Asthma

Das Asthma bronchiale gehört zu den obstruktiven Lungenerkrankungen, d.h. es kommt zu einer Einengung der Atemwege. Das Lungengewebe zum Atmen selbst ist in der Regel nicht betroffen. Betroffene können plötzlich in Stresssituationen oder aufgrund einer Allergie eine schwerwiegende Atemnot entwickeln, die unbehandelt tödlich enden kann. In diesem Fall ist das schnelle Einatmen eines atemweg-entspannenden Arzneimittels, z.b. Salbutamol erforderlich. Eine Vorbeugung kann über Cortison erfolgen, das auch über ein Pumpspray eingeatmet werden muss.

Das Asthma bronchiale stellt die mit Abstand häufigste chronische-enzündliche Erkrankung des Menschen dar. Definiert ist Asthma als eine anfallsweise Atemnot durch reversible Obstruktion der unteren Luftwege. Ausgelöst wird diese Einengung durch eine entzündungsbedingte Schleimhautschwellung, vermehrte Schleimproduktion und durch Konstriktion der glatten Bronchialmuskulatur.

In Deutschland leiden etwa 2-3% der Menschen an Asthma. Die Erkrankungshäufigkeit nimmt jedoch, wie bei anderen allergischen Erkrankungen weiter dramatisch zu.

Community über Asthma

Wir haben 673 Patienten Berichte zu der Krankheit Asthma.

Prozentualer Anteil 61%39%
Durchschnittliche Größe in cm166176
Durchschnittliches Gewicht in kg7283
Durchschnittliches Alter in Jahren4444
Durchschnittlicher BMIin kg/m226,6626,29

Andere Bezeichnungen für die Krankheit Asthma

Allergisches Asthma, Asthma, Asthma Bronchiale, Bronchialasthma, chronisches Asthma

Bei Asthma wurde bisher über folgende Medikamente berichtet:

MedikamentHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Symbicort19% (116 Bew.)
Viani10% (65 Bew.)
Salbutamol9% (62 Bew.)
Foster-Spray4% (41 Bew.)
Inuvair4% (30 Bew.)
Budesonid3% (20 Bew.)
Prednisolon3% (21 Bew.)
Singulair3% (24 Bew.)
Berodual3% (18 Bew.)
Formatris2% (14 Bew.)
Formoterol2% (10 Bew.)
Theophyllin2% (19 Bew.)
Budes2% (12 Bew.)
Junik2% (10 Bew.)
Volon2% (8 Bew.)
Cetirizin1% (8 Bew.)
Allergospasmin1% (12 Bew.)
Beclometason1% (7 Bew.)
SalbuHEXAL1% (10 Bew.)
alle 81 Medikamente gegen Asthma

Bei Asthma wurde bisher über folgende Wirkstoffe berichtet:

WirkstoffHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Formoterol33% (222 Bew.)
Budesonid24% (154 Bew.)
Salmeterol12% (74 Bew.)
Salbutamol11% (78 Bew.)
Fluticason11% (72 Bew.)
Beclomethason7% (47 Bew.)
Beclometason5% (53 Bew.)
Prednisolon4% (25 Bew.)
Ipratropiumbromid3% (38 Bew.)
Fenoterol3% (29 Bew.)
Montelukast3% (27 Bew.)
Theophyllin2% (26 Bew.)
Cetirizin2% (8 Bew.)
Triamcinolon2% (8 Bew.)
Natriumcromoglicat1% (12 Bew.)
Reproterol1% (12 Bew.)
Prednison1% (14 Bew.)
Ambroxol1% (5 Bew.)
Clenbuterol<1% (3 Bew.)
alle 47 Wirkstoffe gegen Asthma

Fragen zur Kranheit Asthma

alle Fragen zu Asthma

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Patienten Berichte über die Anwendung von Symbicort bei Asthma

 

Symbicort für Asthma mit Zittern der Hände, Blutdruckanstieg, Tachykardie, Heiserkeit

Das Medikament hilft innerhalb weniger Minuten. Andere Cortisoninhalatoren (z.B. Alvesco) haben nicht geholfen. Die Nebenwirkungen stören allerdings sehr. Das Zittern der Hände und das deprimierende Schwächegefüht (Hände tragen kaum sich selbst - das Schreiben auf der Tastatur alleine erfordert viel Mühe) beeinträchtigen mich sehr. Den erhöhten Herzschlag und den Anstieg des Blutdrucks kann ich tolerieren. Heiserkeit und der Verlust der Stimme stören mich dagegen.
Insgesamt kann ich das Medikament wegen seiner guten Wirksamkeit empfehlen, da man sich so ersparrt, systemischen Cortisontabletten einzunehmen. Wenn die Beschwerden nur leicht sind (so, dass 1 bis max. 2 Hub Symbicort pro Tag ausreichen), dann empfehle ich aus meiner Erfahrung…mehr

 

Symbicort für Asthma mit Herzrasen, Zittern, Depressive Verstimmungen, Aggressivität, Schlafstörungen

Nach 4 Tagen Nebenwirkungen Herzrasen,zittern.Depressiv und aggressiv.Extreme Schlafstörungen.Asthma hat sich wieder verschlechtert.Ich hatte zuvor beclometason,keine Ahnung warum der Doktor mir das verschrieb.Mir ging es mit beclometason so gut.mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Viani bei Asthma

 

Viani Diskus für Asthma Bronchiale mit keine Nebenwirkungen

Ich dachte schon ich würde nie beschwerdefrei werden ,aber mit Viani kann man echt vergessen dass man Asthma hat.Mir geht es so gut damit,dass ich die Anwendung manchmal tagelang vergesse.

