Angst- und Panikattacken

Wir haben 174 Patienten Berichte zu der Krankheit Angst- und Panikattacken.

Prozentualer Anteil 70%30%
Durchschnittliche Größe in cm167182
Durchschnittliches Gewicht in kg7092
Durchschnittliches Alter in Jahren3941
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,1528,06

Bei Angst- und Panikattacken wurde bisher über folgende Medikamente berichtet:

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Cipralex10% (26 Bew.)
Trevilor10% (28 Bew.)
Opipramol9% (15 Bew.)
Sertralin8% (23 Bew.)
Paroxetin7% (13 Bew.)
Tavor6% (15 Bew.)
Citalopram5% (8 Bew.)
Lyrica3% (7 Bew.)
Fluoxetin3% (7 Bew.)
Lasea3% (5 Bew.)
Lorazepam2% (13 Bew.)
Mirtazapin2% (4 Bew.)
Brintellix2% (3 Bew.)
Cymbalta2% (3 Bew.)
Doxepin2% (3 Bew.)
Laif2% (3 Bew.)
Opipram2% (4 Bew.)
Xanax2% (5 Bew.)
Clomipramin1% (2 Bew.)
dysto-loges1% (2 Bew.)
alle 49 Medikamente gegen Angst- und Panikattacken

Bei Angst- und Panikattacken wurde bisher über folgende Wirkstoffe berichtet:

Wirkstoff%Bewertung (Durchschnitt)
Venlafaxin11% (31 Bew.)
Opipramol10% (19 Bew.)
Escitalopram10% (26 Bew.)
Lorazepam9% (28 Bew.)
Sertralin8% (23 Bew.)
Paroxetin8% (14 Bew.)
Citalopram5% (8 Bew.)
Pregabalin3% (7 Bew.)
Fluoxetin3% (7 Bew.)
Lavendelöl3% (5 Bew.)
Duloxetin2% (4 Bew.)
Johanniskraut-Trockenextrakt2% (4 Bew.)
Alprazolam2% (6 Bew.)
Mirtazapin2% (4 Bew.)
Doxepin2% (3 Bew.)
Vortioxetin2% (3 Bew.)
Quetiapin1% (11 Bew.)
Passiflora incarnata1% (2 Bew.)
Melissa1% (2 Bew.)
Bupropion1% (2 Bew.)
alle 84 Wirkstoffe gegen Angst- und Panikattacken

Fragen zur Kranheit Angst- und Panikattacken

alle Fragen zu Angst- und Panikattacken

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Patienten Berichte über die Anwendung von Cipralex bei Angst- und Panikattacken

 

Cipralex für Angst- und Panikattacken, Depression mit Übelkeit, Schwindel, Mundtrockenheit, Durchfall

Ich möchte hier allen Mut machen, die Probleme mit den Nebenwirkungen haben. Bei mir haben diese ganze 5 (!) Wochen gedauert. Schwindel und Übelkeit waren die gravierendsten Nebenwirkungen. Hinzu kam noch Mundtrockenheit, Durchfall ecc. Ich habe mir Vomex gegen die Übelkeit geholt. Das hat gut...

Cipralex bei Depression; Cipralex bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression3 Monate
CipralexAngst- und Panikattacken3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich möchte hier allen Mut machen, die Probleme mit den Nebenwirkungen haben. Bei mir haben diese ganze 5 (!) Wochen gedauert. Schwindel und Übelkeit waren die gravierendsten Nebenwirkungen. Hinzu kam noch Mundtrockenheit, Durchfall ecc. Ich habe mir Vomex gegen die Übelkeit geholt. Das hat gut geholfen, aber man sollte vorsichtig sein, da beide Medikamente potentiell den QT-Intvervall vom Herzrhythmus verändern könnten, weshalb man diesen kontrollieren sollte.
Ich merkte gleich nach der ersten Einnahme eine Wirkung (gesteigerte Aktivität), welche jedoch im Laufe der Wochen wieder abflachte und nun nach 3 Monaten Einnahme geht es mir zwar deutlich besser, aber die Müdigkeit ist noch deutlich da. Ich mache nebenher eine Psychotherapie. Die Angst und Panik ist eigentlich weg. Am Anfang gab es jedoch eine gravierende Verstärkung der Panikattacken. Das steht aber auch im Beipackzettel und darauf war ich vorbereitet. Es war aber auszuhalten.
Dass die Wirkung bei mir offensichtlich nicht ganz erreicht wird, liegt daran, dass ich den Wirkstoff ziemlich schnell metabolisiere und nur ein minimaler Wirkspiegel im Blut erreicht wird, obwohl ich jetzt die höhste Dosis von 20 mg pro Tag nehme.
Ich glaube aber nach der Anfangserfahrung, dass es ein gutes Medikament ist und sicherlich bei anderen noch stärker wirkt. Meine Schwester hatte es auch genommen und ihr ging es super. Ich würde deshalb jedem empfehlen, es auszuprobieren aber einfach wegen den Nebenwirkungen Geduld zu haben. Die Angst vor Antidepressiva war wirklich unbegründet. Ich habe meinen Charakter nicht verändert und fühle mich besser. Eine Gewichtszunahme hatte ich übrigens nicht, eher im Gegenteil. Ich habe 5 kg abgenommen (hatte aber sowieso leichtes Übergewicht).

Eingetragen am  als Datensatz 68938
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 
Größe (cm):187 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Angst- und Panikattacken mit Übelkeit, Gewichtszunahme

Nach 6jährigen Einnahme von 10mg pro Tag habe ich mit Cipralex massiv zugenommen. Zeitweise hat mir Cipralex geholfen. Nun bin ich es aber am ausschleichen, weil ich nicht mehr abhängig sein möchte. Habe vor 6 Tagen mit Tropfen auf 5mg reduziert. Bis gestern ging es mir super. Heute habe ich...

Cipralex bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexAngst- und Panikattacken6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach 6jährigen Einnahme von 10mg pro Tag habe ich mit Cipralex massiv zugenommen. Zeitweise hat mir Cipralex geholfen. Nun bin ich es aber am ausschleichen, weil ich nicht mehr abhängig sein möchte. Habe vor 6 Tagen mit Tropfen auf 5mg reduziert. Bis gestern ging es mir super. Heute habe ich etwas Schwindel und Durchfall. Auch fühle ich mich innerlich nervös. Werde es aber trotzdem durchziehen da ich trotz Cipralex hin und wieder Angst- und Panikattacken habe.

Eingetragen am  als Datensatz 73117
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):91
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Cipralex

Patienten Berichte über die Anwendung von Trevilor bei Angst- und Panikattacken

 

Venlafaxin für Angststörung und Panikstörung dadurch leichte Depression mit Nachtschweiß, Mundtrockenheit, Libidoverlust, Euphorie

Hey liebes Forum, ich habe mir extra einen Account erstellt um hier mal einen erlichen und guten Erfahrungsbericht zu verfassen. Habe aufgrund eines Durchbrenners eine Angststörung/Panikstörung ausgebildet und mich nach 1,5 Jahren endlich mal zum Psychologen geschwungen. Habe Venlafaxin 75mg...

Venlafaxin bei Angststörung und Panikstörung dadurch leichte Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinAngststörung und Panikstörung dadurch leichte Depression36 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hey liebes Forum,

ich habe mir extra einen Account erstellt um hier mal einen erlichen und guten Erfahrungsbericht zu verfassen. Habe aufgrund eines Durchbrenners eine Angststörung/Panikstörung ausgebildet und mich nach 1,5 Jahren endlich mal zum Psychologen geschwungen. Habe Venlafaxin 75mg bekommen und natürlich die ersten Wochen wie verrückt im Netz nachgelesen, allerdings mehr Schlechtes als Gutes gefunden... Deswegen berichte ich euch jetzt extra mal von meiner Erfahrung. Ich war nichtmehr gern draußen, hatte Probleme einzukaufen, zum Sport zu gehen und meinen Alltag zu bestreiten. Da war einfach immer diese Angst. Wie verrückt hab ich von Tag zu Tag gewartet wann es besser wird. Und auf einmal (nach so 4 oder 5 Wochen) hat es klick gemacht. Dialoge fallen mir leichter, ich weiß jetzt was ich will und wie ich mich ausdrücken muss um es zu bekommen. Ich bin den ganzen Tag unterwegs (also unter Menschen) und kann das voll und ganz genießen ohne Angst. Meine Lebensqualität hat sich um 100% gebessert! Ich habe wieder Dates, bin jetzt selbstbewusster und hab wieder meinen Spaß am Leben entdeckt. Alles ist jetzt einfacher. Und weil hier nur so negative Erfahrungsberichte rumfahren, habe ich mir jetzt extra einen Account gemacht, damit ihr Bangenden Hoffnung bekommt. :D
Die Nebenwirkungen halten sich bei mir in Grenzen.
Anfangs war ich total überdreht, dann war ich eine zeitlang sehr sehr müde (14 Stunden pro Tag gepennt). Nachts habe ich stark geschwitzt und ich hatte einen Wasserkonsum von 5 Litern pro Tag wegen meines trockenen Mundes. Bezüglich meines Geschlechtstriebs war total tote Hose. Mittlerweile haben sich aber ALLE Nebenwirkungen verzogen und ich kann mein Leben voll genießen!!! Wenn ihr Hilfe braucht, dann holt sie euch, denn es hilft auch!

