Depression

Wir haben 4601 Patienten Berichte zu der Krankheit Depression.

Prozentualer Anteil 66%34%
Durchschnittliche Größe in cm168180
Durchschnittliches Gewicht in kg7287
Durchschnittliches Alter in Jahren4245
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,6726,92

Andere Bezeichnungen für die Krankheit Depression

Depression

Bei Depression wurde bisher über folgende Medikamente berichtet:

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Trevilor11% (522 Bew.)
Citalopram11% (568 Bew.)
Mirtazapin8% (400 Bew.)
Cipralex7% (365 Bew.)
Cymbalta5% (249 Bew.)
Sertralin5% (257 Bew.)
Fluoxetin5% (246 Bew.)
VALDOXAN4% (234 Bew.)
Elontril4% (221 Bew.)
Paroxetin3% (139 Bew.)
Seroquel3% (149 Bew.)
Opipramol2% (106 Bew.)
Doxepin2% (75 Bew.)
Laif1% (62 Bew.)
Amitriptylin1% (73 Bew.)
Trimipramin1% (62 Bew.)
Abilify<1% (45 Bew.)
Brintellix<1% (40 Bew.)
Edronax<1% (33 Bew.)
Aurorix<1% (38 Bew.)
alle 230 Medikamente gegen Depression

Bei Depression wurde bisher über folgende Wirkstoffe berichtet:

Wirkstoff%Bewertung (Durchschnitt)
Venlafaxin13% (611 Bew.)
Citalopram12% (614 Bew.)
Mirtazapin9% (443 Bew.)
Escitalopram7% (364 Bew.)
Sertralin6% (301 Bew.)
Fluoxetin5% (275 Bew.)
Duloxetin5% (261 Bew.)
Bupropion5% (254 Bew.)
Agomelatin4% (234 Bew.)
Paroxetin4% (168 Bew.)
Quetiapin3% (187 Bew.)
Opipramol2% (133 Bew.)
Johanniskraut-Trockenextrakt2% (108 Bew.)
Amitriptylin2% (110 Bew.)
Doxepin2% (83 Bew.)
Trimipramin2% (89 Bew.)
Reboxetin1% (71 Bew.)
Trazodon1% (58 Bew.)
Lorazepam<1% (47 Bew.)
Vortioxetin<1% (41 Bew.)
alle 165 Wirkstoffe gegen Depression

Fragen zur Kranheit Depression

alle Fragen zu Depression

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Patienten Berichte über die Anwendung von Trevilor bei Depression

 

Venlafaxin für Depression mit Übelkeit, Mundtrockenheit, Nachtschweiß, Schüttelfrost

Da bei mir zum ersten mal Antidepressiva verordnet wurden verschlimmerte sich die Symptomatik der Depression in der ersten Woche der Anwendung zunächst deutlich, danach bewirkte das Medikament allerdings eine stückweise Verbesserung der Depression, nach einer Erhöhung der Dosis von 75mg auf 150mg...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Da bei mir zum ersten mal Antidepressiva verordnet wurden verschlimmerte sich die Symptomatik der Depression in der ersten Woche der Anwendung zunächst deutlich, danach bewirkte das Medikament allerdings eine stückweise Verbesserung der Depression, nach einer Erhöhung der Dosis von 75mg auf 150mg dann auch eine Stabilisierung. Vor allem in der ersten Woche der Anwendung traten zudem recht starke Nebenwirkungen auf. Durch starke Übelkeit war mir zunächst nur geringe Nahrungsaufnahme möglich, zudem traten häufig Schüttelfrost und Schwindel (auch schwarz vor Augen) auf. Mein Gleichgewichtssinn bzw. das Gefühl für den eigenen Körper generell schien sich erst neu justieren zu müssen, manchmal hatte ich das Gefühl als würde mein Körper nicht wirklich zu mir gehören. Nachdem die erste Woche überstanden ließen diese Nebenwirkungen jedoch spürbar nach und verschwanden nach 2-3 wöchiger Anwendung gänzlich. Weiterhin auftretenden Nebenwirkungen sind hingegen ein Engegefühl in der Brust, dies allerdings hauptsächlich bei sportlicher Belastung, Mundtrockenheit und stark ausgeprägter Nachtschweiss. Zudem rate ich von Alkoholkonsum auch in geringen Mengen ab, die hierbei aufgetretenen Probleme waren stets psychischer Natur.

Eingetragen am  als Datensatz 48082
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression

In den ersten 2 Wochen habe ich mich benommen gefühlt aber jetzt wirkt das Medikament super. Da ich heute beschwerdefrei bin möchte nicht mehr drauf verzichten.

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

In den ersten 2 Wochen habe ich mich benommen gefühlt aber jetzt wirkt das Medikament super. Da ich heute beschwerdefrei bin möchte nicht mehr drauf verzichten.

Eingetragen am  als Datensatz 75829
Missbrauch melden

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Trevilor

Patienten Berichte über die Anwendung von Citalopram bei Depression

 

Citalopram für Depression mit Kopfschmerzen, Geschmacksstörung, Müdigkeit

Ich habe citalopram aufgrund von Depressionen verschrieben bekommen. Begleitend dazu habe ich eine Psychotherapie gemacht. Angefangen habe ich mit 10 mg, nach zwei Wochen dann auf 20 mg. Damit bin ich sehr gut zurechtgekommen. Zu Beginn hat mein Heißhunger auf Süßes nachgelassen, sodass ich sogar...

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe citalopram aufgrund von Depressionen verschrieben bekommen. Begleitend dazu habe ich eine Psychotherapie gemacht. Angefangen habe ich mit 10 mg, nach zwei Wochen dann auf 20 mg. Damit bin ich sehr gut zurechtgekommen. Zu Beginn hat mein Heißhunger auf Süßes nachgelassen, sodass ich sogar abgenommen habe. Als Nebenwirkungen stellten sich Kopfschmerzen, Geschmacksstörungen und Müdigkeit ein. Die Kopfschmerzen haben nach etwa drei Tagen nachgelassen, die Müdigkeit blieb bestehen, sodass ich mich mittags hinlegen musste und glücklicherweise auch konnte. Die Geschmacksstörungen blieben rund drei Monate lang bestehen. Nach ca. 6 Monaten war mein Appetit wieder der alte und auch die Lust auf Süßkram - leider - wieder da. Geholfen haben mir die Pillen insofern, als ich deutlich ausgeglichener war. Keine Stimmungstiefs mehr, aber auch keine positiven Gefühle. Es stellte sich so etwas wie eine Alles-egal-Mentalität ein. Das gefiel mir gar nicht, sodass ich wieder auf 10 mg reduziert habe. Wohlgemerkt: alles immer mit therapeutischer Begleitung! Das war auch nötig, um Strategien zu erlernen, mit denen man selber gar nicht erst in eine depressive Phase gerät. Jetzt nehme ich seit zwei Monaten 10 mg und habe keinerlei Nebenwirkungen. Für mich war und ist das Medikament eine gute Hilfe, um meine Depression in den Griff zu bekommen.

Eingetragen am  als Datensatz 64604
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression, Angst- und Panikattacken mit Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Benommenheit, Missempfindungen, Unruhe, Appetitlosigkeit, Mundtrockenheit

Im Krankenhaus sollte ich das Medikament Citalopram wegen meiner schweren Depression und Angststörung einnehmen. Beginn mit 10 mg. Mir wurde das Medikament als sehr verträglich eingeredet. Obwohl ich bereits erzählt habe Sertralin nicht vertragen zu haben, wurde wieder ein SSRI verordnet. Leider...

Citalopram bei Depression, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Angst- und Panikattacken1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Im Krankenhaus sollte ich das Medikament Citalopram wegen meiner schweren Depression und Angststörung einnehmen. Beginn mit 10 mg. Mir wurde das Medikament als sehr verträglich eingeredet. Obwohl ich bereits erzählt habe Sertralin nicht vertragen zu haben, wurde wieder ein SSRI verordnet. Leider bekam ich die Dosis erst Mittag. Bis zum Abend hatte ich Kopfschmerzen. Das Übel fing dann an als ich schlafen wollte. Aussichtslos. Es war absolut kein Schlaf möglich! Gegen früh fühlte ich mich als hätte ich 10 Liter Energydrinks zu mir genommen, es zuckten Muskeln wie verrückt. Das schlimmste waren dann am nächsten Tag eine extreme Benommenheit im Kopf und Zwangsgedanken man wäre wahnsinnig, irre und völlig durchgedreht. Dieses Gefühl im Kopf hielt bis späten Nachmittag an. Außerdem hatte ich das Gefühl die Hände brennen. Ebenso am rechten Arm fühlte sich die Haut an wie Brennen. Ich war nur am Heulen, so elend war mir. Kein Appetit, Mundtrockenheit, Unruhe. Das Zeug hab ich den nächsten Tag dankend abgelehnt. Die Vorstellung eine weitere Nacht schlaflos zu verbringen und all die anderen schönen Nebenwirkungen noch mit weiteren zu erleben, ist für mich absolut inakzeptabel. Die Frechheit des Krankenhauspersonals einem dann auch noch zu erzählen, das bilde man sich alles ein, ist ebenso das Allerletzte!