Nur zur Info:Manche schreckt ab,dass etwas Cortison enthalten ist.Dass ist aber in dem Fall wenn es inhaliert wird 2-3x tgl.unbedenklich.Keine angst vor Cortison.

Nebenwirkungen:Keinemehr

 

Viani 50/250 für Asthma mit Reizhusten, Heiserkeit

Ich nehme Viani Discus nun schon ca 15 Jahre lang. Ich habe ein ursprügl allergisches Asthma, was sich aber chronifiziert hat....auch o trotz Viani. Es half zunächst sehr gut, ich bekam zwischen durch vor ca 5 Jahren die stärkere Variate Viani Forte, weil ich immer mehr hustete, ich schob es auch auf die Allergie, zu m Hund entstanden war...vorher nur Pollen, Katze!!!!, Pferd!!!!, Nüsse, Hausstaub...., nach 2 Jahren setzte die Ärztin mich wieder auf das niedrig dosierte Viani, weil es mir gut ging...und der Hund nicht mehr lebte.Seit diesem Jahr huste ich wieder deutlich mehr, trotz regelmäßiger einnahme, Schulung usw, eine Bronchitis, Nasennebenhöhlenentzü und Pollen setzten mir derart zu, dass ich einen seit Wochen bestehenden Husten…mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Salbutamol bei Asthma

 

Salbutamol für Asthma, Atemnot mit Schwindel, Herzrasen, Zittern der Hände, Unruhe, Brustschmerzen

Nach einer langzeitlichen Einnahme von Salbutamol habe sich mehrere Nebenwirkungen bei mir eingestellt. Bis ich jedoch die Ursache herausgefunden habe, dass es an dem Wirkstoff von Salbutamol liegt, sind einige Monate vergangen. Nebenwirkungen habe ich ärztlich untersuchen lassen, jedoch konnte dieser die Urasche nicht feststellen. Das es an der Einnahme an Salbutamol liegt wurde nicht in Erwägung gezogen.

In meinem Fall habe ich Salbutamol wegen meines Asthmas verschrieben bekommen. Das schlimme an den Nebenwirkungen ist, das sich ein Teufelskreis aufbaut. Durch die nächtliche Unruhe kommt man nicht richtig in den Tiefschlaf, was zur Ursache hatte das sich Atembeschwerden einstellten, aus diesem Grund geht der Griff wieder zum…mehr

 

Salbutamol für Asthma mit Unruhe, Herzstolpern

Ich nehme seit November Salbutamol. Heute war allerdings meine letzte Einnahme. Die Nebenwirkungen sind einfach zu unangenehm. Ich habe mich fast zeitgleich von Methoden auf Morphium umstellen lassen. Bis vor ein paar Tagen dachte ich fälschlicherweise ich hätte Entzugserscheinungen, weil ich vielleicht mit dem Morphium nicht klarkommen (beides sind opioide). Ich fühle mich seit fast einem halben Jahr sehr schlecht. Ich bin innerlich sehr unruhig, kann kaum (und schon gar nicht entspannt) schlafen, bin sehr schwach, habe Herzstolpern,und hatte vier Wochen starke Depressionen. Ich habe dann vor 5 Tagen im Internet recherchiert und habe festgestellt, dass sehr viele Menschen unter diesen Nebenwirkungen leiden und sofort die Einnahme…mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Foster-Spray bei Asthma

 

Foster für Asthma mit Pilzinfektion, Herzrasen, Unruhe, Schlafprobleme, Ohrenrauschen

Ich wende Foster jetzt seit 1 Jahr an. Nach gut 2 Monaten bemerkte ich beim Einschlafen und nächtlichen Aufwachen ein Rauschen in den Ohren, was ich aber damals nicht auf das Medikament schob. Nach 3 Monaten fing diese Mundtrockenheit mit Taubheitsgefühl im Gaumen an. Dies erzählte ich meinem Lungenfacharzt. Dieser meinte, das muß eine andere Ursache haben. Im Januar diesen Jahres hatte ich das erste Mal einen Mundpilz, das zweite Mal im April, welchen ich erfolgreich mit Mundgel behandelt habe. Nach dem zweiten Mal habe ich dann nach Anwendung von Foster gleich die Zähne geputzt. Habe bis jetzt keinen wieder bekommen. Ich litt auch zunehmend unter Herzrasen und einem Gefühl der Unruhe, was zunehmend zu Schlafstörungen führte. Auch das…mehr

 

