Hautkrebs

Wir haben 5 Patienten Berichte zu der Krankheit Hautkrebs.

Prozentualer Anteil 50%50%
Durchschnittliche Größe in cm166188
Durchschnittliches Gewicht in kg7485
Durchschnittliches Alter in Jahren3458
Durchschnittlicher BMIin kg/m226,5724,19

Andere Bezeichnungen für die Krankheit Hautkrebs

Hautkrebs

Bei Hautkrebs wurde bisher über folgende Medikamente berichtet:

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Aldara40% (2 Bew.)
Interferon Alpha40% (2 Bew.)
Interferon20% (1 Bew.)

Bei Hautkrebs wurde bisher über folgende Wirkstoffe berichtet:

Wirkstoff%Bewertung (Durchschnitt)
Imiquimod40% (2 Bew.)
Interferon alpha40% (2 Bew.)
Interferon20% (1 Bew.)

Fragen zur Kranheit Hautkrebs

alle Fragen zu Hautkrebs

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Patienten Berichte über die Anwendung von Aldara bei Hautkrebs

 

Aldara für Hautkrebs mit Krustenbildung

nach Anwendung von 5 tagen traten großflächige Verkrustungen auf der Kopfhaut auf.Nach nochmaligem Aufsuchen der Klinik wurde Bapanthem verschrieben. Nach Anwendung dieser weichten die Verkrustungen auf und ein Blut-Eiter-Geschmisch wurde sichtbar.

Aldara bei Hautkrebs

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AldaraHautkrebs14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

nach Anwendung von 5 tagen traten großflächige Verkrustungen auf der Kopfhaut auf.Nach nochmaligem Aufsuchen der Klinik wurde Bapanthem verschrieben. Nach Anwendung dieser weichten die Verkrustungen auf und ein Blut-Eiter-Geschmisch wurde sichtbar.

Eingetragen am  als Datensatz 49470
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Imiquimod

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Aldara für Hautkrebs mit Rückenschmerzen, Zahnschmerzen

Rückenschmerzen Zahnschmerzen (bei Anwendung im Gesicht)

Aldara bei Hautkrebs

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AldaraHautkrebs15 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Rückenschmerzen
Zahnschmerzen (bei Anwendung im Gesicht)

Eingetragen am  als Datensatz 21400
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Imiquimod

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):98
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Interferon Alpha bei Hautkrebs

 

Interferon Alpha für Hautkrebs mit Haarausfall, Depression, Gliederschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten, Aggressivität, Hautempfindlichkeit, Weinerlichkeit, Suizidgedanken

Malignes Melanom in der linken Wade in Dez. 13 diagnostiziert. Grossflaechige Entfernung in Jan. 14. Leider zu grossflaechig, sodass eine Markierung des Wächterlymphknotens nicht möglich war. In der Konsequenz koennte man rein prophylaktisch sämtliche Lymphknoten in der Leiste entfernen - mit der...