Ich hoffe diese Bewertung gibt euch Hoffnung durchzuhalten.

MfG Jan

Eingetragen am  als Datensatz 72212
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Angst- und Panikattacken mit Appetitlosigkeit, Nachtschweiß

nehme es seit langer Zeit. Und auch nur gering dosiert (37.5 - 75 mg). Habe keine panikAttacken mehr, komplett uneingeschränkter Alltag. Dank guter hausärztlicher Betreuung weiß ich auch, dass die blut- und ekg-Werte normal sind. Beim einschleichen/Dosiserhöhung nächtlicher...

Venlafaxin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinAngst- und Panikattacken10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

nehme es seit langer Zeit. Und auch nur gering dosiert (37.5 - 75 mg). Habe keine panikAttacken mehr, komplett uneingeschränkter Alltag. Dank guter hausärztlicher Betreuung weiß ich auch, dass die blut- und ekg-Werte normal sind. Beim einschleichen/Dosiserhöhung nächtlicher schweiß/appetitlosigkeit für max. 2 Wochen. venla hat mir schon mehrfach mein normales Leben zurück gegeben!

Eingetragen am  als Datensatz 75256
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):98
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Trevilor

Patienten Berichte über die Anwendung von Opipramol bei Angst- und Panikattacken

 

Opipramol für Angst- und Panikattacken mit Müdigkeit, Schwindel, Depression, Mundtrockenheit, Übelkeit

Einnahme: Opipramol 100 - 1x abends Wirkung: Die Wirkung gegen die Panikattacken setzte nach rund einer Woche ein (zuvor tägliche Panik) - Angst war trotzdem noch rund zwei Wochen jeden Tag in unterschiedlicher Ausprägung da, Attacken setzten immer mal wieder ein. Lediglich die...

Opipramol bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolAngst- und Panikattacken35 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Einnahme: Opipramol 100 - 1x abends

Wirkung:
Die Wirkung gegen die Panikattacken setzte nach rund einer Woche ein (zuvor tägliche Panik) - Angst war trotzdem noch rund zwei Wochen jeden Tag in unterschiedlicher Ausprägung da, Attacken setzten immer mal wieder ein. Lediglich die Panik-"Spitzen" erreichte ich nicht mehr und konnte mich jedes Mal sehr schnell wieder beruhigen/herunterholen.
Nach fast genau drei Wochen setzte zudem eine leicht antidepressive Wirkung ein. Panik kommt nun so gut wie gar nicht mehr vor. Angst ist selten. Sprich: Eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität.

Nebenwirkungen:
Die Nebenwirkungen von Opipramol waren in den ersten drei Wochen besonders stark. Die erste Woche litt ich nach der Einnahme an Mundtrockenheit und Übelkeit (allerdings nur, wenn ich kurz vor, während der Einnahme oder kurz danach etwas aß). Dazu kam extreme Müdigkeit.
Beides legte sich nach einer/eineinhalb Wochen. Lediglich leichte Müdigkeit ist geblieben. Essen ist heute wieder ganz normal möglich.

In der zweiten Wochen kamen extreme Depressionen mit Suizidgedanken dazu. Die hielten allerdings nur ein paar Tage an und sind heute komplett verschwunden. Ab der zweiten Woche setzten zudem störender Schwindel und starke Benommenheitsgefühle ein. Beides ist mittlerweile ebenfalls verschwunden, war aber der unangenehmste Teil der Nebenwirkungen (weil in meinem Fall angstauslösend).

Durch den anfänglichen Appetitverlust (insgesamt ca. 3 Wochen) und die Übelkeit habe ich rund 5 Kilo abgenommen. Mittlerweile habe ich wieder Appetit und auch Hunger - konnte aber noch keine Gewichtszunahme feststellen (ich arbeite aber auch mit Sport dagegen, da ich sowieso übergewichtig bin und für mich keine weitere Gewichtszunahme infrage kommt).

Fazit:
Ich würde Opipramol weiterempfehlen. In Zusammenarbeit mit meiner Therapeuten, viel Disziplin und Ehrgeiz, die Situation zu verbessern, wirkte Opipramol bei mir sehr unterstützend. Die Nebenwirkungen waren (bis auf den Schwindel) auszuhalten und legten sich fast alle wieder. Auch die Müdigkeit beeinflusst mein Leben kaum - Kinobesuche oder ähnliches am Abend sind dennoch möglich.

Nach Wochen voller Panik und dem Gefühl nie wieder normal leben zu können, hat Opipramol dazu beigetragen, dass ich wieder Freude empfinden kann und weniger Angst habe. Lediglich der Verzicht auf Alkohol sorgt noch für ein wenig Frustration ;)

Eingetragen am  als Datensatz 64668
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):99
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Angst- und Panikattacken mit Durchfall, Magenschmerzen

Ich kann nicht sagen ob mir das Medikament hilft, kann aber sagen, dass ich nur noch Durchfall habe und unterbauch wie oberbauchschmerzen habe. Habe aber Angst etwas neues zu nehmen. Soweit haben mich nun die Ärzte gebracht. Auch das mit dem schlafen ist auch so eine Sache, meine Gedanken sind...

Opipramol bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolAngst- und Panikattacken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich kann nicht sagen ob mir das Medikament hilft, kann aber sagen, dass ich nur noch Durchfall habe und unterbauch wie oberbauchschmerzen habe. Habe aber Angst etwas neues zu nehmen. Soweit haben mich nun die Ärzte gebracht. Auch das mit dem schlafen ist auch so eine Sache, meine Gedanken sind wievorher, nachts brauch ich fast eine Stunde bis ich schlafen kann. Also ich denke mal das das Medikament mir nicht richtig hilft.

Eingetragen am  als Datensatz 74929
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Opipramol

Patienten Berichte über die Anwendung von Sertralin bei Angst- und Panikattacken

 

Sertralin für Angst- und Panikattacken mit Übelkeit, Appetitlosigkeit, Magenschmerzen, Gewichtsabnahme

Ich hab Sertralin die ersten 2 Wochen nicht gut vertragen. Ich hab richtig schlecht gechlafen, mir war schlecht, hatte keinen Appetit und ich hatte Bauchschmerzen. Ich nehme Sertralin jetzt seit ca. 6 Wochen. Die Übelkeit ist geblieben aber die Schlafstörungen sind endlich weg gegangen. Seit 3...

Sertralin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinAngst- und Panikattacken6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hab Sertralin die ersten 2 Wochen nicht gut vertragen. Ich hab richtig schlecht gechlafen, mir war schlecht, hatte keinen Appetit und ich hatte Bauchschmerzen. Ich nehme Sertralin jetzt seit ca. 6 Wochen. Die Übelkeit ist geblieben aber die Schlafstörungen sind endlich weg gegangen. Seit 3 Tagen hab ich wieder Bauchschmerzen. Heute habe ich richtige Krämpfe und alles tut weh. Leider weiss ich jetzt nicht ob das von den Tabletten kommt oder etwas anderes ist. Außerdem hab ich 2 Kilo abgenommen, da meine Appetitlosigkeit geblieben ist. Ich esse auch richtig selten Fleisch einmal die Woche seitdem ich Sertralin nehme. Ich hoffe ich bin nicht die einzige, der es so geht und würde mich über ein paar Kommentare und Meinungen freuen :)

Eingetragen am  als Datensatz 65887
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:2000 
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Angst- und Panikattacken mit Gewichtszunahme, Müdigkeit, Zittern

Generell gute Wirkung, habe allerdings darauf 12kg zugenommen und war ständig müde. Jetzt lasse ich sie gerade ausschleichen und nehme nur mehr 25mg. Jetzt geht es mit der Müdigkeit auch besser. Das Zittern habe ich allerdings ab und zu noch.

