Hyperparathyreoidismus

Der Hyperparathyreoidismus gehört zu den endokrinen Hormonstörungen des Körpers, wobei es sich um eine Überfunktion der Nebenschilddrüse handelt. Die Nebenschilddrüsen produzier...

Community über Hyperparathyreoidismus

Wir haben 6 Patienten Berichte zu der Krankheit Hyperparathyreoidismus.

Prozentualer Anteil 83%17%
Durchschnittliche Größe in cm168167
Durchschnittliches Gewicht in kg6974
Durchschnittliches Alter in Jahren6149
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,5226,53

Andere Bezeichnungen für die Krankheit Hyperparathyreoidismus

Hyperparathyreoidismus, Nebenschilddrüsenüberfunktion

Bei Hyperparathyreoidismus wurde bisher über folgende Medikamente berichtet:

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Mimpara100% (4 Bew.)

Bei Hyperparathyreoidismus wurde bisher über folgende Wirkstoffe berichtet:

Wirkstoff%Bewertung (Durchschnitt)
Cinacalcet100% (4 Bew.)

Fragen zur Kranheit Hyperparathyreoidismus

alle Fragen zu Hyperparathyreoidismus

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Patienten Berichte über die Anwendung von Mimpara bei Hyperparathyreoidismus

 

Mimpara 60mg für Hyperparathyreoidismus mit Schlafstörungen, Unruhe

Anwendung bei erhöhtem Parathormon-Spiegel nach Nierentransplantation unruhiger Schlaf,überhaupt Schlafstörungen, Unruhe am Tag

Mimpara 60mg bei Hyperparathyreoidismus

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mimpara 60mgHyperparathyreoidismus-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anwendung bei erhöhtem Parathormon-Spiegel nach Nierentransplantation

unruhiger Schlaf,überhaupt Schlafstörungen,
Unruhe am Tag

Eingetragen am  als Datensatz 29
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Cinacalcet

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mimpara für Hyperparathyreoidismus mit Müdigkeit

Polyneuropathie (nach Chemotherapie) hat sich geringfügig verschlechtert, Gelenkschmerzen unverändert, Müdigkeit verstärkt. Die manchmal extreme Müdigkeit ist die unangenehmste / am wenigsten tolerierbare Nebenwirkung.

Mimpara bei Hyperparathyreoidismus

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MimparaHyperparathyreoidismus4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Polyneuropathie (nach Chemotherapie) hat sich geringfügig verschlechtert,
Gelenkschmerzen unverändert,
Müdigkeit verstärkt.

Die manchmal extreme Müdigkeit ist die unangenehmste / am wenigsten tolerierbare Nebenwirkung.

Eingetragen am  als Datensatz 66677
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Cinacalcet

Patientendaten:

Geburtsjahr:1957 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Mimpara

Weitere Bezeichnungen, die zu Hyperparathyreoidismus gruppiert wurden

erhöhtesParathormon nach NTx, hoher PTH Wert, Hyperparathyreodismus, Parathormon zu hoch, PHPT, primärer Hyperparathyreoidismus

Klassifikation nach ICD-10

E21.0Primärer Hyperparathyreoidismus
E21.1Sekundärer Hyperparathyreoidismus, anderenorts nicht klassifiziert
E21.2Sonstiger Hyperparathyreoidismus

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

Hyperparathyreoidismus Krankheit / Anwendungsgebiet - Wissen

Der Hyperparathyreoidismus gehört zu den endokrinen Hormonstörungen des Körpers, wobei es sich um eine Überfunktion der Nebenschilddrüse handelt. Die Nebenschilddrüsen produzieren ein Hormon namens Parathormon, welches wichtig für die Bereitstellung von Calcium im Körper ist. Unter dem Einfluss von Parathormon wird vermehrt Calcium aus der Nahrung aufgenommen oder Calcium aus den Knochen abgebaut. Somit kommt es zu einer Überschwemmung des Kreislaufes mit Calcium, was in den Nieren und der Galle zur Steinbildung führen kann, ebenso erscheinen Herzrhythmusstörungen, Nervenstörungen und Muskelstörungen. Die Ursachen dieser Störung können durch einen autonomen Tumor, Krebs oder Niereninsuffizienz bedingt sein. Eine Behandlung richtet sich nach der Ursache und kann operativ oder medikamentös erfolgen.

[]