Foster-Spray für Asthma mit Heiserkeit, Herzrasen, Kopfschmerzen

Wirksames Medikament gegen Asthma und chon. Bronchitis. Seit der Einnahme treten häufiger starke Kopfschmerzen und Herzrasen auf. Meine Stimme ist "kratzig" und brüchig geworden.mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Inuvair bei Asthma

 

Inuvair für Asthma mit Durchfall, Appetitlosigkeit, Geschmacksveränderungen, Muskelkrämpfe

Inuvair ist ein leicht anzuwendendes Spray, das ich grundsätzlich gut vertragen habe.
Seit Beginn der Behandlung habe ich einige Nebenwirkungen bemerkt, die jedoch tolerierbar sind. Anfangs kam es zu Durchfällen und Appetitlosigkeit, dies legt sich jedoch nach ca. 2 Woche konstanter Behandlung. Es blieben jedoch leichte Geschmacksveränderungen, sodass ich sehr süße Produkte kaum mehr essen kann. Vergesse ich die Einnahme des Sprays, reguliert sich dies jedoch sofort.
Seit Kurzem verspüre ich vermehr starke Muskelkrämpfe in den Füßen. Dies ist sehr belastend.
Abgesehen davon ist Inuvair ein sehr wirksames Medikament. Seit der Behandlung habe ich kein Notfallspray mehr benötigt, ich bekomme dauerhaft gut Luft und reagiere bei…mehr

 

Inuvair für Asthma mit Muskelkrämpfe, Bluthochdruck, Zittern der Hände

Ich nehme inuvair nun seit ca 3 Jahren und es hilft im Vergleich zu salbutamol und viani sehr gut . Vorher War ich immer 3-4x im Jahr im Krankenhaus und brauchte kortisontropf. Seit ich inuvair nehme nur noch maximal 1x im Jahr meist im Winter da mein Asthma sehr auf kalte Luft reagiert . Ich habe in den 3 Jahren mit inuvair folgende dauerhafte Nebenwirkungen

- starke Krämpfe in Füßen und Waden
- hoher Blutdruck und sehr zittrige Hände

Aber dies nehme ich gern in kauf, wenn ich dafür meinen Alltag besser bewältigen kann.mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Budesonid bei Asthma

 

Budesonid für Asthma Bronchiale mit Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Sehschwäche, Augenbrennen, Depressive Verstimmungen

Ich nehme seit ca 1 Woche Budesonid (Novopulmon 200µg) vorbeugend gegen Asthma. Eigentlich komme ich gut mit max 2 Sprühstößen Berotec oder Berodual/Tag aus (von Hausarzt verordnet), zeitweise brauche auch gar keine Medikamente bzw. kann stärkere Belastungen durch Pollen vorab mit Ceterizin unterdrücken. Üblicherweise brauche das Bedarfsspray nur alle paar Tage einmal.
Der Lungenfacharzt (vorbeugend besucht, um auch langfristig mit dem Asthma gut klarzukommen) hat mir zu einer längerfristigen Anwendung von Novopulmon (200µg, 2x täglich) in Kombination mit Salbutamol (bei Bedarf) geraten. Das Novopulmon nehme ich nun 1x täglich, da die Nebenwirkungen mich so einschränken, dass ich mich nicht traue, die doppelte Dosis anzuwenden.
Die…mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Prednisolon bei Asthma

 

Prednisolon für Asthma, Bronchitis (akut) mit keine Nebenwirkungen

sehr wirksames Medikament bei Entzündungen in der Lunge.
Hatte keine Nebenwirkungen!!!mehr

 

Prednisolon für Asthma mit Herzbeschwerden

Chronischer Husten, habe nach der Einnahme von Prednisolon Herzaussetzer gehabt mit sekundenlangen blackout die in immer kürzeren Zeiträumen auftraten. Das hat mich in Angst und Schrecken versetzt, da ich ansonsten körperlich guter Kondition bin. Noch nie vorher hatte ich diese Probleme und werde mich im Internet hierzu weiter einlesen und mit dem Arzt besprechen ob hier tatsächlich ein Zusammenhang besteht.mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Singulair bei Asthma

 

5 für Gicht, copd, Asthma Bronchiale, khk, Angina pectoris, copd, Asthma Bronchiale mit Stimmveränderung, Gewichtszunahme, Müdigkeit

Symbicort habe ich abgesetzt, da mir die Nebenwirkungen zu krass waren. Meine Stimme hat sich verändert, ich habe stark zugenommen(obwohl Ärzte es abstreiten, ich weiß es), starke und andauernde Müdigkeit.

Mit den anderen Medikamenten bin ich sehr zufrieden.