Sertralin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinAngst- und Panikattacken6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Generell gute Wirkung, habe allerdings darauf 12kg zugenommen und war ständig müde. Jetzt lasse ich sie gerade ausschleichen und nehme nur mehr 25mg. Jetzt geht es mit der Müdigkeit auch besser. Das Zittern habe ich allerdings ab und zu noch.

Eingetragen am  als Datensatz 73211
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Sertralin

Patienten Berichte über die Anwendung von Paroxetin bei Angst- und Panikattacken

 

Paroxetin für Depression, Angst- und Panikattacken mit verstärktes Träumen, Müdigkeit, Libidoverlust, Absetzerscheinungen

Ich bin 33 Jahre alt und nehme Paroxetin 20 mg schon 15 Jahre. Ja richtig, ich denke ich überbiete hier alle zusammen. Mit 18 Jahren verschrieben bekommen. Nach so langer Zeit weiß ich leider nicht mehr, wie es ohne diese Tabletten ist. Daher kann ich darüber nicht wirklich Auskunft geben. Ich...

Paroxetin bei Depression, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression, Angst- und Panikattacken15 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin 33 Jahre alt und nehme Paroxetin 20 mg schon 15 Jahre. Ja richtig, ich denke ich überbiete hier alle zusammen. Mit 18 Jahren verschrieben bekommen. Nach so langer Zeit weiß ich leider nicht mehr, wie es ohne diese Tabletten ist. Daher kann ich darüber nicht wirklich Auskunft geben. Ich weiß nur noch, dass ich nach der zweiten oder dritten Einnahme nachts intensiv geträumt habe und auch bis heute jede Nacht träume und morgens manchmal richtig breit aufwache. Müdigkeit ist täglich da. Das ist sehr unangenehm. Gewichtszunahme gibt es bei mir keine. Nicht ein Gramm in den ganzen 15 Jahren, die auf die Tabletten zurückzuführen wären. Vor 3 Jahren wollte ich dann mal langsam runter von dem Zeug und schlich langsam aus. Die Symptome waren: Schwitzen, Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit. Es war aber alles auszuhalten. Als ich aber auf 5 mg runter war, kam die Panikattacken. Es war ganz arg. Ich musste wieder hoch auf 20 mg. Da bin ich heute noch. Obwohl es mir wieder besser geht, traue ich mich nicht mehr, sie abzusetzen.

Eingetragen am  als Datensatz 66915
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):47
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Paroxetin für Angst- und Panikattacken mit keine Nebenwirkungen

Ich nehme dieses Medikament seit 16 Jahren 20mg morgens....Ich habe keine Nebenwirkungen und fühle mich mit diesem Medikament sehr gut

Paroxetin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinAngst- und Panikattacken16 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme dieses Medikament seit 16 Jahren 20mg morgens....Ich habe keine Nebenwirkungen und fühle mich mit diesem Medikament sehr gut

Eingetragen am  als Datensatz 74817
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Paroxetin

Patienten Berichte über die Anwendung von Tavor bei Angst- und Panikattacken

 

Tavor für Angst- und Panikattacken mit keine Nebenwirkungen

Hallo, hier wird vieles bei der Absetzung von Tavor an Angaben übertrieben. Ich nehme Tavor 1mg entweder bei Bedarf od. auch täglich seit 7 Jahren ein. Vor 14 Tagen habe ich Tavor abgesetzt für unbestimmte Zeit. Ich habe es langsam über 3 Tage ausgeschlichen. Es traten keine Entzugssydrome auf!...

Tavor bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TavorAngst- und Panikattacken7 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo, hier wird vieles bei der Absetzung von Tavor an Angaben übertrieben. Ich nehme Tavor 1mg entweder bei Bedarf od. auch täglich seit 7 Jahren ein. Vor 14 Tagen habe ich Tavor abgesetzt für unbestimmte Zeit. Ich habe es langsam über 3 Tage ausgeschlichen. Es traten keine Entzugssydrome auf! Bei richtiger Anwendung kann ich Tavor als Notfallmedikation nur empehlen. Lasst euch bitte nicht auf Panik-Texte hier ein!

Eingetragen am  als Datensatz 62757
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Tavor für Angst- und Panikattacken mit Absetzerscheinungen

Absetzen grausam

Tavor bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TavorAngst- und Panikattacken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Absetzen grausam

Eingetragen am  als Datensatz 74485
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Tavor

Patienten Berichte über die Anwendung von Citalopram bei Angst- und Panikattacken

 

Citalopram für Angst- und Panikattacken mit Absetzerscheinungen

Habe das Medikament super vertragen und es hat gut gegen meine Ängste geholfen. Habe 30 mg genommen und nach 2 Jahren im drei montas Rythmus immer um 10 reduziert. Bei den ersten beiden Reduzierungen taten mir die Augen weh und mir war übel. Beim letzten Schritt (komplettes Absetzen) habe ich...

Citalopram bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramAngst- und Panikattacken2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe das Medikament super vertragen und es hat gut gegen meine Ängste geholfen. Habe 30 mg genommen und nach 2 Jahren im drei montas Rythmus immer um 10 reduziert. Bei den ersten beiden Reduzierungen taten mir die Augen weh und mir war übel. Beim letzten Schritt (komplettes Absetzen) habe ich Schwindel, Schlappheit, Kopfschmerzen und heute den Halben Tag erbrechen müssen. Ich brauchte es und das war auch gut so. Trotzdem wird mir jetzt erst bewusst, wie sehr es auf den Körper wirkt. Ich möchte nur noch pflanzliche Medikamente nehmen, wenn es geht!

Eingetragen am  als Datensatz 58411
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Angst- und Panikattacken mit Schlafstörungen, Schwitzen, Traumveränderungen, Muskelzucken, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit

Hallo zusammen, ich möchte Euch heute endlich über meine Erfahrungen mit dem Medikament Citalopram berichten, weil ich mir vorstellen kann, wie es einigen von Euch momentan zumute ist. Auch wenn jede Erfahrung individuell ist, hoffe ich heute ein bißchen Zuversicht geben zu können. Ich...

Citalopram bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramAngst- und Panikattacken9 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo zusammen,
ich möchte Euch heute endlich über meine Erfahrungen mit dem Medikament Citalopram berichten, weil ich mir vorstellen kann, wie es einigen von Euch momentan zumute ist.

Auch wenn jede Erfahrung individuell ist, hoffe ich heute ein bißchen Zuversicht geben zu können.

Ich hatte diese Seite Anfangs meiner Einnahme auch besucht und habe mich immer gefragt, ob dies hilfreich für mich war und ob es gut für meine permanenten Zweifel an dem Medikament war.

Ich bin überzeugt, dass es jedem von uns der mit Angst- und Panikattacken zu kämpfen hat froh darüber ist, dass er nicht alleine auf dieser Welt damit ist.

Angefangen hat bei mir alles vor ca. einem Jahr mit Angst- und Panikzuständen auf der Autobahn auf der Heimfahrt vom Büro nach Hause.

Unser Büro ist vor 3 Jahren umgezogen, seither arbeiten wir in einem Großraum-Büro mit ca. 40 anderen Kollegen. Bis vor einem Jahr waren Panikattacken ein Fremdwort für mich, auch wenn ich psychisch nicht immer der Stabilste war und immer auch eine leichte depressive Verstimmung annahm.

Ich bin Führungskraft und habe immer wieder mit Problemen im Arbeitsalltag zu kämpfen gehabt und immer wieder versucht mit Sport diese auszugleichen.

Bei meinen ersten Panikattacken vor ca. einem Jahr im Auto hatte ich das Gefühl gleich einen Herzinfarkt zu bekommen. Atemnot, Klos im Hals, Engegefühl in der Brust, Zittern und das Gefühl sofort anhalten zu müssen.

