Konzentrationsschwierigkeiten bei Betavert

Nebenwirkung Konzentrationsschwierigkeiten bei Medikament Betavert

Insgesamt haben wir 13 Einträge zu Betavert. Bei 8% ist Konzentrationsschwierigkeiten aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 13 Erfahrungsberichten zu Betavert wurde über Konzentrationsschwierigkeiten berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Konzentrationsschwierigkeiten bei Betavert.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1630
Durchschnittliches Gewicht in kg740
Durchschnittliches Alter in Jahren470
Durchschnittlicher BMIin kg/m227,850,00

Betavert wurde von Patienten, die Konzentrationsschwierigkeiten als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Betavert wurde bisher von 1 sanego-Benutzern, wo Konzentrationsschwierigkeiten auftrat, mit durchschnittlich 1,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Konzentrationsschwierigkeiten bei Betavert:

 

Betavert für Schwindel mit Aggressivität, Konzentrationsschwierigkeiten

Nachdem ich eines morgens aufgewacht bin und vor lauter Schwindel und Übelkeit nicht mehr aufstehen konnte, kam ich sofort ins Krankenhaus, in die HNO-Abteilung. Dort wurde mir morgens und abends via Infusion jeweilt ein Beutel Kortison eingeflöst. Ich lag eine Woche im Krankenhaus. Am zweiten Tag des Krankenhausaufenthalts bekamt ich auch noch einen unglaublich schlimmen Tinnnitus, so dass ich kaum noch etwas hören konnte. Die abschließenden Tests am Tag der Entlassung zeigten, dass es mir genauso schlecht ging wie bei der Aufnahme. Schien aber egal zu sein, denn ich wurde trotzdem entlassen. Ich nehme an, dass diese Woche ein Standardsatz ist und die Krankenkassen nicht mehr bezahlen. Durch diese Kortison-Therapie (stimmt wirklich!) habe ich 12 Kilo zugenommen. Zuhause angekommen sollte ich mit dem Medikament Betabert 12 mg (2x täglich) die Therapie fortsetzen. Durch dieses Medikament wurde alles noch schlimmer. Auch Tebonin half nicht, im Gegenteil. Daraufhin habe ich nichts mehr eingenommen. Der Schwindel und der Tinnitus bewirkten, dass ich in den darauffolgenden Monaten kaum...

Betavert bei Schwindel

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BetavertSchwindel8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nachdem ich eines morgens aufgewacht bin und vor lauter Schwindel und Übelkeit nicht mehr aufstehen konnte, kam ich sofort ins Krankenhaus, in die HNO-Abteilung. Dort wurde mir morgens und abends via Infusion jeweilt ein Beutel Kortison eingeflöst. Ich lag eine Woche im Krankenhaus. Am zweiten Tag des Krankenhausaufenthalts bekamt ich auch noch einen unglaublich schlimmen Tinnnitus, so dass ich kaum noch etwas hören konnte. Die abschließenden Tests am Tag der Entlassung zeigten, dass es mir genauso schlecht ging wie bei der Aufnahme. Schien aber egal zu sein, denn ich wurde trotzdem entlassen. Ich nehme an, dass diese Woche ein Standardsatz ist und die Krankenkassen nicht mehr bezahlen. Durch diese Kortison-Therapie (stimmt wirklich!) habe ich 12 Kilo zugenommen. Zuhause angekommen sollte ich mit dem Medikament Betabert 12 mg (2x täglich) die Therapie fortsetzen. Durch dieses Medikament wurde alles noch schlimmer. Auch Tebonin half nicht, im Gegenteil. Daraufhin habe ich nichts mehr eingenommen. Der Schwindel und der Tinnitus bewirkten, dass ich in den darauffolgenden Monaten kaum noch lebensfähig war. Mit Medikamenten wäre es aber noch schlimmer gewesen. Auf der Arbeit war ich kaum noch in der Lage, simple Vorgänge zu verstehen. Die Fehlerquote war hoch. Ich konnte meiner eigenen Arbeit nicht mehr trauen. Wenn eine Kollegin bei mir etwas ausgedruckt hatte, hätte ich sie am liebsten samt Drucker aus dem Fenster geworfen. Ich wurde sehr aggressiv. Dieser Zustand dauerte etwas über ein dreiviertel Jahr. Was ich jetzt schreibe, soll wirklich keine Schleichwerbung sein. Ich möchte nur mitteilen, was bei mir funktionierte, um evtl. anderen zu helfen. Eines Tages, als wieder einmal nichts mehr ging und ich überlegte, ob ich diesen Zustand mein weiteres Leben ertragen kann, erinnerte ich mich an meine thailändische Masseuse, die mir früher schon meine Migräne weg massiert hatte. Ihr habe ich mein Problem geschildert. Und sie hat es tatsächlich geschafft mich wieder in mein Leben zurück zu massieren. Es dauerte ungefähr fünf Wochen und ich konnte mich im Fitnessstudio anmelden und langsam trainieren. Es war erschreckend für mich zu sehen, in welch schlechter körperlicher Verfassung ich war. Bevor ich krank wurde war ich ganz gut durchtrainiert. Doch nun hatte ich überhaupt keine Power mehr, war kurzatmig und einfach nur schlapp. Diese Kombination war mein Schlüssel zum Erfolg! Es ist ungefähr ein Jahr vergangen und der Schwindel und nun auch der Tinnitus sind zu 100 % weg. Niemand konnte mir helfen, kein Arzt und keine Physiotherapie. Nur diese kleine thailändische Frau mit dem großen Wissen, wie der Körper funktioniert und wie alles zusammenhängt. Ihr "Meister" in einem der thailändischen Tempel hat sie alles gelehrt und ich bin ihr unglaublich dankbar, dass sie mich zurück ins Leben geholt hat. Ihren Rat zu meditieren nehme ich sehr ernst und versuche es auch zu erlernen. Das braucht noch ein wenig Zeit. Aber ich versuche wirklich ganz bewusst zu entspannen und mein Leben umzustellen. Ich hoffe, dass meine Geschichte dem einen oder anderen etwas Mut macht auch andere Wege als die der Schulmedizin zu gehen.

Eingetragen am  als Datensatz 73632
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Betahistin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]