Ich habe auch Nexium mups gegen Übersäurung des Magens und Verätzung der Speiseröhre, da ich einen Magenwandbruch habe, den man nicht operieren kann und der Mageneingang sich nicht mehr richtig schließt. ist auch prima in Ordnung, nur teuer.
Ebenso wie die Singulair, da kosten 100 Tabletten 210 Euro, die Nexium kosten 99 Tabletten 125 Euro, das schlägt ganz toll zu Buche. Ich bekomme zwar den größten Teil des Geldes wieder, doch wenn man vorauslegen muß, ist das schon happig.…mehr

 

Singulair 10 mg für Asthma mit Angstzustände, Halluzinationen

Singulair mag bei vielen zu einer Besserung der Beschwerden geführt haben,aber Menschen mit Psychischen Problemen ist dringend von einer Einnahme abzuraten!Die langfristige Einnahme kann zu schweren Angstzuständen,bis hin zu Halluzinationen führen!Mein behandelnder Pneumologe hat mir dies heute bestätigt,da bei mir diese äusserst unangenehmen Nebenwirkungen aufgetreten sind.mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Berodual bei Asthma

 

Berodual® N Dosier-Aerosol für Asthma Bronchiale mit Blutzuckererhöhung, Kopfschmerzen

Die Wirksamkeit dieses Spray ist sehr gut, jedoch erhöht sich bei mir der Blutzuckerspiegel und bei mehrmaligen Gebrauch bekomme ich Kopfschmerzenmehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Formatris bei Asthma

 

Formatris für Asthma mit Blutdruckschwankungen, Schweißausbrüche, Gesichtsrötung, Zittern, Schlaflosigkeit

Von Anfang an hat Formatris bei mir starke Blutdruckschwankungen hervorgerufen. Hoher Blutdruck ist v.a. unter Belastung aufgetreten. Außerdem Schweißausbrüche, knallrotes Gesicht und Zittrigkeit. Ich habe 4 Monate kaum geschlafen, war nie müde. Mein "Lungenfacharzt" sah diesbezüglich keinen Zusammenhang zum Formatris. Ich habe schließlich endlich eine 2. Meinung eingeholt und dieser Lungenfacharzt hat Formatris sofort bei mir abgesetzt. Seit diesen 4 Monaten unter Dauerstress habe ich nun plötzlich tatsächlich einen konstant hohen Blutdruck und muss einen ACE-Hemmer einnehmen. Es kann natürlich sein, dass mein Blutdruck schon vor Einnahme des Formatris leicht erhöht war, ohne dass ich es gemerkt habe. Daher Vorsicht, wenn…mehr

 

Formatris für Asthma mit keine Nebenwirkungen

Keine Nebenwirkungen bei vorgeschriebener Dosierungmehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Formoterol bei Asthma

 

Formoterol für Asthma mit Schwäche, Herzklopfen, Zittern, Atembeschwerden

Hallo,

habe seit ca. 3 Monaten statt Pulmicort/Atrovent ( Einnahme ca. 12 Jahre) nun die Kombi Symbicort (mit Formoterol..) / Salbuatmol in der Dosierung Symbicort 2x morgens und 2x abends und Salbuatmol je nach Bedarf, momentan ca. 2-4 mal pro tag. Seit Anbeginn der Einnahme von Symbicort fühle ich mich über Stunden körperlich geschwächt, Herzklopfen (mit Zwischenschlägen) und starkes Zittern (kenne ich in der Form nicht). Pulmicort habe ich über Jahre eingenommen, null Nebenwirkungen ausser Mundtrockenheit !! Zudem merke ich nach der Einnahme von Symbicort eine verschlechterung der Atemfunktion, sodass ich sogar oftmals danach Salbutamol brauche, um wieder besser Luft zu bekommen. Mein Allergologe meint, wahrscheinlich paradoxe…mehr

 

Formoterol für Asthma mit Muskelkrämpfe, Leistungsverminderung

Ich habe systemische Sarkoidose, welche mein LuFA mit Asthma oder COPD verwechselt hat ! ( er hat ja auch mein Geschlecht falsch (!) eingetragen, somit falsche Soll- Werte ! )
Der LuFA entschied auf eine antiobstruktive Behandlung gegen meine " asthmatische Komponente "!
2 mal/täglich, 2 Hube aus dem Inhalator.
Nach ca. 3 Monaten, verspürte ich zunehmende Krampfneigung, ind dem Beinen und Mittelfuß.
Meine Kondition und Leistungsfähigkeit, Ausdauer ect. ging rapide in den Keller!
Als ich des öfteren beim FA diese Probleme melden wollte, wurde immer abgewunken! Nach 5 Monaten, wieder einmal Diskussion über das Fomoterol, bei der mir am Ende , der Beipackzettel, im Gesicht gelandet ist !
Somit war jegliches Vertrauen in diesen Arzt…mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Theophyllin bei Asthma

 

Theophyllin für Asthma Bronchiale, Lungenemphysem mit Schwindel, Unruhe, Zittern der Hände

Nebenwirkung:
- Schwindel
- Unruhe
- Hände zittern

Jedoch ist die Wirksamkeit des Mittels sehr gut. Wenn nur nicht die Nebenwirkungen wären. Mein Theophyllin spiegel liegt bei 11,3 also nicht im toxischen bereichmehr

 