Ich habe mir das dann 3 Monate angesehen, die Panikattacken kamen unregelmäßig immer wieder. Ich habe eine Herzphobie entwickelt, mir ein Blutdruckmessgerät gekauft, weil ich immer wieder dachte ich stehe kurz vor einem Herzinfarkt und wollte mein Blutdruck unter Kontrolle halten.

Anfang Oktober 2015 ging dann garnichts mehr, nachdem die letzte Panikattacke so heftig war, dass ich bei meinen Hausarzt vorstellig wurde und ich erstmal 3 Wochen krankgeschrieben war.

Er empfahl mir Citalopram 20 mg einzunehmen, eines der bestverträglichsten Medikamente gegen Angststörungen und leichte Depressionen. Voller Hoffnung habe ich am gleichen Abend die ersten 20 mg eingenommen. Leider muss ich euch hier sagen, dass die 1. Nacht für mich die Hölle war. Ich hatte mir vor der Einnahme leider den Beipackzettel des Medikamentes durchgelesen und die dort beschriebenen Nebenwirkungen in etwa so bekommen oder eingebildet wie dort beschrieben.

Nachdem ich also eine schlaflose Nacht mit gefühltem Herzrasen, inneres Brennen wie Feuer, Unruhe, extreme Angstzustände hinter mich gebracht habe, habe ich am nächsten Tag das Medikament erstmal wieder abgesetzt und einen Termin bei meinem Neurologen vereinbart, den ich glücklicherweise sofort bekommen habe.

Ich habe die Dosis für die ersten 14. Tage auf 10 mg reduziert und auf morgens umgestellt.

Nach 14 Tagen die Dosis dann auf 20 mg erhöht. Einnahme morgens.

Die ersten 6 Wochen der Einnahme waren leider nicht sehr schön.

Ich hatte folgende Nebenwirkungen, die aus heutiger Sicht der Dinge aber weniger schlimm waren als damals:

- Einschlaf- und Durchschlafstörungen
- Extremes Schwitzen in der Nacht
- Extremes Schwitzen beim Sport
- Extreme Träume
- Körper- und Muskelzuckungen
- Kopfschmerzen
- Appetitlosigkeit, so dass ich erstmal 4 Kilo abgenommen habe
- Völlige Hoffnungslosigkeit und Selbstzweifel
- Permanente verstärke Angst- und Panikattacken
- Angst vor der Nacht, wenn es dunkel wird und keine Arztpraxen mehr verfügbar sind
- Probleme mit dem Alleinsein, weil ich Angst hatte mir könnte etwas zustoßen oder ich breche zusammen

In dieser Zeit war ich sehr dankbar, dass sich mein Partner sogar beurlauben lassen konnte und er hat mich sehr aufgebaut und mich ermutigt die Tabletten weiter zunehmen, weil er vor Jahren in ähnlicher Situation war.

Nach 2-3 Monaten stellte sich eine Besserung ein. Auf die Einnahme von Benzodiazepine habe ich bewusst verzichtet, obwohl ich welche für den Notfall zu Hause hatte.

Die Überzeugung, dass ich die Medikamente begonnen habe einzunehmen wurde von Tag zu Tag größer, weil ich merkte wieviel besser es mir ging. Die Zweifel vom Anfang der Einnahme wurde immer weniger.

Die Nebenwirkungen haben immer mehr nachgelassen und es ging stets bergauf.

Ich war nicht mehr so aggressiv, habe mich selbst überprüft, Job und Privates überdenkt und auf die Probe gestellt. Wurde authentischer und habe mich selbst wichtiger genommen.

Habe meinen Perfektionismus abgestellt, wieder mehr Ausdauer- und Kraftsport gemacht. Habe Dinge die mir nicht gefallen haben und schon länger auf dem Herzen lagen angesprochen und nicht weiter unterdrückt. Habe eine Psychotherapie begonnen um Dinge aufzuarbeiten und zu verändern.

Heute nach 9 Monaten geht es mir richtig gut. ich kann Euch nur folgende Dinge ans Herz legen!

- Gebt nicht auf und haltet durch!
- Bewegt Euch! Auch wenn es schwer fällt, versucht Ausdauer- und/oder Kraftsport zu machen, ansonsten könnte es sein, dass ihr im Laufe der Zeit an Gewicht zulegt
- Ernährt euch gesund und trinkt viel Wasser! Meidet Alkohol!
- Gönnt euch etwas, woran ihr Freude habt. Macht euch selbst Geschenke!
- Seid authentisch und sagt eure Meinung! Sprecht Dinge aus, die Euch belasten!
- Geht offen mit Eurem Problem um. Ihr werdet sehen wie verständnisvoll die Umwelt darauf reagiert und wie viele Menschen ihr finden werdet, die die gleichen Probleme haben
- Meidet Stress!

Mit der Vermeidung von Stress habe ich momentan die größten Probleme, weil es leider im Leben nicht ausbleibt in Stress zu kommen.

Hier kann ich Euch nur empfehlen, bewegt Euch! Umso mehr meine Bewegungskurve durch Ausdauersport nach unten geht, in gleicher Linie geht meine psychische Kurve nach unten.

Und was ich hier auch noch ansprechen wollte, sind die Nebenwirkungen bzgl. Libidoverlust. Von meiner Seite kann ich hier nur berichten, dass sich dies bei mir nicht bewahrheitet hat und es für mich eines der größten Probleme Anfangs darstellte.

Ich habe weiterhin verlangen nach Sex (vielleicht nicht mehr in der Intensität wie vorher) und ich habe keine Errektions- und Orgasmusprobleme.

So, das soll es erstmal gewesen sein. Bitte haltet durch und wenn ihr Fragen haben solltet, gerne!



LG

Citalopram_A

Eingetragen am  als Datensatz 74113
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Citalopram

Patienten Berichte über die Anwendung von Lyrica bei Angst- und Panikattacken

 

Lyrica für Nervenschmerzen, Angst- und Panikattacken mit keine Nebenwirkungen

Ich nehme Lyrica jetzt seit drei Jahren. Verschrieben wurde es mir wegen Nervenschmerzen (chronische Ischialgie durch einen Bandscheibenprolaps). Zusätzlich leide ich unter einer Schilddrüsenerkrankung, die bei mir diese Panikattacken auslöst. Mir fiel auf, dass unter der Einnahme von Lyrica die...

Lyrica bei Nervenschmerzen, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaNervenschmerzen, Angst- und Panikattacken3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Lyrica jetzt seit drei Jahren. Verschrieben wurde es mir wegen Nervenschmerzen (chronische Ischialgie durch einen Bandscheibenprolaps). Zusätzlich leide ich unter einer Schilddrüsenerkrankung, die bei mir diese Panikattacken auslöst. Mir fiel auf, dass unter der Einnahme von Lyrica die Panikattacken verschwanden, manchmal noch so leichte Anwandlungen, aber insgesamt kaum wahrnehmbar wo ich vorher völlig panisch mit Schweißausbrüchen und Zittern zu kämpfen hatte (mein Körper verkrampfte sich regelrecht). Ich nehme jetzt nur noch 50mg Lyrica täglich (es waren mal 150mg) und komme damit gut über den Tag. Zusätzlich nehme ich noch dann und wann mal eine Baldrian extra stark wenn ich weiß, dass es stressig wird oder Rescue-Tropfen von Bach, dann geht das schon. Nebenwirkungen hatte ich keine. Angefangen habe ich mit 25mg zur Nacht, dann langsam hochgesteigert. Hatte schon andere Medis bei denen ich dann am Tag eingeschlafen bin im sitzen oder so, das hatte ich bei Lyrica nicht. Ich bin sehr zufrieden mit diesem Medikament.

Eingetragen am  als Datensatz 56942
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Angst- und Panikattacken mit Schwindel

Nehme Lyrica gegen meine Panikstörung, wirkt ganz toll Anfangs war mir oft schwindlig,legte sich aber nach 3 wochen

Lyrica bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaAngst- und Panikattacken5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme Lyrica gegen meine Panikstörung, wirkt ganz toll
Anfangs war mir oft schwindlig,legte sich aber nach 3 wochen

Eingetragen am  als Datensatz 75293
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):98
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Lyrica

Patienten Berichte über die Anwendung von Fluoxetin bei Angst- und Panikattacken

 

Fluoxetin für Depression, Angststörungen, Angst- und Panikattacken mit Unruhe, Nervosität

Antriebssteigerung schon nach ca. 1 Woche gemerkt, gleichzeitig allerdings auch extreme Nervosität 2-3 Stunden nach der Einnahme, die in nicht auszuhaltenden Panikattacken endeten :-( konnte die Uhr danach stellen wann es wieder losgeht... habe in der Zeit auch gesagt bekommen ich rede und bewege...

