Nebenwirkung bei Medikament

Infektanfälligkeit bei Micardis

Insgesamt haben wir 104 Einträge zu Micardis. Bei 4% ist Infektanfälligkeit aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 4 von 104 Erfahrungsberichten zu Micardis wurde über Infektanfälligkeit berichtet.

Wir haben 4 Patienten Berichte zu Infektanfälligkeit bei Micardis.

Prozentualer Anteil 25% 75%
Durchschnittliche Größe in cm 169 184
Durchschnittliches Gewicht in kg 56 84
Durchschnittliches Alter in Jahren 41 65
Durchschnittlicher BMI in kg/m2 19,61 24,89

Micardis wurde von Patienten, die Infektanfälligkeit als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Micardis wurde bisher von 4 sanego-Benutzern, wo Infektanfälligkeit auftrat, mit durchschnittlich 6,3 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Infektanfälligkeit bei Micardis:

 

Micardis für Bluthochdruck mit Infektanfälligkeit

Auf Empfehlung eines Herzspezialisten auf MICARDIS 40mg umgestellt. Nicht die erhoffte Wirkung.Blutdruck stieg etwas an. Nach 3 - 4 Wochen bekam ich verstärkt Probleme mit den Atémwegen - Husten, verschleimung, Vereiterung der Nasennebenhölen.
Diese 2 - 3 x im Jahr mit Antibiotika behandelt.
Vor etwa 8 Wochen Umgestellt auf MICARDIS Plus 80mg. Nach etwa zwei Wochen nahmen die Vereiterung der Nedbenhölen und der Husten zu. Nach weiteren 2 Wochen alle Symptome einer massiven Erkältung mit beginnender Lungenentzündung. 12 Tage Antibiotika genommen. Vier Tage danach begannen die Nebenhölen an, wieder zu vereitern.
MICARDIS abgesetzt und 4 Tage nichts genommen. Ich konnte nach 3 Tagen wieder frei atmen und der ständige Husten war weg. Nebenhölen wieder frei.
Für Menschen mit entssprechender Disposition halte ich dieses Medikament für ausgesprochen problematisch. Nicht zuletzt, weil die blutdrucksenkende Wirkung durch die entzündlichen Prozesse im Körper teilweise wieder aufgehoben wird. mehr…

 

Micardis für Bluthochdruck mit Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen, Infektanfälligkeit

Muskel ,Gelenkschmerzen ,Nebenhoehlenentzündund mehr…

 

Micardis für Bluthochdruck, Verhütung, Akne mit Libidoverlust, Infektanfälligkeit, Asthmaanfall

Ich nehme seit 14 Jahren die Pille, hab verschiedene ausprobiert...nach der Einnahme von Valette 6 Monate durchgängig bekam ich extrem hohen Blutdruck. (220/160) Ich wechselte auf die Yasminelle...Blutdruck hat sich Dank Wechsel und Micardis (10mg täglich) normalisiert. Dafür hab ich sowas von keine Lust mehr, mein Freund glaubt echt schon, dass ich fremdgehe. Meine Klitoris ist absolut unempfindlich geworden.
Es fing kurze Zeit nach Einnahme an, Micardis hab ich erst später genommen, daran
liegt es sicher nicht. Ausserdem hab ich ständig mit Erkältung und Husten zu kämpfen
was ich vor der Einnahme noch nie in diesen kurzen Abständen hatte. Antibiotika helfen nur kurzfristig. Mein Arzt hat jetzt Asthma Bronchiale diagnostiziert...ich bin sicher
es hat mit den Tabletten zu tun. Ich werde noch einen Monat die Yasminelle nehmen und dann mal absetzen...(ich berichte weiter) mehr…

Micardis wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Mikades 80 mg, MicardisPlus 80-12,5mg, Micardis, MicardisPlus 80-12,5 mg, Micardis 80mg, Micardis Plus 80-12,5 mg, Micardis plus 80-12,5mg, Micardis 40mg, Micardis 80-12,5, Micardis plus, Micardis Telmisartan, Micardis(Telmisartan), Micardis 80, Micardis 40 mg, Micardis 1 m. n. Fr., micardis 80 mg, Mikardis, Micardis ... bis vorgestern, Mircardis, Micadis, Micadis 80 mg, Micardis 4o mg, Mircardis 80, Micadis 125 Plus, Micardis80, Micardis Plus 80 mg/ 12,5mg, Mikardis 80, Micardis80mg/12,5, micardis 80 mg 1 tab, Mycardis, Micardis 80 mg Tabl., 40 mg Mircadis, Micardis 80mg/12,5, Micardis 40, Miscardis, Micardis 90 Plus, Micardis 80+

alles über Infektanfälligkeit
alles über das Medikament Micardis

/External/redirect/url/http%253A%252F%252Fwww.gesuendernet.de%252F

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Die Inhalte und Dienste auf sanego dienen der persönlichen Information und dem Austausch von Erfahrungen. Eine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung finden nicht statt. Alle Inhalte können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.