Eingetragen am  als Datensatz 75706
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 
Größe (cm):155 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Citalopram

Patienten Berichte über die Anwendung von Mirtazapin bei Depression

 

Targin für Depression, Abgeschlagenheit, 'Bandscheibenvorfall, Arthrose, 'Bandscheibenvorfall, Bandscheiben-vorfälle mit Mundtrockenheit, Appetitlosigkeit, Stimmungsschwankungen, Unruhe, Gereiztheit, Angstgefühle, Herzklopfen

Ich hatte 2 jahre lang Oxycodon und Amitriptylin eingenommen. Das Hauptproblem war extreme Mundtrockenheit ( hat mir zahnfleisch und teil meiner Zähne zerstört) haben wir ein wechsel auf Targin (Einnahme 10mg 1-0-2) und Mirtazapin (Einnahme 45mg 0-0-1)gewechselt. Die Mundtrockenheit hat etwas...

Targin bei Arthrose, 'Bandscheibenvorfall, Bandscheiben-vorfälle; Mirtazapin bei Depression, Abgeschlagenheit, 'Bandscheibenvorfall

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TarginArthrose, 'Bandscheibenvorfall, Bandscheiben-vorfälle12 Monate
MirtazapinDepression, Abgeschlagenheit, 'Bandscheibenvorfall12 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte 2 jahre lang Oxycodon und Amitriptylin eingenommen. Das Hauptproblem war extreme Mundtrockenheit ( hat mir zahnfleisch und teil meiner Zähne zerstört) haben wir ein wechsel auf Targin (Einnahme 10mg 1-0-2) und Mirtazapin (Einnahme 45mg 0-0-1)gewechselt. Die Mundtrockenheit hat etwas nachgelassen. Dafür hat sich mein Appetit geändert. Ich esse weniger (Appetitlosigkeit) Gefühls-schwankungen (launisch, sensibel). Ich bin davon überzeugt das schon eine Abhängigkeit vorhanden ist. Das äußert sich so: Da ich feste einnahmezeiten habe ( Morgends 7:oo uhr, Abends 19:oo uhr) und ich die Tabletten nicht pünktlich um die selbe zeit einnehme, spielt mein Körper verrückt. Ich verspüre den drang Arme und Beine ständig zu strecken. Ich bin dann extrem unruhig, und sehr gereizt. Herzklopfen und Angstschweiß finden statt. Wenn ich die Medikamente dann einnehme, dauert es ca.
1Std. bis sich der Körper wieder beruhigt.

Eingetragen am  als Datensatz 66827
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Oxycodon, Naloxon, Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression mit Libidoverlust, Erektionsstörungen

Ich kann vor diesem Medikament nur warnen! Vor 3 Jahren habe ich Mirtazapin wegen Depressionen und Schlafstörungen verschrieben bekommen. Mit dem Medikament habe ich dann auch die ganzen 3 Jahre pro Nacht locker 12 Stunden schlafen können (ohne den Wecker zu stellen). Also zur Schlafförderung ist...

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich kann vor diesem Medikament nur warnen! Vor 3 Jahren habe ich Mirtazapin wegen Depressionen und Schlafstörungen verschrieben bekommen. Mit dem Medikament habe ich dann auch die ganzen 3 Jahre pro Nacht locker 12 Stunden schlafen können (ohne den Wecker zu stellen). Also zur Schlafförderung ist das Medikament top. Leider hat es aber bei zu einem Libidoverlust und einer extremen Potenzschwäche geführt, sodass ich jetzt unbedingt davon ab will.

Absetzten ist die Hölle! Da sich bei mir eine Beziehung anbahnte, musste ich von dem Zeug unbedingt runter und habe schlagartig von 30mg auf 15mg reduziert. Von dem Moment an war mir die ganze Zeit übel. Das die Übelkeit an der Absetzproblematik lag, wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Dann nach einer Woche habe ich Mirtazapin ganz weg gelassen und bin zur Hölle und zurück. Nach dem Absetzen konnte ich max. 2 Stunden pro Nacht schlafen. Ich bin irgendwann totmüde eingeschlafen und saß keine 2 Stunden später wieder senkrecht im Bett und hatte absolut keine Chance wieder einzuschlafen. Ab dem zweiten Tag nach dem Absetzen habe ich dann angefangen zu weinen und dies tagelang, teilweise über Stunden. In meinem ganzen Leben habe ich nicht so viel geweint! Mir ging es also richtig dreckig, viel zu wenig Schlaf, permanente Übelkeit und eine Niedergeschlagenheit sondergleichen. Nur meine Potenz die hatte ich wieder. Jahrelang hatte ich Nachts keine Latte mehr, plötzlich wieder jede Nacht und sogar zwischendurch. Nach einer Woche ohne Mirtazapin ging es mir so etwas von dreckig, ich wollte nur noch sterben. Glücklicherweise habe ich aber in mehreren Foren gelesen, dass diese Absetzproblematiken ganz normal bei Mirtazapin sind und die einzige Möglichkeit sein Leiden zu lindern ist das Medikament wieder anzusetzen. Ich habe dann den Abend 7,5mg zu mir genommen und innerhalb von Minuten ging es mir schon deutlich besser: die Übelkeit war schlagartig weg, ich konnte richtig spüren wie das Medikament wirkt, innerhalb von Minuten schlief ich dann auch und zwar gleich 8 Stunden lang. Nur leider war es das dann auch gleich wieder mit der Potenz, keine Latte mehr und auch keine gute Erektion.

Mir ist bewusst, dass das plötzliche Absetzen von mir einfach nur dumm war, aber dass es so krass ist, hätte ich niemals gedacht! Die Woche ohne Mirtazapin war die schlimmste in meinem ganzen Leben!

Es kann mir keiner sagen, dass 3,75mg Mirtazapin Homöopathisch ist!
Mittlerweile habe ich das Mirtazapin auf 3,75mg reduziert und kann damit gut schlafen. Leider lassen sich die Tabletten schlecht noch keiner teilen, sonst würde ich noch weiter runtergehen. Mein Plan ist 4 Wochen auf 3,75mg und dann 4 Wochen 3,75mg jeden zweiten Tag und danach dann vielleicht nicht mehr.

Eingetragen am  als Datensatz 75599
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):91
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Mirtazapin

Patienten Berichte über die Anwendung von Cipralex bei Depression

 

Cipralex für Depression mit Müdigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit, Depressionen, Heißhungerattacken

Habe vor 3 Jahren schon für 10 Wochen Cipralex genommen und damals sehr gut vetragen. Dieses Mal leider gar nicht. Ich hatte schon bei 2mg extreme Müdigkeit, Schwindel,Kopfweh, Übelkeit. Habe alle 2 Tage 0,5mg erhöht und hatte jedes Mal die NW auf´s Neue. Habe dann 10 Tage lang 5mg genommen (vor...

Cipralex bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression25 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe vor 3 Jahren schon für 10 Wochen Cipralex genommen und damals sehr gut vetragen. Dieses Mal leider gar nicht. Ich hatte schon bei 2mg extreme Müdigkeit, Schwindel,Kopfweh, Übelkeit. Habe alle 2 Tage 0,5mg erhöht und hatte jedes Mal die NW auf´s Neue. Habe dann 10 Tage lang 5mg genommen (vor 3 Jahren mit dieser Dosis gut Wirkung gehabt). Meine Depression wurde schlimmer (Erstverschlimmerung?) und ich war nach wie vor müde. Ich habe es versucht es morgens zu nehmen, abends oder Mitten in der Nacht. Egal wann ich es genommen habe konnte ich nach 8-10 Std. Schlaf den Tag nur mit 5-6 Tassen Kaffee einigermaßen durchbeißen. Schwindel, Kopfweh und Übelkeit wurden mit der Zeit besser.
Hatte auch sehr starke Heißhungerattacken.

Eingetragen am  als Datensatz 24495
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):153 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Escitalopram für Depression mit Gewichtszunahme, Müdigkeit

Wenn ich die Tabletten morgens nehme werde ich sehr müde. Ich habe vor kurzem die Einnahme auf Abends verlegt, ich hoffe das die Müdigkeit abnimmt. Ansonsten habe ich 30 kg zugenommen, das liegt aber womöglich an der Depression und an dem Heißhunger in den Abendstunden.

Escitalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EscitalopramDepression6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wenn ich die Tabletten morgens nehme werde ich sehr müde. Ich habe vor kurzem die Einnahme auf Abends verlegt, ich hoffe das die Müdigkeit abnimmt. Ansonsten habe ich 30 kg zugenommen, das liegt aber womöglich an der Depression und an dem Heißhunger in den Abendstunden.

Eingetragen am  als Datensatz 74836
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):130
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Cipralex

Patienten Berichte über die Anwendung von Cymbalta bei Depression

 

Cymbalta für Depression, Schmerzen (chronisch) mit Aggressivität, Schlafstörungen, Konzentrationsprobleme, Gedächtnisstörungen, Schwindel

Ich nehme Cymbalta 60mg morgens wegen Depressionen und chronischen Schmerzen. Zusätzlich abends noch 25mg Valdoxan. Die anfänglichen Nebenwirkungen von Cymbalta wie Agressionen und Schlafstörungen ließen nach ca. 4 Wochen nach und eine Verbesserung der Stimmung trat auch relativ rasch ein. Die...