Fluoxetin bei Depression, Angststörungen, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinDepression, Angststörungen, Angst- und Panikattacken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Antriebssteigerung schon nach ca. 1 Woche gemerkt, gleichzeitig allerdings auch extreme Nervosität 2-3 Stunden nach der Einnahme, die in nicht auszuhaltenden Panikattacken endeten :-( konnte die Uhr danach stellen wann es wieder losgeht... habe in der Zeit auch gesagt bekommen ich rede und bewege mich viel schneller, total unruhig und zappelig... habe mit 10mg für anderthalb Wochen angefangen, dann auf 15mg erhöht für nochmal anderthalb Wochen, jetzt soll ich es wieder ausschleichen weil ich es so nicht aushalte (kaum noch arbeitsfähig tagsüber). Schade, für Menschen mit "nur" Depressionen wahrscheinlich ein tolles Medikament!

Eingetragen am  als Datensatz 75069
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Fluoxetin für Depression, Angst- und Panikattacken mit Schlaflosigkeit, Gewichtszunahme

Die ersten 4-5 Wochen verschiedene Nebenwirkungen(Müdigkeit, andauerndes Schlafen, Appetitlosigkeit,...). Nach ca 1 Monat Schlaflosigkeit und Gewichtszunahme(40kg).

Fluoxetin bei Depression, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinDepression, Angst- und Panikattacken8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die ersten 4-5 Wochen verschiedene Nebenwirkungen(Müdigkeit, andauerndes Schlafen, Appetitlosigkeit,...). Nach ca 1 Monat Schlaflosigkeit und Gewichtszunahme(40kg).

Eingetragen am  als Datensatz 73264
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Fluoxetin

Patienten Berichte über die Anwendung von Lasea bei Angst- und Panikattacken

 

Lasea für leichte Angst- und Panikattacken mit Reizhusten

An einem Samstagabend - ein paar Tage nach der Einnahme - fing bei mir ein störender Hustenreiz an. Trocken und ohne Schleimauswurf. Dieser Reizhusten dauerte in Abständen knapp 2 Stunden. Mit Salbutamol bekam ich das dann in den Griff, da sich etwas Sekret bildete, das ich dann "abhusten"...

Lasea bei leichte Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lasealeichte Angst- und Panikattacken14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

An einem Samstagabend - ein paar Tage nach der Einnahme - fing bei mir ein störender Hustenreiz an. Trocken und ohne Schleimauswurf. Dieser Reizhusten dauerte in Abständen knapp 2 Stunden. Mit Salbutamol bekam ich das dann in den Griff, da sich etwas Sekret bildete, das ich dann "abhusten" konnte. Keine Idee, woher das kam, ich bin - jedenfalls bisher - kein Allergiker. Sonntagsabend das gleiche Theater; habe das dann mit Spitzwegerich-Hustensaft schneller in den Griff bekommen (da ich sehr selten Salbutamol sprühe bzw. sprühen muss).
Innerhalb dieser Woche trat dieser Reizhusten dann fast täglich auf - mal länger mal kürzer. Seltsamer Weise immer erst am frühen oder späteren Abend. Ich nahm dann weiterhin den Spitzwegerich-Hustensaft. Heute Abend, Sonntag, schon wieder - ca. 1 Stunde nach Einnahme der Lasea-Kapsel. Und dann kam mir eine Idee und ich googelte... Anscheinend gehöre ich zu den wenigen Prozent, die auf das Lavendelöl mit diesem allergischen Hustenreiz reagieren. Dazu sagen muss ich, dass, wenn ich die Kapsel am frühen Nachmittag auf der Arbeit genommen habe, der Hustenreiz seltsamerweise zwar auch abends auftratt, aber vermindert und nicht so lange andauernd.
Jedenfalls setze ich das Medikament sofort ab - und schaue, was passiert bzw. ob der Hustenreiz verschwindet. Der sehr unangenehm ist, das mir zusätzlich der gesamte Brustkorb weh tat/tut, weil man krampfartig hustet, wo es gar nichts zu husten gibt.
Sollte es daran nicht gelegen haben, werde ich das hier allerdings noch vermerken, damit kein falsches Bild entsteht.

Eingetragen am  als Datensatz 62491
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lavendelöl

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lasea für Angst- und Panikattacken mit Allergische Reaktion

Ich habe morgens 1 Tablette für meine angstzustände genommen die wirkung war sehr gut . Nach 2 Wochen kam Hautjuckreize und am Zahnfleisch Bläschenbildung und Entzündung des Zahnfleich . Nach einem Allergikum gingen die Beschwerden sehr schnell zurück .

Lasea bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LaseaAngst- und Panikattacken2 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe morgens 1 Tablette für meine angstzustände genommen die wirkung war sehr gut . Nach 2 Wochen kam Hautjuckreize und am Zahnfleisch Bläschenbildung und Entzündung des Zahnfleich . Nach einem Allergikum gingen die Beschwerden sehr schnell zurück .

Eingetragen am  als Datensatz 72558
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lavendelöl

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Lasea

Patienten Berichte über die Anwendung von Lorazepam bei Angst- und Panikattacken

 

Sertralin für Depression, Angst- und Panikattacken, Angst- und Panikattacken, Depression, Angst- und Panikattacken, Angststörungen, Depression, Depression, Depression, Depression, Depression, Depression, Angst- und Panikattacken mit Müdigkeit, Schlafstörungen, Libidoverlust, Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Akne, Tremor, Bluthochdruck, Mundtrockenheit, Appetitsteigerung

Diagnose: (schwere) Depression, Angst- und Panikattacken 1. Versuch: Sertralin. Anfangs massive Angststeigerung. Gegen Depression unwirksam. Nebenwirkungen: Angst, Agitiertheit, Depersonalisation/Derealisation, Libidoverlust, Kofschmerzen. Nach kurzer Zeit abgesetzt. 2. Versuch: Venlaflaxin....

Sertralin bei Depression, Angst- und Panikattacken; Methylphenidat bei Depression; Nortrilen bei Depression; Elontril bei Depression; Lamotrigin bei Depression; Lithium bei Depression; Lyrica bei Angststörungen; Quetiapin bei Depression, Angst- und Panikattacken; Lorazepam bei Angst- und Panikattacken; Venlafaxin bei Depression, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, Angst- und Panikattacken8 Wochen
MethylphenidatDepression2 Wochen
NortrilenDepression-
ElontrilDepression1 Jahre
LamotriginDepression1 Jahre
LithiumDepression-
LyricaAngststörungen-
QuetiapinDepression, Angst- und Panikattacken8 Wochen
LorazepamAngst- und Panikattacken2 Jahre
VenlafaxinDepression, Angst- und Panikattacken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Diagnose: (schwere) Depression, Angst- und Panikattacken

