Hashimoto-Thyreoiditis

Hashimoto-Syndrom

Die Hashimoto-Thyreoiditis, auch Hashimoto-Syndrom, chronische Immunthyreoiditis oder Autoimmunthyreoiditis (AIT) genannt, ist eine chronische, autoimmun bedingte Entzündung der Schilddrüse. Der Körper bildet Antikörper gegen das eigene Schilddrüsengewebe. Schilddrüsenzellen werden zerstört und können keine Schilddrüsenhormone mehr bilden. Besonders tückisch an der Hashimoto-Thyreoiditis ist, dass ihre Symptome nicht eindeutig sind. Hashimoto-Thyreoiditis ist nicht heilbar und eine der häufigsten Ursachen einer lebenslangen Schilddrüsenunterfunktion. Doch mit entsprechender medikamentöser Therapie lässt es sich ganz normal damit leben.

Community über Hashimoto-Thyreoiditis

Wir haben 169 Patienten Berichte zu der Krankheit Hashimoto-Thyreoiditis.

Prozentualer Anteil 95%5%
Durchschnittliche Größe in cm168181
Durchschnittliches Gewicht in kg7689
Durchschnittliches Alter in Jahren4552
Durchschnittlicher BMIin kg/m226,6826,89

Andere Bezeichnungen für die Krankheit Hashimoto-Thyreoiditis

Autoimmunthyreoditis, chronische Schilddrüsenentzündung, Hashimoto-Syndrom, Hashimoto-Thyreoiditis, Morbus Hashimoto, Schilddrüsenentzündung

Bei Hashimoto-Thyreoiditis wurde bisher über folgende Medikamente berichtet:

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
L-Thyroxin53% (91 Bew.)
Euthyrox18% (29 Bew.)
Eferox5% (8 Bew.)
Novothyral5% (9 Bew.)
L-Thyrox4% (5 Bew.)
Prothyrid3% (7 Bew.)
Thybon2% (4 Bew.)
Thyroxin2% (4 Bew.)
Thyronajod2% (3 Bew.)
Combithyrex mite1% (2 Bew.)
Thyrex1% (2 Bew.)
Armour Thyroid<1% (1 Bew.)
Berlthyrox<1% (1 Bew.)
Jodthyrox<1% (2 Bew.)
Selen<1% (1 Bew.)
Selenmethionin<1% (1 Bew.)

Bei Hashimoto-Thyreoiditis wurde bisher über folgende Wirkstoffe berichtet:

Wirkstoff%Bewertung (Durchschnitt)
Thyroxin93% (161 Bew.)
Liothyronin5% (9 Bew.)
Natriumsalz3% (7 Bew.)
Liothyronin hydrochlorid3% (7 Bew.)
Trijodthyronin2% (4 Bew.)
Kaliumiodid2% (3 Bew.)
Selen1% (2 Bew.)
Levothyroxin-Natrium1% (2 Bew.)
Liothyronin-Natrium1% (2 Bew.)
Methionin<1% (1 Bew.)
Schilddrüsenextrakt aus Schweinen<1% (1 Bew.)
Iod<1% (2 Bew.)

Fragen zur Kranheit Hashimoto-Thyreoiditis

alle Fragen zu Hashimoto-Thyreoiditis

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Patienten Berichte über die Anwendung von L-Thyroxin bei Hashimoto-Thyreoiditis

 

L-Thyroxin Henning für Hashimoto Thyreoiditis mit keine Nebenwirkungen

keine Nebenwirkungen aufgetreten bislang - chronische lebenslange Einnahme (seit Ende 2006)

L-Thyroxin Henning bei Hashimoto Thyreoiditis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-Thyroxin HenningHashimoto Thyreoiditis2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

keine Nebenwirkungen aufgetreten bislang - chronische lebenslange Einnahme (seit Ende 2006)

Eingetragen am  als Datensatz 16551
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):77
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Hashimoto-Thyreoiditis mit Herzrhythmusstörungen, Müdigkeit, Schwitzen, Gewichtszunahme

Herzrhythmusstörungen Müdigkeit schwitzen Starke Gewichtszunahme

L-Thyroxin bei Hashimoto-Thyreoiditis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-ThyroxinHashimoto-Thyreoiditis-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Herzrhythmusstörungen Müdigkeit schwitzen Starke Gewichtszunahme

Eingetragen am  als Datensatz 74046
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für L-Thyroxin

Patienten Berichte über die Anwendung von Euthyrox bei Hashimoto-Thyreoiditis

 

Euthyrox 50 für Hashimoto-Thyreoiditis mit Depressive Verstimmungen, Agressivität, Gereiztheit

Ich habe vor einem Jahr die Diagnose Hashimoto bekommen, hab Euthyrox 50 µ bekommen. Eigentlich ist dieses Medikament, gar nicht schlecht von der Anwendung, Verträglichkeit und vom Preis her, aber von der Wirkung bin ich absolut nicht überzeugt. Ich habe andauernd depressive Phasen, bin sehr...

Euthyrox 50 bei Hashimoto-Thyreoiditis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Euthyrox 50Hashimoto-Thyreoiditis1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe vor einem Jahr die Diagnose Hashimoto bekommen, hab Euthyrox 50 µ bekommen. Eigentlich ist dieses Medikament, gar nicht schlecht von der Anwendung, Verträglichkeit und vom Preis her, aber von der Wirkung bin ich absolut nicht überzeugt. Ich habe andauernd depressive Phasen, bin sehr schnell agressiv und gereizt.Was noch an Nebenwirkungen vorhanden ist, sind kribellige Finger und Beine und trockene Haut, die juckt. Aber mir machen die Depressionen und Tobsuchtsanfälle mehr Probleme, weil ich dadurch ständig Knatsch mit meinem Partner habe, was ganz schön belastend ist, für beide. Ich lasse alle drei Monate meine Schildrüsenwerte untersuchen und habe Dem Arzt auch gesagt dass ich diese Nebenwirkungen nicht mehr ertrage und ein andres Medikament haben möchte. da meinte er nur, dass diese Medikamente alle das gleiche wären, sind sind lediglich nur vom andren Hersteller.Ich überlege schon die ganze Zeit, den Arzt zu wechseln.

Eingetragen am  als Datensatz 29346
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Euthyrox für Hashimoto-Thyreoiditis mit Haarausfall, Unruhe, Herzstolpern

Ich wurde 2011 an der Sd operiert und die Hälfte wurde entfernt. Seitdem Euthyrox. Anfangs mit vielen Höhen und Tiefen. Haarausfall, und Unruhe und und und. Die ganze Zeit Herzstolpern. Erzählt wurde mir immer das das an den sd Werten liegt. Mittlerweile sind die top aber es stolpert immer noch....

Euthyrox bei Hashimoto-Thyreoiditis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EuthyroxHashimoto-Thyreoiditis4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich wurde 2011 an der Sd operiert und die Hälfte wurde entfernt. Seitdem Euthyrox. Anfangs mit vielen Höhen und Tiefen. Haarausfall, und Unruhe und und und. Die ganze Zeit Herzstolpern. Erzählt wurde mir immer das das an den sd Werten liegt. Mittlerweile sind die top aber es stolpert immer noch. Nun liegt der Verdacht nahe das ich das Euthyrox nicht vertrage.

Eingetragen am  als Datensatz 68123
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Euthyrox

Patienten Berichte über die Anwendung von Eferox bei Hashimoto-Thyreoiditis

 

Eferox für Hashimoto-Thyreoiditis mit keine Nebenwirkungen

Keinerlei unerwünschte Nebenwirkungen, Schilddrüsenwerte normalisiert, habe sogar ein paar Kilo an Gewicht verloren und bin rundum zufrieden damit! Kann ich nur empfehlen!