Cymbalta bei Depression, Schmerzen (chronisch)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaDepression, Schmerzen (chronisch)4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Cymbalta 60mg morgens wegen Depressionen und chronischen Schmerzen. Zusätzlich abends noch 25mg Valdoxan.
Die anfänglichen Nebenwirkungen von Cymbalta wie Agressionen und Schlafstörungen ließen nach ca. 4 Wochen nach und eine Verbesserung der Stimmung trat auch relativ rasch ein. Die antriebssteigernde Wirkung ist bei mir nur mäßig eingetreten.
Die chronischen Schmerzen (Fibromyalgie) konnten durch dieses Medikament leider nicht beeinflusst werden und somit nehme ich zusätzlich noch Valoron, Ibuprofen und nach Bedarf Katadolon ein.
Weitere Nebenwirkungen sind Konzentrations- und Gedächtnisschwäche sowie Schwindel.
Alles in allem vertrage ich Cymbalta sehr gut und hoffe auf weitere Besserung. Positiv ist auch, dass ich keine Gewichtsveränderungen feststellen konnte. Anfänglich habe ich sogar ein paar Kilo abgenommen, was sich in der Zwischenzeit wieder reguliert hat.

Eingetragen am  als Datensatz 24488
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):116
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cymbalta für Depression mit Übelkeit

Nach der Einnahme kann ich circa 4-5 Stunden nichts essen. Ansonsten folgt eine unglaubliche Starke Übelkeit.

Cymbalta bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach der Einnahme kann ich circa 4-5 Stunden nichts essen. Ansonsten folgt eine unglaubliche Starke Übelkeit.

Eingetragen am  als Datensatz 75596
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Cymbalta

Patienten Berichte über die Anwendung von Sertralin bei Depression

 

Sertralin für Depression, Angsstörung mit Taubheitsgefühle, Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen, Unruhe, Abgeschlagenheit, Antriebslosigkeit

Die Einnahme erfolgte schon seit mehr als 2 Monaten. (Es kam zu einer sehr starken sportliche Anstrengung, ob dies damit in Zusammenhang steht, ist unsicher.) Es stellte sich folgendes immer mehr ein: Eine stetige Zunahme von Phasen des Einschalfens der Hände und Arme (mehr rechts als links). Es...

Sertralin bei Depression, Angsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, Angsstörung90 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die Einnahme erfolgte schon seit mehr als 2 Monaten. (Es kam zu einer sehr starken sportliche Anstrengung, ob dies damit in Zusammenhang steht, ist unsicher.)
Es stellte sich folgendes immer mehr ein: Eine stetige Zunahme von Phasen des Einschalfens der Hände und Arme (mehr rechts als links). Es war aber nicht das übliche: Kribbeln und Taubheit waren vorhanden, die Muskelkraft jedoch war unverändert (anders beim echten Einschlafen). Das Ganze war während der Ruhephase am Morgen am ausgeprägtesten und wurde zunehmend schlimmer. Freunde meinten es sei ein Nerv eingeklemmt - könnte u.U. sein.
Gleichzeitig ging die Muskelerschöpfung nach der o.a. Aktivität nicht mehr weg und es waren nur noch kleine Anstrengungen bzw. Belastungen möglich. (Es war kein Muskelkater - jener stellte sich in dem Sinn nicht ein, obwohl es hätte sein müssen, anstelle trat ein dauernder Schmerz und Erschöpftheit.)
In letzter Zeit kamen Gelenkschmerzen hinzu (Verdacht auf rheumatische Veränderungen), die vor allem die Fingergelenke betreffen (morgens am schlimmsten).

Vor ca. 10 Tagen wurde die Einnahme von 50mg beendet, um eine Nebenwirkung auszuschließen: Die Taubheitsphasen haben sich seitdem verringert und sind nicht mehr so ausgeprägt. Die Muskelschmerzen haben sich "zurückgebildet" (sehr langsam) und sind jetzt kaum noch bemerkbar. Lediglich die Schmerzen der Fingergelenke sind noch da. (Harnsäure sollte nicht erhöht sein/keine Gicht).
Insgesamt hat sich schon davor (und zunehmend) auch eine ständige körperliche Unruhe eingestellt: "Restless Leg Syndrom", die zu einer ständigen unterbewussten Bewegung führt. ("Kannst Du nicht stillsitzen?") Es scheint nach Absetzen ein wenig verbessert.

Grundsätzliche Probleme, wie ein völlig unzureichendes Kurzzeitgedächtnis, Konzentrationsschwierigkeiten, fehlende Initiative, sich zu nichts aufraffen können, .... schreibe ich eher der Depression zu.

Eingetragen am  als Datensatz 48491
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression mit Übelkeit, Durchfall, Müdigkeit, Gewichtsverlust, Blutdruckanstieg

Beim aufdosieren starke Übelkeit u. Durchfall. 3 Std. nach Einnahme starke Müdigkeit. Dann Einnahme am Abend. Aufdosierung bis 150mg. Starker Gewichtsverlust trotz hoher Kalorien. Durchfall, hoher Ruhepuls (130) mit Rhythmusstörungen. Blutdruck stieg immer wie mehr. Zittern der Hände. Suizidal....

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Beim aufdosieren starke Übelkeit u. Durchfall. 3 Std. nach Einnahme starke Müdigkeit. Dann Einnahme am Abend. Aufdosierung bis 150mg. Starker Gewichtsverlust trotz hoher Kalorien. Durchfall, hoher Ruhepuls (130) mit Rhythmusstörungen. Blutdruck stieg immer wie mehr. Zittern der Hände. Suizidal. Mir half das Mittel gar nicht. Als das Gewicht auf 42Kg sank und der Puls noch höher stieg - abdosierung. Psychisch geht es viel besser. Kein Durchfall mehr. Puls und BD sanken wieder. Aktuell starke Erschöpfung, Schwindel. Schlecher AZ

Eingetragen am  als Datensatz 75372
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Sertralin

Patienten Berichte über die Anwendung von Fluoxetin bei Depression

 

Fluoxetin für Depression mit Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen

Meine Erfahrung mit Fluoxetin ist sehr gut. Hatte nie Nebenwirkung obwohl ich auch gelegentlich Alkohol trank. Mein Hungergefühl reduzierte sich auch. Habe aber nach ca . 2-3 Jahren nach Einnahme langsam Gelenkschmerzen bekommen. Diese wurden über die Jahre immer schlimmer. >Starke...

Fluoxetin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinDepression15 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine Erfahrung mit Fluoxetin ist sehr gut. Hatte nie Nebenwirkung obwohl ich auch gelegentlich Alkohol trank. Mein Hungergefühl reduzierte sich auch. Habe aber nach ca . 2-3 Jahren nach Einnahme langsam Gelenkschmerzen bekommen. Diese wurden über die Jahre immer schlimmer. >Starke Muskelschmerzen kamen auch hinzu.Ich habe diese Beschwerden eher mit den Wechseljahre usw in Verbindun gebracht.Als ich dann zufällig keine Tapl. mehr hatte und es mir auch ohne gut ging, habe ich einfach keine mehr genommen. ca.nach 3 Wochen waren meine gesamten Beschwerden weg. Erst dann fiel es mir wie Schuppen von den Augen, daß es das Fluoxetin war. Obwohl ich die Tapl. nicht ausschleichte habe ich keinerlei Beschwerden. Mitlerweile sind es schon 3 Monate her. Habe auch keine Depressionen mehr, da sich mein Leben von Grund auf ins positive verändert hat. Habe Fluoxetin deshalb solange genommen, weil wenn ich sie ausschleichen lassen wollte immer starke Depressionen bekam.Sicherlich bin ich kein Paradebeispiel aber sicher gibt es auch /siehe an mir/ auch positive Beispiele von Fluoxetin.

Eingetragen am  als Datensatz 61855
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1953 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Fluoxetin für Depression mit Gewichtabnahme, Appetitlosigkeit, Kreislaufbeschwerden

Ich habe das Medikament gegen Depressionen genommen. Ich habe auch relativ "schnell" etwas gemerkt. ich habe gemerkt, dass ich in meiner Stimmung stabiler geworden bin. Es gab Keine Höhen, aber auch keine tiefen mehr. Es hat mich härter vor Kritik gemacht. Das negative war, dass ich keinen Hunger...

Fluoxetin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinDepression4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe das Medikament gegen Depressionen genommen. Ich habe auch relativ "schnell" etwas gemerkt. ich habe gemerkt, dass ich in meiner Stimmung stabiler geworden bin. Es gab Keine Höhen, aber auch keine tiefen mehr. Es hat mich härter vor Kritik gemacht. Das negative war, dass ich keinen Hunger mehr hatte. Erstmal fand ich es gut, aber später musste ich mich zwingen zu essen (hab es vergessen)und habe somit 20 Kg abgenommen, war damit stark untergewichtig. Ich konnte meinen Sport nicht mehr ausüben, weil ich direkt Herzrasen und Kreislaufprobleme bekommen habe. Die Ärzte meinten das es nicht von dem Medikament kommen könnte. Ich habe Bluttest machen lassen usw bis Ich dann die Tabletten selbst abgesetzt Habe, danach habe ich ganz schnell wieder zugenommen.