Theophyllin für Asthma mit Aggressivität

Ich habe Asthma und Nehme 2 mal Täglich Theophyllin 350mg. ich weiß, das ich von Theophyllin sehr Aggressiv werde. dazu Nehme ich auch 1 mal Täglich Montelukast 10 mg, 1 mal Täglich Seebri Breezhaler ,1 mal Täglich Sultan Fertiginhalat und 1 mal Täglich Aerius und zu guter Schluss nehme ich auch 4 mal Täglich Viani Forte. Aber Durch das Theophyllin werde ich leider sehr Aggressiv und wenn ich Schlafen gehe werde ich meistens in einem Segufix Fixiert da ich sonst alles Auseinander nehmen duhe.mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Budes bei Asthma

 

Budes Inhalierspray für Asthma, Asthma mit keine Nebenwirkungen

Mein Sohn nimmt seit zwei Jahren Budes Inhalierspray über eine Inhalierhilfe und phasenweise zusätzlich Salbutamol-Spray ebenfalls über diese Inhalierhilfe - habe bislang keine Nebenwirkungen festgestellt - er wird jedoch auch regelmäßig (alle drei Monate) gemessen, gewogen und untersucht.mehr

 

Budes N Nasenspray für Asthma, Asthma bei Belastung, Allergie mit keine Nebenwirkungen

Hochzufrieden! Ich habe wirklich schlimmen Heuschnupfen und Cetirizin ist bei mir wirkungslos. Der Arzt meinte, es gibt zwei Arten, warum der Körper auf die Pollen reagiert, die ähnliche Symptome aber unterschiedliche Ursachen haben, bei der einen helfe Cetirizin bei der anderen eben Kortison.
Nebenwirkungen hatte ich keine!mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Junik bei Asthma

 

Junik für Asthma mit keine Nebenwirkungen

MEin Sohn nimmt das schon über ein Jahr und seitdem hatte er nicht einen Asthmaanfall mehr!!!mehr

 

Junik für Asthma mit Augenbrennen, Müdigkeit

Ich bin mit der Wirkung des Medikaments auf mein Bronchialsystem sehr zufrieden, da ich endlich wieder ' durchatmen' kann! Das ist gerade das wichtigste für mich!
Der schlechte Geschmack am morgen ist schon ekelig, aber ist ja zu beheben!
Das Augenbrennen und die Müdigkeit stören mich natürlich auch, aber ich hoffe es geht vorbei! Außerdem ist meine Therapie bald abgeschlossen - fürs erste!mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Volon bei Asthma

 

Volon für Asthma mit Wassereinlagerungen, Knochenschmerzen, Darmkrämpfe

Bei regelmäßiger Einnahme bei mir (!) sehr positive Wirkung, allerdings erst nach ca. 3-5 Stunden. Zuerst geht Wasser ab, dann Wassereinlagerungen. Potenzsteigerung. Knochenschmerzen. Nach einigen Tagen der Einnahme Krämpfe (nachts) im Enddarm (jahrelange Erfahrungen!). Trotzdem zufriedenstellend verträglich. Dosis langsam abbauen. Früher sollte Volon mit Milch eingenommen werden (Quatsch). Volon-Depot-Spritzen A 40 und mehr ins Gesäß waren schmerzhaft. Zahlreiche Ärzte wollten mich auf Dosier-Aerosole umstellen, was keine Alternative darstellt, außer, dass solche schneller ihre Wirkung (jedoch kurzzeitiger) entfalten und Müdigkeit bewirken. D.h. für mich: Volon hat Pluspunktemehr

 

Volon für Asthma mit Hautveränderungen

Jetzt ist die Haut so dünn, sofort wird blau oder kleine Wunde zündet sich ein, heilt nicht bzw. sehr langsam und schwer. Offene Bein.mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Cetirizin bei Asthma

 

Cetirizin für Asthma, Allergie mit Magenbeschwerden, Halsschmerzen

ich nehme Cetirizin seit mehreren Jahren. Die letzten Jahre mit gutem Erfolg.
Seit diesem Jahr und verstärkten Allergieauftreten habe ich vermehrt Probleme.
Die Einnahme erfolgte Anfang der Saison über mehrere Wochen täglich, dann bei auftretenden Allergiebeschwerden (Heuschnupfen, Hausstaub) jeweils mehrere Tage lang.
Ich wollte etwas von dem Medikament weg da teilweise Magenbeschwerden (evt. auch wegen
der enthaltenen Lacotose ?) und teilweise starke Halsschmerzen mit entzündetem Rachen
aufgetreten sind, die vom HNO weder gut mit Antiobiotika noch Penicilin zu behandeln waren,
d.h. nach Abklingen der Beschwerden ohne Einnahme von Cetirizin und dann erneuter Einnahme
von Cetirizin wieder aufgetreten sind.
Ansonsten halte ich…mehr

 