Eferox bei Hashimoto-Thyreoiditis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EferoxHashimoto-Thyreoiditis1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Keinerlei unerwünschte Nebenwirkungen, Schilddrüsenwerte normalisiert, habe sogar ein paar Kilo an Gewicht verloren und bin rundum zufrieden damit! Kann ich nur empfehlen!

Eingetragen am  als Datensatz 8774
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):157 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Eferox für Hashimoto-Thyreoiditis mit keine Nebenwirkungen

Schilddrüsenwerte normalisiert, nehme Eferox 75 momentan. Keine Nebenwirkungen. Mir geht es viel besser!

Eferox bei Hashimoto-Thyreoiditis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EferoxHashimoto-Thyreoiditis-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Schilddrüsenwerte normalisiert, nehme Eferox 75 momentan. Keine Nebenwirkungen. Mir geht es viel besser!

Eingetragen am  als Datensatz 75321
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Eferox

Patienten Berichte über die Anwendung von Novothyral bei Hashimoto-Thyreoiditis

 

Novothyral für serumnegative Hashimoto mit Unterleibsschmerzen, Blutungen

Ich fühlte mich mit L-thyroxin immer müde u. wollte ein Kombipräparat ausprobieren. Ich bin 43 und bekam trotz guter L-thyroxin Einstellung meine Periode seit 3-4 Monaten nicht mehr. Kaum nahm ich Novothyral, bekam ich meine Periode sofort wieder. Ich bin mir nicht sicher, ob hier ein...

Novothyral bei serumnegative Hashimoto

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Novothyralserumnegative Hashimoto2 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich fühlte mich mit L-thyroxin immer müde u. wollte ein Kombipräparat ausprobieren.
Ich bin 43 und bekam trotz guter L-thyroxin Einstellung meine Periode seit 3-4 Monaten nicht mehr.
Kaum nahm ich Novothyral, bekam ich meine Periode sofort wieder. Ich bin mir nicht sicher, ob hier ein Zusammenhang besteht. Jedenfalls blute ich die ganze Zeit leicht weiter und habe teilw. sehr starke Unterleibsschmerzen. Habe den Eindruck eine Art Eileiterentzündung zu haben. Ich bin beunruhigt und werde die Einnahme wohl mal unterbrechen.
Und bald habe ich einen Termin beim Gynäkologen.

Eingetragen am  als Datensatz 36210
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin, Liothyronin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Novothyral für Hashimoto mit Gewichtszunahme

Massive Gewichtszunahme

Novothyral bei Hashimoto

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
NovothyralHashimoto4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Massive Gewichtszunahme

Eingetragen am  als Datensatz 66730
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin, Liothyronin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1953 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):87
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Novothyral

Patienten Berichte über die Anwendung von L-Thyrox bei Hashimoto-Thyreoiditis

 

L-Thyrox (verschiedene Firmen) für Hashimoto-Thyreoiditis mit Blickkrämpfe, Krampfanfälle, Sprachstörungen, Wortfindungsstörungen, Wahrnehmungsstörungen, Kribbeln

Bisher probierte Firmen Henning, Merck, Hexal. Ergebnis: Blickkrämpfe (verdrehen und zukneifen der Augen), Krampfanfälle (ähnlich aussehend wie Epilepsie), Sprachstörungen mit Wortfindungsstörungen. Bei Krampfen der Muskulatur ist Sprechen nicht mehr möglich (nur noch unverständliche Laute...

L-Thyrox (verschiedene Firmen) bei Hashimoto-Thyreoiditis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-Thyrox (verschiedene Firmen)Hashimoto-Thyreoiditis6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bisher probierte Firmen Henning, Merck, Hexal.

Ergebnis:
Blickkrämpfe (verdrehen und zukneifen der Augen), Krampfanfälle (ähnlich aussehend wie Epilepsie), Sprachstörungen mit Wortfindungsstörungen.
Bei Krampfen der Muskulatur ist Sprechen nicht mehr möglich (nur noch unverständliche Laute möglich).
Die Wahrnehmung verändert sich. Kribbeln in bestimmten Körperbereichen(Parästhesie).

Eingetragen am  als Datensatz 56898
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):87
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyrox für Hashimoto-Thyreoiditis mit Schwindel, Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten

Da Hashimoto eine Unterfunktion der SD ist, war mein Stoffwechsel ziemlich weit unten und somit nahm ich während der Grundschule bis zur neunten Klasse stark zu. Jedoch konnte ich dreißig Kilo wieder abnehmen (im Alter von 15!!!). Jetzt plagen mich starke Kopfschmerzen, Schwindelanfälle sowie...

L-Thyrox bei Hashimoto-Thyreoiditis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-ThyroxHashimoto-Thyreoiditis11 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Da Hashimoto eine Unterfunktion der SD ist, war mein Stoffwechsel ziemlich weit unten und somit nahm ich während der Grundschule bis zur neunten Klasse stark zu. Jedoch konnte ich dreißig Kilo wieder abnehmen (im Alter von 15!!!). Jetzt plagen mich starke Kopfschmerzen, Schwindelanfälle sowie kardiologische Probleme und Gelenkprobleme. Auch Konzentrationsschwächen gehören dazu...

Eingetragen am  als Datensatz 72672
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für L-Thyrox

Patienten Berichte über die Anwendung von Prothyrid bei Hashimoto-Thyreoiditis

 

Prothyrid für Hashimoto mit Gewichtsabnahme

Ich nehme, seit bei mir Hashimoto vor 5 Jahren festgestellt wurde, Prothyrid (morgens eine Tablette). Wenn es sich bei den bei mir festzustellenden Veränderungen um Nebenwirkungen handelt, nehme ich die gern in Kauf. Wie von Zauberhand habe ich in den ersten drei Jahren 20 kg (bei 1,72m von 85kg...

Prothyrid bei Hashimoto

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ProthyridHashimoto1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme, seit bei mir Hashimoto vor 5 Jahren festgestellt wurde, Prothyrid (morgens eine Tablette). Wenn es sich bei den bei mir festzustellenden Veränderungen um Nebenwirkungen handelt, nehme ich die gern in Kauf. Wie von Zauberhand habe ich in den ersten drei Jahren 20 kg (bei 1,72m von 85kg auf 65kg) abgenommen. Cholesterinwerte und Blutdruck sind wieder in Ordnung. Das Letztere kann auch daran liegen, dass ich mich seit Prothyrid viel aktiver fühle und Sport treibe. Meine Haare sind etwas dünner geworden, aber das kann auch am Alter (51) liegen, da dieser Effekt erst nach ca. drei Jahren feststellbar war. Ergebnis: 100% positiv.

Eingetragen am  als Datensatz 33843
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin, Natriumsalz, Liothyronin hydrochlorid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Prothyrid für Hashimoto mit Schwitzen

Ich komme seit ich diese Tabletten bekomme viel besser mit meinem Hashimoto zurecht. Ich habe wieder mehr Energie. Als Nebenwirkung habe ich oft starkes Schwitzen - bei der Einnahme von L-Thyroxin ist es eher das man friert. Gesund fühlt man sich natürlich nicht, das kann man sich bei...

Prothyrid bei Hashimoto

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ProthyridHashimoto2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich komme seit ich diese Tabletten bekomme viel besser mit meinem Hashimoto zurecht. Ich habe wieder mehr Energie.
Als Nebenwirkung habe ich oft starkes Schwitzen - bei der Einnahme von L-Thyroxin ist es eher das man friert.
Gesund fühlt man sich natürlich nicht, das kann man sich bei Hashimoto abschminken, aber man lernt besser damit umzugehen.