1. Versuch: Sertralin. Anfangs massive Angststeigerung. Gegen Depression unwirksam. Nebenwirkungen: Angst, Agitiertheit, Depersonalisation/Derealisation, Libidoverlust, Kofschmerzen. Nach kurzer Zeit abgesetzt.
2. Versuch: Venlaflaxin. Gegen Panikattacken sehr wirksam. Gegen Depression unwirksam. Nebenwirkungen: gleich wie bei Sertralin. Einnahme bis heute (225mg / Tag)
3. Gleichzeitige Behandlung mit Lyrica. Sehr gut wirksam gegen innere Spannungszustände, allgemeine Angst und Agitation. Keinen einfluss auf die Depression. Nebenwirkungen: Müdigkeit, Hunger (Gewichtszunahme) und leichte steigerung der depressiven Trägheit.
4. Folgende Behandlung mit Quetiapin (Seroquel). Etwas beruhigend, doch keine Wirkung auf Depression oder Angststörung. Nebenwirkungen: Massive Hungerattacken und starke Müdigkeit. Nach ca. 8 Wochen wieder abgesetzt.
5. Gleizeitige Behandlung mit Lithium. Stark Antisuizidal, ansonsten keinen Einfluss. Nebenwirkungen: Tremor, Gewichtszunahme und Akne. Einnahme bis heute.
6. Obendrauf noch Bupoprion (Etronil). Anfangs stark wirksam gegen Depression. Nach einigen Wochen Wirkung verflogen. Keinen Einfluss auf Angststörung. Nebenwirkungen: Tremor, trockener Mund und Schlafstörungen. Ungeplanter Behandlungserfolg gegen Nikotinsucht.
7. Auf den ganzen Cocktail erneut obendrauf: Lamotrigin. Starke Wirkung gegen Depression. Keine Wirkung auf Angststörungen. Nebenwirkungen: keine.
8. 7 Tage lang Versuch mit Methylphenidad (Ritalin). Keine Wirkung, div. Nebenwirkungen.
9. Absetzen von Lyrica und Wellbutrin ohne sichtbare Konsequenzen.
10. Versuch mit Nortrilen. Medikament sehr gut wirksam gegen Depressionen. Nebenwirkung: Trockener Mund, Hunger, Schlafprobleme und hoher Blutdruck. Libido lässt sich aufgrund der gleichzeitigen Einnahme von Venlaflaxin nicht beurteilen. Momentan sind mir die Nebenwirkungen von Nortrilen vollend egal. Nach 2 Jahren und diversen Versuchen das erste Antidepressiva, welches wirklich antidepressiv wirkt.

Nach 2 Jahren unermesslichen Leidens befinde ich mich endlich auf dem Weg zur Besserung. Lange zögerte ich, ein altes Antidepressiva einzunehmen. Bei meinem ganzen Medikcocktail fehlte mir einfach der Glaube, dass etwas tatsächlich wirken kann. Bei therapieresistenz kann ich es heutzutage jedoch wärmstens empfehlen.

Die ganze Chemie ersetzt allerdings keine Psychotherapie, welche für die längerfristige Genesung notwendig ist.

Vor einigen Jahren konnte ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, warum jemand Suizid begehen kann. Ich wurde auf eine schmerzliche Art eines besseren belehrt. Haltet durch, auch wenn es überhaupt nicht danach aussieht. Es geht tatsächlich vorbei.

Eingetragen am  als Datensatz 58241
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin, Bupropion, Lamotrigin, Lithium, Pregabalin, Quetiapin, Lorazepam, Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lorazepam für Angst- und Panikattacken mit Abhängigkeit

Höchst wirkungsvoll, aber hohe Abhängigkeitsgefahr

Lorazepam bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LorazepamAngst- und Panikattacken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Höchst wirkungsvoll, aber hohe Abhängigkeitsgefahr

Eingetragen am  als Datensatz 64230
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Lorazepam

Patienten Berichte über die Anwendung von Mirtazapin bei Angst- und Panikattacken

 

Mirtazapin für Depression, Trauer, Angst- und Panikattacken mit Müdigkeit, Benommenheit, Abgeschlagenheit

gestern abend habe ich die erste 15mg Mirtazapin eingenommen,gegen TRAUER;DEPRESSION ANGST UND PANIK SOWIE MASSIVE SCHLAFSTÖRUNGEN UND TRÄUME bZW ALPTRÄUME! heute fühl ich sehr benommen ich bin müde abgeschlagen,die kommunikation ist sehr verlangsamt. ich werde hier versuchen täglich einen...

Mirtazapin bei Depression, Trauer, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Trauer, Angst- und Panikattacken1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

gestern abend habe ich die erste 15mg Mirtazapin eingenommen,gegen TRAUER;DEPRESSION ANGST UND PANIK SOWIE MASSIVE SCHLAFSTÖRUNGEN UND TRÄUME bZW ALPTRÄUME!
heute fühl ich sehr benommen ich bin müde abgeschlagen,die kommunikation ist sehr verlangsamt.
ich werde hier versuchen täglich einen zustandsbericht zu schreiben.
In den Erfahrungsberichten ist meist eine Zeitspanne von mehreren wochen,monaten oder jahren angegeben.Das hilft grob gesehen schon weiter.Ich hoffe euch so weiterhelfen zu können.
Ich selbst bin sehr zwiespältig was die Einnahme und Behandlung mit Mirtazapin angeht.
Als ich die Packungsbeilage gelesen habe und gleich als erstes Suizidgefahr,Suizidgedanken und Selbstverletzungen las,dacht ich schon, oje ???Diese Pillen sollen mir wirklich helfen?
evtl,kann mir von euch jemand sagen wie die Behandlung mit Mirtazapin bei euch speziell in den ersten tagen oder 1-2 Wochen mit den Nebenwirkungen angeschlagen hat

mfg

Michael777

Eingetragen am  als Datensatz 61347
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 
Größe (cm):189 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):93
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Schlafstörungen, Angst- und Panikattacken mit Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Aggressivität, Unruhe

Das Einschlafen wurde besser und ich konnte wider durchschlafen. Am Tag war ich Abgeschlagen,Müde und war Komplet neben mir.Zudem, war ich sehr schnell genervt und Aggressiv.Unruhe kam noch dazu.

Mirtazapin bei Depression, Schlafstörungen, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Schlafstörungen, Angst- und Panikattacken1 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Einschlafen wurde besser und ich konnte wider durchschlafen.
Am Tag war ich Abgeschlagen,Müde und war Komplet neben mir.Zudem, war ich sehr schnell genervt und Aggressiv.Unruhe kam noch dazu.

Eingetragen am  als Datensatz 63303
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Mirtazapin

Patienten Berichte über die Anwendung von Brintellix bei Angst- und Panikattacken

 

Brintellix für Depression, Angst- und Panikattacken mit Übelkeit, Libidoverlust, Kopfschmerzen

In den ersten Monaten, nach der Einnahme ca. 1h Übelkeit. Mit 10mg keine (kaum) Libidostörungen, ab 15mg war ein gewisser Libidoverlust zu bemerken. Keine Orgasmus od. Ejakulationsstörungen. Vermehrte Neigung zu Kopfschmerzen, besonders ab 15mg. Verstärkte Wachheit, kürzerer nicht so tiefer...

Brintellix bei Depression, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BrintellixDepression, Angst- und Panikattacken9 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

In den ersten Monaten, nach der Einnahme ca. 1h Übelkeit. Mit 10mg keine (kaum) Libidostörungen, ab 15mg war ein gewisser Libidoverlust zu bemerken. Keine Orgasmus od. Ejakulationsstörungen. Vermehrte Neigung zu Kopfschmerzen, besonders ab 15mg.
Verstärkte Wachheit, kürzerer nicht so tiefer Schlaf.
Half Phasenweise gut gegen Depressionen, allerdings nicht ausreichend stark, half zu wenig gegen Angst u. Panik.

Eingetragen am  als Datensatz 72042
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Vortioxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):103
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Brintellix für Angst- und Panikattacken mit keine Nebenwirkungen

Brintellix ist neu, aber das heißt nicht, dass es gut wirkt.

Brintellix bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BrintellixAngst- und Panikattacken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Brintellix ist neu, aber das heißt nicht, dass es gut wirkt.

Eingetragen am  als Datensatz 71364
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Vortioxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Brintellix

Patienten Berichte über die Anwendung von Cymbalta bei Angst- und Panikattacken

 

Cymbalta für Depression, Angst- und Panikattacken mit Kopfschmerzen, Gereiztheit, nächtlicher Harndrang, Gewichtszunahme, Herzrhythmusstörungen, Albträume, Bluthochdruck

Taubheitsgefühle in den Beinen unterhalb der Knie, Waden beim Treppensteigen schwer wie Blei, Unwirklichkeitsgefühle (wie hinter Glas), starke Kopfschmerzen jeden Morgen, extrem gereizt (für mich völlig untypisches Verhalten), nächtliche Blasenschmerzen mit Harndrang, schnelle Gewichtszunahme,...

Cymbalta bei Depression, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaDepression, Angst- und Panikattacken4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Taubheitsgefühle in den Beinen unterhalb der Knie, Waden beim Treppensteigen schwer wie Blei, Unwirklichkeitsgefühle (wie hinter Glas), starke Kopfschmerzen jeden Morgen, extrem gereizt (für mich völlig untypisches Verhalten), nächtliche Blasenschmerzen mit Harndrang, schnelle Gewichtszunahme, Verstärkung bzw. Vermehrung der Angstzustände, Herzrhythmusstörungen (salvenartig), schwere Alpträume, Bluthochdruck.