Eingetragen am  als Datensatz 75319
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Fluoxetin

Patienten Berichte über die Anwendung von VALDOXAN bei Depression

 

valdoxan für Depression, Schlaflosigkeit mit Schwindel

Nach mehr als fünf Jahren Behandlung mit Mirtazapin wollte ich weg von diesem Mittel, wegen Verlust der Libido und Hangover-Effekt am morgen. Hab es abgesetzt, Weil ich an einer Studie für ein neues Medikament teilnahm. Dieses hat nach längerer Anlaufphase fantastisch gewirkt gegen die...

valdoxan bei Depression, Schlaflosigkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
valdoxanDepression, Schlaflosigkeit4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach mehr als fünf Jahren Behandlung mit Mirtazapin wollte ich weg von diesem Mittel, wegen Verlust der Libido und Hangover-Effekt am morgen. Hab es abgesetzt, Weil ich an einer Studie für ein neues Medikament teilnahm. Dieses hat nach längerer Anlaufphase fantastisch gewirkt gegen die Depression, Schlaf wurde wieder sehr gut. Leider ist meine Studienteilnahme beendet, und das Mittel noch nicht auf dem Markt. Ohne Medikament schnell wieder massive Durchschlafprobleme. Nehme jetzt seit fünf Monaten Valdoxan. Anfangs ständig leichter Schwindel, verschwand nach etwa einer Woche. Sonst keine Nebenwirkungen, vor allem keine Dämpfung der Libido, keine Gewichtszunahme. Seit vier Wochen leider wieder zunehmende Durchschlafprobleme. Auf anraten meiner Ärztin Dosis verdoppelt auf 50 mg abends, das macht überhaupt keinen Unterschied. Da Valdoxan sonst gut hilft, mich zu konzentrieren und arbeitsfähig zu sein, warte ich noch ab.

Eingetragen am  als Datensatz 43596
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Agomelatin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1954 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

valdoxan für Depression mit keine Nebenwirkungen

Nach ca. 10 Tagen habe ich bereits eine positive Wirkung gespürt. Das Medikament wird abends eingenommen und wirkt kurz nach Einnahme schlaffördernd ohne aber ein Erschöpfungsgefühl am nächsten Morgen hervorzurufen. Im Gegenteil konnte ich beobachten, dass ich mich tagsüber fitter und aktiver...

valdoxan bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
valdoxanDepression5 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach ca. 10 Tagen habe ich bereits eine positive Wirkung gespürt.
Das Medikament wird abends eingenommen und wirkt kurz nach Einnahme schlaffördernd ohne aber ein Erschöpfungsgefühl am nächsten Morgen hervorzurufen. Im Gegenteil konnte ich beobachten, dass ich mich tagsüber fitter und aktiver fühle.
Davor habe ich Venflafaxin eingenommen und habe extrem geschwitzt, vor allem nachts. Dies ist quasi vollständig verschwunden. Außerdem hatte stets (erhöhten) Appetit. Seit der Einnahme von Valdoxan ist dieser erheblich niedriger geworden, was für mich eine wirklich positive Wirkung ist, da ich durch die Einnahme von Antidepressiva extrem zugenommen habe. Da ich bereits in dieser kurzen Zeit an Gewicht verloren habe, trägt dies natürlich zum Wohlbefinden bei. An sich hat sich meine Stimmung leicht verbessert im Vergleich zum Zustand mit Venflafaxin. Natürlich darf man keine Wunder durch Antidepressiva erwarten, denn sie bilden nur die Grundlage für den Kampf gegen die Depressionen. Allerdings halte ich Valdoxan für eine sehr gute Grundlage, da sie quasi nebenwirkungsfrei sind.

Eingetragen am  als Datensatz 74890
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Agomelatin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):77
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für VALDOXAN

Patienten Berichte über die Anwendung von Elontril bei Depression

 

Elontril für Depression mit Konzentrationsschwäche, Zittern der Hände

Ich nehme nun seit 10 Monaten Elontril gegen meine Depression. Nach ein paar Tagen um sich an das Medikament zu gewöhnen, hat sich mein Körper sehr gut darauf eingestellt. Ich bzw. vor allem meine Umgebung hat im Laufe der Zeit schnell einen Veränderung registriert und wieder meine alten...

Elontril bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ElontrilDepression10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme nun seit 10 Monaten Elontril gegen meine Depression. Nach ein paar Tagen um sich an das Medikament zu gewöhnen, hat sich mein Körper sehr gut darauf eingestellt.
Ich bzw. vor allem meine Umgebung hat im Laufe der Zeit schnell einen Veränderung registriert und wieder meine alten Eigenschaften in mir entdeckt: aktiver, dynamischer, mehr Power/Antrieb, lautes Lachen.... viele Dinge die verloren gegangen sind. Ich stelle eigentlich auch keine negativen Nebenwirkungen fest. Manchmal hab ich etwas zittrige Hände und mein Gedächtnis & Konzentrationsfähigkeit ist etwas schlechter. Positiv ist, dass sich mein Stoffwechsel geändert hat > also ein wenig Gewicht am Anfang verloren :-) und so fühle ich mich besser in meinem Körper und strahle auch mehr Zufriedenheit aus (wenn auch die Depression ständig präsent ist - kann man sie besser "managen" als zuvor).

Eingetragen am  als Datensatz 64242
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Bupropion

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Ritalin für Depression, Müdigkeit, Borderline, Depression, Borderline, ADS / ADH-Syndrom mit Mundtrockenheit

Ich bin 25 Jahre alt und weiblich. Ich habe Ritalin im August 2016 bekommen gegen meine anhaltende Antriebslosigkeit und extreme Müdigkeit. Die ersten 3 Tage mit Ritalin waren die Hölle, so starke Stimmungsschwankungen hatte ich noch nie. Von purer Aggression bis suizidales Verhalten war alles...

Ritalin bei Depression, Borderline, ADS / ADH-Syndrom; Elontril bei Depression, Müdigkeit, Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RitalinDepression, Borderline, ADS / ADH-Syndrom5 Monate
ElontrilDepression, Müdigkeit, Borderline3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin 25 Jahre alt und weiblich. Ich habe Ritalin im August 2016 bekommen gegen meine anhaltende Antriebslosigkeit und extreme Müdigkeit.
Die ersten 3 Tage mit Ritalin waren die Hölle, so starke Stimmungsschwankungen hatte ich noch nie. Von purer Aggression bis suizidales Verhalten war alles dabei.
Danach wurde meine Stimmung schlagartig besser, ich war fast euphorisch. Ich fühlte mich weder müde noch antriebslos, war weit von Suizidgedanken entfernt. Es war super! Ich bin rausgegangen, habe wieder mit Sport angefangen, mich mit Leuten getroffen, sogar den Mut gehabt den Mann meiner Träume anzusprechen (wir sind seit Oktober zusammen)
Die ersten Nebenwirkungen waren relativ gering, die Appetitlosigkeit kam mir sehr gelegen, da ich mir über die Jahre viel Frustspeck angefuttert habe. Die Mundtrockenheit verleitete mich dazu sehr viel Wasset zu trinken, was auch sehr positiv war.
Haben innerhalb von zweieinhalb Monaten 7 Kg abgenommen, von 84 Kg auf 77 kg
Unangenehmer waren die trockenen Schleimhäute (Vaginaltrockenheit, brennende Augen)
Die ausschlaggebende Nebenwirkung, warum ich das Ritalin nicht mehr nehme, war/ist der Haarausfall. Ich habe von Natur aus sehr feines blondes Haar und durch das Ritalin fielen mir unglaublich viele Haare aus.
Ich habe mind. ein drittel meiner gesamten Kopfhaare verloren, meine Kopfhaut ist deutlich sichtbar am Scheitel und Oberkopf, ich wurde schon von Familie/Freunden und sogar meinem Hausarzt angesprochen. Das belastet mich psychisch sehr, da ich noch nie mit einer dichten, wallenden Mähne gesegnet war. Meine beste Freundin (sie hat ADHS) hatte auch Ritalin genommen und auch extremen Haarausfall bekommen. Sie hat dann Medikinet verschrieben bekommen, damit wurde es besser.
Wenn der Haarausfall nicht wäre, würde ich es weiter nehmen, die positiven Effekte, vorallem das nicht mehr Müdesein waren großartig. Aber ich möchte mit 25 nicht aussehen wie nach einer Chemotherapie.
Daher empfehle ich es nur eingeschränkt.

Eingetragen am  als Datensatz 75735
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat, Bupropion

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Elontril

Patienten Berichte über die Anwendung von Paroxetin bei Depression

 

Paroxetin für Depression, Sozialphobie, Antriebsstörungen mit Magenschmerzen, Libidoverlust, Schwitzen, Kopfschmerzen, Gewichtszunahme, Traumveränderungen

Nehme paroxetin seit ca. einem Jahr. Habe es von meinem Psychiater wegen leichter Depression, Antriebslosigkeit, Zukunfts,- und sozialer Angst verschrieben bekommen. Mein erstes und einziges Antidepressivum. 20mg täglich. Die Nebenwirkungen kamen schnell. Magenschmerzen, starkes schwitzen,...

