Infektanfälligkeit bei Atacand

Nebenwirkung Infektanfälligkeit bei Medikament Atacand

Insgesamt haben wir 166 Einträge zu Atacand. Bei 1% ist Infektanfälligkeit aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 166 Erfahrungsberichten zu Atacand wurde über Infektanfälligkeit berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Infektanfälligkeit bei Atacand.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1620
Durchschnittliches Gewicht in kg780
Durchschnittliches Alter in Jahren560
Durchschnittlicher BMIin kg/m229,720,00

Atacand wurde von Patienten, die Infektanfälligkeit als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Atacand wurde bisher von 1 sanego-Benutzern, wo Infektanfälligkeit auftrat, mit durchschnittlich 5,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Infektanfälligkeit bei Atacand:

 

Atacand für Bluthochdruck mit Reizhusten, Infektanfälligkeit

Hatte erst einen ACE-Hemmer wegen Hypertonus, musste diesen dann absetzen wegen ständigem Reizhusten sowie häufigen Nebenhöhlenentzündung und eitriger Bronchitis (in 1 Jahr 5 x Nebenhöhlenentzündung und 3 x Bronchitis). Bekam vom Internisten dann Atacand mit dem Hinweis, dass dies besser verträglich sei und etwa 1 Jahr lang ging auch alles gut, kein Reizhusten mehr (war sofort weg), keine Nebenhöhlenentzündungen oder Bronchitis mehr. Nach einem Jahr dann wieder Nebenhöhlenentzündung und Bronchitis, nach weiteren 5-6 Monaten dann wieder ständiger Reizhusten, Nebenhöhlenentzündung und Bronchitis. Seit Absetzen und Umstellen der Medikamente auf andere Wirkstoffgruppen ist wieder alles in Ordnung.

Atacand bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AtacandBluthochdruck2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hatte erst einen ACE-Hemmer wegen Hypertonus, musste diesen dann absetzen wegen ständigem Reizhusten sowie häufigen Nebenhöhlenentzündung und eitriger Bronchitis (in 1 Jahr 5 x Nebenhöhlenentzündung und 3 x Bronchitis). Bekam vom Internisten dann Atacand mit dem Hinweis, dass dies besser verträglich sei und etwa 1 Jahr lang ging auch alles gut, kein Reizhusten mehr (war sofort weg), keine Nebenhöhlenentzündungen oder Bronchitis mehr. Nach einem Jahr dann wieder Nebenhöhlenentzündung und Bronchitis, nach weiteren 5-6 Monaten dann wieder ständiger Reizhusten, Nebenhöhlenentzündung und Bronchitis. Seit Absetzen und Umstellen der Medikamente auf andere Wirkstoffgruppen ist wieder alles in Ordnung.

Eingetragen am  als Datensatz 9005
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Candesartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]