Eingetragen am  als Datensatz 73665
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin, Natriumsalz, Liothyronin hydrochlorid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Prothyrid

Patienten Berichte über die Anwendung von Thybon bei Hashimoto-Thyreoiditis

 

Thybon für Hashimoto-Thyreoiditis mit keine Nebenwirkungen

Eine bis vier Wochen nach Thybon 5 morgens und 2,5 abends ( zu L-Thyroxin 75) sind die Wasseransammlungen im Körper weggewesen, keine geschwollenen Finger und keine starken Beinödeme trotz Kompressionsstrümpfen mehr dagewesen, keine Gelenkschmerzen der großen Gelenke, fast auf Null reduzierte...

Thybon bei Hashimoto-Thyreoiditis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ThybonHashimoto-Thyreoiditis10 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Eine bis vier Wochen nach Thybon 5 morgens und 2,5 abends ( zu L-Thyroxin 75) sind die Wasseransammlungen im Körper weggewesen, keine geschwollenen Finger und keine starken Beinödeme trotz Kompressionsstrümpfen mehr dagewesen, keine Gelenkschmerzen der großen Gelenke, fast auf Null reduzierte Schmerzen in den Fingergelenken und Zehen, keine Muskelschmerzen, Muskelverspannungen und keine Muskelschwäche mehr, kein Karpaltunnelsyndrom und keine Peroneuslähmung ( stolpern) mehr, deutlicher Rückgang der Rosazea, keine Tagesmüdigkeit nach dem Mittagessen (kein Kaffeebedarf), kein Heißhunger mehr auf sehr salzige Nahrung, besserer Nachtschlaf und insgesamt mehr Leistungsfähigkeit. Die Tablette muss leider geteilt und mit einer 0,005g Waage abgewogen werde.

Eingetragen am  als Datensatz 56184
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Trijodthyronin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1957 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Thybon für Hashimoto-Thyreoiditis mit keine Nebenwirkungen

-

Thybon bei Hashimoto-Thyreoiditis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ThybonHashimoto-Thyreoiditis1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

-

Eingetragen am  als Datensatz 26506
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Trijodthyronin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Thybon

Patienten Berichte über die Anwendung von Thyroxin bei Hashimoto-Thyreoiditis

 

Thyroxin für Hashimoto-Thyreoiditis mit Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Konzentrationsstörungen, Kopfschmerzen

Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Konzentrationsschwäche sowie Magenbeschwerden, wie Übelkeit und auch häufig Kopfschmerzen plagen mich seit Jahren. Nach einem ständigen hin und her und Schwanken meiner Blutwerte (trotz korrekter und gewissenhafter Einnahme), würde ich am liebsten ganz darauf...

Thyroxin bei Hashimoto-Thyreoiditis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ThyroxinHashimoto-Thyreoiditis6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Konzentrationsschwäche sowie Magenbeschwerden, wie Übelkeit und auch häufig Kopfschmerzen plagen mich seit Jahren. Nach einem ständigen hin und her und Schwanken meiner Blutwerte (trotz korrekter und gewissenhafter Einnahme), würde ich am liebsten ganz darauf "verzichten", was natürlich leider unmöglich ist.

Kann dies auf eine Unverträglichkeit hinweisen oder besser: Gibt es keine andere Alternative dazu? Ich wäre sofort bereit alles andere auszuprobieren. Die Nebenwirkungen sind sehr belastend und wirken sich leider negativ auf Beruf sowie Familie / Freunde aus.

Eingetragen am  als Datensatz 24569
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Thyroxin für Hashimoto-Thyreoiditis mit keine Nebenwirkungen

alles bestens, keine Nebenwirkungen

Thyroxin bei Hashimoto-Thyreoiditis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ThyroxinHashimoto-Thyreoiditis15 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

alles bestens, keine Nebenwirkungen

Eingetragen am  als Datensatz 64391
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Thyroxin

Patienten Berichte über die Anwendung von Thyronajod bei Hashimoto-Thyreoiditis

 

Thyronajod für Hashimoto mit Antriebslosigkeit, Gewichtszunahme, Menstruationsstörungen, Libidoverlust

Seit 3 Jahren Hashi-Diagnose. Nehme 75er Tyronajod. Blutwerte waren bei der letzten Kontrolle im normalen Bereich, könnte alles noch weiter runter, speziell TSH. Gewichtsprobleme ja, hab 10 Kilo in 10 Monaten zugenommen, im Moment Stagnation, bleibt so bei 98 - 99 kg. Manchmal antriebslos,...

Thyronajod bei Hashimoto

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ThyronajodHashimoto3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit 3 Jahren Hashi-Diagnose. Nehme 75er Tyronajod. Blutwerte waren bei der letzten Kontrolle im normalen Bereich, könnte alles noch weiter runter, speziell TSH. Gewichtsprobleme ja, hab 10 Kilo in 10 Monaten zugenommen, im Moment Stagnation, bleibt so bei 98 - 99 kg. Manchmal antriebslos, Menstruation unregelmäßig, keine Lust auf Sex. Trotz 4 x die Woche Sport kein Erfolgserlebnis in irgendeiner Weise. Alles frustrierend. Essen tue ich möglichst gesund und kontrolliert, auch da kein Erfolg beim Abnehmen.
bin am 12.08.2010 zur Blutkontrolle. Bis dahin und Kopf hoch.

Eingetragen am  als Datensatz 26228
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin, Kaliumiodid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):99
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Thyronajod für Hashimoto-Thyreoiditis mit Müdigkeit, Magenbeschwerden

Ich bin seither dauermüde und habe immer ein unangenehmen Druck auf dem Bauch

Thyronajod bei Hashimoto-Thyreoiditis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ThyronajodHashimoto-Thyreoiditis5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin seither dauermüde und habe immer ein unangenehmen Druck auf dem Bauch

Eingetragen am  als Datensatz 41332
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin, Kaliumiodid

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Thyronajod

Patienten Berichte über die Anwendung von Combithyrex mite bei Hashimoto-Thyreoiditis

 

Combithyrex mite für Hashimoto-Thyreoiditis mit Libidoverlust, Verstopfung, Durchfall, Gewichtszunahme, Gelenkentzündung

Vom Euthyrox auf Combithyrex umgestellt. Jetzt geht es mir besser, denn die ganz schlimme Gemütsschwankungen sind irgendwie "flacher" geworden. Mehr Energie, mehr Wachsamkeit und top Leistung beim Kopfarbeit. Allerdings kamen neue Nebenwirkungen hinzu die leider sehr teure Behandlungen bedürfen:...

Combithyrex mite bei Hashimoto-Thyreoiditis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Combithyrex miteHashimoto-Thyreoiditis3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vom Euthyrox auf Combithyrex umgestellt. Jetzt geht es mir besser, denn die ganz schlimme Gemütsschwankungen sind irgendwie "flacher" geworden. Mehr Energie, mehr Wachsamkeit und top Leistung beim Kopfarbeit. Allerdings kamen neue Nebenwirkungen hinzu die leider sehr teure Behandlungen bedürfen: Gelenksentzündungen mindestens einmal im Jahr , vor allem an den Beinen und mit Glück auch noch an Ellenbogen -sehr schmerzhaft!
Libidoverlust zu100%. Wegen Verstopfung alternierend mit Durchfall musste ich die Ernährung komplett umstellen. Gewichtszunahme von einer Kleidergrösse per Jahr - trotz Sport und Diät.