Paroxetin bei Depression, Sozialphobie, Antriebsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression, Sozialphobie, Antriebsstörungen1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme paroxetin seit ca. einem Jahr. Habe es von meinem Psychiater wegen leichter Depression, Antriebslosigkeit, Zukunfts,- und sozialer Angst verschrieben bekommen.
Mein erstes und einziges Antidepressivum. 20mg täglich.
Die Nebenwirkungen kamen schnell. Magenschmerzen, starkes schwitzen, sexuelles Desinteresse, Kopfschmerzen. Nach ca. 4 Wochen setzte die Wirkung langsam ein. Soziale Angst verschwand zunehmend. Leichtes "egal-Gefühl". Fast alle anfänglichen Nebenwirkungen verschwanden nach ca. 2 Monaten. Geblieben ist der Libidoverlust. Ich habe zwar Lust, aber kann sehr schwer zum Orgasmus kommen. Das frustriert mich sehr. Zudem habe ich an Gewicht zugelegt. Träume veränderten sich stark nach 5 Monaten. Sehr wirr und trotzdem sehr real. Meiner Meinung nach kann ich gut schlafen. Leute die neben mir schlafen behaupten allerdings, dass ich Atemaussetzer habe und im
Schlaf viel rede.
Meine Persönlichkeit hat sich stark verändert. Ich bin offener, nicht
mehr ängstlich und aktiver. Das wollte ich erreichen. Negativ (für andere) ist, dass ich teilweise zu offen und angstfrei bin. Komme teilweise arrogant rüber. Die größte Nebenwirkung ist wohl, dass es mich nicht stört.
Wirkung vom paroxetin verstärkt sich bei mir extrem, wenn ich nicht esse, viel
Koffein zu mir nehme oder Alkohol. Bin dann sehr aktiv, fast high, flatterig.
Zudem, will ich alles schaffen, aber könnte ohne Terminerinnerungen alles vergessen. Mir hilft viel Struktur.
Seit paroxetin habe ich vermehrten "alkohldurst" und muss in dem Bereich sehr aufpassen. Für suchtgefährdete Menschen nicht zu empfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 64969
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Paroxetin für Depression mit Gedächtnisschwierigkeiten, Angstzustände

Vergessen Angst

Paroxetin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vergessen Angst

Eingetragen am  als Datensatz 74994
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Paroxetin

Patienten Berichte über die Anwendung von Seroquel bei Depression

 

valdoxan für Depression, Angststörungen, Zwangsstörungen, Zahnschmerzen, Schmerzen nach OP, starke Schmerzen nach Rücken OP, Panikattacken, Angstzustände, Depression, Zwangsgedanken, Depression, Depression und Schlafstörungen mit Unruhe, Zittern, Gewichtszunahme, Wassereinlagerungen

Valdoxan 25 mg ist nichts für mittelschwere und schwere Depressionen(meine Erfahrung).Bei leichter Depression gut zum einschlafen.Ein Medikament mit wenig Nebenwirkungen. Mirtazapin zum Anfang gut vertragen,später kamen einige Nebenwirkungen wie zittern,Unruhe,starke Gewichtszunahme,das...

valdoxan bei Depression und Schlafstörungen; Mirtazapin bei Depression; Seroquel Prolong bei Depression, Zwangsgedanken; Opipramol bei Panikattacken, Angstzustände; Tilidin bei starke Schmerzen nach Rücken OP; Ibu Profen 600 bei Zahnschmerzen, Schmerzen nach OP; Sertralin bei Depression, Angststörungen, Zwangsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
valdoxanDepression und Schlafstörungen-
MirtazapinDepression4 Monate
Seroquel ProlongDepression, Zwangsgedanken3 Jahre
OpipramolPanikattacken, Angstzustände-
Tilidinstarke Schmerzen nach Rücken OP2 Wochen
Ibu Profen 600Zahnschmerzen, Schmerzen nach OP6 Wochen
SertralinDepression, Angststörungen, Zwangsstörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Valdoxan 25 mg ist nichts für mittelschwere und schwere Depressionen(meine Erfahrung).Bei leichter Depression gut zum einschlafen.Ein Medikament mit wenig Nebenwirkungen.
Mirtazapin zum Anfang gut vertragen,später kamen einige Nebenwirkungen wie zittern,Unruhe,starke Gewichtszunahme,das schlimmste war das ich mich nicht mehr im Spiegel erkannt habe,ich dachte da steht eine fremde Person.Daraufhin bekam ich Seroquel Prolong und Sertralin .Zu Anfang Seroquel Prolong 25mg dann langsam erhöht auf 50mg,100mg,150mg.Dieses Medikament kann man sehr hoch setzen glaube auf Gabe von 800/1000 mg am Tag,mir hatten 100 mg gut geholfen,hatte zu der Zeit ja auch drei verschiedene Sorten eingenommen(Valdoxan,Seroquel und Sertralin).Mit dieser dreier Kombi habe ich erstmal eine sehr lange Zeit gut überstanden und viele hoch und Tiefs durchlebt,nur ich wurde immer dicker und dicker.Hin und wieder bekam ich auch mal eine Wassertablette(HCT) weil ich wirklich sehr viele Wasseransammlungen hatte. Sertralin kann ich nur loben und hat wunderbar geholfen.Nach dem ausschleichen der abhängigmachenden Medikamente verschrieb mir meine Neurologin dann später Opipramol um über die Zeit zu kommen wo ich starke emotionale Entzugserscheinungen durchlitt.Am Anfang war es prima und hatte sich gut mit Valdoxan vertragen einzunehmen.Aber umso mehr Tage und Zeit verging kamen Schlafstörungen,Gewichtszuname(ich war wirklich aufgequollen,das Gesicht spannte extrem),Unruhe,Unzufriedenheit und Nervosität.

Eingetragen am  als Datensatz 71654
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Agomelatin, Mirtazapin, Quetiapin, Opipramol, Naloxon, Tilidin, Ibuprofen, Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Seroquel für Depression mit Suizidgedanken

Das war für mich Teufelszeug. 300 mg /Tablette. Nach der ersten Einnahme war ich Taub und habe 18 Stunden geschlafen. Als ich aufwachte, hatte ich Selbstmordgedanken. Nicht die normalen, nein, diese waren gepaart mit einer grauenhaften inneren Leere. Ich stand neben mir, konnte mich nicht...

Seroquel bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SeroquelDepression7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das war für mich Teufelszeug.
300 mg /Tablette.

Nach der ersten Einnahme war ich Taub und habe 18 Stunden geschlafen. Als ich aufwachte, hatte ich Selbstmordgedanken. Nicht die normalen, nein, diese waren gepaart mit einer grauenhaften inneren Leere. Ich stand neben mir, konnte mich nicht bewegen und hatte keinen Einfluss auf das, was ich sagte. Es war wie gesagt und doch nicht gesagt.

Die Kontrolle über seinen Geist war komplett weg und bis sich dies normalisierte brauchte es 3 Tage.


Das ist Teufelszeug. Nimm es nicht.

Eingetragen am  als Datensatz 73641
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Quetiapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):92
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Seroquel

Patienten Berichte über die Anwendung von Opipramol bei Depression

 

Opipramol für Depression, Angststörungen mit keine Nebenwirkungen

Bekomme das Medikament seit ca. 4 Wochen, nachdem ich aufgrund von Angst- und Panikattacken krankgeschrieben war, weil ich meinen Beruf nicht mehr auf die Bahn bekommen habe. Nebenwirkungen sind bei mir bisher (zuum Glück) absolut keine aufgetreten. Die Wirkung setzte relativ schnell ein (ca. 1...

Opipramol bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolDepression, Angststörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bekomme das Medikament seit ca. 4 Wochen, nachdem ich aufgrund von Angst- und Panikattacken krankgeschrieben war, weil ich meinen Beruf nicht mehr auf die Bahn bekommen habe. Nebenwirkungen sind bei mir bisher (zuum Glück) absolut keine aufgetreten. Die Wirkung setzte relativ schnell ein (ca. 1 Woche) in der Form, dass die Panikattacken weitestgehend weg warten, und sich auch meine Stimmung wieder gebessert hat. Worüber man sich jedoch bewusst sein sollte, ist die Tatsache, dass mit dem Medikament allein es nicht getan ist, es hilft einem dabei, die "Spitzen" bewältigen zu können und seinen Alltag wieder (weitgehend) in den Griff zu bekommen. Ohne eine Psychotherapie, die nicht die Symptome, sondern den Auslöser findet und behebt, ist die Krankheit meiner Meinung nach nicht in den Griff zu bekommen.

Eingetragen am  als Datensatz 13731
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Depression, Angst- und Panikattacken mit Übelkeit, Müdigkeit, Verstopfung

Für mich war die Einnahme des Medikamentes angenehm. Ich habe mich lange dagegen gesträubt Medikamente zu nehmen. In einer akuten Phase habe ich dann 100g Opi verschrieben bekommen und ich war erleichtert. Das Medikament wirkte sehr zeitnah und nach einigen Tagen konnte ich merken wie ich immer...

Opipramol bei Depression, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolDepression, Angst- und Panikattacken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Für mich war die Einnahme des Medikamentes angenehm. Ich habe mich lange dagegen gesträubt Medikamente zu nehmen. In einer akuten Phase habe ich dann 100g Opi verschrieben bekommen und ich war erleichtert. Das Medikament wirkte sehr zeitnah und nach einigen Tagen konnte ich merken wie ich immer ruhiger wurde und die Angst sich minderte. Anfangs war ich morgens sehr sehr müde, kam kaum aus dem Bett. das legte sich dann im laufe des Tages...ab und zu war mir ein bisschen Übel und ich hatte Verstopfung. Im großen und ganzen hat mir das Medikament gut geholfen.

Eingetragen am  als Datensatz 74146
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Opipramol

Patienten Berichte über die Anwendung von Doxepin bei Depression

 

Doxepin für Depression, bipolare Störung, Depression, bipolare Störung mit Müdigkeit, Gewichtszunahme

Hallo miteinander, im Jahre 2002 wurde bei mir eine bipolare Störung diagnostiziert. Ich lebte damals noch bei Stuttgart und hatte dort eine Ärztin, die sich wirklich gut um mich gekümmert hat. Allerdings sind mein Mann und ich dann Anfang 2003 in die Pfalz gezogen und ich musste mir einen...