Interferon Alpha bei Hautkrebs

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Interferon AlphaHautkrebs8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Malignes Melanom in der linken Wade in Dez. 13 diagnostiziert. Grossflaechige Entfernung in Jan. 14. Leider zu grossflaechig, sodass eine Markierung des Wächterlymphknotens nicht möglich war. In der Konsequenz koennte man rein prophylaktisch sämtliche Lymphknoten in der Leiste entfernen - mit der Gefahr starker Nebenwirkungen u. körperlichen Funktionsstörungen, was mir seitens Uniklinik (fühle mich dort gut aufgehoben) aber abgeraten wurde. Daher intensive Kontrolle via Ultraschall und Blutuntersuchungen. Die Situation ist fuer mich sehr belastend, da ich täglich neu entscheiden muss, ob ich die Lymphknoten entfernen lasse o. nicht. Ich war 5 Monate krankgeschrieben. Im Sommer des Jahres 6 weitere auffaellige Male, verteilt ueber den ganzen Körper, entfernt. Ergebnis war wohl i.O. Seit Februar injiziere ich 3 x die Woche Interferon Alpha. Die anfänglichen grippeaehnlichen Nebenwirkungen liessen erst nach. Leider nahmen diese wieder zu. Unregelmaessig habe ich Gliederschmerzen, leichten Haarausfall, Hautempfindlichkeit, Konzentrationsschwankungen. Bis zur Diagnose bin ich 2-3 x wöchentlich 10 km gejoggt. An Sport ist derzeit nicht zu denken. Am schlimmsten sind jedoch die psychischen Belastungen, die ich nie erwartet haette. Depressionen, wiederkehrende Weinanfälle, Aggressionen, Suizidgedanken. Berufl. bin ich stark gefordert, was mir jedoch eine gewisse Ablenkung bringt. Ich frage mich nur, wie lange das gutgeht. Auch meiner Familie will ich das nicht länger zumuten. Heute habe ich daher mit der Uniklinik abgestimmt, fuer einen Monat das Interferon abzusetzen und eine Beratung der Krebsberatungsstelle des TZB -Tumorzentrum- in Anspruch zu nehmen. Mal schauen, ob es so besser geht.

Eingetragen am  als Datensatz 65076
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon alpha

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):87
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Interferon Alpha für Hautkrebs mit Fieber, Müdigkeit, Sehstörungen, Lymphknotenschwellung, Appetitlosigkeit, Gewichtsabnahme, Motorische Störungen, schlechter Geschmack, Verwirrtheit, Leberwerterhöhung, Nierenschäden

Ich bekam Interferon A bei mir 2004 ein malignes Melanom festgestellt wurde, welches Operativ entfernt wurde. Die Behandlung von diesem Medikament war nicht einfach für mich. 3 mal Wöchentlich spritzen. Die ersten 2 Wochen der Behandlung gingen eigentlich ganz gut. Doch dann kamen die...

Interferon Alpha bei Hautkrebs

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Interferon AlphaHautkrebs18 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bekam Interferon A bei mir 2004 ein malignes Melanom festgestellt wurde, welches Operativ entfernt wurde. Die Behandlung von diesem Medikament war nicht einfach für mich. 3 mal Wöchentlich spritzen. Die ersten 2 Wochen der Behandlung gingen eigentlich ganz gut. Doch dann kamen die Nebenwirkungen so richtig. Ich bekam glaub alle die es gab. Nachdem dieses Medikament damals noch nicht so erforscht war, hatte ich Nebenwirkungen, die erst Monate später im Beipackzettel zu lesen waren. Angefangen von Dauer-Fieber, Müdigkeit(wollt nur noch schlafen), Sehstörungen(ich sah nur noch ein krieseln so wie im TV wenn kein Bild ist), meine Lymphknoten sind Eiergroß angeschwollen, habe massiv abgenommen da ich keinen Hunger hatte(musste mich zwingen zu Essen), Kopf- und Hände haben nicht mehr zusammengearbeitet(war nicht mehr in der Lage meine Schuhe selber zuzubinden, vom Kopf wusste ich wie es geht aber meine Hände taten was anderes), ich konnte mir nichts mehr merken, war Verwirrt (musste z.B. paar mal schauen ob ich den Herd wirklich ausgemacht habe, bin aus Küche raus und wusste dann nicht mehr ob er wirklich aus ist obwohl ich grad geschaut hatte.), meine Leber- und Nierenwerte waren total kaputt da ich relativ viele Paracetamol genommen habe in dieser Zeit, da diese die Nebenwirkungen einigermaßen in Schach halten. Manchmal dachte ich, ich überlebe diese Therapie nicht. Vorallem musste ich diese Therapie 18 Monate machen. In dieser zeit war ich nicht in der Lage Arbeiten zu gehen. War dauerkrank. Und das beste war, ich bekam nicht einmal eine Maßnahme zur Rehabilitation. Nein ich musste allein wieder klar kommen niemand der helfen konnte keine Kur nichts. Ich musste zum Arbeitsamt dann zur Arbeitsamtsärztin. Diese meinte ich kann nicht arbeiten gehen bin nicht mehr belastbar. Doch ich wollte arbeiten. Dann musste ich noch mit A.-Amt kämpfen, das ich eine ABM bekomme um zu lernen wieder langsam zu Arbeiten. Das alles war ein harter und schwieriger Weg. Und auch wenn ich der Packungsbeilage steht alle nebenwirkungen verschwinden wieder nach absetzen des Medikamets glaube ich nicht. Denn ich habe heut noch darunter zu leiden. Nicht mehr so belastbar und ca 2 mal im Jahr für paar Wochen genau die gleichen Sympthome wie damals bei dem Medikament mit den Nebenwirkungen.