Das Medikament fand ich unerträglich. Habe in der Klinik drum gebeten, mich wieder auf Venlafaxin umzustellen, was ich zuvor hatte (dieses hatte nur leider nach Jahren die Wirkung verloren).

Eingetragen am  als Datensatz 69338
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cymbalta für Angst- und Panikattacken mit Unruhe, Schweißausbrüche

Unruhe, Schweißausbrüche

Cymbalta bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaAngst- und Panikattacken3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Unruhe, Schweißausbrüche

Eingetragen am  als Datensatz 65954
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):89
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Cymbalta

Patienten Berichte über die Anwendung von Doxepin bei Angst- und Panikattacken

 

Doxepin für Angst- und Panikattacken mit Müdigkeit, Mundtrockenheit, Benommenheit, Schwindel

Habe Doxepin anders als verordnet, mit nur 25 mg anstatt 50 mg eingenommen beim ersten Mal am Abend. Das hat mir völlig ausgereicht, der Kopf wurde irgendwie schwammig und leer. Schlafen konnte ich sehr gut seit langem mal wieder. Vorher bin ich um 01:00 oder 02:00 Uhr wach geworden und habe...

Doxepin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DoxepinAngst- und Panikattacken9 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe Doxepin anders als verordnet, mit nur 25 mg anstatt 50 mg eingenommen beim ersten Mal am Abend.
Das hat mir völlig ausgereicht, der Kopf wurde irgendwie schwammig und leer.
Schlafen konnte ich sehr gut seit langem mal wieder. Vorher bin ich um 01:00 oder 02:00 Uhr wach geworden und habe bis zum Wecker klingeln nur gegrübelt, bestimmt an fünf Tagen in der Woche.
Leider war ich am nächsten Tag genauso Müde, beinahe den gesamten Tag lang.
Benommenheit, manchmal Schwindel und einen trockenen Mund konnte ich morgens feststellen.
Dies ist aber mit der Zeit immer weniger geworden bisher.
Ich habe mehr Hunger als sonst üblich und bin aber auch ausgeglichener geworden.
Mir ist vieles jetzt nicht mehr so wichtig wie vorher. Ich kann es einfach nicht jedem Recht machen, dies hat mich vorher auf der Arbeit beinahe kollabieren lassen.
Weil ich wirklich gelitten habe, wenn ich etwas nicht fertig bekommen habe, oder einfach mal nicht an das Telefon gegangen bin, habe ich immer ein schlechtes Gewissen gehabt.
Ständige Angst etwas zu vergessen oder Falsch zu machen, war mein bisheriger Tagesablauf.
Jetzt nach dem 50 Anruf bis Vormittags, lasse ich es auch mal klingeln und mache erst wichtiges zu ende. Es wird eins nach dem anderen erledigt und auch mal „nein“ gesagt zu unverschämten Kunden, welche alles sofort und am besten gestern schon erledigt haben wollen.
Zur Info ich werde nach Feierabend und auch am Wochenende von Kunden belästigt, welche meinen heutzutage sei 24 Stunden, sieben Tage in der Woche Service normal.
Solche Kunden bringen mich momentan nicht mehr aus der Ruhe, vorher haben diese mir beinahe den Kopf kaputt gemacht.
Die Dosis wurde mittlerweile auf 50 mg abends und 25 mg vormittags erhöht. Momentan klappt dies ganz gut, die Müdigkeit morgens wird weniger und schlafen kann ich immer noch sehr gut. Die Dosis vormittags, wurde von mir eigenständig eingeführt, da ich sehr Unruhig wurde,teilweise sehr leicht gereizt war und auch aggressiv wurde. Bisher geht es, mal sehen was noch kommt.
Die erhoffte Wirkung der Stimmungsaufhellung ist noch nicht eingetreten, ein wenig mehr Antrieb würde ich mir auch noch wünschen. Dann wäre alles prima.
Ein bisschen Angst habe ich vor der enormen Gewichtzunahme, welche hier oft angegeben wird. Kann dazu noch nichts berichten, außer vermehrte Hungergefühle.
Insgesamt mehr Positive als Negative Veränderungen sind von mir wahrzunehmen.

Eingetragen am  als Datensatz 68392
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Doxepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):89
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Doxepin für Angst- und Panikattacken mit Gewichtszunahme

ich nehme Doxepin seit13 Jahren 75mg. anfangs ca. 5-10 kg zugenommen, aber dann hörte es auf..mit Sport kann man abtrainieren.. Schlafen kann ich dadurch nicht besser.... Mir gehts ganz gut..merke nichts....immerhin 13 Jahre muß man es bedenken.... Ich glaube bei jedem ist es anders...

Doxepin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DoxepinAngst- und Panikattacken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich nehme Doxepin seit13 Jahren 75mg. anfangs ca. 5-10 kg zugenommen, aber dann hörte es auf..mit Sport kann man abtrainieren..
Schlafen kann ich dadurch nicht besser....
Mir gehts ganz gut..merke nichts....immerhin 13 Jahre muß man es bedenken....
Ich glaube bei jedem ist es anders...

Eingetragen am  als Datensatz 67285
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Doxepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Doxepin

Patienten Berichte über die Anwendung von Laif bei Angst- und Panikattacken

 

Laif für Angst- und Panikattacken mit keine Nebenwirkungen

Ich nehme Laif 900 nun seit fast vier Wochen aufgrund von Depressionen in Verbindung mit Angstzuständen und Panikattacken (vorwiegend Abends). Meine Ärztin hatte mich vorgewarnt, dass die Wirkung von Johanniskraut (genauso wie synthetische Serotoninwiederaufnahmehemmer) erst nach mehreren Wochen...

Laif bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LaifAngst- und Panikattacken28 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Laif 900 nun seit fast vier Wochen aufgrund von Depressionen in Verbindung mit Angstzuständen und Panikattacken (vorwiegend Abends). Meine Ärztin hatte mich vorgewarnt, dass die Wirkung von Johanniskraut (genauso wie synthetische Serotoninwiederaufnahmehemmer) erst nach mehreren Wochen einsetzt. Ich nehme die Tabletten abends NACH dem Essen. Nehme ich sie vor dem Essen ein, verspüre ich eine geringere bzw. sehr stark verzögerte Wirkung. Zumindest ist das mein subjektives Empfinden. Eine Überweisung zu einem Neurologen ist ebenfalls erfolgt.

Nebenwirkung verspüre ich bislang absolut keine. Ich bin zur Zeit sehr müde, komme morgens nicht gut hoch und könnte am frühen Abend bereits auf der Couch einschlafen, was ich aber mehr meinem aktuellen Gesundheitszustand zuschreibe, als den Johanniskraut-Tabletten.

Über die Wirkung kann ich bislang berichten, dass ich bereits etwa eine halbe Woche nach der ersten Einnahme eine leichte Besserung meines Gemütszustandes empfand, was selbstverständlich auch ein Placeboeffekt gewesen sein könnte. Nach etwa anderthalb bis zwei Wochen nach der ersten Einnahme verspürte ich dann eine leichte Verschlechterung in Form von vermehrtet innerer Unruhe und erneuten Gefühlen von Ausweglosigkeit. Mit fortschreitender Behandlung mit Laif 900 habe ich den Eindruck, dass sich mein Gemütszustand allgemein stabilisiert, wobei ich immer wieder Phasen von etwa ein bis zwei Tagen habe, an denen es mir abends schlechter geht. Insgesamt kann ich jedoch berichten, dass es mir durch die regelmäßige Einnahme von Laif 900 deutlich besser geht als noch vor einigen Wochen. Ob sich durch die weitere Einnahme auch eine weitere Verbesserung einstellt, wird sich zeigen.

Mittlerweile hat mir mein Neurologe Paroxetin 10mg verschrieben. Jedoch zögere ich, diese einzunehmen, da ich ein Wenig Angst vor den Neben- und den Wechselwirkungen habe und mehrfach gelesen habe, dass Johanniskraut (pflanzlich) und Paroxetin (synthetisch) in Vergleichsstudien die gleiche Wirkung erzielten und ich daher bezweifle, dass es mir durch den Medikamentewechsel besser gehen würde.