Doxepin bei Depression, bipolare Störung; Maprolu bei Depression, bipolare Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DoxepinDepression, bipolare Störung3 Jahre
MaproluDepression, bipolare Störung5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo miteinander,

im Jahre 2002 wurde bei mir eine bipolare Störung diagnostiziert.
Ich lebte damals noch bei Stuttgart und hatte dort eine Ärztin, die sich wirklich gut um mich gekümmert hat. Allerdings sind mein Mann und ich dann Anfang 2003 in die Pfalz gezogen und ich musste mir einen neuen Arzt suchen. Ich war bei zwei verschiedenen Psychologen, bei denen ich mich aber von Anfang an nicht wohl fühlte. Meine Ärztin hatte mir damals Doxepin verschrieben. Ich wurde davon sehr müde und auch die Depression an sich wurde nach meinem subjektiven Befinden nicht besser. Ich fühlte mich sehr niedergeschlagen und unglücklich. Meinen Haushalt konnte ich nicht mehr versorgen. Mein Mann kochte, wenn er abends von der Arbeit nach Hause kam und machte auch die Wäsche. Ich war zwar den ganzen Tag zuhause, aber dermaßen antriebslos, dass ich nicht mal einfachste Tätigkeiten ausführen konnte. Die beiden Psychologen, die ich dann nacheinander auf Drängen meines Mannes aufsuchte, verschrieben mir weiterhin Doxepin, allerdings verweigerten beide eine Gesprächstherapie. Der Erste meinte, man müsse erst mal abwarten, bis das Medikament seine Wirkung zeige, der Zweite sagte bei meiner Erkrankung seien Medikamente das wirksamste Mittel und es ginge mir sicher bald besser.

Es ging mir durch die Medikamente zwischenzeitlich insofern „besser“ (eher anders, nicht wirklich besser), dass ich nach und nach mein alltägliches Leben wieder auf die Reihe bekam, aber ich fühlte mich innerlich leer und abgestumpft. Ich hatte durch das Medikament 18 Kilo zugenommen und schwebte quasi neben mir her, da ich das Gefühl hatte nie richtig wach zu werden. Nichts machte mir Freude, mein Leben hatte überhaupt keine Lebensqualität. Das ging soweit, dass ich 2005 über Suizid nachdachte. Eine Arbeitskollegin meines Mannes empfahl uns einen Arzt, der ihr selbst sehr geholfen habe und da mein Mann immer sehr bemüht war alles zu tun, damit es mir besser geht, haben wir diesen Arzt aufgesucht.
Damals arbeitete Dr. med. Jonas Thomczyk in Kaiserslautern.
Ich habe mich sofort sehr wohl in seiner Gegenwart gefühlt. Er strahlte eine hohe Kompetenz aus und war direkt bereit mir eine Gesprächstherapie anzubieten. Anders als bei den anderen beiden Ärzten fühlte ich mich sehr gut betreut und Herr Dr. Thomczyk war auch außerhalb seiner Sprechzeiten für mich erreichbar und immer kurzfristig für einen Termin bereit.
Schon allein durch die Gesprächstherapie ging es mir nach kurzer Zeit schon merklich besser.
Dr. Thomczyk setzte die Doxepin ab und verschrieb mir ein anderes Medikament: Maprolu.
Ich hatte bis dato davon nie gehört, war aber gern bereit es auszuprobieren.
Ich kann über das Medikament nur positives berichten. Nachdem ich das Doxepin abgesetzt hatte und auf Maprolu eingestellt war, fühlte ich mich sehr schnell viel wohler. Von Müdigkeit keine Spur und ich nahm sogar in den ersten Wochen einiges an Gewicht ab. Das kombiniert mit der Gesprächstherapie motivierte sehr und ich hatte nach einem Monat schon ein wirklich komplett verändertes Lebensgefühl. Meine Stimmung, die seit Jahren neutral oder schlecht war, hellte sich auf und ich konnte sogar wieder von einer Halbtagsstelle in Vollzeit wechseln. Ich war viel belastbarer, ausgeglichener, kritikfähiger und mein Interesse an vielem wurde wieder wach.
Heute lebe ich ohne Medikamente und es geht mir gut.
Ich hab noch bis Anfang 2007 Gesprächstherapie bei Dr. Thomczyk in Anspruch genommen, jedoch hat er seinen Standort in Kaiserslautern leider aufgegeben. Ich hab die letzten beiden Termine bei ihm leider nicht wahrnehmen können und somit endete meine Therapie bei ihm ohne dass ich weiß, wo ich ihn heute erreichen kann. Das finde ich sehr schade. Er hat zwar auf ein Abschlussgespräch bestanden und wir telefonierten auch noch einmal, aber ich habe vergessen mir seine neuen Kontaktdaten geben zu lassen.
Vielleicht ist ja irgendjemand bei ihm zwischenzeitlich in Behandlung und liest das. Ich wäre froh, wenn ich wüsste, wo er heute arbeitet. Gerne würde ich mich noch einmal bei ihm für seine Hilfe bedanken. Ohne ihn würde ich wahrscheinlich noch immer wie ein Zombie umherschweben und keinen Sinn sehen.
Hier noch mal die genaue Berufsbezeichnung:

Dr. med. Jonas Thomczyk
Facharzt für Neurologie und Psychiatrie,
Facharzt für Psychosomatik und Psychotherapie, Psychoanalyse

Vielleicht weiß ja jemand, wo man ihn erreichen kann… er ist ein wirklich empfehlenswerter Arzt.

Fazit: Meine Erfahrungen mit Doxepin waren nicht wirklich gut. Jedoch möchte ich betonen, dass ich eine Bekannte habe, die auf dieses Medikament schwört. Im Großen und Ganzen ist es wohl abhängig von der Person und wie es wirkt. Mir hat Maprolu sehr gut geholfen und ich möchte es hiermit weiter empfehlen.

Liebe Grüße
Renate

Eingetragen am  als Datensatz 20901
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Doxepin, Maprotilin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Doxepin für Depression mit keine Nebenwirkungen

Keine

Doxepin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DoxepinDepression3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Keine

Eingetragen am  als Datensatz 75143
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Doxepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:2000 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Doxepin

Patienten Berichte über die Anwendung von Laif bei Depression

 

Laif 900 für Depression, Trauerbewältigung mit Missempfindungen, Photosensibilität

Ich habe das Medikament verschrieben bekommen aufgrund des völlig überraschenden Todesfalles meines Mannes, der sehr schlimm ist für mich. Synthetische Antidepressiva lehne ich strikt ab, ich habe auf Anraten des Psychotherapeuten einige Tage Opipramol genommen, die auch in geringer Konzentration...

Laif 900 bei Depression, Trauerbewältigung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Laif 900Depression, Trauerbewältigung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe das Medikament verschrieben bekommen aufgrund des völlig überraschenden Todesfalles meines Mannes, der sehr schlimm ist für mich. Synthetische Antidepressiva lehne ich strikt ab, ich habe auf Anraten des Psychotherapeuten einige Tage Opipramol genommen, die auch in geringer Konzentration Herzrhythmussstörungen verursachten. Vielleicht lag das an meinem eher niedrigen Blutdruck. Ich reagiere sehr gut auf Homöopathie und Naturmedizin. Sie hat mir immer sehr geholfen. Die Wirkung von Laif 900 setzt nach einigen Tagen erst ein. Ich bin aktiv und insgesamt ziemlich entspannt. Leider merke ich aber, dass ich oft gar nicht mehr richtig trauern kann, das Medikament blockiert bei mir also schon einige Emotionen. Was die Nebenwirkungen anbelangt, so hatte ich bei der einmaligen Einnahme morgens Reaktionen. Beim Wechsel von kaltem zu warmem Wasser hatte ich in den Händen das Gefühl von tausenden Nadelstichen. Ich teile die Dosierung auf und nehme morgens und abends eine halbe Tablette und es klappt wunderbar. was die Sonneneinwirkung betrifft, ist es leider wirklich so, dass ich das Gefühl habe, siedend heißer Sonne ausgesetzt zu sein und sehr schnell einennSonennbrand zu bekommen auch bei milden Temperaturen. Ich werde innerhalb weniger Minuten brutzelbraun und kann nicht mehr so lange in der Sonne bleiben. Ist aber kein Grund für das Absetzen und nicht wirklich dramatisch. Wenn ich im Sommer nach Asien reise in sehr heiße Temperaturen, werde ich das Medikamt absetzen. Insgesamt aber hilft es wirklich sehr und ich kann es ala Alternative zu chemischen AD sehr empfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 61820
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Johanniskraut-Trockenextrakt

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Laif900 für Depression mit Durchfall, Müdigkeit, Gereiztheit, Photosensibilität

Die Nebenwirkungen sind einfach und schnell erzählt. Ich nehme die Laif900 seit exatkt 2 Wochen. Ich habe seit 2 Wochen Durchfall Und bin extrem müde. Gefühlt könnte ich eden Tag 14 Stunden schlafen. Tag für Tag. Ob das gewünscht ist - ich weiß es nicht. Ich bin gereizter. Gehe ich kurz...