Cetirizin für Allergie, Allergisches Asthma mit Müdigkeit, Kopfschmerzen

Sehr gute, auch langfristige Erfahrung, Standarddosis 1-0-0 (Mo/Mi/Ab).
Habe nur während Hyposensibilisierung gegen einige Allergene eingestellt.
Meist lasse ich im Winter die Dosis auf 1/2-0-0 sinken.
Bei voller Birkenattacke habe ich auch schon mal ein paar Tage bis auf 1-1-1 erhöht, weils kaum anders von den Bronchien her ging, aber dann drückte mich doch der Kopfschmerz.
Müdigkeit kenne ich nur dann, wenn ich sie bei akuten Beschwerden einnehme, d. h. wenn ich eine Pause gemacht habe und wegen Beschwerden wieder einsteige oder wenn z.B. 1-0-0 nicht mehr reicht (s. oben, Birke... o. ä.) und ich wegen der Beschwerden die Dosis erhöhen muss. Vielleicht die restlichen Histamine!?
Ob durch die Dauereinnahme wegen einiger Allergene, die…mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Allergospasmin bei Asthma

 

Allergospasmin für Heuschnupfen, Bronchialasthma mit keine Nebenwirkungen

Hilft innerhabl wenigen Sekunden!!!!
Bei Atemnot durch Pollen verursachtes Asthma gibt es bei mir nichts besseres. Ohne dieses Spray gehe ich nicht aus dem Haus. Bei extemer Pollenallergie geht diese leider auch auf die Atemwege und das kann sehr unangenehm sein, wenn man das Gefühl hat man bekommt keine Luft mehr!
Ich bin wirklich sehr dankbar, das es wirklich bei mir sofort hilft. 2 Anwendungen pro Tag reichen mir. Mit einer Sprühdose komme ich einen Sommer lang hin. Bei Überdosierung ist erhöhter Herzschlag zu spüren, ansonsten sind mir andere Nebenwirkungen nicht bekannt. Leider nur auf Rezept, so dass ein schnelles Besorgen wenns mal dringend ist nicht möglich ist. Preis ist relativ hoch, aber wenns hilft wohl gerechtfertigt.…mehr

 

Allergospasmin für Asthma, copd, Bronchitis mit Blähbauch

ich schon Allergospasmin schon über Jahre Anfangs nur 2x tägl. mittlerweile nach mehreren anderen Spray, nehme tägl. bis 7x Allergospasmin ......
habe kaum Nebenwirkungen, ausser --seit ich COPD4 habe--ist mein Bauch aufgebläht
als wäre ich im 7 Monat schwanger, keiner kann mir sagen woher das kommt????mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Beclometason bei Asthma

 

Beclometason für Sodbrennen, Asthma Bronchiale, Asthma Bronchiale, Asthma Bronchiale mit Kopfschmerzen, Durchfall, Diabetes, Kreislaufprobleme, Wassereinlagerungen

Salbutamol: geringe Nebenwirkungen.
Beclometason: Kopfschmerzen, Durchfall, Diabetes, Kreislaufprobleme, verursacht Herzfehler, Wassereinlagerungen.
Prednisolon: Wie alle Cortisonpräparate sehr starke Nebenwirkungen.mehr

 

Beclometason für Asthma mit Kopfschmerzen, Müdigkeit

ich finde die anwendug gut. Ist sehr einfach seit ich das spray seit einem jahr nehme.
habe fast dauerkopfschmerzen.
Und bin müde davon.mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von SalbuHEXAL bei Asthma

 

SalbuHEXAL N für Allergisches Asthma mit Kurzatmigkeit, Unruhe, Herzklopfen

Seit ca. 10 Tagen nehme ich das geänderte Salbuhexal N mit dem Zusatzstoff Ethanol.

Seitdem werde ich zunehmend kurzatmig, habe Unruhegefühle und einen erhöhten

Herzschlag. Man hat bei diesem Medikament nicht mehr das Gefühl, etwas in die Lunge zu

inhalieren. Habe zum Glück noch Restbestand vom alten Mittel und werde so die Zeit bis zum neuen

Jahr überbrücken. Danach muß ich mir ein neues Mittel suchen.

Sehr enttäuschend diese Innovation.

Klaus Niendorf, Berlinmehr

 

Salbuhexal für Bronchial Asthma mit Wirkungslosigkeit

Habe dieses Spray bekommen wegen akuter Atemnot/Erstickungsanfalle.
Nach jeder Anwendung hab ich noch mehr probleme überhaupt
Luft zu bekommen! Klar mein Körper muß sich erst daran gewöhnen,
aber meine ganze Luftröhre zieht sich zusammen nachdem ich das
Spray angewendet hab!!mehr

Weitere Bezeichnungen, die zu Asthma gruppiert wurden

(Notfall) Asthmaanfall, 1936Asthma Bronchiale, aktues Asthma, Akut spray Asthma bronchiale, akute astmatische Bronchitis, akute Atemnot bei Asthma bronchiale (Bedarfsspray), akuter Asthmaanfall, akutes Asthmaanfälle, akutes Athma mit Reizhusten, alergische.astma

Klassifikation nach ICD-10

J45.-Asthma bronchiale
J45.0Vorwiegend allergisches Asthma bronchiale
J45.1Nichtallergisches Asthma bronchiale
J45.8Mischformen des Asthma bronchiale
J45.9Asthma bronchiale, nicht näher bezeichnet