Eingetragen am  als Datensatz 37899
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon alpha

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Interferon bei Hautkrebs

 

Interferon für Hautkrebs mit Fieber, Gliederschmerzen, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Angstgefühle, Brustenge, Herzdruck, Depressionen, Suizidgedanken, Aggressivität

Ich bin männlich und 53 Jahre alt. Nach Entfernung einer Hautirritation am Oberschenkel durch den Hautarzt, kam der Schock: Haut Krebs ( schwarzer Krebs ). Musste zur Op in die Haut-Klinik. Dort entfernte man ein viel größeres Stück an meinem Oberschenkel und die Wächterlymphdrüse an der Leiste....

Interferon bei Hautkrebs

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InterferonHautkrebs2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin männlich und 53 Jahre alt.
Nach Entfernung einer Hautirritation am Oberschenkel durch den Hautarzt, kam der Schock: Haut Krebs ( schwarzer Krebs ). Musste zur Op in die Haut-Klinik. Dort entfernte man ein viel größeres Stück an meinem Oberschenkel und die Wächterlymphdrüse an der Leiste. Gleich danach, im Dezember 2009, musste ich Interferon ( Roferon ), 3 mal die Woche á 3 Mio Einheiten, unter die Bauchhaut spritzen. Das mache ich nun fast 2 Monate. Habe heute mit dem Klinikarzt gesprochen und die Therapie abgebrochen.
Das zu Vorgeschichte. Nun mein Erfahrungsbericht. Am Anfang bekam ich Erkältungsanzeichen, wie leichtes Fieber, Gliederschmerzen, Kopfschmerzen und Schmerzen in der Bauch- und Rippengegend,ab und zu tat mir alles weh, als ob ich Muskelkater hätte. Diese Anzeichen vegingen nach ca. 2 Wochen. Doch ich bekam dann Angstgefühle, Brustdruck, Herzdruck und fürchterliche Depressionen. Mein Leben habe ich angezweifelt. Da ich beruflich auch noch Streß habe, hat alles eingeschlagen, wie ne Bombe. Ich habe die injektionen heute abgesetzt und hoffe, dass sich alles wieder einfindet. Weine nur noch, habe ganz starke Selbstmordgedanken, bin aggressiv, verändere mehr und mehr meine Persönlichkeit. Das schlimme ist, meine Frau leidet auch sehr darunter. Klar, sie lebt mit mir und muss alles mit erleben. Auch meine Wutausbrüche. Ich habe durch die Depressionen Zukunftsängste, die mich zerfressen.
Ich möchte dieses eklige Medikament nicht mehr einnehmen müssen, nur in einer psychatrischen Klinik könnte ich mir das vorstellen. Aber, wer will das schon.
Hoffe nun, dass es nachlässt und ich mein Leben wieder in den Griff bekomme.

Eingetragen am  als Datensatz 21556
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1956 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):189 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Weitere Bezeichnungen, die zu Hautkrebs gruppiert wurden

Hautkrebsvorstadien, Hautkrebsvorstadium, hellen Hautkrebs, helller Hautkrebs, Vorstufe Weisser Hautkrebs, Weißer Hautkrebs, weißer Hautkrebs an Nase: weiter an Uniklinik zur OP.

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 11 Benutzer zu Hautkrebs

[]