Laif900 bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Laif900Depression14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die Nebenwirkungen sind einfach und schnell erzählt.
Ich nehme die Laif900 seit exatkt 2 Wochen.
Ich habe seit 2 Wochen Durchfall
Und bin extrem müde. Gefühlt könnte ich eden Tag 14 Stunden schlafen. Tag für Tag. Ob das gewünscht ist - ich weiß es nicht.
Ich bin gereizter.
Gehe ich kurz in die Sonne (Einkaufen o.ä.) fühlt sich die Haut anschließend an, als hätte ich ein stundenlanges Sonnenbad genommen mit entsprechendem Sonnenbrand. Selbst am darauffolgendem Morgen fühlt sich meine Haut an, als hätte ich mich mit Brennnesseln eingeschmiert...

Jeder sollte seine eigenen Erfahrungen machen - ich für meinen Teil habe heute noch einen Arzttermin und werde dann das weitere Vorgehen beschließen...

Eingetragen am  als Datensatz 73610
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Johanniskraut-Trockenextrakt

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):161 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):89
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Laif

Patienten Berichte über die Anwendung von Amitriptylin bei Depression

 

Amitriptylin für Depression, Angststörungen, Schlafstörungen mit keine Nebenwirkungen

Ich nehme seit Anfang September Amitriptylin beta 10mg, welches bei mir sehr schnell gegen die Depressionen geholfen hat. Habe vorher Opipramol 4Wochen lang genommen, welches zum Schlafen super war aber keine stimmungsaufhellende Wirkung bei mir hatte. Daher sind wir auf Amitriptylin umgestiegen....

Amitriptylin bei Depression, Angststörungen, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinDepression, Angststörungen, Schlafstörungen12 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme seit Anfang September Amitriptylin beta 10mg, welches bei mir sehr schnell gegen die Depressionen geholfen hat. Habe vorher Opipramol 4Wochen lang genommen, welches zum Schlafen super war aber keine stimmungsaufhellende Wirkung bei mir hatte. Daher sind wir auf Amitriptylin umgestiegen. Die Wirkung trat schon in der 1.Woche ein. Es hilft mir aber bei den Schlafstörungen nicht wirklich. Nur wenn ich eine höhere Dosis abends nehme. Bin seit Mitte Oktober auf 25mg hoch gestuft worden und bis auf eine geringe Gewichtszunahme (durch gesteigertes Hungergefühl) habe ich keine Nebenwirkungen.
Leider schlaf ich immer noch schlecht und mein Arzt will die Dosierung und das Medikament beibehalten.
Man kann wohl nicht alles haben ;o)

Eingetragen am  als Datensatz 39349
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):66
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Depression mit Gewichtszunahme

75 mg es machte eine nicht tolerierbare Gewichtszunahme

Amitriptylin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinDepression2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

75 mg
es machte eine nicht tolerierbare Gewichtszunahme

Eingetragen am  als Datensatz 71059
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):139
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Amitriptylin

Patienten Berichte über die Anwendung von Trimipramin bei Depression

 

Trimipramin für Depression, Rücken), Psychosomatische Schmerzen (Kopf mit Gewichtszunahme, Verdauungsprobleme

Die ersten Tage hat mich Trimipramin umgehauen. nach dem ersten Mal fühlte ich mich wie auf Wolken, danach einfach nur noch müde. Sehr, sehr müde. Nehme die Tropfen nun seit ca. 2 Monaten, bin Tagsüber gar nicht mehr müde, ausgeruhter. Hatte auch keine Schmerzen mehr. Die fangen jetzt langsam...

Trimipramin bei Depression, Rücken), Psychosomatische Schmerzen (Kopf

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrimipraminDepression, Rücken), Psychosomatische Schmerzen (Kopf2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die ersten Tage hat mich Trimipramin umgehauen. nach dem ersten Mal fühlte ich mich wie auf Wolken, danach einfach nur noch müde. Sehr, sehr müde. Nehme die Tropfen nun seit ca. 2 Monaten, bin Tagsüber gar nicht mehr müde, ausgeruhter. Hatte auch keine Schmerzen mehr. Die fangen jetzt langsam wieder an...werde die Dosis erhöhem müssen. Ein paar Verdauungsprobleme, mit Kamillentee gut in den Griff zu bekommen, und ein paar Kilo mehr auf den Rippen habe ich als einzige Negativ-Dinge als Nebenwirkung bemerkt. Aber etwas ist wirklich blöd an Trimipramin: es schmeckt absolut scheußlich! Bekommt man zu viel in den Hald, kratzt es bei mir. Die Antidepressive Wirkung hat nicht angeschlagen. nehme Abends 30mg.

Eingetragen am  als Datensatz 38587
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Trimipramin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trimipramin für Depression mit Müdigkeit

sehr starke müdigkeit

Trimipramin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrimipraminDepression14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

sehr starke müdigkeit

Eingetragen am  als Datensatz 73968
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Trimipramin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Trimipramin

Patienten Berichte über die Anwendung von Abilify bei Depression

 

Abilify für Depression mit keine Nebenwirkungen

Ich bin 30 und bin 10 Jahre lang Stammgast in der Psychiatrie gewesen. Ich habe unendlich viele Präparate ausprobiert. Mein Problem liegt vielmehr im Dopaminhaushalt als im Serotonin begründet. Abilify gab mir mein Leben teilweise zurück. Ich hatte ca. 20 Elektrokrampftheraoien ohne Erfolg. 5mg...

Abilify bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AbilifyDepression1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin 30 und bin 10 Jahre lang Stammgast in der Psychiatrie gewesen. Ich habe unendlich viele Präparate ausprobiert. Mein Problem liegt vielmehr im Dopaminhaushalt als im Serotonin begründet.
Abilify gab mir mein Leben teilweise zurück. Ich hatte ca. 20 Elektrokrampftheraoien ohne Erfolg. 5mg Abilify zum schlafen gehen und meine Depressionen sind einfach weg. Wenn ich Abilify auf 2,5mg reduziere, habe ich nach 2 Wochen wieder Depressionen. Es liegt tatsächlich an diesem Medikament. Für mich ein Wundermittel. Bei einigen verliert es in niedriger Dosierung (da wirkt es eher Dopaminfördernd) nach einigen Wochen die Wirkung. Bei mir war das auch so. Nach Recherche (in 10 Jahren purer Verzweiflung eignet man sich so einiges an Wissen an...) nahm ich zusätzlich 50mg Amisulprid, da es über einen komplexen Mechanismus dafür sorgt, dass die Rezeptorsensitivität durch Abilify nicht nachlässt. Das ist meine Theorie und sie ging voll auf - es wirkt zuverlässig jeden Tag aufs neue. Ich habe keinen Nebenwirkungen feststellen können.

Eingetragen am  als Datensatz 74601
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Aripiprazol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 
Größe (cm):195 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abilify für Depression mit Nervosität, Traumveränderungen, Geschmacksveränderungen, Stimmungsschwankungen

komische träume, nervosität, halluzinationen, geschmacksveränderung, labile stimmung, müdigkeit

Abilify bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AbilifyDepression5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

komische träume, nervosität, halluzinationen, geschmacksveränderung, labile stimmung, müdigkeit

Eingetragen am  als Datensatz 72577
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Aripiprazol

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Abilify

Patienten Berichte über die Anwendung von Brintellix bei Depression

 

Brintellix für Depression mit Übelkeit, Erbrechen, Müdigkeit, Libidoverlust, Tremor, Gewichtszunahme

Neun Monate Erfahrung mit Brintellix Ein Neurologe verschrieb mir (Jahrg.1941) im März 2015 Brintellix Tabletten, zunächst 5mg, später 10 mg. Die wichtigsten Nebenwirkungen in den ersten acht Monaten waren – geordnet nach der Bedeutung für mich – Übelkeit mit gelegentlichem Erbrechen, bleierne...

Brintellix bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BrintellixDepression9 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Neun Monate Erfahrung mit Brintellix
Ein Neurologe verschrieb mir (Jahrg.1941) im März 2015 Brintellix Tabletten, zunächst 5mg, später 10 mg. Die wichtigsten Nebenwirkungen in den ersten acht Monaten waren – geordnet nach der Bedeutung für mich – Übelkeit mit gelegentlichem Erbrechen, bleierne Müdigkeit, stark verminderte Libido, Verstärkung des essentiellen Tremors, Gewichtszunahme (von 82 auf 89 kg).
Mit der gewünschten Hauptwirkung – Dämpfung der depressiven Attacken – war ich weitgehend zufrieden; als aber dann zur täglichen Übelkeit nach gut sieben Monaten Erbrechen kam, beschloss ich dieses Medikament abzusetzen, das für mich unerträglich geworden war. Im Gespräch mit dem Neurologen wies dieser jedoch mir einen neuen Weg: Von Tabletten auf Tropfen umzusteigen, weil ich damit die Dosis aufteilen bzw. auch anteilig verändern könne. (Er griff damit auf meine Erfahrung im „Kampf“ mit dem Müdigkeitsproblem zurück: Kein tägliches Ausschlafen mehr, sondern zeitliche Begrenzung des Nachtschlafes sowie eine bis zwei zusätzliche Kurzschlafphasen.)
Nach der Umstellung von einer 10mg Tablette auf zweimal fünf Tropfen (d.i. die gleiche Dosis) im November 2015 sind inzwischen mehrere Wochen vergangen und ich „genieße“ zum ersten Male dieses Antidepressivum, ohne dass mir schlecht wird bzw. ich mich gar erbrechen muss, fühle mich auch nicht mehr als „Opfer“. Mit den anderen Begleiterscheinungen kann ich leben, bin allerdings nicht sicher, ob nicht doch wieder Veränderungen eintreten, die dann erneutes Handeln erfordern.
20. Dezember 2015

Eingetragen am  als Datensatz 70885
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Vortioxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1941 
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Brintellix für Depression mit keine Nebenwirkungen

Ich hatte von Anfang an keine Nebenwirkungen und irgendwie ging es mir endlich besser. Es war als wenn eine Tür wieder aufgehen würde und sich die Depression verflüchtigt würde. Ich hatte endlich wieder Antrieb und fand mich selbst wieder gut so wie ich war. Außerdem hatte ich wieder Kraft zu...