Eingetragen am  als Datensatz 67094
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levothyroxin-Natrium, Liothyronin-Natrium

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Combithyrex mite für Hashimoto-Thyreoiditis mit Depression, Weinerlichkeit, Müdigkeit

hier und da, müdigkeit, traurig, weinen, kann aber auch mit der einstellung der schilddürse zusammenhängen

Combithyrex mite bei Hashimoto-Thyreoiditis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Combithyrex miteHashimoto-Thyreoiditis-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

hier und da, müdigkeit, traurig, weinen, kann aber auch mit der einstellung der schilddürse zusammenhängen

Eingetragen am  als Datensatz 60010
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levothyroxin-Natrium, Liothyronin-Natrium

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Thyrex bei Hashimoto-Thyreoiditis

 

Thyrex für Hashimoto-Thyreoiditis mit keine Nebenwirkungen

Habe seit Jahren Hashimoto, bis der leider entdeckt wurde waren meine Schilddrüsenwerte schon jenseits von gut und böse. Dem entsprechend hab ich mich auch gefühlt ( unregelmäßiger Zyklus,trockene Haut mit ausschlag, spröde haare, an gewicht zugenommen, herzrythmusstörungen bis zur extremen...

Thyrex bei Hashimoto-Thyreoiditis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ThyrexHashimoto-Thyreoiditis-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe seit Jahren Hashimoto, bis der leider entdeckt wurde waren meine Schilddrüsenwerte schon jenseits von gut und böse. Dem entsprechend hab ich mich auch gefühlt ( unregelmäßiger Zyklus,trockene Haut mit ausschlag, spröde haare, an gewicht zugenommen, herzrythmusstörungen bis zur extremen Müdigkeit alles mögliche). Mir wurde dann Thyrex 100 Mikrogramm verschrieben, nehme aber nur eine halbe Tablette. Nehme das Medikament jetzt schon seit 5 Jahren und es geht mir super damit, ich habe keine Beschwerden mehr und vertrage es auch wunderbar, nehme es mit selen ein. Dank diesem Medikament kann ich ein normales Leben führen!

Eingetragen am  als Datensatz 58055
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Thyrex für Hashimoto-Thyreoiditis mit Heißhungerattacken, Nervosität, Müdigkeit

immer hunger,nervös müde

Thyrex bei Hashimoto-Thyreoiditis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ThyrexHashimoto-Thyreoiditis1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

immer hunger,nervös müde

Eingetragen am  als Datensatz 43569
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):66
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Armour Thyroid bei Hashimoto-Thyreoiditis

 

L-Thyroxin für Hashimoto-Thyreoiditis, Hashimoto-Thyreoiditis mit Gewichtszunahme, Sprachstörungen, Muskelschmerzen, Karpaltunnelsyndrom, Aggressivität, Müdigkeit

Ich wurde 3 Jahre lang mit reinem L-Thyroxin behandelt. Nach anfänglicher leichter Besserung meiner Symptome, wurde es wieder schlimmer. Steigerung des L-Thyroxin, wied leichte Besserung, danach wurden die Symptome wieder schlimmer und zahlreicher: Gewicht konnte nur mühsam gehalten werden, an...

L-Thyroxin bei Hashimoto-Thyreoiditis; Armour Thyroid bei Hashimoto-Thyreoiditis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-ThyroxinHashimoto-Thyreoiditis3 Jahre
Armour ThyroidHashimoto-Thyreoiditis2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich wurde 3 Jahre lang mit reinem L-Thyroxin behandelt. Nach anfänglicher leichter Besserung meiner Symptome, wurde es wieder schlimmer. Steigerung des L-Thyroxin, wied leichte Besserung, danach wurden die Symptome wieder schlimmer und zahlreicher:
Gewicht konnte nur mühsam gehalten werden, an abnehmen war gar nicht zu denken. Vergesslichkeit, Wortfindungsschwierigkeiten, Watte im Jopf, Muskelschmerzen, Karpaltunnelsyndrom, Apathie, extremes Anfluten: morgens sehr schlecht aus dem Bett gekommen - L-Thyrosin geschluckt, 1,5 Stunden danach gereizt, aggressiv, künstlich wach aber immer noch Watte im Kopf, 2 Stunden später bleierne Müdigkeit....
Habe seit 2 Monaten auf Armour Thyroid umgestellt: Ein Unterschied wie Tag und Nacht!
Kopf ist klar, ich kann wieder denken, bin morgens wach auch schon vor Tabletteneinnahme, fühle mich das erste mal seit Jahren wieder normal. Und ich nehme ab, ohne Diät! Von 67 kg bis jetzt 59 kg bei 1,54 m, bald habe ich hoffentlich wieder mein Ausgangsgewicht!

Eingetragen am  als Datensatz 10067
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin, Schilddrüsenextrakt aus Schweinen

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):154 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Berlthyrox bei Hashimoto-Thyreoiditis

 

Berlthyrox 75 für Hashimoto-Thyreoiditis mit keine Nebenwirkungen

jeine nebenwirkungen

Berlthyrox 75 bei Hashimoto-Thyreoiditis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Berlthyrox 75Hashimoto-Thyreoiditis-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

jeine nebenwirkungen

Eingetragen am  als Datensatz 25291
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Jodthyrox bei Hashimoto-Thyreoiditis

 

jodthyrox für Bluthochdruck, Hashimoto-Thyreoiditis mit Cholesterinwerterhöhung, Unruhe, Schlafstörungen

Nach einem Jahr Einnahme war mein Cholesterin etwas erhöht. Schlafstörungen und innere Unruhe vielleicht vom Metobeta.

jodthyrox bei Hashimoto-Thyreoiditis; Metobeta bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
jodthyroxHashimoto-Thyreoiditis2 Jahre
MetobetaBluthochdruck6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach einem Jahr Einnahme war mein Cholesterin etwas erhöht. Schlafstörungen und innere Unruhe vielleicht vom Metobeta.

Eingetragen am  als Datensatz 23383
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin, Iod, Metoprolol

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Selen bei Hashimoto-Thyreoiditis

 

Selen (Selenmethionin) für Hashimoto Thyreoiditis mit Calciummangel, Hypercysteinämie, Übersäuerung

Das darin enthaltene Methionin kann - Calcium binden und so zu einem Calciummangel führen - Homocystein steigern (u.a. Risikofaktor für Arteriosklerose) - Vitamin B6 senken - übersäuern

Selen (Selenmethionin) bei Hashimoto Thyreoiditis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Selen (Selenmethionin)Hashimoto Thyreoiditis14 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das darin enthaltene Methionin kann - Calcium binden und so zu einem Calciummangel führen - Homocystein steigern (u.a. Risikofaktor für Arteriosklerose) - Vitamin B6 senken - übersäuern

Eingetragen am  als Datensatz 29774
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Selen

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):77
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Selenmethionin bei Hashimoto-Thyreoiditis

 

Selenmethionin für Hashimoto Thyreoiditis mit Calciummangel, Hyperhomocysteinämie, Übersäuerung

Das darin enthaltene Methionin kann - Calcium binden und so zu einem Calciummangel führen - Homocystein steigern (u.a. Risikofaktor für Arteriosklerose) - Vitamin B6 senken - übersäuern

Selenmethionin bei Hashimoto Thyreoiditis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SelenmethioninHashimoto Thyreoiditis14 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das darin enthaltene Methionin kann
- Calcium binden und so zu einem Calciummangel führen
- Homocystein steigern (u.a. Risikofaktor für Arteriosklerose)
- Vitamin B6 senken
- übersäuern

Eingetragen am  als Datensatz 29769
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Selen, Methionin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):77
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Weitere Bezeichnungen, die zu Hashimoto-Thyreoiditis gruppiert wurden