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 662 Benutzer zu Asthma

Empfohlene Ärzte für Asthma

Internist
  • Dr. med. Nikolaus Höllen
    Dr. med. Nikolaus Höllen
    (9 Bewertungen)
  • Dr. med. Georg Garanin
    Dr. med. Georg Garanin
    (0 Bewertungen)
Arzt für Innere und Allgemeinmedizin
  • Dr. med. Susanna Meier
    Dr. med. Susanna Meier
    (10 Bewertungen)
  • Dr. med. Jochen Röthele
    Dr. med. Jochen Röthele
    (4 Bewertungen)
Pneumologe (Lungenarzt)
  • Dr. med. Hermann Teutemacher
    Dr. med. Hermann Teutemacher
    (57 Bewertungen)
  • Dr. med. Wassilis Tzimas
    Dr. med. Wassilis Tzimas
    (14 Bewertungen)
Arzt für Kinder-Pneumologie
  • Prof. Dr. Wolfgang Kamin
    Prof. Dr. Wolfgang Kamin
    (3 Bewertungen)
  • Dr. med. Eva Fritzsching
    Dr. med. Eva Fritzsching
    (1 Bewertung)

Asthma Krankheit / Anwendungsgebiet - Wissen

Klinik


Asthma ist eine "episodische" Erkrankung. Asthmatiker haben also oft nur geringe Symptome. Trotzdem ist die Atemwegsentzündung und die Überempfindlichkeit auch in den symptomschwachen/-freien Perioden nachweisbar. Deshalb ist der Asthmaanfall lediglich als "die Spitze des Eisbergs" anzusehen.

Asthmaanfall


Der Asthmaanfall wird bestimmt durch eine akut auftretende Atemnot mit einem typischen Pfeifen während des Ausatmens. Zu Beginn des Anfalls kann lediglich ein Hustenreiz im Vordergrund stehen. Dabei haben die Patienten oft ein Engegefühl in der Brust. Da in sitzender Position die Atemhilfsmuskulatur besser genutzt werden kann, nehmen Patienten im Anfall typischerweise eine sitzende Position ein.
Bei einem schweren Asthmaanfall kommt es zu einem Ruhedyspnoe (erschwerte Atmung in Ruhe), nach jedem Wort muss geatmet werden. Dabei sind die Betroffenen unruhig bis hin zur Panik und haben typischerweise eine erhöhte Atemfrequenz von über 30/Min.
Im Intervall, also der Periode zwischen Asthmaanfällen, sind die Patienten oft beschwerdefrei. Husten kann über lange Zeit das einzige Asthmasymtom sein und wird oft als eine "chronische Bronchitis" fehlgedeutet.

Schweregradeinteilung


  • Leicht, intermittierend: intermittierende Symptome <1x/Woche, nächtliche Symptome <2x/Monat, Intervall beschwerdefrei
  • Leicht, persistierend: Symptome <1x/Tag
  • Mittel, persistierend:Symptome jeden Tag, nächtliche Symptome >1x/Woche. Die Anfälle beeinträchtigen den Schlaf und die körperliche Aktivität
  • Schwer, persistierend: ständige Symptome, häufig auch nachts, häufige Anfälle, Einschränkung der körperlichen Aktivität

Formen


Prinzipiell unterscheidet man ein allergisches Asthma von einem nicht-allergischen Asthma. Mischformen sind jedoch keine Seltenheit und auch der Übergang von einem allerischen Asthma zu einem nicht-allergischen Asthma im mittleren Lebensalter ist keine Seltenheit.

Allergisches Asthma


Dem allerischen Asthma liegt eine allergische Sofortreaktion zugrunde. Allergene (Substanzen die eine Überempfindlichkeit auslösen) können z.B. Tierschuppen, Hausstaubmilben, Schimmelpilze, Blütenpollen und Mehlstaub sein. Häufig tritt das allergische Asthma zusammen mit Heuschnupfen oder Neurodermitis auf.
Beim allegrischen Asthma ist eine familiäre Häufung zu beobachten, was man als positive Familienanamnese bezeichnet.

Nicht-allergisches Asthma


Das nicht-allergische Asthma kann durch eine Vielzahl von Substanzen oder Umständen ausgelöst werden:
  • Virusinfekte der Luftwege
  • körperliche Anstrengungen
  • kalte Luft
  • Stress
  • Inhalationsgifte wie Zigarettenrauch oder Parfüm

Oft liegen dem nicht-allergischen Asthma genetische Faktoren zugrunde.

Sonderformen


  • medikamenteninduziertes Asthma: z.B. kann ASS an der Auslösung einer Atemwegsobstruktion beteiligt sein. Auch β-Blocker bewirken bei Asthmatikern regelmäßig eine Verengung der unteren Atemwege, weshalb sie bei Astmatikern nicht zum Einsatz kommen sollten.
  • Wurmasthma: hierbei handelt es sich um eine seltene Form des Asthmas, welche durch Bestandteile des Wurmkörpers oder der Stoffwechselprodukte der Parasiten ausgelöst wird.
  • Refluxbedingtes Asthma: Der Reflux von Magensäure im Rahmen einer Refluxkrankheit kann ein Asthma auslösen oder verstärken.