Brintellix bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BrintellixDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte von Anfang an keine Nebenwirkungen und irgendwie ging es mir endlich besser. Es war als wenn eine Tür wieder aufgehen würde und sich die Depression verflüchtigt würde. Ich hatte endlich wieder Antrieb und fand mich selbst wieder gut so wie ich war. Außerdem hatte ich wieder Kraft zu kämpfen und mich gegen die Krankheit zu wehren. Heute bin ich wieder ich und habe Angst ohne Brintellix evtl. mit Citalopram, das bei mir nicht wirkte und mich total behämmert machte wieder den Kampf zu verlieren. Vor allem da ich jetzt wieder arbeitsfähig bin.

Eingetragen am  als Datensatz 75130
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Vortioxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Brintellix

Patienten Berichte über die Anwendung von Edronax bei Depression

 

Edronax für Depression mit Schwitzen, Mundtrockenheit, Penisverkleinerung, Hodenverkleinerung, Hodenschmerzen

Auf Grund einer depressiven Episode habe ich Edronax verschrieben bekommen. Habe natürlich im Vorfeld nach Erfahrungswerten gegoogelt und war zunächst etwas schockiert... Aber in der heutigen Zeit neigen die Leute ja zum Dramatisieren und dazu, sich selbst wichtig machen zu wollen. Meine...

Edronax bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EdronaxDepression3 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Auf Grund einer depressiven Episode habe ich Edronax verschrieben bekommen.
Habe natürlich im Vorfeld nach Erfahrungswerten gegoogelt und war zunächst etwas schockiert...
Aber in der heutigen Zeit neigen die Leute ja zum Dramatisieren und dazu, sich selbst wichtig machen zu wollen.

Meine ungeschönten und ehrlichen Erfahrungen:
Dosis: nach anfänglich 2x2mg nun 2x 4mg (morgens und mittags)

Wirkung: spürbarer Wirkbeginn nach etwa 90min, stimmungsaufhellende Wirkung spürbar!

Nebenwirkungen: erhöhtes Schwitzen, nahezu übermäßige Aktivität.
Bekomme recht schnell einen trockenen Mund, was aber schnell durch Mineralwasser kompensierbar ist.

Auch ich habe allerdings Auswirkungen auf meine Genitalien verspürt (vorab: diese Nebenwirkungen haben sich nach ca. 2 Wochen gelegt)

Penis und Hoden sind sehr zusammengezogen, allerdings längst nicht so dramatisch wie andere Patienten es beschreiben!
Ich habe grundsätzlich im schlaffen Zustand einen recht kleinen Penis (Länge ca. 7cm, Durchmesser ca. 2cm).
In der ersten Woche der Einnahme verkleinerte mein schlaffer Penis sich auf ca. 5cm Länge und blieb bei knappen 2cm Durchmesser.

Das Wasserlassen fiel schwer, war aber nicht unmöglich.
Leichte bis mittelschwere Hodenschmerzen.
Hodensack sehr prall.

Grundsätzlich habe ich im erigiertem Zustand einen normal langen, aber dünnen Penis bei einer Penislänge von 17cm und einem Durchmesser von 3,5cm.

Nach Einnahme von Edronax war auch hier eine Verkleinerung zu verzeichnen:
Länge etwa 14,5cm, Durchmesser etwa 3cm - also alles im Normalbereich, außer des schon vorab genetisch bedingtem unterdurchschnittlichen Durchmesser.

Erektionen nahezu normal nötig, bei der Selbstbefriedigung sehr schneller Samenerguss (teilweise in unter einer Minute) mit sehr starkem Lusttropfen (Ausfluss-ähnlich).
Beim Geschlechtsverkehr ebenso schnellerer Erguss.
Orgasmusqualität nicht so befriedigend wie ohne Edronax, aber OK.
Dazu muss man sagen, dass ich üblicherweise beim Verkehr sehr lange zur Ejakulation brauche und diese teilweise nur durch "Handarbeit" herbeigeführt werden kann.
Ejakulatvolumen etwas erhöht.
Mit Edronax allerdings nach Samenerguss kurzzeitig Schmerzen in Penis und Hoden!

Alles in allem kann ich dieses Medikament empfehlen, zumal es in meinem Bundesland von der Krankenkasse getragen wird.

Freue ich mich auf Gedankenaustausch und weitere Erfahrungsberichte zu meinem Beitrag.

Eingetragen am  als Datensatz 75763
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Reboxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Edronax für Depression mit Hitzewallungen, Penisverkleinerung, Hodenatrophie, Erektionsstörungen

Enorme Hitzewallungen, kein Schweiß, Probleme beim pinkeln - teilweise Schmerzen Penis und Hoden sind verkleinert, Penis ist wie Knorpel, klein und fest, Erektion ist leicht vorhanden ( Morgenlatte ist komplett weg ) reicht aber nicht für GV Sperma läuft bei leichter Reizung nur aus , ohne das...

Edronax bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EdronaxDepression30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Enorme Hitzewallungen, kein Schweiß, Probleme beim pinkeln - teilweise Schmerzen
Penis und Hoden sind verkleinert, Penis ist wie Knorpel, klein und fest,
Erektion ist leicht vorhanden ( Morgenlatte ist komplett weg ) reicht aber nicht für GV
Sperma läuft bei leichter Reizung nur aus , ohne das "Pumpgefühl ", bin quasi dauerhaft erregt, was mich frustriert.

Eingetragen am  als Datensatz 68474
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Reboxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Edronax

Patienten Berichte über die Anwendung von Aurorix bei Depression

 

Moclobemid für Depression mit Symptomverstärkung

Ich habe das Medikament Moclobemid bekommen, nachdem zwei SSRI/SSNRI Medikamente (Moclobemid, Venlafaxin) nicht mehr die gewünschte Wirkung (Citalopram), bzw. eine sofortige nicht akzeptable Nebenwirkung hatte (Venlafaxin). Im Nachhinein bin ich mir nicht einmal mehr sicher ob mir Moclobemid...

Moclobemid bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoclobemidDepression1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe das Medikament Moclobemid bekommen, nachdem zwei SSRI/SSNRI Medikamente (Moclobemid, Venlafaxin) nicht mehr die gewünschte Wirkung (Citalopram), bzw. eine sofortige nicht akzeptable Nebenwirkung hatte (Venlafaxin).

Im Nachhinein bin ich mir nicht einmal mehr sicher ob mir Moclobemid wirklich geholfen hat, oder ob ich einfach nur schon zufrieden war ein Medikament gefunden zu haben welches keine Nebenwirkungen auf mich hatte.
Ich habe dieses Medikament in verschiedenen Dosierungen, von 150 mg tgl - 600 mg tgl getestet, kann aber über diesen langen Zeitraum und die verschiedensten Konstellationen nicht einmal mehr sagen ob überhaupt ein spürbarer Unterschied bemerkbar war.
Ich denke bei mir kam auch der erschwerende Parameter hinzu dass ich meinen Psychiater nicht mehr aufgesucht habe, da ich mich mit ihm "am Ende unserer gemeinsamen Reise" gesehen habe. Ich habe das Medikament also mehr oder weniger (mit einem kleinen zurückhaltenden Blick des Psychotherapeuten) unkontrolliert genommen.
Ich habe das Medikament jetzt komplett ausgeschlichen. Und schon wenige Tage danach war ich ein anderer Mensch. Ich muss dazu sagen dass ich im Moment eine sehr intensive Zeit im Zuge einer Therapie durchmache und weiss wieder nicht ganz sicher ob nicht der psychologische Aspekt hier eine große Rolle einnimmt.
Ich hatte sehr sehr starke Stimmungsschwankungen, welche in Richtung Manie und Depression hoch und runtergingen, mehrmals am Tag. Ich hatte zwar immer die Vermutung dass diese vom Moclobemid kämen, war mir aber wegen der langen Zeit nie ganz sicher ob es wirklich vom Medikament kommt.
Mir war es aber jetzt, 3 Wochen nach Absetzen aber sehr wichtig diese Information weiterzugeben.

Eingetragen am  als Datensatz 55328
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Moclobemid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Moclobemid für Depression mit keine Nebenwirkungen

Keine spürbare Veränderung

Moclobemid bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoclobemidDepression6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Keine spürbare Veränderung

Eingetragen am  als Datensatz 75577
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Moclobemid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):103
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Aurorix
mehr von 230 Medikamente mit Nebenwirkungen

Weitere Bezeichnungen, die zu Depression gruppiert wurden

Depression Lebensbewältigung, Schwere Depression mit Zwangsstörung

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 3344 Benutzer zu Depression

[]