3 Hinterwandinfarkte, aschimoto Therothytis, autoimmune SD-Erkrankung, Autoimmunerkrankung der Schilddrüse, beginnende Hashimoto-Thyreoiditis, blutverdünnung - hashimoto, Chron. Schilddrüsenentzündung, Diagnostiziertes Hashimotosyndrom, fuer meine autoimmune Hashimoto-Thyreoiditis, Hachimoto

Klassifikation nach ICD-10

E06.3Autoimmunthyreoiditis

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 256 Benutzer zu Hashimoto-Thyreoiditis

Empfohlene Ärzte für Hashimoto-Thyreoiditis

Internist
  • Prof. Dr. med. Friedhelm Herrmann
    Prof. Dr. med. Friedhelm Herr…
    (57 Bewertungen)
  • Andreas Bias
    Andreas Bias
    (18 Bewertungen)
Arzt für Innere und Allgemeinmedizin
  • Dr. med. Susanna Meier
    Dr. med. Susanna Meier
    (10 Bewertungen)
  • Dr. med. Hermann Seifert
    Dr. med. Hermann Seifert
    (5 Bewertungen)
Endokrinologe
  • Dr. med. Ingrid Brunner
    Dr. med. Ingrid Brunner
    (1 Bewertung)
  • Dr. med. Sabine Meseg
    Dr. med. Sabine Meseg
    (7 Bewertungen)

Hashimoto-Thyreoiditis Krankheit / Anwendungsgebiet - Wissen

Was ist eine Hashimoto Thyreoiditis


Hashimoto-Syndrom

Die Autoimmunerkrankung Hashimoto-Thyreoiditis trifft Frauen dreimal so häufig wie Männer. Häufig sind Frauen mittleren Alters betroffen. Benannt wurde diese chronisch entzündliche Form der Schilddrüsenerkrankungen nach dem japanischen Arzt Hakaru Hashimoto (1881-1934).

Bei der Hashimoto-Thyreoiditis sieht das Immunsystem die Schilddrüse als Fremdkörper an und es bilden sich zur Verteidigung Antikörper gegen das körpereigene Gewebe der Schilddrüse. Am Anfang der Erkrankung kommt es durch die massive Zerstörung des Schilddrüsengewebes und der Freisetzung von Schilddrüsenhormonen zu einer kurzzeitigen Schilddrüsenüberfunktion. Im weiteren Verlauf der Hashimoto-Thyreoiditis wird das funktionstüchtige Schilddrüsengewebe weiter zerstört, die Hormonproduktion nimmt schleichend ab und kommt schließlich ganz zum Erliegen. Eine Schilddrüsenunterfunktion entsteht.

Es gibt zwei Formen der Hashimoto-Thyreoiditis. Die atrophe Form macht sich dadurch bemerkbar, dass die Zellen der Schilddrüse schwinden und das Organ selbst dadurch immer kleiner wird. Die hypertrophe Form zeigt sich dadurch, dass die Schilddrüse immer größer wird. Durch das Gewebewachstum entsteht ein Kropf (Struma).

Die Hashimoto-Thyreoiditis entwickelt sich oft im Zusammenhang mit anderen Autoimmunerkrankungen. Die häufigsten sind die Hautkrankheit Vitiligo (Weißfleckenkrankheit) und der Diabetes Typ I. Wenn die Hashimoto-Thyreoiditis zusammen mit Morbus Addison (Unterfunktion der Nebennierenrinde) vorkommt, entsteht die Grundlage zum sogenannten Schmidt Syndrom (polyglanduläres Autoimmunsyndrom Typ II). Hierbei treten mehrere Autoimmunerkrankungen zusammen auf.

Unsere Schilddrüse


Klein, aber oho. Bei einem gesunden Menschen wiegt die Schilddrüse (liegt unterhalb des Kehlkopfes) nur etwa 20-60 Gramm und hat einen Durchmesser von rund fünf Zentimetern. Dennoch könnte unser Körper ohne die Schilddrüse nicht überleben, denn ihre Hormone steuern Stoffwechsel, Temperaturempfinden, Leistungsfähigkeit und beeinflussen auch die Fruchtbarkeit.
Die Hauptaufgabe unserer Schilddrüse besteht darin, Jod aus der Nahrung herauszufiltern und für den Aufbau ihrer Hormone T4 und T3 zu speichern. Die von unserer Schilddrüse produzierten Hormone kontrollieren den Energiehaushalt im Körper. Der Schilddrüsen-Hormonspiegel im Blut wird von Rezeptorzellen ermittelt und an eine Kontrolleinheit weitergeleitet. Diese Kontrolleinheit ist der Hypothalamus-Hypophysen-Komplex im Gehirn. Sinkt der Schilddrüsen-Hormonspiegel unter das normale Niveau, setzt der Hypothalamus (das ist ein Teil des Gehirns) das Thyreotropin-Releasing-Hormon (TRH) frei. TRH stimuliert die Hypophyse (Hirnanhangdrüse), Thyreoidea-stimulierendes Hormon (TSH) ins Blut abzugeben. TSH wiederum kurbelt die Hormonproduktion in der Schilddrüse an. Wenn Hypothalamus, Hypophyse und Schilddrüse normal funktionieren, kann die Hormonproduktion der Schilddrüse also je nach Bedarf an- und abgeschaltet werden. Das garantiert einen konstanten Spiegel an Schilddrüsenhormonen im Blut.

Schilddrüsenhormone


Die Schilddrüse produziert unter anderem die Hormone Thyroxin (T4) und Trijodthyronin (T3). Sie haben Einfluss auf Körperwachstum und Körpergewicht, auf Haut und Haare, auf die Muskulatur, das Nervensystem und sogar die Psyche. T3 und T4 spielen eine wichtige Rolle im Energiestoffwechsel und sind außerdem von großer Bedeutung für eine normale Entwicklung des Embryos. Nach der Geburt regeln diese Schilddrüsenhormone unser Leben, indem sie unsere Herztätigkeit und den Kreislauf beeinflussen. Sie können eine Erhöhung der Herzschlagfrequenz und des Blutdrucks erzeugen sowie zu einer Erweiterung der Blutgefäße führen. Weiterhin steigern die Schilddrüsenhormone T4 und T3 die Aktivität von Schweiß- und Talgdrüsen sowie die Darmbewegung. Ebenso wird der Zucker- und Fettstoffwechsel durch diese Schilddrüsenhormone angekurbelt. Für den Aufbau von T4 und T3 benötigt unsere Schilddrüse Jod.

Hashimoto Thyreoiditis Antikörper


Bei der Hashimoto-Thyreoiditis richten sich die körpereigenen Abwehrkräfte gegen die Schilddrüsenzellen. Das heißt, unser Immunsystem erkennt die eigenen Zellen als Fremdkörper und bildet Antikörper gegen sie. Man unterscheidet zwischen TPO-Antikörpern und Tg-Antikörpern. Bei einer Hashimoto-Thyreoiditis können beide Antikörpersorten vorhanden sein oder nur eine. Auch kann der Antikörper-Spiegel im Blut stark schwanken. Gemessen werden die Antikörper in den Maßeinheiten U/l (Units pro Liter) oder U/ml (Units pro Milliliter). Die genormte Maßeinheit ist IU/l (International Units pro Liter).

