Aortenektasie

Wir haben 1 Patienten Bericht zu der Krankheit Aortenektasie.

Prozentualer Anteil 100% 0%
Durchschnittliche Größe in cm 165 0
Durchschnittliches Gewicht in kg 43 0
Durchschnittliches Alter in Jahren 16 0
Durchschnittlicher BMI in kg/m2 15,79 0,00

Andere Bezeichnungen für die Krankheit Aortenektasie

Aortenektasie, Aortenerweiterung

Bei Aortenektasie wurde bisher über folgende Medikamente berichtet:

Medikament Häufigkeit Bewertung (Durchschnitt)
Micardis 100% Balkendiagramm: Einsatz von 1 bei Aortenektasie zu % (3 Bew.)

Bei Aortenektasie wurde bisher über folgende Wirkstoffe berichtet:

Wirkstoff Häufigkeit Bewertung (Durchschnitt)
Telmisartan 100% Balkendiagramm: Einsatz von 1 bei Aortenektasie zu % (3 Bew.)

Fragen zur Kranheit Aortenektasie

  • Geringe Aortenelongation und ektasie

    Was mus ich machen? Ist das geferlich

  • Baucharorta

    kann eine gesamte baucharorta defekt sein? oder nur teile davon?

  • Aorta

    Ist Aortenekstasie dasselbe wie ein Aneurysma?

alle Fragen zu Aortenektasie

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Patienten Berichte über die Anwendung von Micardis bei Aortenektasie

 

Marcumar für Aortenerweiterung, ADHS, Mitralklappenersatz mit Antriebssteigerung

durch marcumar ist meine tochter sehr aufgedreht deshalb nimmt sie medikinet retard obwohl sie kein
adhs hat das ist bewiesen.leider bekommt sie marcumar schon seit geburt deshalb weis ich nicht
wie sie ohne wäre. mehr…

Weitere Bezeichnungen, die zu Aortenektasie gruppiert wurden

Aortenektasie an der Aortenwurzel, Ektasie der Aorta ascendens auf 45 mm

/External/redirect/url/http%253A%252F%252Fwww.gesuendernet.de%252F

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Die Inhalte und Dienste auf sanego dienen der persönlichen Information und dem Austausch von Erfahrungen. Eine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung finden nicht statt. Alle Inhalte können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.