Entstehung


Zur Atemwegsobstruktion (Verengung der Atemwege) kommt es maßgeblich durch drei Faktoren. Zum einen durch eine entzündungsbedingte Schwellung, zum anderen durch eine massive Schleimproduktion und außerdem durch das Zusammenziehen der Bronchien durch die glatte Muskulatur. Diese Verengung der unteren Atemwege ist bis zu diesem Punkt reversibel. Kommt es aber als Folge der chronischen Entzündungsprozesse zu einer Veränderung des Luftweggewebes, wird die Atemwegsobstruktion teilweise irreversibel.

Therapie


Als Grundregel für die Astmatherapie kann gelten, dass der Asthmatiker durch seine Erkrankung nicht in seiner Lebensaktivität beschränkt sein soll.

Allgemeine Maßnahmen


  • Die Patientenschulung stellt eine der wichtigsten Säulen der Therapie dar. Sie beinhaltet z.B. die Meidung der auslösenden Faktoren, die Symptomerkennung und auch das Vorgehen bei drohendem oder eingetretenem Astmaanfall.
  • Ist ein auslösender Stoff identifiziert worden, kann eine Hyposensibilisierung vollzogen werden. Hierbei wird dem Patienten der auslösende Stoff über viele Monate in ansteigender Konzentration unter die Haut gespritzt. Diese Prozedur wird nur bei jungen Patienten und bei noch kurzer Erkrankungsdauer durchgeführt. Erfolge sind vor allem bei Pollenallergie zu verzeichnen.
  • Weiterhin sind Atemwegsinfekte zu vermeiden oder konsequent zu Therapieren.

Medikamentöse Therapie


Grundsätzlich sollte. wenn möglich, eine inhalative Behandlung bevorzugt werden. Sie wirkt besser und hat weniger Nebenwirkungen auf den Organismus, da nur ein Bruchteil der oralen Dosis nötig ist.
Es wird eine Intervalltherapie (Zeitraum zwischen den Asthmaanfällen) von einer Therapie des Asthmaanfalls unterschieden.

Intervalltherapie


Um einen Umbau der Luftwege zu verhindern und somit eine irreversible Atemwegsobstruktion sollte lieber eine Stufe zu hoch als zu niedrig begonnen werde.
  • Stufe1(mildes, intermittierendes Asthma):

hier ist keine Dauertherapie zu empfehlen, lediglich ein kurzwirksames, inhalatives β2-Sympathomimetikum (z.B. Salbutamol oder Fenoterol ) zur Anwendung bei Bedarf. β2-Sympathomimetika führen zu einer Weitung der Atemwege durch Erschlaffung der glatten Muskulatur der Atemwege.

  • Stufe 2(mildes, persistierendes Asthma):

inhalatives Cortison in niedriger Dosierung als Dauertherapie zur Vorbeugung. Zusätzlich ein kurzwirksames β2-Sympathomimetikum bei Bedarf.

  • Stufe 3 (mäßiges, persistierendes Asthma):

inhalatives Cortison in niedriger bis mittlerer Dosierung plus ein langwirksames inhaltives β2-Sympathomimetikum (z.B. Salmeterol]). Zusätzlich ein kurzwirksames, inhalatives β2-Sympathomimetikum bei Bedarf.1565152215Stufe 4216 (schweres, persistierendes Asthma):5354176177inhalatives [[Cortison in hoher Dosierung plus einlangwirksames inhalatives β2-Sympathomimetikum und zusätzlich ein kurzwikrsames, inhalatives β2-Sympathomimetikum.
Bei unzureichendem Therapieerfolg sollte zusätzlich orales Cortison verabreicht werden.

Therapie des Asthmaanfalls


  • Sauerstoffgabe
  • großzügige Anwendung eines sytemisch wirksamen Cortisons, z.B. 40 mg Prednisolon 2(-4)x täglich
  • hochdosierte β2-Sympathomimetika bevorzugt inhalativ (z.B.Salbutamol)
  • Theophyllin intravenös hat nur einen geringen zusätzlichen Effekt und wird daher in den meisten Ländern auch nicht verwendet
  • reichlich Flüssigkeit in Form von Infusionen (z.B. 2-5 l Ringerlösung)
  • Antibiotikagabe bei Hinweis auf einen Infekt

Verlauf und Prognose


Kindliches Asthma heilt in ca. 50% der Fälle aus, bei Erwachsenen werden in 20% Spontalheilungen, in etwa 40% Verbesserungen mit zunehmendem Alter gesehen.
Bei ca. 10% der Patienten entwickelt sich jedoch ein schweres Cortisonpflichtiges Asthma.
Trotz jahrelanger Entzündung im Bronchialsystem kann durch eine konsequente Therapie eine normale Lungenfunktion erreicht werden.

Quellen


  • Basislehrbuch Innere Medizin, 3. Auflage
  • Innere Medizin von Gerd Herold, 2006
[]