Fazit: Der Preis ist mit ca. 40 EUR nicht gerade ein Schnäppchen. Aber durch die einfache Anwendung und der Tatsache, dass es sich um ein natürliches Medikament handelt, welches (zumindest bei mir) keine Nebenwirkungen mitsich brachte, würde ich es jedem mit Depressionen/ Angstzuständen empfehlen. Einen Versuch ist es zumindest wert, bevor man sich entscheidet, doch die "echten" (synthetischen) Antidepressiva einzunemehmen.

Eingetragen am  als Datensatz 66183
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Johanniskraut-Trockenextrakt

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Laif für Angst- und Panikattacken mit Konzentrationsschwierigkeiten

Starke Konzentrationsschwierigkeiten

Laif bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LaifAngst- und Panikattacken6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Starke Konzentrationsschwierigkeiten

Eingetragen am  als Datensatz 71125
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Johanniskraut-Trockenextrakt

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Laif

Patienten Berichte über die Anwendung von Opipram bei Angst- und Panikattacken

 

Cipralex für Angst- und Panikattacken, Depression, Angst- und Panikattacken mit Übelkeit, Sehstörungen, Kopfschmerzen, Traumveränderungen

Übelkeit,Sehstörung,Derealisation, kopfschmerzen, seltsame Träume, Angst verstärkend am Anfang

Cipralex bei Depression, Angst- und Panikattacken; Opipram bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression, Angst- und Panikattacken7 Monate
OpipramAngst- und Panikattacken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Übelkeit,Sehstörung,Derealisation, kopfschmerzen, seltsame Träume,
Angst verstärkend am Anfang

Eingetragen am  als Datensatz 71995
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram, Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

opipram50 mg für Angst- und Panikattacken mit Wirkungsverlust

Nehme seit April die Tabletten erst ging es gut. Seit kurzer Zeit fangen die symptome ,wieder an.

opipram50 mg bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
opipram50 mgAngst- und Panikattacken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme seit April die Tabletten erst ging es gut. Seit kurzer Zeit fangen die symptome ,wieder an.

Eingetragen am  als Datensatz 69291
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Opipram

Patienten Berichte über die Anwendung von Xanax bei Angst- und Panikattacken

 

xanax für Angst- und Panikattacken mit keine Nebenwirkungen

Heftige Angststörungen mit Schlaflosigkeit und Panikatacken in einer Lebenslage, die mir viel abverlangte (psychisch und physisch). War meine Rettung nach Antidepressiva, Temesta und anderen Medikamenten! Konnte nicht mehr ganz so klar denken und hatte grosse Mühe mich auf etwas zu...

xanax bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
xanaxAngst- und Panikattacken18 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Heftige Angststörungen mit Schlaflosigkeit und Panikatacken in einer Lebenslage, die mir viel abverlangte (psychisch und physisch).
War meine Rettung nach Antidepressiva, Temesta und anderen Medikamenten!
Konnte nicht mehr ganz so klar denken und hatte grosse Mühe mich auf etwas zu konzentrieren, was aber auch auf die Schlaflosigkeit zurück zu führen ist. Nach etwa 3 Monaten Einnahme konnte ich wieder besser schlafen.

Eingetragen am  als Datensatz 65074
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Alprazolam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex 10mg für Depression, Schlafstörungen, Angst- und Panikattacken, Depression, Angst- und Panikattacken, Selbstmordgedanken, Depression, Angst- und Panikattacken, Selbstmordgedanken mit Gewichtszunahme, Libidoverlust, Müdigkeit, Antriebslosigkeit

Grosse Gewichtszunahme, extremer Libidoverlust, Müdigkeit, Antriebslosigkeit.

Cipralex 10mg bei Depression, Angst- und Panikattacken, Selbstmordgedanken; Fluoxetin bei Depression, Angst- und Panikattacken, Selbstmordgedanken; xanax bei Depression, Schlafstörungen, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Cipralex 10mgDepression, Angst- und Panikattacken, Selbstmordgedanken2 Jahre
FluoxetinDepression, Angst- und Panikattacken, Selbstmordgedanken10 Jahre
xanaxDepression, Schlafstörungen, Angst- und Panikattacken11 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Grosse Gewichtszunahme, extremer Libidoverlust, Müdigkeit, Antriebslosigkeit.

Eingetragen am  als Datensatz 23208
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram, Fluoxetin, Alprazolam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1957 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Xanax

Patienten Berichte über die Anwendung von Clomipramin bei Angst- und Panikattacken

 

Clomipramin für Angst- und Panikattacken mit Schwitzen, Gewichtszunahme

Ich vertrage die clomipramin sehr gut. Aber ich habe zugenommen und schwitze stark, kann das davon kommen?

Clomipramin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ClomipraminAngst- und Panikattacken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich vertrage die clomipramin sehr gut. Aber ich habe zugenommen und schwitze stark, kann das davon kommen?

Eingetragen am  als Datensatz 62028
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Clomipramin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):97
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Clomipramin für Angst- und Panikattacken mit keine Nebenwirkungen

Super. Dieses Medikament hat mich gerettet.

Clomipramin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ClomipraminAngst- und Panikattacken5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Super. Dieses Medikament hat mich gerettet.

Eingetragen am  als Datensatz 64229
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Clomipramin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von dysto-loges bei Angst- und Panikattacken

 

dysto-loges für Erbrechen, Angst- und Panikattacken mit keine Nebenwirkungen

Nach einerm traumatischen Erlebnis, hatte ich monatelange Angstzustände bis hin zur Panikattacke mit Erbrechen. Da meine Ärzte mir keine Chemie verschreiben wollten, und mich zur Psychotherapie geschickt haben. Hab ich viele, viele Homopatische Beruhigungsmittel versucht über Baldrian,...

dysto-loges bei Erbrechen, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
dysto-logesErbrechen, Angst- und Panikattacken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach einerm traumatischen Erlebnis, hatte ich monatelange Angstzustände bis hin zur Panikattacke mit Erbrechen. Da meine Ärzte mir keine Chemie verschreiben wollten, und mich zur Psychotherapie geschickt haben. Hab ich viele, viele Homopatische Beruhigungsmittel versucht über Baldrian, Johanniskraut, Rescue Tropfen etc. hat zwar alles ein wenig geholfen doch nichts nahm mir das Erbechen. Also hab ich im Internet dysto loges gefunden und war skeptisch ob das wirklich hilft. Und Tatsächlich es ist das beste was ich ausprobiert hatte. Da ich nicht immer Angstzustände hab sondern nur in Stresssituationen oder bei depressiver Stimmung, nehm ich sie mal 3-8 Wochen am Stück d.h.3xtgl. und setzt sie dann langsam wieder ab wenn ich merke das es mir besser geht. Kann dieses Medikament nur empfehlen. Nun sind es fast 4 Jahre wo ich es ab und an nehmen muss.
Schade ist immer nur das es 3 Tage braucht bis es die volle Wirkung hat.

Eingetragen am  als Datensatz 62898
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Passiflora incarnata, Melissa, Gelsemium D4, Reserpinum D6, Spigelia D4, Coffea D6, Tabacum D6, Veratrum D6, Glonoinum D8

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 
Größe (cm):159 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

dysto-loges für Angst- und Panikattacken mit keine Nebenwirkungen

Diese Tropfen haben mir sofort geholfen. Nach einem wochenlangen Alptraum. Kann ich nur empfehlen.

dysto-loges bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
dysto-logesAngst- und Panikattacken2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Diese Tropfen haben mir sofort geholfen. Nach einem wochenlangen Alptraum. Kann ich nur empfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 71234
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Passiflora incarnata, Melissa, Gelsemium D4, Reserpinum D6, Spigelia D4, Coffea D6, Tabacum D6, Veratrum D6, Glonoinum D8

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
mehr von 49 Medikamente mit Nebenwirkungen

Weitere Bezeichnungen, die zu Angst- und Panikattacken gruppiert wurden

Angst u Panick, Angst u- Panikattacken, Angst- und Panickattacken, Angst- und Panikattacken, Angst- und Panikattaken, Angststörung und Panikstörung dadurch leichte Depression, Angstzustände ..., Angstzustände Panik, Angstzustände und anderes....., Arzt-Phobie mit Panikattacken

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 132 Benutzer zu Angst- und Panikattacken

[]