TPO-Antikörper (Thyreoperoxidase-Antikörper): Sie sind nicht bei allen Menschen mit dem Hashimoto-Syndrom vorhanden, leicht erhöhte TPO-Werte reichen daher zur Diagnose der Hashimoto-Thyreoiditis allein nicht aus. TPO-Antikörper richten sich gegen die Schilddrüsenperoxidase. Dieses Enzym hilft bei der Bildung von Schilddrüsenhormonen. Der Wert für die TPO-Antikörper liegt bei gesunden Menschen deutlich unter 100 U/ml. Liegen die Werte höher als 200 U/ml kann das ein Hinweis auf die Hashimoto-Thyreoiditis sein. Eine Aussage über den Schweregrad des Hashimoto-Syndroms lässt sich allerdings aus der Höhe der gemessenen TPO-Antikörper nicht machen. Wenn sich bei Neugeborenen erhöhte TPO-Werte zeigen, dann liegt das daran, dass mütterliche TPO-Antikörper auf das Kind übertragen wurden. In der Regel werden die Antikörper aber im Laufe des ersten Lebensjahres abgebaut und schaden dem Kind nicht. In einigen Fällen kann nach der Entbindung bei der frischgebackenen Mama eine Schilddrüsenentzündung auftreten, was sich durch anfängliche Schilddrüsenüberfunktion und später durch Schilddrüsenunterfunktion bemerkbar macht. In den meisten Fällen heilt das aber folgenlos aus.

Tg-Antikörper (Thyreoglobulin-Antikörper): Hierbei handelt es sich um Antikörper gegen Thyreoglobulin. Das ist ein Protein, was in den Schilddrüsenzellen hergestellt wird und für die Produktion und Speicherung von Schilddrüsenhormonen verantwortlich ist. Der Wert für die Tg-Antikörper liegt bei gesunden Menschen deutlich unter 100 U/ml. Liegen die Werte höher als 200 U/ml kann das ein Hinweis auf ein Hashimoto-Syndrom sein. Allerdings finden sich auch bei anderen Schilddrüsenerkrankungen wie zum Beispiel Morbus Basedow manchmal erhöhte Tg-Werte.

TRAK (TSH-Rezeptor-Antikörper): TSH ist ein Hormon der Hypophyse (Hirnanhangdrüse), was die Produktion der Schilddrüsenhormone T3 und T4 anregt. Dafür muss das TSH an der Oberfläche der Schilddrüsenzellen an sogenannte TSH-Rezeptoren andocken. Die TSH-Rezeptor-Antikörper setzen sich an diesen Rezeptorstellen fest und verursachen eine übermäßige Produktion von Schilddrüsenhormonen. Es gibt aber auch andere TRAK, die die Produktion von Schilddrüsenhormonen blockieren. Die Normwerte für TRAK liegen unter 1,8 IU/l, alles darüber bedeutet eine erhöhte Antikörperanzahl. Üblicherweise ist ein erhöhter Antikörperwert ein Hinweis auf Morbus Basedow, also eine autoimmune Schilddrüsenüberfunktion. Manchmal finden sich aber auch bei der Hashimoto-Thyreoiditis leicht erhöhte Werte.

Hashimoto Thyreoiditis Ursachen


Hashimoto-Syndrom

Ausgelöst wird die Hashimoto Thyreoiditis durch ein fehlgesteuertes Immunsystem. Hierbei werden spezifische Antikörper (TPO-Antikörper, Thyreoglobulin-Antikörper, manchmal auch TSH-Rezeptor-Antikörper) gebildet, die sich gegen die Zellen der Schilddrüse richten. Es kommt zu einer chronischen Entzündung der Schilddrüse, das Drüsengewebe wird zerstört und die Produktion der Schilddrüsenhormone T3 undT4 kommt zum Erliegen. Warum sich die Antikörper gegen das Gewebe der Schilddrüse richten, ist leider noch nicht ausreichend geklärt. Eine familiäre Neigung zur Hashimoto-Thyreoiditis besteht zwar, das Hashimoto-Syndrom wird allerdings nicht direkt weiter vererbt. Besteht eine entsprechende Veranlagung, so kann eine große Menge an Jod die Krankheit möglicherweise zum Ausbruch bringen. Menschen, die an einer Schilddrüsenentzündung leiden sollten daher vorsichtig mit jodhaltigen Nahrungsergänzungsmitteln sein. Fragen Sie daher immer Ihren Arzt, bevor Sie selbst aktiv werden!

Hashimoto Thyreoiditis Symptome


Hashimoto-Syndrom

Insgesamt verläuft die Hashimoto-Thyreoiditis eher schleichend und bleibt aufgrund von keinen oder unspezifischen Symptomen oft lange unbemerkt. Im Gegenteil zu anderen Formen der Thyreoiditis (Schilddrüsenentzündung) nehmen die Menschen bei dieser chronischen Form die Symptome zunächst oft nicht wahr. Die Schilddrüse kann sich bei der hypertrophen Form der Hashimoto-Thyreoiditis zwar im Laufe der Zeit vergrößern oder bei der atropischen Form der Hashimoto-Thyreoiditis auch verkleinern, beides verursacht aber keine Schmerzen. Meist wird die Hashimoto-Thyreoiditis daher erst im Rahmen der Abklärung nach den Ursachen eines Kropfes (Struma) und damit verbundenen Schluckbeschwerden oder Druck- und Engegefühl am Hals diagnostiziert. Zusätzlich zu Symptomen der Schilddrüsenfehlfunktion können viele unterschiedliche Symptome auftreten, die mit dem fehlgeleiteten Immunsystem zusammenhängen.

  • Zu Beginn der Hashimoto-Thyreoiditis kann eine Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) ausgelöst werden. Die entzündete Schilddrüse gibt dann größere Mengen Schilddrüsenhormone ins Blut ab, was als Hashitoxikose bezeichnet wird. Zu den Symptomen der Schilddrüsenüberfunktion gehören: Gewichtsabnahme trotz gutem Appetit, Nervosität, Durchfall, Schwitzen, starkes Herzklopfen (kann auch als Pochen in den Ohren wahrgenommen werden), Haarausfall, Zittern, Zyklusstörungen.
  • Im weiteren Verlauf der Hashimoto-Thyreoiditis entsteht meistens eine Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose). Die entzündete Schilddrüse schafft es nicht mehr, den Körper ausreichend mit Schilddrüsenhormonen zu versorgen. Zu den Symptomen der Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) gehören: Gewichtszunahme trotz normalem Essverhalten, Kälteempfindlichkeit, Trockenheit von Haut und Haar, Verstopfung, Heiserkeit, Müdigkeit, Niedergeschlagenheit, Schwellungen der Augenlider und an Armen und Beinen, Zyklusstörungen.
  • Symptome der Immunerkrankung sind beispielsweise: Muskel- und Gelenkschmerzen, schmerzhaft verhärtete Sehnen und Muskeln, Schwindel, Lymphknotenschwellung, erhöhte Leberwerte, Hautveränderungen wie Urticaria, Fieber, Trockenheit der Schleimhäute von Mund, Nase, Augen, Magen-Darm-Störungen, Übelkeit.
  • Weitere Symptome ergeben sich, wenn die Hashimoto-Thyreoiditis zusammen mit anderen Autoimmunerkrankungen wie beispielsweise Vitiligo (Weißfleckenkrankheit) und Diabetes Typ I auftritt. Diese Erkrankungen verursachen dann ihrerseits noch eigene Beschwerden.
  • Ein unerfüllter Kinderwunsch wird häufig durch das Hashimoto-Syndrom verursacht.
  • Die Augenerkrankung endokrine Orbitopathie kann bei Hashimoto-Thyreoiditis vorkommen. Hierbei reagieren die gegen die Schilddrüse gerichteten Antikörper auch mit dem Augengewebe. Es kommt zu Symptomen wie: Augentränen, geröteten Augen, Sehstörungen, Trockenheit der Augen, Lichtempfindlichkeit, Fremdkörpergefühl, Bindehautentzündung, hervortretende Augen. Bei schweren Verlaufsformen kommt es infolge der Schädigung der Sehnerven zur starken Beeinträchtigung oder Verlust des Sehvermögens.

