung wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Empfängnisverhütung, Hormonelle Verhütung, Kontrazeption, Schwangerschaftsverhütung, Verhütung

[]