Hashimoto Thyreoiditis Diagnose


Hashimoto-Syndrom

Da bei der Hashimoto-Thyreoiditis Symptome auftreten können, die auch zu anderen Erkrankungen passen, ist die richtige Diagnose manchmal schwer. Besonders Frauen in den Wechseljahren sehen Beschwerden wie Schwitzen, Gewichtszunahme, Antriebslosigkeit und Zyklusstörungen als normale Begleiterscheinungen der Wechseljahre an und schenken ihnen nur in diesem Bezug Aufmerksamkeit. Sehr wichtig ist es daher, wenn Sie Ihrem Arzt auch von familiären Schilddrüsenerkrankungen erzählen. Nach einem ausführlichen Gespräch (Anamnese) und einer körperlichen Untersuchung mit Abtasten des Halses wegen eventueller Kropfbildung wird der Arzt zunächst Ihr Blut untersuchen lassen. Eine weitere Diagnose-Methode ist der Ultraschall, um die Größe und Schäden der Schilddrüse zu bestimmen. Um andere Erkrankungen auszuschließen, können eine Szintigrafie und eine Gewebeentnahme nötig werden.

Blutuntersuchung


Im Rahmen einer Blutuntersuchung können die Schilddrüsenhormone und die im Rahmen der Hashimoto-Thyreoiditis gebildeten spezifischen Antikörper nachgewiesen werden. Die Höhe des Antikörperspiegels hat bei der Hashimoto-Thyreoiditis allerdings keinen Einfluss auf das Ausmaß der Beschwerden. Starke, schwache oder gar keine Symptome sind bei hohen oder niedrigen oder nicht messbarem Antikörperspiegeln möglich. Die Blutuntersuchung ist daher nur ein Diagnoseverfahren zum Nachweis einer Hashimoto-Thyreoiditis.

Bei der überwiegenden Anzahl der Menschen, die an Hashimoto-Thyreoiditis erkrankt sind, lassen sich TPO-Antikörper nachweisen. Diese Antikörper richten sich gegen die Schilddrüsenperoxidase, die an der Produktion von Schilddrüsenhormonen beteiligt ist. Tg-Antikörper gegen ein bestimmtes Schilddrüseneiweiß namens Thyreoglobulin (verantwortlich für die Produktion und Speicherung von Schilddrüsenhormonen) lassen sich oft am Anfang der Hashimoto-Thyreoiditis nachweisen, können aber im Verlauf der Erkrankung ausbleiben oder auch ganz fehlen. Als Indikator für eine beginnende Schilddrüsenunterfunktion dient der TSH-Wert. TSH (Thyroidea-Stimulierendes-Hormon) ist ein Hormon der Hypophyse (Hirnanhangdrüse), was die Produktion der Schilddrüsenhormone T3 und T4 anregt. Sinken die Schilddrüsenhormone, wird mehr TSH ausgeschüttet. Oft wird auch noch die Konzentration der freien und proteingebundenen Schilddrüsenhormone T3 und T4 bestimmt, um eine Schilddrüsenüberfunktion und eine Schilddrüsenunterfunktion abzuklären. Wenn die Konzentrationen der Schilddrüsenhormone T3 und T4 hoch sind und der TSH-Wert niedrig, dann ist das ein Hinweis auf eine Schilddrüsenüberfunktion. Ist die Konzentration der Schilddrüsenhormone T3 und T4 extrem niedrig und der TSH-Wert ungewöhnlich hoch, dann deutet das auf eine Schilddrüsenunterfunktion hin. Doch Vorsicht: Kortison und Schmerzmittel mit Acetylsalicylsäure können die Testergebnisse verfälschen!

Sonografie


Bei der Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse soll die Lage, die Form, die Struktur und die Größe der Schilddrüse abgebildet werden. Der Arzt erkennt außerdem die für eine Hashimoto-Thyreoiditis typischen Entzündungen oder Organschädigungen. Fehlfunktionen der Schilddrüse können bei der Sonografie allerdings nicht entdeckt werden.

Bei der Ultraschalluntersuchung werden Ultraschallwellen aus einem Schallkopf durch das Schilddrüsengewebe gesendet. Dazu setzt der Arzt den mit einem speziellen Gel präparierten Schallkopf auf den Hals auf und fährt das zu untersuchende Gebiet mit leichtem Druck fächerförmig in verschiedene Richtungen ab. Die Ultraschallwellen werden an den Grenzen zwischen Organen und Geweben in unterschiedlichem Maße zurückgeworfen. Der Schallkopf nimmt die reflektierten Schallwellen wieder auf und errechnet daraus ein Bild, was sich der Arzt auf einem Bildschirm anschaut. Im Ultraschall findet sich bei der Hashimoto-Thyreoiditis ein echoarmes homogenes Schallmuster, welches dem Morbus Basedow sehr ähnelt.

Szintigrafie


Mit der Szintigrafie lässt sich die Funktion der Schilddrüse darstellen. Die Szintigrafie macht sich zunutze, dass die Schilddrüse aktiv Jod oder chemisch ähnliche Stoffe (zum Beispiel Technetium) anreichert, um daraus Schilddrüsenhormone zu bilden. Zur Durchführung der Szintigrafie spritzt der Arzt radioaktiv markiertes Jod (Jod-131, Jod-123) oder radioaktives Techneticum (Tc 99) in Ihre Armvene. Von dort verteilt sich die Substanz im ganzen Körper und lagert sich in der Schilddrüse an, wird von ihr aber nicht gespeichert. 15 bis 25 Minuten nach der Verabreichung der radioaktiven Substanz wird mit einer speziellen Kamera von außen die radioaktive Strahlung und damit die Verteilung der Substanz innerhalb der Schilddrüse gemessen. Ein Computer errechnet daraus ein Bild. Das gibt dem Arzt Aufschluss über den Stoffwechsel der Schilddrüse. Bei der quantitativen Szintigrafie lässt sich bei der Hashimoto-Thyreoiditis eine im Gegensatz zum Morbus Basedow verminderte Radionuklidaufnahme der Schilddrüse nachweisen.

Achtung: Im Vorfeld der Untersuchung muss die Behandlung mit bestimmten Medikamenten unterbrochen werden. Dazu gehören vor allem die Schilddrüsenhormonblocker (Thyreostatika), aber auch jodhaltige Medikamente gegen Herzrhythmusstörungen. Es ist wichtig, vor einer geplanten Szintigrafie dem behandelnden Arzt alle aktuell eingenommenen Medikamente zu nennen und nach Rücksprache mit diesem die erforderlichen Medikamente abzusetzen. Sechs Wochen vor einer Schilddrüsen-Szintigrafie darf zudem keine Untersuchung mit jodhaltigem Kontrastmittel durchgeführt worden sein, da das die Ergebnisse der Szintigrafie verfälscht. Jodhaltige Kontrastmittel werden zum Beispiel bei einer Computertomographie (CT) oder auch zur Darstellung der Harnwege (Urographie) verabreicht.

Hashimoto Thyreoiditis Therapie


Hashimoto-Syndrom

Die Autoimmunkrankheit lässt sich leider nicht heilen. Jedoch kann der Mangel an Schilddrüsenhormonen ein Leben lang über Hormontabletten behoben werden. Zum Einsatz kommt meistens der Wirkstoff Levothyroxin(L-Thyroxin). L-Thyroxin entspricht dem Schilddrüsenhormon T4. Der Körper baut es wie natürliches T4 zu T3 um. Bis die Hälfte des eingenommenen Levothyroxins im Körper verarbeitet ist, dauert es sechs bis sieben Tage. Das garantiert eine gleichmäßig verteilte Wirkung. Bei zu schneller Steigerung der Menge oder Überdosierung von Levothyroxin können Herzprobleme auftreten. Die Dosis muss individuell angepasst werden. Meist wird mit einer geringen Dosis begonnen, die dann langsam gesteigert wird bis es persönlich passt.

Manchmal kommen auch Medikamente mit dem Wirkstoff Liothyronin zum Einsatz, die dem Schilddrüsenhormon T3 entsprechen. Auch eine Kombination aus Liothyronin und Levothyroxin kann eingesetzt werden.

Wenn zu Anfang der Hashimoto-Thyreoiditis eine Schilddrüsenüberfunktion auftritt, dann kann mit sogenannten Thyreostatika behandelt werden. Da die Anzahl der weißen Blutkörperchen durch Thyreostatika verringert werden kann, sind regelmäßige Blutkontrollen erforderlich.

Generell müssen Sie zur Kontrolle der Therapie bei Hashimoto-Thyreoiditis regelmäßig Ihre Blutwerte kontrollieren lassen. Besonders wichtig ist, dass der TSH-Wert im unteren Normbereich liegt. Außerdem müssen Sie in der Regel mindestens einmal pro Jahr zur Ultraschalluntersuchung.

Eine operative Entfernung von Schilddrüsengewebe erfolgt nur in Ausnahmefällen, beispielsweise bei einer sehr starken Vergrößerung der Schilddrüse, bei Knoten und dem Verdacht auf Gewebe-Entartung oder bei nicht in den Griff zu bekommenden Problemen wie ständiger Wechsel zwischen Schilddrüsenüberfunktion und Schilddrüsenunterfunktion bei der Einstellung der Hashimoto-Thyreoiditis mit Medikamenten.

Besonders im Anfangsstadium der Hashimoto-Thyreoiditis sollte das Spurenelement Jod, das für eine gesunde Schilddrüse wichtig ist, nicht im Übermaß aufgenommen werden. Jod kann den Autoimmunprozess nämlich noch weiter anheizen. Besonders jodhaltige Nahrungsmittel wie Seefisch und Meerestiere sollten nach Möglichkeit gemieden werden. Achten Sie bei fertig verpackten Brot- und Backwaren, Wurst und Fleischerzeugnissen, Fertigprodukten und Tiefkühlwaren auf das Zutatenverzeichnis. Oft werden hier größere Mengen Jodsalz zur Herstellung verwendet.

Jod ist auch enthalten in Medikamenten gegen Herzrhythmusstörungen, in Nahrungsergänzungsmitteln und jodhaltigen Kontrastmitteln. Zu letzteren gehören Jod-131 oder Jod-123, die bei der Szintigrafie verwendet werden sowie jodhaltige Kontrastmittel zur Darstellung der Harnwege bei der Urographie.

Vorsicht in der Schwangerschaft: Damit die kindliche Schilddrüse ausreichend mit Jod versorgt wird und kein Kropf entsteht, sollten Sie Art und Menge der Jodzufuhr unbedingt mit Ihrem Arzt besprechen.

Selen hingegen scheint den Krankheitsverlauf der Hashimoto-Thyreoiditis zu verzögern. Es kann jedoch keinesfalls die Therapie mit Schilddrüsenhormonen ersetzen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über die notwendige Dosierung und die Risiken und Nebenwirkungen. Reichlich Selen findet sich in Lebensmitteln wie Niere, Leber und Hühnereiern.

Hashimoto Thyreoiditis und Kinderwunsch


Hashimoto-Syndrom

Bei Frauen mit Hashimoto-Thyreoiditis kommt es seltener zu Schwangerschaften. Denn bei Frauen kann durch eine Hashimoto-Thyreoiditis ein Ungleichgewicht und eine Verminderung der weiblichen Hormone verursacht werden. Besteht ein Kinderwunsch wird versucht auf medikamentösen Weg wieder normale Hormonverhältnisse an Schilddrüse und Eierstöcken herzustellen. Ist die Hormonlage normalisiert und es klappt trotzdem nicht, dann kann auch ganz gezielt versucht werden, den Eisprung hormonell auszulösen. Wichtig ist, dass der Frauenarzt und der Endokrinologe hier Hand in Hand arbeiten.

Sehr selten kann bei Hashimoto-Thyreoiditis zusätzlich auch noch eine Autoimmunkrankheit der Eierstöcke vorhanden sein. Es werden dann Antikörper gegen die Eierstöcke gebildet.

Hat es mit der Empfängnis geklappt, kommt es bei Frauen mit Hashimoto-Thyreoiditis während der Schwangerschaft meist zu einem Rückgang der im Rahmen der Immunfehlfunktion gebildeten Antikörper. Das liegt, vereinfacht gesagt, an den immununterdrückenden natürlichen Mechanismen der Schwangerschaft. Der sogenannte TSH-Rezeptor-Antikörper (TRAK) kann allerdings in die Plazenta gelangen und die Schilddrüse des Fetus stimulieren. Bei schwangeren Patientinnen mit Hashimoto-Thyreoiditis muss daher im letzten Drittel der Schwangerschaft eine TRAK-Kontrolle zum Ausschluss einer möglichen fetalen Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) durchgeführt werden. Allerdings ist nach einer Schwangerschaft bzw. nach dem Abstillen eine Verschlechterung der Hashimoto-Thyreoiditis häufig. Das macht sich typischerweise in den ersten sechs Monaten nach der Geburt bemerkbar (Postpartum-Thyreoiditis). Eine Kontrolle der Antikörper sollte mindestens in der 22. Bis 26. Schwangerschaftswoche durchgeführt werden. Steigen die Antikörper an, so können weitere Kontrollen nötig sein. Bei allen Frauen mit erhöhten Schilddrüsen-Antikörpern sollte drei und sechs Monate nach der Geburt des Kindes der TSH-Wert kontrolliert werden.

Hashimoto Thyreoiditis vorbeugen


Hashimoto-Syndrom

Da die Hashimoto-Thyreoiditis eine Autoimmunerkrankung ist, deren Ursachen noch nicht ausreichend geklärt sind, lässt sie sich leider nicht vorbeugen. Doch auch, wenn in Ihrer Familie ein Verwandter darunter leidet, heißt das nicht zwangsläufig, dass das Hashimoto-Syndrom bei Ihnen ebenfalls ausbricht. Sie sollten daher nicht überängstlich werden. Körperliche Veränderungen sollten Sie aber auch nicht auf die leichte Schulter nehmen. Scheuen Sie sich nicht, Ihren Arzt um Rat zu fragen!

Hashimoto Thyreoiditis Prognose


Hashimoto-Syndrom

Bei der Hashimoto-Thyreoiditi besteht die Schilddrüsenunterfunktion ein Leben lang und muss auch ein Leben lang mit Schilddrüsenhormonen ausgeglichen werden. Bei gut eingestellter Medikamentendosis sowie regelmäßiger und vor allem vorschriftsmäßiger Einnahme sind Menschen mit Hashimoto-Thyreoiditis aber in der Regel genauso leistungsfähig und leben genauso lange wie Menschen ohne Schilddrüsenunterfunktion.

Quellen


Innere Medizin. Grundlagen und Klinik innerer Krankheiten, Horst Stobbe/Gert Baumann, Urban & Fischer Verlag, 7. Auflage
Pschyrembel Klinisches Wörterbuch 2012, DeGruyter
Redaktion/Bieni
[]